Startseite
Startseite > Erfahrungen mit Redwood Options

Redwood Options Erfahrungen

Achtung: Da Redwood Options aktuell keine Regulierung hat, empfehlen wir die Auswahl eines anderen Brokers aus unserem Broker Vergleich wie zum Beispiel 24option oder BDSwiss.

Der Broker Redwood Options konnte bisher vor allem im britischen Raum auf sich aufmerksam machen, wo das Unternehmen auch gegründet wurde. Deutschsprachige Trader allerdings können mit dem Namen in der Regel noch nicht so viel anfangen, obwohl unsere Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter definitiv mit ein paar Stärken überzeugen kann. Wichtiger aber noch: Redwood Options arbeitet seriös und legal. Offizielle Lizenzen aus Europa sind zwar noch nicht existent, befinden sich aber gerade in Arbeit. Sorgen um die Sicherheit müssen sich die Händler hier also ganz offensichtlich nicht machen, was unsere Erfahrungen im Folgenden auch noch einmal belegen.

3.5 / 5.0 3.5 Sterne
  • Rendite81%
  • OptionenPut/Call, Touch/No Touch, Ladder, iFollow
  • Basiswertecirca 200

Unsere Redwood Options Erfahrungen im Überblick

Als Broker für binäre Optionen hat sich Redwood Options einen äußerst anspruchsvollen und interessanten Markt ausgesucht. Die Qualität im Durchschnitt der Branche liegt enorm weit oben, so die Trader durchaus einigen „Luxus“ rund um ihre Handelsplattform gewöhnt sind. Allerdings kann der Anbieter nach den Ergebnissen in unserem Test in vielen Fällen problemlos mithalten. Gehandelt wird hier ausschließlich in einer Web-basierten Handelsplattform, die ganz ohne den Download einer Software auskommt. Vorteile gibt es also dahingehend, dass keine speziellen Systemanforderungen oder freien Speicherplätze berücksichtigt werden müssen. Im Vergleich zu einer Download-Plattform müssen aber dennoch keine Qualitätsverluste in Kauf genommen werden. Auch das Angebot an handelbaren Basiswerten ist mit rund 200 verschiedenen Werten überdurchschnittlich gut besetzt und präsentiert mit einer Rendite von 81 Prozent einen mehr als akzeptablen Wert.

Unternehmen Hampshire Capital Ventures Ltd.
Adresse Cavell House Stannard Place, Norwich, UK
Registrierungsnummer
Regulierung/Lizenz
Telefon keine deutsche Hotline
eMail support@redwoodoptions.com
Live Chat Ja, 24/7
Rückruf Nein

Hilfreich könnten für die unerfahrenen Trader insbesondere die Zusatzfunktionen sein, die sich voll und ganz auf die Ausbildung und die ersten Schritte im Handel konzentrieren. Hierfür wird eine eigene Trading-Academy angeboten, in der die Händler zum Beispiel in eBooks stöbern, oder sich in Webinaren und Live-Schulungen anderweitig fortbilden können. Darüber hinaus bietet Redwood Options auch die „Follow-Möglichkeit“, um die Strategien von besonders erfolgreichen Händlern zu übernehmen. Gibt es rund um den Handel Probleme oder es tauchen Fragen auf, kann der Kundensupport rund um die Uhr in Anspruch genommen werden. Ein kleines Manko für deutschsprachige Anleger: Eine deutsche Kundenbetreuung wird derzeit noch nicht angeboten. Auch die restliche Webseite und Plattform werden bisher ausschließlich auf Englisch angeboten.

Redwood Options im Check: Betrug oder seriös?

