Startseite

Daimler Anleihe mit 6,35% Zinsen p.a. als comdirect Kunde zeichen!

Die Daimler Aktie erlebt nach der Corona Krise einen echten Höhenflug. Der Preis je Titel steigt deutlich und notiert derzeit bei mehr als 70 Euro. Fakt ist, dass Daimler auch im Segment der Elektromobilität sehr gut aufgestellt ist. Die 6,35% Zinsen p.a. für die comdirect Bank Kunden gelten als sehr attraktiv und langfristig interessant. Alle, die nicht direkt die Aktie kaufen wollen, sind hier mehr als gut aufgestellt.

Daimler gilt in Deutschland als einer der absoluten Premium Herstelle, wenn es um Automobile geht. Vor allem die Modelle C und E Klasse decken den breiten Markt ab. Darüber hinaus gibt es kleinere und größere Modelle wie z.B. die A Klasse oder aber auch die luxuriös ausgestattete Mercedes S Klasse. Auch im SUV Markt ist der Hersteller gut aufgestellt. Zu erwähnen ist, dass Daimler definitiv in den kommenden Jahren weiterwachsen dürfte. Der Markt der Elektromobilität trägt dazu bei, dass bei Daimler jede Menge passieren kann. Zahlreiche Hybrid Modelle oder sogar reine Elektromodelle sind bereits auf dem Markt, oder sollten in den kommenden Jahren auf den Markt kommen.

Daimler hat im direkten Wettbewerb mit BMW und Audi derzeit ganz klar die Nase vorne. Das meint, dass der Autobauer deutlich mehr Modelle verkauft, als es bei der Konkurrenz der Fall ist. Daimler dürfte weiterhin die Nase vorne haben, da die Modelle in allen Altersklassen gut ankommen und das aktuelle Design sehr gefragt ist.

Die Aktie des Konzerns notierte während der Krise zeitweise bei 30 bis 40 Euro und damit um etwa 50% niedriger, als es aktuell der Fall ist. Daimler notiert aktuell bei rund 75 Euro und zeigt im Juni und im Juli 2021 eindrucksvoll, dass bei den deutschen Autobauern viel los ist. Zusätzlich zahlt der Konzern einmal im Jahr eine attraktive Dividende an die Aktionäre aus. Diese dürfte in den kommenden Jahren auch wieder deutlich wachsen. Das liegt daran, dass Umsatz und auch Gewinn bereits 2021 wieder steigen sollten.

Mercedes Innenraum.

Daimler Anleihe mit 6,35% Zinsen pro Jahr zeichnen! (©Tama66/Pixabay)

Der Konzern Daimler kann über die Anleihe der BNP gezeichnet werden. Es handelt sich um eine BNP Protect Last Minute Anleihe mit einem fixen Zinskupon in Höhe von 6,35% Zinsen pro Jahr. Die komplette Anleihe wird über 12 Monate ausgegeben. Das meint, dass man exakt die 6,35% Zinsen auf sein Investment bekommen wird. Die Barriere liegt bei 80% des Startniveaus und sorgt neben dem Zinssatz dazu, dass der Trader eine gewisse Absicherung erfährt. Anzumerken ist auch, dass ab 1.000 Euro Anleihesumme kein Orderentgelt gezahlt werden muss.

Der Protect Sicherheitspuffer in Höhe von 20% muss am Tag der Festlegung beachtet werden. Dieser ist der 12. Juli 2021. Der Bewertungstag ist der 15. Juli 2022. Wenn die Barriere an diesem Tag berührt oder sogar unterschritten wird gibt es anstelle des Betrages die Zinsen nebst Aktien im Depot verbucht. Sollte die Barriere nicht berührt oder unterschritten werden, erhält der Trader die Anlagesumme nebst den Zinsen gutgeschrieben.

Die komplette Anleihe auf Daimler kann sich sehen lassen, ist natürlich auch mit Risiken verbunden. Das heißt, dass Verluste bis hin zum Totalverlust realisiert werden können. Es ist durchaus möglich, dass mit dieser Anleihe Geld verloren werden kann. Daher sollten sich Trader genau informieren wann und unter welchen Voraussetzungen investiert wird.

Daimler Aktie als Alternative zur Anleihe?

Wer direkt bei Daimler anlegen möchte, kann damit unter Umständen auch gut aufgestellt sein. Die Investor Relations auf der Homepage (siehe Daimler Investor Relations) informieren definitiv sehr gut über die Optionen, die bei Daimler möglich sind.

In den vergangenen Jahren gab es bei Daimler relativ gute Dividendenzahlungen. Die Ausschüttungsquote in Bezug auf den Gewinn lag bei rund 40%. Das ist auch das Ziel, was Daimler hat und was der Konzern erfüllen möchte. Im Jahr 2021 gab es für das Jahr 2020 eine Dividende in Höhe von 1,35 Euro je Aktie. Im Jahr zuvor lag die Dividende bei 0,90 Euro je Aktie. Besonders hohe Dividenden gab es in den Jahren bzw. für die Geschäftsjahre 2015 bis 2018. In diesen Jahren wurden 3,25 Euro je Aktie, teilweise sogar 3,65 Euro je Aktie gezahlt.

Was die Automobilbranche angeht ist Daimler definitiv sehr gut aufgestellt. Das liegt unter anderem daran, dass der Konzern definitiv zuverlässig die Dividende zahlt. In den kommenden Jahren dürfte diese weiter steigen. Das heißt, dass mehr als 2 Euro je Aktie erwartet werden könnten. Grundsätzlich sorgte die Corona Krise hier auch für einen starken Abfall des Preises und der Rendite.

Bei BMW und auch bei VW läuft es derzeit ebenfalls sehr gut. Das heißt, dass beide Konzerne sehr viel Umsatz generieren und in den kommenden Jahren ihre Dividenden wieder steigern werden. Fakt ist, dass VW und auch BMW in Deutschland zu den echten Premium Herstellern zählen. Die beiden Firmen sind im Segment der Elektroantriebe deutlich besser aufgestellt, als sie es noch vor 3 bis 5 Jahren gewesen sind. Sowohl BMW als auch VW dürften in den kommenden Jahren weiterwachsen und mehr Elektrofahrzeuge verkaufen.

Andere Hersteller wie Volvo setzen ebenfalls auf freundlichere Antriebe, bei denen keine Ressourcen verbraucht werden, wie es bei Benzin oder Diesel der Fall ist. Auf lange Sicht dürften sich Elektroantriebe und auch Wasserstoffantriebe durchsetzen. Die großen Anbieter im Segment Tankstellen rüsten sich bereits jetzt für die Zukunft und bieten neue Möglichkeiten an.

Wasserstoff an der Tankstelle?!

Irgendwann wird in Deutschland und auch in anderen Ländern das Tanken von Strom und Wasserstoff zum absoluten Standard werden. Das sagt aus, dass die großen Anbieter von Tankstellen sich umstellen werden und neue Treibstoffe mit in ihr Sortiment nehmen werden. Gerade Wasserstoff gilt als Treibstoff der Zukunft und dürfte in der Zukunft weiterwachsen.

Das lässt schließen, dass sowohl Shell, als auch BP und Total auf den Trichter gekommen sind, sich hier breiter aufzustellen. Bei allen drei Konzernen gibt es Strategien, Wasserstoff mit in das Portfolio aufzunehmen und mit diesem Treibstoff zu arbeiten.

Shell hat eine eigene Wasserstoff Strategie (Shell Wasserstoff Strategie), die definitiv auf die Nachhaltigkeit abzieht. Die Firma Shell ist in den Niederlanden sowie als auch in Großbritannien bekannt und an der Börse notiert. Einmal im Quartal zahlt der Konzern seinen Anlegern eine Dividende aus. Die Quartalsdividende sorgt für einen konstanten Cash Flow und dafür, dass hier viel passiert.

