Startseite

AvaTrade mit App Handel

In Deutschland und in anderen europäischen Ländern ist der Broker AvaTrade längst kein Unbekannter mehr. Das Unternehmen bietet eine attraktive Forex Trading Option an, die auch per App wahrgenommen werden kann. AvaTrade hebt sich damit deutlich von anderen Brokern ab, die nicht immer über eigene Apps verfügen.

Das Forex Trading und generell das Traden mit Wertpapieren und Aktien ist in Zeiten von Corona deutlich beliebter geworden. Auch Anfänger, die in den vergangenen Jahren wenig bis gar nichts mit der Börse zu tun hatten, interessieren sich inzwischen für Wertpapiere und wittern die Chance auf einen attraktiven Einstieg. Langfristig betrachtet kann es durchaus interessant sein, sich jetzt für Aktien zu interessieren. Die Corona Krise hat eindrucksvoll gezeigt, wie verletzlich und empfindlich unsere Welt und unsere Gesundheit sind. Weltweit sind die Kurse an den Börsen deutlich eingebrochen. Das bedeutet, dass zahlreiche Aktien massiv unter Druck geraten sind. An der Wallstreet in New York, in London an der Börse sowie in vielen anderen Ländern stehen die Kurse der Aktien inzwischen deutlich niedriger, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. So lange kein Ende der Krise in Sicht ist, steht es um eine deutliche Erholung der Börse nicht sehr gut. Das bedeutet, dass man davon ausgehen kann, dass es noch eine Weile so niedrige Kurse gibt. Ob die jetzigen Kurse Kaufchancen sind und ob die Titel über die App von AvaTrade gekauft werden sollten, muss jeder Trader individuell entscheiden.

Forex Chart Analyse.

AvaTrade bietet Forex und Aktienhandel per mobile App an! (©PIX1861/Pixabay)

Grundsätzlich ist es für Trader schwierig zu erkennen, welche Investments interessant sind und wo ein großes Risiko vorhanden ist. Zu erwähnen ist dabei, dass es viele Branchen gibt, die unter Corona leiden. Nur wenige Konzerne haben bereits verkündet, dass sie unter dem Druck von Corona nicht leiden und weiterhin gute Gewinne und Zahlen schreiben. Dies gilt zum Beispiel für Konzerne im Bereich Lebensmittel und Getränke. Auch in der Gesundheitsbranche gibt es einige Unternehmen, die nach wie vor attraktive Gewinne erzielen. Im Bereich Tabakerzeugnisse ist dies ebenfalls der Fall und so haben z.B. BAT und Imperial Brands bereits eine Meldung publiziert, dass sie bisher nur wenige Einwirkungen von Corona auf ihr Tagesgeschäft merken.

Im Bereich der Öl Konzerne gibt es viele Probleme. Durch Corona wurden diese Probleme noch einmal deutlich vergrößert. Das bedeutet konkret, dass die Konzerne zum einen das Problem haben, dass derzeit deutlich mehr Öl gefördert wird, als weltweit benötigt wird. Gleichzeitig ist der Verbrauch an Rohöl durch die Corona Krise noch einmal deutlich gesunken. Das bedeutet konkret, dass man davon ausgehen kann, dass bei der Bekanntgabe der nächsten Quartalszahlen es durchaus dazu kommen kann, dass die Kurse noch einmal fallen, sofern ein negativer Ausblick bestätigt wird.

Viele Anleger kaufen Wertpapiere in diesen Zeiten in Tranchen. Das bedeutet, dass man z.B. bei AvaTrade über die mobile App mehrere kleine Positionen von Aktien und Wertpapieren kaufen kann. Das bedeutet, dass man zum Preis X eine gewisse Anzahl an Aktien kauft. Sofern der Preis deutlich gesunken ist, kann man noch einmal ein Paket an Aktien nachkaufen. In den meisten Fällen ist dies dann der Fall, wenn zum Beispiel der Kurs um 15 bis 20% weiter gesunken ist. Sollte der Kurs steigen, halten viele Anlegerinnen und Anlegern an den Aktien fest. Gewinne werden dann über Dividenden oder spätere Veräußerungen geschrieben.

Was kann ich bei AvaTrade über die App handeln?

Bei AvaTrade steht den Tradern eine sehr große Auswahl an Produkten zur Verfügung. Das bedeutet konkret, dass man mehrere Forex und CFD Produkte handeln kann. Im Bereich Forex Handel kann man auf eine umfangreiche Auswahl an Basiswerten zurückgreifen. Das bedeutet konkret, dass zum Beispiel 60 verschiedene Währungspaare genutzt werden können. Die Auswahl der Rohstoffe liegt bei 16 und die Auswahl der Indizes bei 20. Es gibt mehr als 80 Aktien, die als Basiswerte genutzt werden können und 20 verschiedene ETFs. Im Bereich Bonds und Forex Options stehen ebenfalls verschiedene Basiswerte zur Auswahl.

Der Handel kann bei AvaTrade über die Software Avatradego (per App) oder über den MetaTrader5 realisiert werden. Der Broker Avatrade hebt sich von der Masse der Broker auf dem Markt durch sein Handelsangebot deutlich ab. Das bedeutet konkret, dass man bei AvaTrade eine deutlich umfangreichere Auswahl an Basiswerten zur Verfügung stehen hat. Generell ist es möglich und denkbar, dass sich diese Auswahl in den kommenden Monaten weiter vergrößert. Somit kann man bei AvaTrade in jedem Fall noch mehr Handelsangebote wahrnehmen.

Welche Regulation und Sicherheit bietet mir AvaTrade?

Das Thema Regulation spielt für fast alle Trader inzwischen eine sehr wichtige Rolle. Das liegt daran, dass die meisten Broker inzwischen einen Sitz innerhalb von Europa, bzw. innerhalb der EU haben. Es gibt zwar noch immer Broker, die ihren Sitz außerhalb der EU, bzw. Offshore haben, jedoch sind diese aus Gründen der Sicherheit nicht sehr beliebt und werden von vielen Tradern gemieden. Langfristig gesehen ist es daher attraktiv, sich für einen sicheren Brokern zu entscheiden, bei den entsprechenden Garantien vorhanden sind und bei dem sicher gearbeitet werden kann. Der Broker AvaTrade hat seinen Sitz in Irland und das bedeutet, dass die Behörde der Zentralbank in Irland für den Broker zuständig ist. Durch die Behörde findet eine Regulation statt. Das bedeutet, dass die Behörde darauf achtet, dass bei dem Broker alles mit rechten Dingen zugeht und dass man relativ sicher hier traden kann. Der Broker ist in Irland mit seinem Sitz in Dublin vertreten und hat die hier Nummer C53877 unter welcher er registriert ist. Grundsätzlich achtet die Zentralbank in Irland nicht nur auf diesen Broker, sondern auch noch auf andere Firmen im Bereich Finanzen, die entsprechende Angebote offerieren.

Der Support kann bei AvaTrade über verschiedene Wege wahrgenommen und genossen werden. Konkret bedeutet dies, dass man den Support zum Beispiel über ein Kontakt Formular auf der Homepage kontaktieren kann. Auch der Kontakt über das Telefon ist über eine klassische 0800er Nummer möglich. Die Trader und Interessenten haben auch die Chance, dass der Broker zum Beispiel über ein eigenes Kontaktformular kontaktier werden kann. Ein Rückruf Service wird leider nicht angeboten.

Wie kann ich Geld bei AvaTrade einzahlen?

Wer ein Depot ab 18 Jahren bei AvaTrade eröffnet hat, muss Geld einzahlen, um mit dem Handel beginnen zu können. Das bedeutet konkret, dass man über verschiedene Zahlungswege das Geld direkt zum Konto senden kann. Die Einzahlung kann zum Beispiel mit Hilfe einer Kreditkarte realisiert werden. Vor allem die Visa Card und auch die MasterCard stehen dafür zur Verfügung. Ebenso können Zahlungsdienstleister wie zum Beispiel WebMoney oder aber auch PayPal genutzt werden, um Gelder zu transferieren. Wer mit Skrill oder Neteller arbeiten möchte, kann ebenfalls über diesen Weg bei AvaTrade entsprechende Einzahlungen realisieren. Die Einzahlungen können ab einer Summe in Höhe von 100 Euro realisiert werden. Gebühren fallen für die Durchführung der Einzahlung bei AvaTrade nicht an.

Zu beachten ist, dass das Konto bei AvaTrade in unterschiedlichen Währungen geführt werden kann. Das bedeutet, dass man das Konto zum Beispiel in der Währung US-Dollar sowie als auch in den Währungen Euro und britisches Pfund führen kann. Auch der Australische Dollar kann genutzt werden, um das Konto zu führen. Fakt ist, dass Auszahlungen per Banküberweisung oder aber auch über die üblichen Kreditkarten vom Typus Mastercard oder Visacard realisiert werden können. Dienstleister wie Neteller oder z.B. WebMoney können ebenfalls genutzt werden, wenn man sich dazu entscheidet, bei AvaTrade aktiv zu werden und Gelder auszahlen müssen. Für die Auszahlung fallen ebenfalls keine Gebühren bei dem Broker an.

Wie kann ich den Forex Handel erlernen?

Der Forex Handel ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Es ist aus diesem Grund notwendig, dass man genau lernt, wie man im Forex Handel das Risiko einschätzen kann und wie man damit umgehen kann. In der Praxis machen viele Menschen den Fehler, dass sie zu viel Risiko eingehen und daher nicht in der Lage sind, Erfolge zu realisieren. Das bedeutet konkret, dass man im Trading schnell einen Verlust realisieren kann. Wer sich für AvaTrade oder für einen anderen Broker entscheidet, sollte aus diesem Grund in jedem Fall das Risiko so gut wie möglich minimieren. Mit Hilfe eines kostenfreien Demokontos kann der komplette Handel sehr viel einfacher gestaltet werden. Das Demokonto kann genutzt werden, um umfangreiche Erfahrungen zu sammeln, bevor man mit echtem Geld in den Handel einsteigt.

Der Beitrag wurde am 23.4.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > AvaTrade mit App Handel