Startseite
Startseite > Magazin > 24Option bietet 16 Einzahlmöglichkeiten

24Option bietet 16 Einzahlmöglichkeiten

Der Online Broker 24option ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt und erreicht weltweit inzwischen eine hohe Anzahl an Kunden. Es handelt sich um einen durchaus etablierten Broker, der in sehr vielen verschiedenen Tests und Vergleichen gut abschneidet. Hinzu kommt, dass es sich bei 24option um einen regulierten Broker handelt, der in jedem Fall sehr gut aufgestellt ist. Wer sich für 24option interessiert wird feststellen, dass dieser Broker in jedem Fall zahlreiche Basiswerte für den Handel anbietet.

Aktienkurse auf Smartphone.

24option zeichnet sich durch ein hohes Maß an Flexibilität aus, was die Einzahlung von Guthaben angeht und die Vielseitigkeit von Handelsoptionen. (©Pixabay)

Der Broker bietet unter anderem das Trading auf zahlreiche Handelsprodukte an und zwar komplett über das Internet. Die Anzahl der Währungspaare, die für den Handel genutzt werden können, liegt bei 200. Anzumerken ist, dass auch Kryptowährungen für den Handel als Basiswert eingesetzt werden können. Wer sich für den Handel mit Aktien und Indizes interessiert, ist hier ebenfalls auf der richtigen Spur. Es ist möglich, dass Rohstoffe ebenfalls als Basiswerte eingesetzt werden können, wenn man den Handel mit dem Broker 24option ins Leben rufen möchte. Im Vergleich zu vielen anderen Brokern ist dieser sehr gut aufgestellt und bietet eine ordentliche Auswahl an Optionen und Basiswerten an. Zu erwähnen ist dabei, dass der Broker über verschiedene Softwarelösungen genutzt werden kann. Die Software MetaTrader 4 ist ein echter Klassiker und eignet sich bestens, um den Handel mit dem Broker 24option ins Leben zu rufen.

Zu den Besonderheiten des Brokers zählt unter anderem, dass es insgesamt 16 Wege gibt, wie Gelder auf das Handelskonto bei dem Broker eingezahlt werden kann. Wer sich die aktuelle Anzahl der Einzahlungsmöglichkeiten im Detail anschauen möchte, kann dies direkt auf der Homepage des Brokers tun. Hier werden alle Einzahlungsmöglichkeiten vorgestellt und erläutert.

Zu den Wegen, wie Gelder auf das Handelskonto bei 24option eingezahlt werden können, zählen zum Beispiel die Banküberweisung, aber auch die Sofortüberweisung. Ebenfalls ist es möglich, dass man zum Beispiel per Visa oder Mastercard, aber auch über die bekannten Dienstleister Neteller und Skrill Gelder auf das Konto überweisen kann. Die Paysafecard oder Switch und Diners werden genauso akzeptiert, wie es bei JCB der Fall ist. Es lohnt sich, vor Eröffnung des Kontos auf der Homepage von 24option einzusehen, welche Wege für die Einzahlung von Geldern und für die Auszahlung von Geldern zur Verfügung stehen. Ebenso ist es zu empfehlen, sich zu informieren, welche Kosten mit den Prozessen verbunden sein können.

Regulation sorgt für Sicherheit bei 24option Tradern

Die Sicherheit ist für viele Trader, die im Bereich Forex Trading aktiv sind, von großer Bedeutung. Das liegt daran, dass es möglich ist, dass man bei einigen Brokern nicht unbedingt davon ausgehen kann, dass alles sicher ist und mit rechten Dingen zugeht. Fakt ist, dass der Broker 24option im Bereich der Sicherheit sehr gut aufgestellt ist. Das bedeutet, dass das Unternehmen seinen Sitz innerhalb der EU hat.

Die EU sorgt mit ihrer Zentralbank dafür, dass in jedem Fall umfangreiche Regeln für die Sicherheit von Banken und anderen Institutionen vorhanden sind. Gerade dann, wenn es um die Finanzen geht, ist darauf zu achten, dass ein notwendiges Maß an Sicherheit vorhanden ist.

Der Broker 24option hat seinen Sitz auf Zypern und zwar genauer gesagt in Limassol. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass der Broker in jedem Fall reguliert wird, denn er ist zum Beispiel unter der Nummer 207/13 registriert. Die Regulierung erfolgt durch die CySEC und führt dazu, dass der Broker in jedem Fall sehr gut aufgestellt ist und vertrauenserweckend ist. Anzumerken ist auch, dass bei dem Broker 24option ein umfangreicher Support vorhanden ist. Dieser kann per Email, oder aber auch per Telefon wahrgenommen werden. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, dass die Trader den Chat live nutzen können, um mit dem Service Team in Kontakt zu treten.

Forex Trading – Risiken und Demokonten

Das sogenannte Forex Trading stellt eine wichtige, aber auch gleichzeitig risikoreiche Möglichkeit dar, wie man in entsprechende Renditen erzielen kann. Zu erwähnen ist dabei jedoch auch, dass es große Unterschiede gibt, was die Sicherheiten im Forex Trading angeht. Hinzu kommt, dass einige Broker noch nicht mal ihren Sitz innerhalb der EU haben und somit quasi gar keine Form der Regulierung und der Sicherheit vorliegt. Es ist zu empfehlen, sich im Vorfeld genau umzusehen, wie die Regulierung aussehen kann und welche Möglichkeiten der Sicherheit vorhanden sein können.

Das kostenlose Demokonto, dass von den meisten Brokern dieser Art angeboten wird, ist in jedem Fall zu empfehlen, wenn man einen passenden Broker sucht. Fakt ist, dass man mit dem Demokonto in jedem Fall vieles ausprobieren kann und zwar komplett ohne Risiko. Es ist also möglich, dass man zum Beispiel komplette Trading Strategien mithilfe des Demokontos testen kann. Der Test funktioniert direkt über das Internet und dauert meist nicht sehr lange. Zu erwähnen ist dabei, dass es zum Beispiel möglich ist, dass man mit einem virtuellen Guthaben die Trading Optionen testen kann und somit feststellen kann, wie sie funktionieren. Zu beachten ist dabei auch, dass natürlich kein Risiko eingegangen wird, wenn man mit dem Demokonto arbeitet.

Grundsätzlich bietet nicht jeder Broker ein kostenloses Demokonto an. Das bedeutet, dass man sich dazu entscheiden sollte, auch andere Broker für das Demokonto auszuprobieren. Die Handelsoptionen der Broker sind in der Regel ähnlich, bzw. komplett vergleichbar. Das bedeutet, dass man schnell und einfach feststellen kann, wie man als Trader in den Handel starten kann und ob einem der Handel mit den Optionen überhaupt liegt. Mithilfe des Demokontos kann man schnell und ohne Risiko feststellen, welche Chancen auf Gewinne und Verluste vorhanden sind. Es ist zu empfehlen, dass man das Demokonto über einen langen Zeitraum ausprobiert – nur so ist es möglich, in Erfahrung zu bringen, wie der Handel mit den Optionen funktionieren könnte. Grundsätzlich verpassen viele Trader diese Chance und werden nicht aktiv, wenn es ein kostenloses Demokonto gibt.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 13.9.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
Folge Uns:---