Auf lange Sicht ist es denkbar, dass bei Shell definitiv weiterhin Steigerungen der Dividende passieren werden. Generell muss man sich darüber freuen, dass Shell ordentlich aufgestellt ist und in der Zukunft weiterwachsen wird. Die Marktposition im Sektor Tankstellen und Energie ist bereits jetzt sehr groß. Das heißt, dass Shell versucht diese zu halten bzw. weiter auszubauen. Die Firma möchte der größte Anbieter von Ökostrom in den kommenden Jahren werden.

Shell möchte zusätzlich den Ausstoß von Treibhausgasen deutlich reduzieren. Das heißt, dass die Firma definitiv etwas für ihren ökologischen Fußabdruck tun muss. Auch durch Gerichte wurde festgelegt, dass die Emissionen bei Shell sinken müssen und zwar innerhalb der nächsten 10 Jahre bereits sehr deutlich. Die Firma reagierte auf dieses Urteil bereits und bemüht sich, die Ausstoß deutlich zu reduzieren.

Aktien Traden mit der comdirect – attraktiv?

Bei der comdirect Bank fühlen sich Trader wohl. Das liegt auch daran, dass Trader hier ein Depot kostenfrei nutzen können und gleichzeitig sehr attraktive Konditionen angeboten bekommen. Aktien von Shell oder aber auch von Daimler und VW können mit dem kostenfreien Depot der comdirect Bank ohne große Probleme gehandelt werden. Die Auswahl der Titel ist mehr als groß und gleichzeitig kann über verschiedene nationale und auch internationale Märkte gehandelt werden.

Über das Depot der comdirect können die Trader sich nicht nur für Aktien, sondern auch für Anleihen entscheiden. Anleihen, wie sie z.B. durch die HSBC oder durch die BNP zur Option gestellt werden, zählen zu den besonders attraktiven Optionen bei der comdirect Bank.

Das Depot lässt sich per App steuern, was natürlich sehr viel Spaß bereit. Fakt ist, dass man bei der HSBC definitiv als Kunde der comdirect Bank häufig attraktive Anleihen zeichnen kann. Generell muss beachtet werden, dass die comdirect Bank natürlich auch Tagesgeldkonten, Girokonten und andere Optionen zur Auswahl stellt. Wer Kredite benötigt, wird auch davon profitieren, dass es über die comdirect Bank jede Menge guter Optionen zur Auswahl gibt. Generell muss beachtet werden, dass die Bank natürlich starke Leistungen bietet und einen perfekten Service.

Der Service der comdirect Bank wird an 24 Stunden zur Verfügung gestellt. Er kann per Telefon und auch per Live Chat oder per Rückruf Service genutzt werden. Damit ist die comdirect Bank definitiv sehr attraktiv und einfach zu erreichen. Die Auswahlmöglichkeiten für den Service heben sich stark von den Standards anderer Banken ab. Bei der comdirect Bank profitieren die Trader von eindeutigen Leistungen und günstigen Konditionen. Neue Kunden können während der ersten 6 Monate nach der Eröffnung noch einmal deutlich mehr von den Rabatten profitieren.

Von Zeit zu Zeit werden neue Anleihen angeboten. Mit diesen können die Trader definitiv sehr gut arbeiten und immer wieder ab 1.000 Euro ohne Ordergebühren Gelder investieren. Die Investments haben oft eine Laufzeit von etwa 12 Monaten. Auf eine Sicht von mehreren Jahren könnte ein Investment gerade bei den Protect Anlagen sehr interessant sein. Oftmals gibt es eine Protect Anleihe mit 20% Puffer, was sehr attraktiv ist.

Der Beitrag wurde am 6.7.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden