Startseite
Startseite > Magazin > 888 Holdings: Strafe von 7,8 Millionen Pfund verhängt

888 Holdings: Strafe von 7,8 Millionen Pfund verhängt

888 HoldingsDass die britische Glücksspielkommission für zahlreiche Online Casinos in Großbritannien zuständig ist, ist hinlänglich bekannt. Die Behörde überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und ist genau da jetzt auch aktiv geworden. Sehr zum Ärger der 888 Holdings, denn die muss aufgrund eines technischen Fehlers eine Millionenstrafe zahlen.

Gesperrte Spieler konnten trotzdem spielen

Der Grund für die enorme Strafe für die 888 Holdings liegt darin, dass das Unternehmen Versäumnisse im Bereich der Glücksspielbekämpfung in Kauf nehmen musste. So wurden gesperrte Spieler wieder auf die Seite gelassen und verloren in rund 13 Monaten einen Betrag von mehr als drei Millionen Pfund. Die Strafe ist nun gut doppelt so hoch – auch, weil die 888 Holdings das teilweise auffällige Spielverhalten scheinbar ignoriert hat.

So hat allein ein einziger Kunde innerhalb der 13 Monate mehr als 1,3 Millionen Pfund verloren. 55.000 Pfund davon stammten sogar aus illegalen Quellen. 888 selber hat in den Fällen keine Gegenmaßnahmen eingeleitet, zeigte sich gegenüber den britischen Behörden allerdings einsichtig und erklärte, ein technischer Fehler sei der Grund für das Ausbleiben der Sperren und Überprüfungen gewesen.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 14.9.2017 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , veröffentlicht.
Folge Uns:---