Startseite

CapTrader bietet über 1,2 Millionen Aktien

Im Bereich Forex und CFD Handel ist CapTrader sehr gut aufgestellt. Der Broker bietet zahlreiche Handelsoptionen an und die Trader haben Zugriff auf mehr als 1,2 Millionen Wertpapiere weltweit. CapTrader hat seinen Firmensitz in Deutschland und bietet somit eine Regulation an.

Der Handel mit Wertpapieren ist derzeit so beliebt wie nie. Auch, wenn der Leitindex DAX massiv unter Druck steht bedeutet dies nicht, dass Wertpapiere weniger gefragt sind. Im Leitindex DAX sowie an den internationalen Börsen wechseln derzeit zahlreiche Papiere den Besitzer. Ob es sich bedingt durch die Corona Panik zu einer echten Rallye nach unten entwickelt, ist derzeit noch vollkommen offen. Fakt ist, dass Trader, die auf starke Firmen setzen, langfristig gewinnen könnten. Wann der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg ist, muss jeder selbst entscheiden. Einige Trader greifen bereits jetzt zu interessanten Titeln. Andere gehen davon aus, dass die Kurse noch weiter einbrechen werden. Das könnte dazu führen, dass man langfristig betrachtet noch günstigere Positionen erzielen könnte. Viele Trader kaufen in mehreren kleinen Tranchen. Dies führt dazu, dass der durchschnittliche Kaufpreis langfristig gesenkt werden kann.

Aktienkurs auf ein Handy mit Computer und Taschenrechner.

Über CapTrader kennen über 1,2 Millionen Wertpapiere weltweit gehandelt werden! (©Audy0073/Pixabay)

Interessant sind in diesen Zeiten vor allem die amerikanischen Dividendenaristokraten. Dabei handelt es sich um Titel, die in jedem Fall weltweit gefragt sind, weil sie zum Teil seit mehreren Jahrzehnten steigende Dividenden bieten. Ein Unternehmen, das seit mehr als 25 Jahren die Dividende Jahr um Jahr steigert, darf als Dividendenaristokrat bezeichnet werden. Unternehmen dieser Art gibt es einige, vor allem in den USA. Gerade in Zeiten von großen Krisen werden die Aktien dieser Unternehmen gerne gekauft, weil sie eine sichere und hohe Dividende bieten. In den USA werden die Aktien der Aristokraten gerne gekauft, weil sie in jedem Fall auch für die Altersvorsorge verwendet werden. Natürlich gibt es keine Garantie darauf, dass die Dividenden auch in der Zukunft hoch sein werden. Kursrückgänge und eine Änderung der Dividendenpolitik können schnell dazu führen, dass sich auch bei den Aristokraten etwas ändert. Aus diesem Grund empfehlen viele Experte, eine gesunde Diversifikation im Depot zu haben. Generell können zahlreiche Aristokraten über das Depot bei CapTrader gehandelt werden.

Was bietet der Broker CapTrader an Vorteilen?

Der Broker CapTrader hat seinen Firmensitz in Deutschland. Konkret hat das Unternehmen den Sitz in Ratingen in Nordrhein-Westfalen angemeldet. Das bedeutet, dass man auch die Einlagensicherung in Deutschland wahrnimmt, die durch die BaFin angeboten wird. Die BaFin gilt als besonders vertrauenserweckend, wenn es darum geht, dass man einen seriösen Broker identifiziert. Generell gilt, dass nicht nur die Sicherheit wichtig ist, sondern auch darauf geachtet wird, was alles gehandelt werden kann.

Das Handelsangebot bei CapTrader ist im Vergleich zu vielen anderen Brokern recht umfangreich. Es gibt insgesamt mehr als 1,2 Millionen Wertpapiere, die gehandelt werden können. Früher lag die Zahl der Wertpapiere bei lediglich 1 Millionen. Im Laufe der Zeit hat der Broker das Handelsangebot deutlich vergrößert, so dass inzwischen sehr viel mehr Papiere gehandelt werden können. Der Handel im Bereich Forex und CFD ist problemlos möglich. Hinzu kommt, dass man auch Aktien und ETFs über CapTrader handeln kann. Ähnlich sieht es bei Rohstoffen und Optionen an, die ebenfalls zum Portfolio bei CapTrader zählen.

Der komplette Handel wird über eine Software wahrgenommen. Das bedeutet, dass man zum Beispiel über die Software TWS oder über AgendaTrader handeln kann. Auch die Software Webtrader und MobileTrader können genutzt werden, um in den Handel von Wertpapieren bei CapTrader wahrnehmen zu können.

Welches Handelsangebot bietet der Broker BANX an?

Wenn immer man sich für einen Broker entscheidet, schaut man auch, was der Broker alles anbietet und welche Vorteile man bekommt, wenn man mit dem Broker arbeiten möchte. Grundsätzlich bietet der Broker BANX zum Beispiel den klassischen CFD Handel sowie den Forex Handel an. Wer sich mit diesen beiden Instrumenten nicht auskennt, sollte im Vorfeld ein Demokonto zum Training nutzen und sich in die Materie einlesen. Fakt ist, dass auch Rohstoffe und Aktien über den Broker BANX gehandelt werden können. Wer also plant, Wertpapiere zu kaufen ist mit diesem Broker in jedem Fall gut aufgestellt.

Zu beachten ist, dass der komplette Handel bei BANX über verschiedene Plattformen wahrgenommen werden kann. Das bedeutet, dass zum Beispiel der LCG Trader oder aber auch der MetaTrader 4 und der mobile Handel unterstützt werden. Somit ist BANX einer der Broker, die in jedem Fall langfristig gut funktionieren und mit denen auf unterschiedliche Arten und Weisen gehandelt werden kann.

Das CapTrader Handelskonto – wie kann ich es benutzen?

Um am Handel bei CapTrader teilnehmen zu können ist es notwendig, dass man ein Handelskonto bei dem Broker eröffnet. Das Handelskonto kann vergleichsweise schnell eröffnet werden. Man muss mindestens 18 Jahre alt sein, um am Handel teilnehmen zu dürfen. Fakt ist, dass man Geld einzahlen muss, um Wertpapiere bei CapTrader handeln zu können. Grundsätzlich funktioniert die Einzahlung über verschiedene Wege.

Bei CapTrader kann man zum Beispiel Geld über Kreditkarten einzahlen. Die Visa Kreditkarte und die MasterCard Kreditkarte sind besonders beliebt und werden gerne genutzt. Natürlich kann man Gelder auch über eine klassische Banküberweisung transferieren. Zu erwähnen ist, dass es keine Informationen dazu gibt, wie hoch die Mindesteinzahlung ist, oder ob es überhaupt eine Mindesteinzahlung gibt. Im Bereich der Kontoführung kann man sich für mehrere Währungen entscheiden. Das bedeutet, dass das Handelskonto zum Beispiel in den Währungen Euro und US-Dollar geführt werden kann. Auch in der Währung Schweizer Franken sowie Britische Pfund kann man das Konto führen. Gezahlt werden kann das Geld über eine Banküberweisung, wenn man es wieder abbuchen lassen möchte.

Forex Handel – wie können Anfänger Erfahrungen sammeln?

Wer im Forex Handel aktiv wird sollte wissen, dass dieser Handel eine Menge an Risiken mit sich bringt. Das bedeutet, dass in jedem Fall Verluste bis hin zum Totalverlust möglich sind. Bei einem Broker wie CapTrader ist es möglich, dass man generell sehr viel Geld verlieren kann. Dies trifft jedoch nicht nur auf CapTrader, sondern auch auf andere Broker zu, die in diesem Bereich tätig sind.

Wer sich für den Forex Handel begeistern kann, der sollte wissen, dass dieser Handel natürlich interessant ist und hohe Renditen ermöglicht. In der Praxis ist es jedoch möglich, dass man dazu eine Menge an Wissen parat haben sollte. Nicht jeder Trader ist in der Lage, hohe Renditen im Forex Handel oder allgemein im Handel mit Wertpapieren zu erzielen. Das liegt daran, dass die Risiken oftmals nicht verstanden werden.

Wer im Bereich Brokerage und Aktienhandel Erfahrungen und Wissen aufbauen möchte, kann dies zum Beispiel über Tutorials tun. Webinare können ebenfalls dabei helfen, ein vernünftiges und intensives Wissen zu Wertpapieren aufbauen zu können. Dabei sollte auch ein kostenfreies Demokonto genutzt werde, sofern dies möglich ist. Ein Demokonto kann einfach eröffnet werden und in der Regel muss man dazu noch nicht mal eine Anmeldung durchlaufen. Auf der Suche nach einem kostenfreien Demokonto lohnt es sich, über das Internet etwas genauer zu recherchieren. Viele Broker bieten ein solches Demokonto kostenfrei an. Der Vorteil beim Demokonto besteht darin, dass man mit einem virtuellen Guthaben am Handel teilnehmen kann und zwar ohne, dass irgendetwas beachtet werden muss. Fakt ist, dass man mit dem virtuellen Guthaben sämtliche Optionen und den Forex Handel ausprobieren kann. Wenn man das Guthaben verlieren sollte, hat man Erfahrungen gesammelt und kann das Guthaben bei Bedarf wieder erneut aufladen und einsetzen. Der Handel über das Demokonto ist vollkommen risikofrei nutzbar. Das bedeutet, dass man kein echtes Geld verlieren kann, sondern lediglich an Erfahrungen sammeln kann.

Leider machen die Trader häufig den Fehler, dass sie das Demokonto nur sehr kurz in Anspruch nehmen. Es ist zu empfehlen, dieses über mehrere Monate zu nutzen, um echte Erfahrungen zu sammeln und auch einen Benefit davontragen zu können.

Der Beitrag wurde am 6.3.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > CapTrader bietet über 1,2 Millionen Aktien