Startseite

Bulgarische Sofortlotterie wird staatlich

Die bulgarischen Behörden verfolgen derzeit einen wahrlich großen Fall. Jüngst wurde bekannt, dass der bulgarische Glücksspielmagnat Vasil Bozhkov im Fokus zahlreicher Ermittlungen der Behörden steht. Der Milliardär hatte sich daraufhin in die Vereinigten Arabischen Emiraten begeben und soll nach bulgarischem Willem bald in sein Heimatland überführt werden. Währenddessen kümmern sich die Behörden des Landes darum, dass die rentable Sofortlotterie von Bozhkov künftig in staatliche Hände fällt.

Bulgarisches Parlament.

Die Sofortlotterie in Bulgarien wird nach der Verhaftung von Milliardär Vasil Bozhkov verstaatlicht. Insbesondere in den ärmeren Regionen des Landes ist das Lottospiel enorm beliebt. (©Emer_Iglesias/Pixabay)

Zahlreiche Ermittlungen gegen Bozhkov

Vor rund drei Wochen wurde der bulgarische Geschäftsmann Vasil Bozhkov in den Vereinigten Arabischen Emiraten festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt. Dieser Schritt erfolgte unmittelbar, nachdem bekannt wurde, dass die bulgarischen Behörden in gleich mehreren Punkten gegen den Geschäftsmann ermitteln. Bozhkov, der als Spitzname auch „Der Schädel“ genannt wird, ist bis vor kurzem einer der mächtigsten Männer des Landes gewesen. Kein anderer Unternehmer kann als so großer Glücksspielmagnat in Bulgarien bezeichnet werden. Allerdings scheint das glanzvolle Leben bald ein Ende zu nehmen. Die Staatsanwaltschaft hat in gleich elf Punkten Anklage gegen den Milliardär erhoben. So wird diesem unter anderem Geldwäsche, Vergewaltigung, Mord, Erpressung und Bedrohung vorgeworfen.

Von besonderem Interesse ist für die spanischen Behörden in diesem Zusammenhang auch die Sofortlotterie des Landes. Genau diese hat Bozhkov betrieben und ist wohl auch deshalb zu enormem Reichtum gekommen. Wie der Korrespondent Clemens Verenkotte vom ARD berichtet, sei die Sofortlotterie bei vielen Bulgaren enorm beliebt. Rund 60 Prozent der Einwohner würden demnach regelmäßig Einsätze in der Sofortlotterie platzieren. Ein Grund für die Beliebtheit: Die Spieler können in einer kurzen Zeit an mehreren Lotterien teilnehmen. Das steigert für viele Bulgaren offenbar den Reiz und die Hoffnung, große Geldgewinne einzufahren.

Sofortlotto speziell in armen Regionen beliebt

Weiter berichtet die ARD, dass speziell in den ärmeren Regionen eine enorme Nachfrage nach den Sofortlotterien herrsche. Viele Spieler aus den oftmals bitterarmen Teilen des Landes würden so auf das schnelle Geld und eine Fluchtmöglichkeit aus der Armut hoffen. Experten des Landes schätzen, dass in den ländlichen und armen Regionen Bulgariens viele Menschen bis zu zwei Drittel ihres Monatseinkommens für die Teilnahme an der Sofortlotterie verwenden würden. Ein Grund dafür sei aber nicht nur die Lust auf das schnelle Geld. Stattdessen hat die Sofortlotterie die Verkaufsstellen taktisch schlau positioniert. Ihre Lotteriescheine können sich die Menschen demnach nicht nur in einem Kiosk oder einem Supermarkt holen, sondern auch in den Postfilialen. Und genau hier gehen viele Menschen hin, wenn sie ihre Sozialleistungen wie die Rente oder Sozialhilfe abholen wollen. Nicht selten landen große Teile dieser Gelder dann noch in der Postfiliale in den Einsatztöpfen der Lotterie.

Darüber hinaus wurde in den vergangenen Jahren auch das Werbebudget der Sofortlotterie noch einmal deutlich angehoben. Laut Kritikern habe die Lotterie das Land so mit aggressiver Werbung überzogen.

Neue Ausrichtung der Sofortlotterie

Künftig dürfte mit diesen enormen Werbeausgaben Schluss sein, wenn die Lotterie in die staatlichen Hände fällt. Genau das ist das Ziel, wie Waleri Simeonow als Abgeordneter der Koalition „Vereinte Patrioten“ erklärt. Dieser bezeichnet die Sofortlotterie zudem als Lepra, die das gesamte Land überzieht.

“Wie wollen so schnell wie möglich dieser Lepra ein Ende setzen. Die Glücksspiele soll man nur an bestimmten Orten spielen, die dafür eine Lizenz besitzen. Es geht hier um das Wertesystem der ganzen Nation, der ganzen Bevölkerung.“

Ein Nachspiel wird dieser Fall nicht nur für Bozhkov selbst haben, sondern auch für die Verkaufsstellen für die Sofortlotterie. Diese sind für die Spielscheine bereits in Vorleistung getreten, müssen die Spielscheine nun aber vernichten. Wie bulgarische Medien berichten, soll es sich um Lotteriescheine im Wert von fast 14 Millionen Euro handeln, die jetzt vernichtet werden müssen.

Glücksspielmogule und ihre Entgleisungen

Wie es mit Milliardär Bozhkov weiter geht, steht ebenfalls noch in den Sternen. Bozhkov wird unter anderem vorgeworfen, gemeinsam mit anderen hochrangigen Mitgliedern der nationalen Glücksspielkommission, Steuern in Höhe von fast 300 Millionen Euro am Staat vorbeigeschleust zu haben. Ein Problem für die bulgarischen Behörden könnte allerdings die Auslieferung der Vereinigten Arabischen Emiraten werden. Mit diesen hat das südeuropäische Land nämlich kein Auslieferungsabkommen. Und dennoch: Die Vergangenheit zeigt, dass die Behörden bei der Verfolgung der Straftaten in dieser Größenordnung für gewöhnlich nicht locker lassen. Bozhkov ist keinesfalls der einzige Glücksspielmogul, der in den letzten Monaten ins Visier der Behörden geraten ist.

In den USA etwa sieht sich noch immer der Milliardär Steve Wynn einer Menge Vorwürfe gegenüber. Wynn, der Gründer der bekannten Wynn-Resorts, muss sich gegen mehrere Vorwürfe der Vergewaltigung und sexuellen Belästigung wehren. Mehr als 100 Mitarbeiterinnen sollen sich mittlerweile gegenüber Medien oder Polizei gemeldet haben und gaben an, von Wynn belästigt worden zu sein. Wynn verkaufte daraufhin seine Anteile an den Wynn Resorts, die zudem noch eine Strafe in Höhe von mehreren hundert Millionen US-Dollar bezahlen mussten. Wynn selbst ist bislang allerdings noch weitestgehend unbeschadet aus der Sache herausgekommen. Die Ermittlungen laufen allerdings weiter und es ist davon auszugehen, dass der Milliardär auch noch eine persönliche Strafe zu erwarten hat. Wann diese ausgesprochen werden könnte und wie sie ausfallen wird, lässt sich bislang jedoch nicht erahnen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 2.3.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > Bulgarische Sofortlotterie wird staatlich