Hinter Redwood Options steht die Hampshire Capital Ventures Limited, die das Angebot in Großbritannien gegründet hat. Als Gründungsdatum steht hierbei das Jahr 2012, so dass der Broker durchaus schon auf ein paar erfolgreiche Jahre in der Branche verweisen kann. Bislang ist das Unternehmen dabei ausschließlich positiv aufgefallen und hat noch nie durch ausbleibende Auszahlungen oder vergleichbares auf sich aufmerksam gemacht. Das ist allerdings auch notwendig dafür, dass die Händler grundsätzlich mit einer beruhigten Einstellung an den Handel bei Redwood Options gehen können.

Ein weiterer Beleg dafür, dass der Anbieter seriös arbeitet, findet sich zudem im Lizenzierungsvorgang. Laut Aussage des Kundensupports stehen die Lizenzierungen und Regulierungen in zahlreichen europäischen Ländern kurz vor dem Abschluss, so dass offenbar alle erforderlichen Anforderungen und Maßnahmen erfüllt werden. Einfach zusammenfassen lässt sich das Ganze also so, dass kein Trader Sicherheitsbedenken beim Handel über Redwood Options hegen muss. Ein Betrug oder eine Abzocke sind in unseren Augen ausgeschlossen.

Das Handelsportfolio bei Redwood Options

Für den Handel mit binären Optionen stellt Redwood Options seinen Tradern eine web-basierte Plattform zur Verfügung, die in unserem Test vor allem mit ihrer guten Übersicht und Funktionalität überzeugen konnte. Das sind durchaus wichtige Faktoren, denn oftmals muss beim Handel mit den Binäroptionen schnell reagiert werden. Gut gefällt zudem, dass alle Funktionen und Buttons in der Plattform eindeutig deklariert sind. So fällt es selbst den unerfahrensten Tippern leicht, sich in der neuen Arbeitsumgebung zurechtzufinden. Trotz des Verzichts auf einen Download arbeitete die Plattform zudem auch leistungsstark und zuverlässig. Selbstverständlich sind aber auch die handelbaren Basiswerte von größter Bedeutung, sodass wir uns diese im Test natürlich ebenfalls angesehen haben.

Vorschau auf das Angebot des Anbieters
Vorschaubild Startseite von Redwood Options Vorschaubild Kontaktmethoden Kundenuspport Redwood Options

Rund 200 Basiswerte können gehandelt werden

Zu finden sind im Portfolio des Brokers nach unseren Erfahrungen derzeit rund 200 verschiedene Basiswerte. Hierzu gehören Aktien, Währungen, Rohstoffe, Indizes und Paare, so dass Handelsmöglichkeiten in vielerlei Richtungen eröffnet werden. Aktien stellen nach unseren Erfahrungen den größten Teil des Portfolios und bieten insgesamt 120 handelbare Papiere. Etwas weiter abgeschlagen sind die Indizes, die derzeit mit 37 Werten im Portfolio vorhanden sind. Währungen können in 32 verschiedenen Ausführungen gehandelt werden, die Paare bieten 25 Handelsmöglichkeiten. Abgerundet wird das Portfolio dann schließlich durch neun Rohstoffe, zu denen zum Beispiel Gold, Zucker oder Weizen gehören.

Gehandelt werden bei Redwood Options sowohl langfristige als auch kurzfristige Anlagen, wobei für die Short-Terms noch einmal deutliche Unterschiede deutlich gemacht werden können. Möglich sind hier zum Beispiel relativ lange Zeiträume von fünf Minuten. Alternativ können aber auch 60-Sekunden-Optionen gehandelt werden. Als Handelsinstrumente stehen zum Beispiel Touch/No Touch und Ladder zur Verfügung, wobei insbesondere die Ladder-Options für erfahrene Trader interessant sein dürften. Hier liegt die mögliche Rendite bei über 1.500 Prozent, so dass die übliche Rendite der binären Optionen von 81 Prozent um ein Vielfaches überboten wird. Nützlich für die Anfänger ist in der Handelsplattform wiederum der „iFollow“-Button. Hiermit können die Strategien erfolgreicher Händler kopiert, und ganz einfach auf das eigene Portfolio angewendet werden. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass ein Minimum-Investment von 50 Euro fällig wird. Dieses gilt auch für One-Touch-Optionen. Ladder-Optionen können hingegen schon ab 25 Euro gehandelt, 60-Sekunden-Optionen lassen sich bereits ab fünf Euro handeln.

Redwood Options Bonus: Verhandlungsgeschick ist gefragt

Einen fixen Neukundenbonus für den Handel auf Redwood Options gibt es vom Broker derzeit nicht. Auf der Webseite wird zwar ein 50 prozentiger Bonus für die Registrierung versprochen, allerdings handelt es sich hierbei vermutlich um eine etwas ältere Anzeige. Wie dem auch sei, denn verzichten müssen die neuen Kunden trotzdem nicht auf einen „Leckerbissen“. Jeder neue Händler kann stattdessen mit seinem Account-Manager ein individuelles Bonusangebot aushandeln, welches dann speziell auf die eigenen Wünsche angepasst wird. Ein erstklassiges Angebot, allerdings gelten auch hier natürlich immer gewisse Voraussetzungen und Bedingungen.

Einzahlungsbonus: individuell
Bonusbedingungen:
Gültigkeit:
Weitere Boni:

So gelten, je nach Wert des Angebots, unterschiedliche Umsatzanforderungen, ehe der Bonusbetrag ausgezahlt werden kann. Diese können zum Beispiel einen 20-,30-, 40- oder 50-Fachen Umsatz des Bonusbetrags als Handelsvolumen erfordern. Sollte es mit dem Account-Manager nicht anders besprochen sein, so gilt generell auch ein Mindestinvestment in Höhe von fünf Euro, wobei geringere Investitionen nach unseren Erfahrungen ohnehin gar nicht möglich sind. Selbstverständlich werden die Kunden in ihrer Account-Übersicht aber auch noch einmal genauestens über den Bonus und seine Anforderungen aufgeklärt. Insofern herrscht in diesem Bereich immer vollste Transparenz und es besteht kein Grund zur Sorge.

Einzahlung und Auszahlung: Kreditkarte und Banküberweisung stehen zur Wahl

Bislang gestaltet sich der Blick auf die Auswahl der verfügbaren Einzahlungsmethoden noch recht eintönig. Ausgestattet ist der Broker mit den Zahlungsoptionen der Kreditkarten von Mastercard und Visa, sowie der Möglichkeit per Banküberweisung das Handelskonto einzuzahlen. Einzahlungsgebühren werden nach unseren Erfahrungen nicht erhoben. Allerdings gilt ein Mindestinvestment von 200 Euro, welches in jedem Fall erfüllt werden muss. Maximal sind die Investitionen auf einen Betrag von 20.000 Euro per Kreditkarte begrenzt. Für die Einzahlungen mit der Banküberweisung existiert kein Limit.

Die Zahlungsoptionen bei Redwood Options
Die Zahlungsmethoden von Redwood Options
Zahlungsmöglichkeiten: Visa, Mastercard, Banküberweisung
Mindesteinzahlung: 200 Euro
Gebühren: Ab der 2. Auszahlung im Monat 30 Euro/Auszahlung
Kontoführung möglich in: USD, EUR, CAD, AUD, GBP, JPY
Auszahlungsoptionen: Visa, Banküberweisung

Wird vom Handelskonto etwas ausgezahlt, kann dies immer nur über den Weg stattfinden, der auch für die Einzahlung genutzt wurde. Wichtig für alle Nutzer der Mastercard: Auszahlungen auf die Kreditkarte können nicht durchgeführt werden. In diesem Fall wird, wie auch bei Einzahlungen mit der Banküberweisung, per Banküberweisung wieder ausgezahlt. Das erforderliche Minimum für die Auszahlungen liegt immer bei 100 Euro. Wichtig ist dabei zu beachten, dass nach unseren Erfahrungen im Test immer nur eine Auszahlung im Monat kostenfrei durchgeführt werden kann. Für jede weitere Transaktion fällt dann eine Gebühr von 30 Euro an. Zudem müssen sich alle Trader vor ihrer ersten Auszahlung beim Broker identifizieren. Hierfür ist es erforderlich eine Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder anderer offizieller Dokumente an den Anbieter zu übermitteln. Das kann zwar vor der ersten Auszahlung etwas störend sein, trägt letztendlich aber auch einen Teil dazu bei, dass den Tradern ein seriöses und sicheres Angebot präsentiert werden kann.

