Startseite

8,5% Zinsen pro Jahr auf die Deutsche Bank Anleihe

Die Deutsche Bank galt über viele Jahre als Sorgenkind was die Banken in Europa angeht. Vor allem das klassische Bankgeschäft ist immer weiter geschrumpft. Gewinne wurden oftmals nur im Investment Banking geschrieben und über viele Jahre hat man versucht, die Bank wieder besser aufzustellen.

Programme, die die komplette Bank unter die Lupe genommen haben und die dafür gesorgt haben, dass eine Restrukturierung vollzogen wird, scheinen aktuell den Erfolg zu bringen. Das bedeutet konkret, dass die Deutsche Bank in jedem Fall wieder auf dem Kurs ist, dass sie wachsen kann. In der Praxis ist die Bank erstmals wieder mit einem Quartalsgewinn gut aufgestellt und sorgt dafür, dass die Anlegerinnen und Anleger begeistert sind. Fakt ist, dass man bei der Deutschen Bank in jedem Fall über ein Investment nachdenken kann. Ob sich dieses kurzfristig lohnt, oder ob man besser langfristig planen muss, ist derzeit noch offen.

Die Aktie der Deutschen Bank konnte sich in den vergangenen Jahren deutlich erholen. Das bedeutet, dass der Preis je Aktie von etwa 6 Euro auf wieder 10 Euro und mehr angestiegen ist. In der Praxis zeigt sich, dass die Deutsche Bank Aktie in jedem Fall eine ordentliche Rallye mitgemacht hat und etwa 30 bis 40% höher notiert, als es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen ist. Zwar ist das Geschäftsfeld der Bank noch immer gar nicht so leicht, jedoch gibt es immer wieder positive Ausblicke und Möglichkeiten, dass sich die Geschäfte bessern und anders entwickeln.

Die Deutsche Bank Aktie belohnt die Aktionäre für ihre lange Wartezeit. Ob es in der Zukunft irgendwann wieder eine Dividende gibt ist derzeit vollkommen offen. Anzumerken ist, dass man bei der Deutschen Bank natürlich nach wie vor eine Menge an Problemen hat, die gelöst werden wollen. Die Deutsche Bank muss sich wieder neu strukturieren und es ist denkbar, dass dieser Prozess noch lange dauert. Im Vergleich zu vielen anderen Banken führt die Deutsche Bank eine Menge an Filialen und natürlich auch sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das bedeutet, dass hier vieles passieren könnte, wenn es um die Umstrukturierung geht.

In der Vergangenheit wurden bereits einige Filialen der Bank geschlossen und es ist denkbar, dass sich auch in der Zukunft einiges ändern wird. Sehr viel mehr Kunden entscheiden sich dazu, dass die Services der Bank digital in Anspruch genommen werden. Das bedeutet, dass die komplette Beratung der Kunden digital möglich ist und man in jedem Fall weniger Support benötigt. Der vor Ort Support wird inzwischen deutlich weniger frequentiert, als es oftmals bei einem Live Support im Netz der Fall ist.

Deutsche Bank Anleihe.

Deutsche Bank Anleihe – der Zins ist sicher! (©Pexels/Pixabay)

In den kommenden Jahren dürften klassische Bankfilialen deutlich weniger werden. Dadurch ist es denkbar, dass auch die Fixkosten der Bank deutlich sinken. Die Kosten für Gebäude sind nicht zu unterschätzen und es ist denkbar, dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zukunft auch von zu Hause arbeiten können. Das führt dazu, dass die Deutsche Bank sich komplett neu strukturieren wird.

Wer nicht direkt in die Aktie der Firma Deutsche Bank investieren möchte, kann sich dazu entscheiden, in die Anleihe zu investieren. Das bedeutet, dass man den Zinssatz für die Anleihe erhält und zwar definitiv. Auf lange Sicht ist es denkbar, dass natürlich Aktien im Depot landen, wenn sich die Anleihe negativ entwickelt. Bei einer positiven Entwicklung gibt es zum Stichtag nicht nur die Zinsen, sondern auch das eingesetzte Kapital zurück.

Deutsche Bank Anleihe – was bietet das Investment?

Generell ist die Anleihe auf die Deutsche Bank Aktie für alle Kunden der comdirect Bank nutzbar. Sie wird über die BNP Bank zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine so genannte Protect Anleihe, die mit einem Last Minute Angebot offeriert wird. Der Zinskupon liegt bei 8,5% und offeriert einen festen Zinssatz. Es ist denkbar, dass die Anleihe über 12 Monate gezeichnet werden kann. Die Barriere für diese Anleihe liegt bei 80% des Startniveaus.

Fakt ist, dass es denkbar ist, dass die komplette Anleihe zu einem Festpreis in Höhe von 1.000 Euro je Anleihe gezeichnet werden kann, damit keine Orderentgelte gezahlt werden müssen. Es ist natürlich auch denkbar, dass deutlich höhere Summen als 1.000 Euro eingezahlt werden können und somit andere Investments abgeschlossen werden können.

Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Investor Relations) publiziert auf ihrer Homepage regelmäßig die neusten Quartalszahlen. Das bedeutet, dass man sich hier darüber informieren kann, wie die Firma finanziell betrachtet performt hat. In den vergangenen Jahren ist die Performance stets besser geworden und hat sich positiv entwickelt. Das bedeutet, dass die Deutsche Bank in jedem Fall eine Menge an Potenzial hat, dass natürlich auch ausgeschöpft werden kann.

