Startseite
Startseite > Magazin > AvaTrade wirbt mit eigener App und niedrigen Spreads

AvaTrade wirbt mit eigener App und niedrigen Spreads

AvaTrade Video SeminareDer Broker AvaTrade ist bei Tradern aus Deutschland sowie Österreich und der Schweiz sehr beliebt. Das liegt unter anderem daran, dass der Broker gute Konditionen hat und zu den so genannten regulierten Brokern zählt. Dadurch bietet AvaTrade den Kunden ein höheres Maß an Sicherheit, als es bei vielen anderen Brokern der Fall ist.

Zu den neuen Leistungsmerkmalen des Brokers zählen unter anderem die Möglichkeit, ein Videoschulungen teilzunehmen und gleichzeitig eine innovative App. Mit Hilfe der App können die getätigten Investments überall auf der Welt verfolgt werden. Dabei hat sich AvaTrade darauf spezialisiert, die App besonders benutzerfreundlich zu gestalten und darauf zu achten, dass alle Funktionen schnell zu nutzen sind. Eine klare Struktur sowie eine schnelle Übersicht tragen dazu bei, dass man sich spielend in der App zurechtfindet und mit dieser Arbeiten kann.

ZuAvaTrade

Welche Handelsoptionen bietet AvaTrade an?

Die Handelsoptionen bei AvaTrade sind sehr umfangreich. Das bedeutet, dass der CFD Handel sowie als auch der Forex Handel wahrgenommen werden können. Es besteht die Möglichkeit, dass viele verschiedene Basiswerte für den Handel eingesetzt werden können. Hierzu zählen unter anderem 60 verschiedene Währungspaare. Die Auswahl der Währungspaare ist damit bei AvaTrade umfangreicher, als es bei vielen Konkurrenten und Mitbewerben der Fall ist. Ebenso werden über 16 Rohstoffe und 20 verschiedene Indizes angeboten. Der Handel mit über 80 Aktien und 20 ETFs wird ebenfalls ermöglicht. Im Bereich der Bonds werden 5 verschiedene Varianten angeboten. Auch der Handel mit insgesamt 35 Forex Optionen kann genutzt werden, wenn man mit AvaTrade arbeitet.

Gehandelt werden kann unter anderem über die eigene App, die von AvaTrade bereitgestellt wird und stets verbessert wird. Darüber hinaus bietet der Broker den AVA Trader, den MetaTrader 4 sowie das Web Trading als Variante an. Alle Möglichkeiten können einfach und ohne großen Aufwand genutzt werden, um bei AvaTrade in den Handel starten zu können.

AvaTrade bietet zahlreiche Zahlungsvarianten

Der Broker AvaTrade bietet zahlreiche verschiedene Zahlungsvarianten an. Einzahlungen können unter anderem in den Währungen Euro sowie US Dollar aber auch in britische Pfund sowie im australischen Dollar getätigt werden. Es ist mindestens notwendig, dass 100 Euro eingezahlt werden. Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass die Einzahlungen besonders bequem via Kreditkarte sowie via Debitkarte erledigt werden können. Viele der Kunden entscheiden sich dazu, eine Visa Card oder eine MasterCard zu nutzen, um das Geld einzuzahlen. Es ist möglich, dass über die Zahldienstleister PayPal und Skrill sowie Webmoney und auch Neteller eingezahlt sowie ausgezahlt werden können.

Gebühren fallen bei den Einzahlungen nicht an. Es muss erwähnt werden, dass Auszahlungen über den gleichen Weg möglich sind, wie es auch bei den Einzahlungen der Fall ist. Das Geld kann also zurück auf die Kreditkarte gebucht werden, wenn man sich dazu entscheidet, das Geld wieder auszahlen zu lassen.

Service und Sicherheit bei AvaTrade

Service und auch Sicherheit werden bei AvaTrade großgeschrieben. Das liegt unter anderem daran, dass das Unternehmen seinen Sitz in Irland hat und damit innerhalb der EU. Der Broker wird entsprechend über die EU reguliert, bzw. es ist möglich, dass die Regulierung der Zentralbank in Irland wahrgenommen wird.

Wer Fragen an den Broker hat, kann diesen über eine kostenfreie 0800er Nummer kontaktieren. Hier können problemlos Fragen adressiert werden. Darüber hinaus steht die Option der Kontaktaufnahme via Email bereit. Es ist auch möglich, dass man den Broker AvaTrade zum Beispiel über eine Live Chat kontaktieren kann, der in der Praxis schnell und ohne Probleme funktioniert. Eine Rückruffunktion wird den Kunden leider nicht angeboten.

Jetzt bei AvaTrade handeln!

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 19.11.2018 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , veröffentlicht.
Folge Uns:---