Startseite
Startseite > Magazin > Broker GKFX wirbt mit Online Trading Sessions

Broker GKFX wirbt mit Online Trading Sessions

Der Online Broker GKFX spielt im Forex Handel eine sehr wichtige Rolle. Zahlreiche Trader vertrauen auf den Broker mit Sitz in Deutschland und mit der entsprechenden Einlagensicherung. Dabei ist zu erwähnen, dass der Broker nicht nur eine ordentliche Regulierung bietet, sondern darüber hinaus auch ein ordentliches Schulungsangebot hat.

Forex trading mit einem Handy

Broker GKFX wirbt mit wöchentlichen Schulungen.

GKFX wirbt mit wöchentlichen Schulungen

Die wöchentlichen Schulungen können bei GKFX jede Woche am Donnerstag um 18 Uhr wahrgenommen werden. Zu diesem Zeitpunkt startet jede Woche ein Schulungsprogramm, welches die Trader wahrnehmen können, um ihr Wissen im Bereich Online Brokerage, Trading und Forex Handel aufzufrischen, oder aber auch komplett zu erweitern. Damit man an den Trading Sessions teilnehmen kann, muss man sich zuvor registrieren. Die Anmeldung erfordert den Vornamen, den Nachnamen sowie als auch die Email Adresse und natürlich die Telefonnummer. Somit hat man die Chance, in jedem Fall an den Webinaren teilnehmen zu können. Anzumerken ist dabei, dass die Webinare in jedem Fall wöchentlich angeboten werden. Das Webinar startet jeweils am Donnerstag um 18 Uhr und geht bis 19 Uhr. Somit haben viele Trader die Chance auch unter der Woche nach Feierabend von zu Hause oder von unterwegs etwas im Bereich Brokerage und Trading zu lernen und ihr Wissen zu erweitern.

Der Broker GKFX bietet nicht nur attraktive Webinare und Lerninhalte an, sondern darüber hinaus auch ein kostenloses Demokonto. Das Demokonto ist bei den Tradern besonders beliebt, weil man hier am Handel teilnehmen kann, ohne dass man ein Risiko eingehen muss. Das bedeutet konkret, dass man mit dem Konto problemlos Produkte kaufen und Handeln kann, ohne dass man ein Risiko eingeht. Es ist möglich, dass man den Markt und auch die Reaktionen des Marktes im Bereich des wirklich sehr spannenden und gefragten Forex Tradings kennen lernen kann. In der Praxis entscheiden sich einige Trader für das kostenlose Demokonto des Brokers GKFX, weil dieses den großen Vorteil hat, dass man schnell und einfach den Handel kennen lernen kann und zwar ohne, dass man Geld verlieren kann.

Welche Sicherheiten bietet der Broker GKFX den Tradern?

Viele Forex Broker haben ihren Sitz außerhalb der EU bzw. zum Teil sogar außerhalb von Europa und damit das Problem, dass die Trader ihnen nicht trauen. Grundsätzlich liegt das auch daran, dass man bei vielen Brokern in der Vergangenheit gesehen hat, dass diese z.B. Gelder nicht auszahlen, oder auf einmal vom Markt verschwinden. Die fehlende Regulierung ist für viele Broker und auch für viele Trader ein großes Problem. Bei GKFX sieht es durch den Firmensitz in Deutschland jedoch anders aus. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Frankfurt am Main und unterliegt deshalb natürlich auch eine Regulierung. In Deutschland ist die BaFin für die Regulierung des Brokers GKFX zuständig. Dieser Umstand sorgt dafür, dass zahlreiche Kunden dem Broker vertrauen können und hier mit dem Trading beginnen.

Grundsätzlich kann man sich bei GKFX gut über die angebotene Regulierung informieren. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Portale, in denen der Broker GKFX getestet worden ist und positiv abschnitt. Fakt ist dabei auch, dass bei dem Broker in jedem Fall sehr viele Service Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Wer an den Broker Fragen adressieren möchte, oder wer zum Beispiel Fragen zu seinem Handelskonto, zu den Handelsoptionen oder zum Thema Forex Trading allgemein hat, kann ohne großen Aufwand mit GKFX in Kontakt treten. Dazu steht den Kunden und Interessenten ein Live Chat zur Verfügung. Ferner kann die telefonische Beratung an der Hotline wahrgenommen werden und es ist ebenfalls möglich, dass man zum Beispiel per Email mit dem Support in Kontakt treten kann. Ein Rückruf Service wird den Kunden ebenfalls angeboten. Es lohnt sich auch darauf zu achten, wie das Handelskonto bei GKFX geführt werden kann. Dieses steht zum Beispiel in den Währungen Euro, US Dollar sowie britische Pfund und Schweizer Franken zur Verfügung. Einzahlungen können via Kreditkarte, aber auch über Zahlungsdienstleister aller Art sowie als auch über klassische Überweisungen vollzogen werden. Die Auszahlung wird über den gleichen Weg bestritten, wie es auch bei der Einzahlung der Fall gewesen ist. Wer per Debitkarte oder Kreditkarte Geld einzahlt, muss mit 1,5% an Gebühren rechnen. Eine Einzahlung ist ab einer Mindestsumme in Höhe von 50 Euro möglich, was deutlich weniger ist, als es bei vielen anderen Brokern im beliebten Forex Segment der Fall ist.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 8.5.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , veröffentlicht.
Folge Uns:---