Startseite

AvaTrade bietet seit 2006 Trading Optionen an

Der Broker AvaTrade ist bereits seit 2006 auf dem Markt. Er hat seinen Firmensitz in Dublin in Irland. Trader aus Europa können sich auf eine umfangreiche Einlagensicherung und Regulierung freuen. Der Forex und CFD Handel spielt eine besonders wichtige Rolle bei den Trading Optionen. Über 250 verschiedene Basiswerte können genutzt werden, wenn man am Handel bei AvaTrade aktiv mitmachen möchte.

Der Forex und der CFD Handel beschreibt den kurzfristigen Handel mit verschieden Assets. AvaTrade ist seit über 14 Jahren in diesem Markt aktiv. Er richtet sich vor allem an fortgeschrittene Trader, die bereits eine gewisse Erfahrung in diesem Bereich haben. In den kommenden Jahren dürfte das CFD und Forex Trading weiterwachsen, da hier mit hohen Margen gearbeitet werden kann. Dabei ist das Risikobewusstsein vieler Trader deutlich ausgeprägter, als es noch vor 5 bis 7 Jahren gewesen ist. Das im Forex Trading Verluste bis hin zum Totalverlust realistisch sind, ist den meisten Tradern inzwischen bekannt. Broker, die einen möglichst kleinen Spread anbieten, sind deutlich gefragter, als es bei spreadstarken Brokern der Fall ist. Klassische Aktien spielen beim CFD und Forex Handel eine untergeordnete Rolle. Es geht hierbei nicht darum, Langzeit Anlagen in Form von Aktien aufzubauen, sondern vor allem durch den schnellen Handel zu profitieren. Der Broker AvaTrade bietet auf seiner Homepage zahlreiche Infomaterialien, Online Kurse und Trainings an. Das CFD Trading gilt als sehr riskant und differenziert sich durch einige Eigenschaften stark von klassischen Aktienkäufen. Preisunterschiede zwischen Währungen sorgen für hohe Gewinnchancen aber auch für hohe Risiken. AvaTrade bietet das Trading ab einer Einzahlung von lediglich 100 Euro an. Dadurch ist AvaTrade bereits mit geringen Summen nutzbar. Die Auswahl der Assets kann per App oder im Online Banking des Brokers eingesehen werden. Als Basiswerte können Aktien, Rohstoffe und Währungen genutzt werden.

Forex Handel.

AvaTrader wächst in Europa deutlich seit 2006! (©PIX1861/Pixabay)

Der Handel kann durch verschiedenste Tools verbessert bzw. verstärkt werden. Das heißt konkret, dass höhere Renditen möglich sind, gleichzeitig aber auch ein höheres Risiko eingegangen wird. AvaTrade bietet den Handel mit Hebeln an. Dabei kann im Maximum ein Handel mit Hebeln bis 30:1 genutzt werden. Dieser sorgt auch dafür, dass der 30fache Gewinn erzielt werden kann. Im CFD Handel profitieren die Trader auch von den einfachen Umsetzungsfunktionen. Der Kauf sowie der Verkauf von Basiswerten können mit einem Tastendruck erfolgen. Beim Wechsel fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Auch Gebühren für die Verwaltung werden nicht erhoben. Der komplette Handel wird bei AvaTrade über eine Plattform vollzogen. Der Kundensupport bei AvaTrade wird in zahlreichen Sprachen angeboten. Darunter fallen natürlich die deutsche sowie die englische Sprache. AvaTrade bemüht sich, den Kontakt und Service über verschiedene Wege zu offerieren.

Der Kundenservice kann über z.B. ein Kontaktformular auf der Homepage genutzt werden. Ergänzend ist es möglich, dass eine kostenfreie 0800er Telefonnummer gewählt wird. Wer möchte, kann auch den Live Chat von AvaTrade nutzen. Dieser ist dafür bekannt, dass innerhalb von wenigen Minuten eine Antwort geschrieben wird und kompetent die eingehenden Fragen beantwortet werden.

Rohstoffe werden bei AvaTrade derzeit besonders gerne als Basiswerte für Trades und für Optionen genutzt. Das heißt konkret, dass Öl, Gold, Silber sowie Platin und auch Korn zur Verfügung stehen. Wer an diesen Rohstoffen interessiert ist wird sehen, dass die Preise zum Teil sehr volatil sind. Wer sich den Ölpreis für Brent und WTI und somit die wichtigsten Kennzahlen für die komplette Branche ansieht wird merken, dass die Preise wieder steigen. Die großen Ölkonzerne bieten jede Menge Potenzial, allerdings sollte auch auf alternative Anlageformen geachtet werden. Shell und BP haben zugesagt, nachhaltiger zu werden. Windenergie, Solarenergie und Wasserstoff sind der Trend der Zukunft. In diesen Segmenten möchten sich die Konzerne deutlich besser aufstellen. Shell hat in mehreren Artikeln in der Zeitung bekannt gegeben, im Bereich Öko Energie einer der großen Player am Markt werden zu wollen. Ökologisch erzeugter Strom dürfte in den kommenden Jahren immer wichtiger werden.

Neben Kunden sind es auch Investoren, die sich für nachhaltigere Themen interessieren. Privatpersonen, aber auch konstitutionelle Anlegerinnen und Anleger achten darauf, dass sie in Unternehmen investieren, die vermehrt auf die Nachhaltigkeit setzen. Der Verbrauch von fossilen Energieträgern rückt dabei immer weniger stark in den Fokus. Auch Staatsfonds, wie zum Beispiel Norwegen haben angekündigt, sich von klassischen Energieträgern zu verabschieden und nicht mehr in Öl Unternehmen investieren zu wollen. Ein Paradoxon dabei ist, dass der Staat in Norwegen stark auf die Öl Förderung setzt, bzw. Konzessionen ausstellt, die die Förderung von Öl genehmigen. Norwegen finanziert sich zu einem großen Teil durch die Förderung von Öl. Der Staatsfonds in Norwegen beteiligt sich seit vielen Jahren an zahlreichen großen Unternehmen weltweit. Die Öl Branche hat hier bisher eine wichtige Position eingenommen. Darüber hinaus sind es aber auch Tech Firmen, die gefragt sind und die im Bereich Rendite und Wachstum viele Vorteile gegenüber klassischen Unternehmen bieten. Die Zusammensetzung des Staatsfonds aus Norwegen kann online problemlos recherchiert werden. Das System ist sehr langfristig angelegt und soll den Staat Norwegen sichern bzw. die Liquidität sichern – auch für die Zeit nach der Öl Förderung im Land.

Warum kann ich mich für AvaTrade entscheiden?

Wer sich für ein Depot bei einem Broker interessiert, achtet auch auf die Regulierung. Bei FxPro wird diese durch den Handelsplatz in London sowie auf Zypern ganz klar definiert. In Zypern wird eine Regulierung durch die Zentralbank in Irland vorgegeben. Diese wird durch die FCA Regulierung in Großbritannien ergänzt. Der Kunde kann bei FxPro vom umfangreichen Support Angebot profitieren. Eine Hotline, der Kontakt per E-mail und sogar ein Rückruf Service werden beworben. Der Support kann von Montag bis Freitag 24 Stunden lang genutzt werden und zwar ohne großen Aufwand. Auch die Nutzung des Live Chat Angebotes ist möglich, wenn man sich für FxPro entscheiden möchte, oder Fragen direkt beim Broker Service adressieren will.

Enge Spreads motivieren die Trader bei FxPro besonders!

Enge Spreads tragen dazu bei, dass hohe Gewinne realisiert werden können. Je größer die Spreads sind, desto unattraktiver ist das Angebot für die Trader. Aus diesem Grund achtet man bei FxPro darauf, möglichst geringe Spreads anzubieten. Im Handel mit Währungspaare gelingt dies in so gut wie allen Fällen. Das bedeutet konkret, dass bei Währungspaaren ein Spread von etwa 1,6 bis 1,9 Punkten vorhanden ist.

Ergänzt wird der Handel mit den Währungspaaren auch durch den CFD Handel. Hierbei kann auf Aktien und auch auf Indizes gesetzt werden. Die Auswahl der Indizes ist international. Das heißt, dass natürlich auf den DAX und auf den Dow Jones gesetzt werden kann. Gerade in Europa und in den USA gibt es viele Indizes, die für die Trader interessant sind. Hinzu kommt, dass auch Asien und Australien als Basis für Indizes ausgewählt werden kann. Rund 150 Aktien können für den CFD Handel eingesetzt werden. Diese stammen zu einem großen Teil aus Deutschland und Großbritannien sowie den USA. Auch aus Frankreich können Aktien für den CFD Handel bei FxPro verwendet werden.

FxPro zur Renditeoptimierung – welche Limitierungen gibt es?

Limitierungen sind für viele Trader essenzielle Themen. Handelslimits, limitierte Zeiten für den Handel oder aber auch große Spreads haben einen gigantischen Einfluss auf die potenziellen Renditen. Trader achten zunehmend darauf, dass mit Brokern gearbeitet wird, bei denen hohe Renditechancen zur Verfügung stehen. Das heißt konkret, dass FxPro geringe Gebühren nimmt und mit niedrigen Spreads arbeitet. Aus Sicht der Trader ist dies eine mehr als attraktive Kombination. Diese führt dazu, dass die Rendite höher ausfallen kann, als es bei Mitbewerbern der Fall ist. Der Broker FxPro hat viele Vorteile und bietet ein umfangreiches Leistungsspektrum. Hinzu kommt, dass die gebotene Sicherheit durch die Plätze London und Zypern deutlich überzeugen kann. Generell ist FxPro einer der Broker, die natürlich gute Optionen anbieten, wenn es um Qualität geht. Das heißt konkret, dass der Service in verschiedenen Sprachen wahrgenommen werden kann. FxPro hat den großen Vorteil, weltweit zu agieren und weltweit genutzt zu werden. Die Renditeoptimierung ist problemlos möglich, wenn man sich auf mehrere Assets konzentriert. Die Asset Auswahl ist als gigantisch zu beschreiben und hebt sich stark von der Masse ab. Generell bietet FxPro hohe Verfügbarkeiten von Assets und von Trading Optionen im internationalen Umfeld. Es sei jedoch der Hinweis gegeben, dass das Risiko im Devisenmarkt höher ist, als es bei anderen Brokern der Fall ist. Umfangreiche Fachkenntnisse sind vor dem Handelsstart zu empfehlen.

Der Beitrag wurde am 11.2.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > AvaTrade bietet seit 2006 Trading Optionen an