Bei der Anleihe auf die Deutsche Bank Aktie ist die Barriere wichtig. Diese legt fest, wann Aktien im Depot landen und wann es die Kapitalauszahlung gibt. Die Zinsen werden in jedem Fall gutgeschrieben. Fakt ist, dass der Festlegungstag der 11. Oktober 2021 ist. Die Barriere bzw. der Sicherheitspuffer ist mit 20% relativ groß. Anzumerken ist, dass der Tag der Bewertung der 21. Oktober 2022 ist. Das bedeutet, dass man etwa 12 Monate lang sein Geld in der Anleihe gebunden hat, wenn man sie komplett bis zum Ende laufen lässt.

Die Anleihe der Deutschen Bank ist was das Risiko angeht natürlich auch zu bewerten. Die Trader tragen natürlich das Emittentenrisiko und zahlreiche andere Risiken. Es ist im Extremfall möglich, dass ein Verlust bis hin zum Totalverlust droht, wenn entsprechend investiert wird. In der Praxis handelt es sich bei der Deutschen Bank jedoch um ein großes Konstrukt, dass nicht unterschätzt werden soll. Dennoch trägt jeder Trader ein gewisses Risiko.

Bankenbranche im Fokus: welche Firmen sind solide aufgestellt?

Im Zuge der Corona Krise hat sich gezeigt, dass auch Banken schnell in eine finanzielle Schieflage geraten können. In Großbritannien wurde daher angeordnet, dass Banken für das Jahr 2020 bzw. im Jahr 2020 zunächst keine Dividende auszahlen dürfen. Das bedeutet, dass man das finanzielle System schützen wollte.

Großbanken, wie es bei HSBC (siehe HSBC Homepage) der Fall ist, haben sich dazu entschieden, erstmal keine Dividende zu zahlen. Zuvor wurde einmal im Quartal eine Dividende gezahlt. Im Jahr 2021 hat man sich dann wieder dazu entschieden, zwei Dividenden im Jahr zu zahlen. In der Zukunft ist es denkbar, dass man bei HSBC wieder regelmäßig eine Dividende zahlt. Das bedeutet, dass die Dividende durchaus wieder einmal im Quartal gezahlt werden kann.

Wann die großen Banken in Großbritannien wieder dazu übergehen werden, eine Dividende zu zahlen und diese auch entsprechend anzupassen, ist derzeit noch offen. Fakt ist, dass sich die Finanzpolitik deutlich lockert und in jedem Fall sehr viel mehr Geld gezahlt werden kann, als es in den Jahren zuvor der Fall gewesen ist. NatWest sowie als auch Lloyds haben sich ebenfalls dazu entschieden, wieder eine Dividende an die Aktionäre zu zahlen.

Je nachdem, wann die Aktien der großen Banken in Großbritannien gekauft worden sind, ist mit einer Rendite von etwa 3 bis 5% pro Jahr allein durch die Dividende zu rechnen. Das bedeutet, dass man hier in jedem Fall ordentlich am Cashflow der Banken mitverdienen kann. Generell ist es denkbar, dass sich ein Investment unter gewissen Bedingungen lohnen kann.

HSBC stellt eine der größten Banken der Welt dar, die von vielen Instituten durchaus als systemrelevant dargestellt wird. Es ist möglich, dass viele Investoren daraufsetzen, dass hier in den kommenden Jahren wieder eine Dividende ausgeschüttet wird und dass diese mit steigenden Gewinnen bei HSBC natürlich auch steigt, so dass die Eigner und Aktionäre daran partizipieren werden. Die Kursrückgänge während der Krise im Jahr 2020 wurden von vielen Investoren genutzt, um entsprechende Nachkäufe zu machen, oder um eine erste Position zu eröffnen.

Online Brokerage über die comdirect Bank nutzen!?

Als Broker bietet die comdirect Bank in jedem Fall sehr viele Freiheiten und Optionen. Das heißt, dass die Trader bei der comdirect Bank davon profitieren, dass die Bank finanziell betrachtet sehr gut aufgestellt ist. Die comdirect Bank selbst bietet zahlreiche Services an, die neben dem Depot wahrgenommen werden können.

Das Online Depot kann sehr einfach gesteuert werden. Mit Hilfe der kostenfreien App kann jederzeit eingesehen werden, wie es um das eigene Konto bzw. Depot steht. Generell ist man bei der comdirect Bank sehr gut aufgestellt, wenn es um das Thema Transparenz geht. Kosten und Gebühren sind überschaubar und werden ordentlich aufgeschlüsselt.

Der Service, der als Kunde wahrgenommen werden kann ist wirklich sehr umfangreich. Das bedeutet, dass die Kunden der Bank z.B. einen 24/7 Live Chat nutzen können. Dieser bietet die Option, Fragen zu stellen und schnelle Antworten zu erhalten. Anfragen können darüber hinaus natürlich auch per E-Mail oder aber auch per FAX an die comdirect Bank geschickt werden. Es ist möglich, dass die Kunden der comdirect Bank sogar einen kostenfreien Rückruf Service in Anspruch nehmen können. Dieser kümmert sich um die Anliegen der Kunden und auch anderer Interessenten.

Generell wird die comdirect Bank was ihren Service angeht immer wieder positiv bewertet. Neue Kunden, die noch kein Konto bei der comdirect Bank haben, bzw. die gerade ihr Depot eröffnet haben profitieren binnen der ersten 6 Monate nach der Eröffnung von besonders attraktiven Konditionen. Das bedeutet, dass es zum Beispiel einen Rabatt gibt, was den Handel angeht. Es gibt 50% Rabatt auf die ersten Käufe von Aktien, die binnen der ersten 6 Monate nach der Eröffnung des Depots getätigt werden. Wer also einen gewissen Grundstock an Aktien anlegen möchte, ist hier in jedem Fall gut aufgestellt und wird feststellen, dass sich ein Investment lohnen kann.

Der Beitrag wurde am 5.10.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden