Startseite
Startseite > Magazin > Broker GKFX bietet limited Risk CFDs an

Broker GKFX bietet limited Risk CFDs an

Der Broker GKFX bietet seinen Tradern eine große Auswahl an Forex und CFD Produkten an. Derzeit werden auf der Homepage des Brokers vor allem so genannte „limited Risk“ CFDs beworben, die im Vergleich zu vielen anderen CFDs mit einem niedrigeren Risiko gezeichnet werden können. Bei GKFX handelt es sich um einen regulierten Broker.

Homepage des GKFX Brokers

GKFX bietet deutsche Regulierung via BaFin an.

Was kann ich beim Broker GKFX alles handeln?!

Grundsätzlich bietet der Broker GKFX sehr umfangreiche Handelsoptionen an. Das bedeutet, dass Forex Produkte, aber auch der Handel mit CFDs sowie mit Rohstoffen, mit Aktien und natürlich auch mit Indizes ermöglicht wird. Der Handel kann insgesamt mit mehr als 350 verschiedenen Basiswerten durchgeführt werden und zwar an zahlreichen nationalen und internationalen Handelsplätzen. Zu erwähnen ist dabei, dass der Broker GKFX natürlich auch den limited Risk CFD Handel anbietet und über seine Homepage bewirbt. Die Vorteile bei dieser Art des Handels bestehen darin, dass der Handel auf den DAX30 zum Beispiel schon ab 10 Cent je Punkt möglich ist. Darüber hinaus werden keine Gebühren für Einzahlungen sowie für Auszahlungen erhoben.

Die Spreads sind ebenfalls als günstig zu bezeichnen, denn der DAX30 kann schon ab 0,8 Punkten gehandelt werden. Der Nachthandel wird fast 24 Stunden lang im DAX30 angeboten und es gibt keine Voraussetzungen was die Mindesteinzahlung angeht. Kommissionen fallen hierbei ebenfalls nicht an. Auch hat der Trader keine Nachschusspflicht, so dass das maximale Verlustrisiko 100% der Mittel darstellen kann, die auf dem Handelskonto angelegt sind. Der komplette Handel kann über die Software MetaTrader 4 sowie über den Webtrader oder aber auch via Multi Terminal abgewickelt werden.

Welche Sicherheit bietet der Broker GKFX seinen Tradern?

Wer sich für einen Broker im Bereich CFD Trading entscheidet, achtet natürlich immer darauf, dass er sich für einen sicheren Broker entscheidet. Sicher bedeutet in diesem Fall meist, dass der Broker einfach funktioniert und gleichzeitig im regulierten Umfeld arbeitet. Das bedeutet, dass der Sitz des Brokers zum Beispiel innerhalb von Europa, bzw. innerhalb der EU ist. Somit kann gewährleistet werden, dass eine Form der Regulierung vorliegt. Beim Broker GKFX ist dies in jedem Fall zutreffend, denn der Broker bietet eine sehr gute Regulierung an. Das liegt daran, dass der Broker seinen Sitz in Deutschland hat und somit in jedem Fall durch die dortige BaFin reguliert wird. Die Niederlassung ist in Frankfurt in Deutschland und der Broker hat hier auch eine Registrierungsnummern beim zuständigen Amtsgericht. Zu erwähnen ist, dass der Broker GKFX bei der BaFin mit der Nummer 130602 registriert ist.

Wer möchte, kann den Support und den Service des Brokers GKFX nutzen, um sich über die einzelnen Anlageklassen und Optionen zu informieren. Das bedeutet, dass man zum Beispiel das Kundentelefon kontaktieren kann. Dieses steht von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 19 Uhr zur Verfügung sowie am Freitag zwischen 09 und 18 Uhr. Zu beachten ist, dass auch ein Live Chat mit Support angeboten wird. Ferner bietet GKFX seinen Kunden einen Email Support und natürlich auch einen Rückruf Service an. Der Support ist damit insgesamt deutlich umfangreicher, als es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist. Unter dem Strich betrachtet ist die Sicherheit bei dem Broker GKFX deutlich höher, als es bei den meisten Brokern weltweit der Fall ist. Das liegt daran, dass der Broker seinen Sitz in Deutschland hat und eine Regulierung durch die Behörden vorliegt, so wie es bei allen Brokern innerhalb der EU der Fall ist.

Wie kann ich Geld bei GKFX einzahlen?

Wer ein Handelskonto bei GKFX eröffnet hat, möchte natürlich auch Geld auf dieses Einzahlen. Die Einzahlung ist bei GKFX wie auch bei vielen anderen Brokern über verschiedene Wege möglich. Somit können Einzahlungen zum Beispiel über Kreditkarten wie die Visa Kreditkarte oder die Mastercard Kreditkarte erfolgen. Auch Zahlungsdienstleister wie Skrill oder Discover können wahrgenommen werden. Eine Sofortüberweisung oder eine Banküberweisung können ebenfalls genutzt werden, um Geld bei GKFX einzahlen zu können. Es ist erforderlich, dass mindestens eine Summe in Höhe von 50 Euro auf das Handelskonto bei GKFX eingezahlt wird.

Darüber hinaus ist es notwendig, dass bei der Zahlung via Kreditkarte oder Debitkarte eine Gebühr in Höhe von 1,5% entrichtet wird. Das Handelskonto kann bei GKFX in den Währungen Euro sowie US Dollar aber auch in der Währung britische Pfund und Schweizer Franken geführt werden. Auszahlungen können in der Regel über den gleichen Weg realisiert werden, wie es auch bei den Einzahlungen der Fall ist. Wer nicht direkt mit dem vollen Einsatz handeln möchte, kann mit Hilfe eines kostenlosen Demokontos erst einmal alles in Ruhe ausprobieren, ohne dass er Verluste realisieren kann. Der Broker GKFX bietet hier in jedem Fall zahlreiche Chancen und Optionen an. Viele Trader machen gerade zu Beginn hohe Verluste, da sie das kostenlose Demokonto nicht ausgiebig nutzen wollen, um Erfahrungen zu sammeln.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 23.4.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , , , , , , , , , , , , , , veröffentlicht.
Folge Uns:---