Startseite

BANX bietet über 130 Handelsplätze und ein kostenfreies Depot!

Der Broker BANX bietet über 130 verschiedene Handelsplätze an. Auf diesen können Wertpapiere wie Aktien gekauft und verkauft werden. Hinzu kommt, dass es bei BANX die Möglichkeit gibt, dass das Depot kostenfrei geführt werden kann. Die Regulierung wird über die FCA angeboten und der Handel kann sehr günstig realisiert werden.

Wer sich für den Handel mit CFDs und mit ETF Produkten interessiert, ist mit dem Broker BANX in jedem Fall sehr gut aufgestellt. Die Vielseitigkeit, die hier angeboten wird, ist mehr als überragend. Der Handel kann auf mindestens 130 verschiedenen Handelsplätzen ausgeübt werden. Hinzu kommt, dass es die Möglichkeit gibt, dass man im CFD und ETF Handel natürlich sehr viel erleben kann und mit Hebelprodukten sehr gut arbeiten kann. Fakt ist, dass BANX sich zu den Brokern entwickelt hat, die gerade bei Kunden aus Deutschland sehr beliebt sind. Das liegt daran, dass BANX in jedem Fall eine Regulierung hat. Die FCA in Großbritannien, wo der Broker ebenfalls präsent ist, übernimmt die Regulierung. Das führt dann dazu, dass man bei BANX davon ausgehen kann, dass alles mit rechten Dingen zugeht und man hier auch etwas von seinem Gewinn sieht, wenn man diesen auszahlen lässt. Langfristig gesehen kann man in jedem Fall davon profitieren, dass man mit diesem Broker preisgünstig und gut handeln kann und sein Depot bestens aufstellen kann. Gerade in Zeiten der Corona Krise ist das Angebot von BANX sehr zu empfehlen, da es natürlich sehr leicht genutzt werden kann.

Finanz Handel.

BANX wirbt mit kostenfreiem Depot und über 130 Handelsplätzen. (©AhmadArdity/Pixabay)

Der Broker BANX bietet die Möglichkeit, dass jede Menge Aktien und Wertpapiere gehandelt werden können. In Zeiten der Corona Krise ist dies mehr als interessant. Das liegt daran, dass die Kurse sich an der Börse sehr volatil gestalten. Fakt ist, dass man bei BANX davon ausgehen kann, dass zahlreiche Wertpapiere aus dem DAX, dem MDAX sowie anderen Indizes gekauft und verkauft werden können. Auch US-Aktien sowie Titel aus anderen Regionen der Welt können ohne Probleme gehandelt werden. Derzeit gibt es weltweit betrachtet einige Unternehmen, die massiv unter Druck stehen. Vor allem im Bereich der Automobilindustrie in der Luftfahrt sowie als auch im Segment Tourismus gibt es Firmen, die in jedem Fall stark an Wert eingebüßt haben und deren Aktien nun sehr viel niedriger notieren, als es noch vor der Corona Krise der Fall gewesen ist. Wer sich die Aktien der großen Reiseunternehmen weltweit anschaut wird feststellen, dass Konzerne wie z.B. Tui deutlich unter Druck geraten sind. Die Aktien notieren um ein Vielfaches niedriger, als es noch vor der Krise der Fall gewesen ist. Ob und wie lange es dauert, bis der Kurs der Aktien wieder deutlich steigt, dürfte auch davon abhängig sein, wann ein Impfstoff auf den Markt kommt. Sollte dies bereits im kommenden Jahr der Fall sein, ist es möglich, dass die Corona Pandemie irgendwann beendet ist und der normale Alltag wieder beginnt. Auch die Bereiche Unterhaltung, Festivals sowie als auch der öffentliche Nahverkehr stehen stark unter Druck, wenn es darum geht, dass Umsätze geschrieben werden. Durch die Corona Krise haben diese Bereiche zum Teil erhebliche Probleme. Das bedeutet, dass die Konzerne eine Menge an Geld verloren haben und viele sogar auf staatliche Hilfe angewiesen sind.

Wer sich Unternehmen, wie zum Beispiel die Deutsche Lufthansa anschaut wird feststellen, dass die Aktien des Unternehmens inzwischen bei gerade einmal 7 Euro notieren. Vor wenigen Jahren, als das Unternehmen Air Berlin übernommen wurde, stieg der Kurs der Aktie in den Bereich von 25 bis 30 Euro und damit um ein Vielfaches höher, als es heute der Fall ist. Langfristig gesehen kann es in der Luftfahrt wieder zu einer Erholung kommen. Dies könnte dazu führen, dass in jedem Fall die Aktien wieder im Wert steigen. Dass auch Unternehmen aus komplett anderen Branchen heftig von der Corona Krise getroffen werden zeigt ein Blick in die Pharma Branche. Das Unternehmen Bayer kündigte an, dass weitere Sparmaßnahmen notwendig sind, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen. Fakt ist, dass derzeit viele Konzerne in Deutschland mit der aktuellen Situation kämpfen und nicht wissen, wie lange diese noch anhält und wann es eine Besserung in Sicht gibt.