Sicherheit und Regulierung: Kurz vor der Perfektion

Bereits seit 2012 ist Redwood Options als Broker für binäre Optionen in der Branche tätig. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass hier schon mindestens vier Jahre Erfahrung im echten Wettbewerb vorhanden sind. Umso erfreulicher ist es dabei, dass noch keine negativen Vorkommnisse an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Generell lässt sich also schon bei einem kurzen „Überflug“ über die Eckdaten des Anbieters sagen, dass es die Trader vermutlich mit einem seriösen und zuverlässigen Broker zu tun hat. Laut der Kundenbetreuung stehen auch die Lizenzierungen und Regulierungen durch zahlreiche Behörden kurz vor dem Abschluss, so dass in kurzer Zeit auch handfeste Lizenzen vorgewiesen werden können.

Allerdings garantiert der Broker auch ohne diese Belege bereits ein Höchstmaß an Sicherheit und Seriosität, welches zum Beispiel durch den guten Kundensupport oder die sichere Abwicklung der Zahlungen deutlich wird. Alle Transaktionen werden immer vollständig mit einer SSL-Verschlüsselung abgesichert, so dass keine empfindlichen Daten der Händler in fremde Hände gelangen können. Darüber hinaus greift diese Verschlüsselung auch bei den Formulareingaben, die zum Beispiel bei der Kontoeröffnung notwendig werden.

Support und Kundenservice: Zu jeder Stunde erreichbar

Die Mitarbeiter des Brokers konnten in unserem Testbericht nicht nur durch die Kompetenz glänzen, sondern haben gleichzeitig auch durch die uneingeschränkte Erreichbarkeit überzeugt. Jeder Händler kann die Mitarbeiter im Kundendienst rund um die Uhr in Anspruch nehmen und seine Fragen oder Probleme klären lassen. Allerdings müssen die deutschsprachigen Trader beachten, dass derzeit noch keine Betreuung auf Deutsch angeboten wird. Nichtsdestotrotz können die Händler die Mitarbeiter aber über verschiedene Wege erreichen und hierfür zum Beispiel den kostenlosen Live-Chat nutzen. Der ist immer verfügbar und garantiert eine Antwort in nur wenigen Sekunden. Für Händler aus zahlreichen Ländern, wie zum Beispiel Singapur, Südafrika, Canada oder Saudi-Arabien, wird zudem eine eigene telefonische Hotline angeboten.

Muss die Anfrage nicht sofort beantwortet werden, können die Händler auf die E-Mail-Betreuung zurückgreifen, welche in der Regel nach ein paar Stunden die gewünschte Antwort hervorbringt. Ganz klassisch kann nach unseren Erfahrungen aber auch die Postanschrift genutzt werden. Gut gelungen ist dem Anbieter dabei in unseren Augen, dass für den technischen Support und den Kundendienst unterschiedliche Ansprechpartner genannt werden. So kann die Anfrage zielgerichtet eingereicht werden, was wiederum zu einer schnelleren Beantwortung führt. Handelt es sich bei der Anfrage um etwas Allgemeines, stellt der Broker zudem einen eigenen FAQ-Bereich zur Verfügung – allerdings bislang auch wieder nur auf Englisch.