In den USA gibt es viele REITs, die Einkaufszentren und Malls betreiben. Die Unternehmen Tanger Factory Outlet, Simon Property und auch Macerich zählen zu dieser Art der Unternehmen. Sie werden in den USA steuerlich begünstigt, weil sie einen großen Teil ihrer Gewinne in Form von Dividenden ausschütten. Fakt ist, dass die Quartals Dividende in diesem Jahr deutlich gesunken ist, bzw. zum Teil sogar komplett ausgesetzt worden ist. Dies zeigt, dass die Unternehmen Probleme haben, die Miete einzuholen und somit nicht genau wissen, wie sie die Zeit der Pandemie durchstehen werden. Grundsätzlich ist es möglich, dass zum jetzigen Zeitpunkt ein Einstieg attraktiv sein kann. Dies ist von verschiedenen Faktoren abhängig und könnte langfristig gesehen natürlich eine interessante Rendite generieren. Das Risiko sollte jedoch auch betrachtet werden, denn Verluste sind ebenfalls möglich, wenn es z.B. zu finanziellen Problemen bei den Outlets und Shopping Centern in den USA kommen sollte.

Welche Regulierung und Sicherheit bietet der Broker BANX?

Der komplette Handel, der bei BANX wahrgenommen werden kann, findet in einem sicheren und regulierten Umfeld statt. Das bedeutet, dass es bei BANX durchaus die Möglichkeit gibt, dass sehr viel gehandelt werden kann und man auch davon ausgehen kann, dass Gewinne bei einem verbleiben. Fakt ist, dass der Broker BANX die Möglichkeit bietet, über verschiedene Wege Geld einzuzahlen und auch Geld auszuzahlen. Langfristig gesehen ist das Vertrauen in den Broker mehr als wichtig. Nur dann, wenn das Vertrauen wirklich groß ist, hat man die Chance, dass man bei einem Broker bleibt. Dazu muss auch der Prozess von Einzahlung und Auszahlung wirklich gut funktionieren, was bei BANX in jedem Fall gegeben ist. Die Regulierung durch die FCA sorgt dafür, dass ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen vorhanden ist. Dadurch unterscheidet sich der Broker BANX deutlich von OffShore Brokern, die nicht ihren Sitz innerhalb von Europa haben. Fakt ist, dass man bei BANX davon ausgehen kann, dass der Broker in jedem Fall auch über seinen Standort in Deutschland gut erreicht werden kann. Das heißt konkret, dass der Broker BANX ein Büro in Düsseldorf unterhält. Dieses Büro kann problemlos kontaktiert werden, wenn man Fragen hat. Der Service und auch der Support sind bei BANX sehr gut aufgestellt. Per E-Mail sowie als auch per Telefon kann das Support Team gut erreicht werden. Es ist möglich, dass man von 09 bis 19 Uhr den Service des Brokers kontaktieren kann.

Was kann ich bei BANX alles handeln?

Der Broker BANX hat den großen Vorteil, dass das Handelsangebot sehr vielseitig ist und sehr gut aufgestellt ist. Das bedeutet, dass nicht nur klassische Aktien bei BANX gehandelt werden können, sondern auch die sehr beliebten CFD Produkte. Wer sich für den Handel mit Forex Produkten entscheidet, kann ebenfalls auf den Broker BANX zurückgreifen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Rohstoffe gehandelt werden können. Insgesamt stellt der Broker BANX mehr als 5.000 verschiedene Basiswerte an verschiedenen Finanzmärkten zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, über verschiedene Handelsplattformen getradet werden kann. Der LCG Trader, der Meta Trader 4 sowie andere Lösungen können genutzt werden, um den Handel bei CapTrader zu gestalten.

Forex und CFD Handel – warum sind Wertpapiere gefragt?

Der Handel mit Forex und CFD Produkten ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Das liegt daran, dass hier mitunter sehr hohe Gewinne erzielt werden können. Fakt ist jedoch auch, dass viele Menschen im Forex und CFD Handel hohe Verluste erzielt haben. Oftmals liegt dies auch daran, dass zu wenige Erfahrungen vorhanden sind. Seminare bzw. Webinare und vor allem Demokonten können dabei helfen, den Handel zu erlernen, ohne dass man dabei ein Risiko eingeht. Das bedeutet konkret, dass man im Handel die Chance hat, dass auf jeden Fall sehr hohe Verluste entstehen können und zwar bis zum Totalverlust. Wer den Handel mit Hebel noch intensiver gestalten möchte, kann mitunter sehr hohe Verluste realisieren, ohne dass er sich dessen bewusst ist. Aus diesem Grund sollte der komplette Forex und CFD Handel nur dann wahrgenommen werden, wenn man sich mit den Produkten auch wirklich auskennt und wenn man genau weiß, welches Risiko eingegangen wird. Es ist durchaus möglich, dass hier wirklich Verluste erlitten werden, die man nur schwer ertragen kann. Aus diesem Grund sollte auch nur Geld eingesetzt werden, dessen Verlust man verkraften könnte.

Der Beitrag wurde am 8.10.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > BANX bietet über 130 Handelsplätze und ein kostenfreies Depot!