Benutzerfreundlichkeit der Webseite: Selbsterklärend, trotz Sprachbarrieren

Ein mögliches Manko für die Trader aus dem deutschsprachigen Raum ist in vielen Fällen sicherlich, dass die Webseite bislang nur auf Englisch in Anspruch genommen werden kann. Das könnte tatsächlich eine Hürde darstellen, wird nach unseren Erfahrungen durch das gute und übersichtliche Design aber regelrecht übertüncht. Die Beschriftungen der Buttons und Menüfunktionen sind multilingual und sollten daher auch ohne tiefgreifende Englischkenntnisse einleuchtend sein. Darüber hinaus legt der Anbieter auch sehr viel Wert auf eine geordnete und strukturierte Menüführung, wodurch die leichte und problemlose Navigation noch einmal deutlich gefördert wird. Alles in allem lässt sich mit der Webseite also sehr gut arbeiten, zumal auch die unerfahrenen Trader in unseren Augen keine Probleme bei der Orientierung bekommen dürften.

Mobile App: Für den Anfang ausreichend

Das mobile Portfolio wird von Redwood Options aktuell nur auf den Android-Geräten der Händler so richtig gefördert. Für das Betriebssystem hat der Broker eine eigene Download-App entwickelt, die im GooglePlay-Store ganz bequem heruntergeladen werden kann. In dieser sind alle Assets und Funktionen enthalten, so dass beim mobilen Handel auf keinen Aspekt verzichtet werden muss. Soll der Zugriff hingegen mit einem iPhone oder iPad erfolgen, ist das Angebot bislang noch nicht ganz ausgereift. Eine Download-Apps ist bereits in Arbeit, aktuell hilft aber nur eine Web-basierte Ausführung weiter. Die jedoch ist nur bedingt zu empfehlen, da die Handelsoberfläche einfach zu komplex für die kleinen Displays der Endgeräte gestaltet worden ist. Vermutlich die bessere Wahl wird in Zukunft also auch hier die Download-Variante sein.

Fazit: Sicher und kontrolliert handeln

Für den Handel mit binären Optionen stellt Redwood Options seinen Kunden ein sehr ansprechendes Portfolio zur Verfügung, welches rund 200 verschiedene Basiswerte beinhaltet. Ganz besonders interessant ist im Handel dabei zum Beispiel die „iFollow“-Funktion, mit der unerfahrene Trader die Strategien und Schachzüge der erfahrenen Händler kopieren können. Ohnehin wird nach unseren Erfahrungen viel Wert auf den Einstieg für die Neulinge gelegt, die sich zum Beispiel in der Redwood Academy bestens auf den Handel vorbereiten können. Besonders die Live-Schulungen und Webinare sind hierbei von größter Effektivität. Zusätzlich lässt sich der Anbieter aber auch als vollkommen seriös bezeichnen, was in den letzten vier Jahren in der Branche bereits zur Genüge unter Beweis gestellt wurde. Die heiß begehrten Lizenzen der Finanzaufsichtsbehörden stehen zudem ebenfalls kurz vor dem „Druck“. Insgesamt lässt sich also ein sehr positives Fazit ziehen, auch wenn die sprachlichen Herausforderungen für den einen oder anderen Trader eventuell eine Hürde darstellen könnten.

Roland Herrmann
Zum Vergleich
Redwood Options bietet speziell für Anfänger ein sehr ansprechendes Portfolio mit interessanten Handelsoptionen und Bonus.
3.5 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.

Fred

Die große Spannbreite der Einsätze, welche sich von 5 Euro bis 5.000 Euro erstreckt, ist beeindruckend. Ich nutze diese breite Fächerung sehr gerne, da ich so selber entscheiden kann, wie hoch mein Einsatz gestaltet werden soll.

geschrieben vor 1 Monat

Arne

Mir hat ein Freund den Broker Redwood Options empfohlen, da ich mit der Software meines alten Brokers nicht zufrieden war. Meine Entscheidung war gut und ich würde den Broker jederzeit weiterempfehlen, denn die Fachkompetenz ist hier deutlich vorhanden.

geschrieben vor 1 Monat