Startseite

DEGIRO zählt 450.000 Kunden

Der Online Broker DEGIRO zählt zu den beliebtesten Brokern in Deutschland. In den vergangenen Jahren ist DEGIRO stark gewachsen, so dass inzwischen mehr als 450.000 Kunden bei dem Broker aktiv sind.

Der Online Broker zählt in Deutschland zu den besonders beliebten Brokern. Das liegt auch daran, dass bei DEGIRO im Vergleich zu anderen Brokern sehr preiswert gehandelt werden kann. Hinzu kommt, dass das Handelsangebot sehr umfangreich ist. Neben klassischen Aktien können z.B. auch CFDs oder ETFs gehandelt werden. DEGIRO ist vor einigen Jahren gestartet und das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Amsterdam in den Niederlanden. Binnen kurzer Zeit war der Broker auch in Deutschland vertreten und bietet seitdem einen besonders preiswerten Handel von Wertpapieren an. Langfristig gesehen ist man bei DEGIRO sehr gut aufgestellt und bietet in jedem Fall gute Optionen an. Zumal der Handel mit Wertpapieren in den vergangenen Jahren deutlich an Wert zugelegt hat. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen sich für Aktien und Wertpapiere interessieren. Da zum Handel ein Depot notwendig ist, achten immer mehr darauf, dass sie zum Beispiel bei einem Broker wie DEGIRO ein Depot eröffnet und damit in den Handel einsteigen können.

Chart Trading Kurse.

DEGIRO zählt über 450.000 Depotkunden! (©PIX1861/Pixabay)

Das Unternehmen DEGIRO bietet den Handel von Futures an sowie als auch von klassischen Wertpapieren. Gerade diese sind bei vielen Tradern mehr als beliebt. Wer sich für ein Unternehmen entscheidet, dass seit Jahren robust läuft und zum Beispiel eine attraktive Dividende ausschüttet, wird gerne Aktien der Firma kaufen. Langfristig betrachtet können weltweite Krisen dazu führen, dass sehr attraktive Renditen erzielt werden können. Im Bereich der Aktien hat sich gerade in der Corona Krise eine Menge getan. Die Kurse vieler Unternehmen sind stark in die Knie gegangen. Gerade im Bereich Öl und Versorger hat sich einiges getan. Die Aktien der Firmen notieren inzwischen deutlich niedriger, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen ist. Dies liegt zum einen daran, dass der Ölpreis deutlich niedriger ist und zum anderen auch daran, dass durch Corona der Verbrauch natürlich deutlich geringer ist.

Grundsätzlich gibt es viele Branchen, die derzeit massiv unter Druck stehen, die aber generell gute Renditen haben. Fakt ist, dass zum Beispiel die Autobauer massiv unter Druck stehen, es jedoch wichtig zu wissen ist, dass die Unternehmen generell solide aufgestellt sind. In Deutschland stehen die Unternehmen Daimler, BMW sowie Volkswagen unter dem typischen Corona Druck, aber auch unter dem Druck, dass sie in jedem Fall dem Umschwung auf den Elektroantrieb oder auf andere Antriebe schaffen müssen, um weltweit nicht zu viel Kapazität an andere Hersteller abgeben zu müssen.

Im Bereich Versicherungen, Finanzen und Banken sind ebenfalls viele Unternehmen stark unter Druck geraten. Das liegt daran, dass zum Beispiel die EZB den Unternehmen im Bereich Banken empfohlen hat, zunächst keine Dividende auszuzahlen. Die Unternehmen sollen vor allen den Mittelstand finanzieren und dafür sorgen, dass durch die aktuelle Krise nicht zu viele Pleite in Deutschland sowie in anderen Ländern passieren. Die Aktien der Unternehmen sind aus diesem Grund mehr als interessant und könnten langfristig gehandelt werden, wenn man sich für ein Depot bei DEGIRO entscheidet.

Welche Standards und Optionen bietet der Broker DEGIRO an?

Grundsätzlich handelt es sich bei DEGIRO um einen der großen und bekannten Broker. Das bedeutet, dass man bei diesem Broker auf viel Wert auf eine Regulation gelegt hat. Die Behörde AFM aus den Niederlanden ist für diesen Broker zuständig. Darüber hinaus gibt es auch einen Sitz in Deutschland, für den die BaFin zuständig ist und wo die entsprechende Regulierung in Deutschland vorhanden ist.

Diese Standards sorgen dafür, dass sich in der Vergangenheit viele Trader für den Broker DEGIRO entschieden haben und hier mit einem ruhigen Gewissen in den Handel starten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Amsterdam im Rembrandt Tower in der 9. Etage. Der Kunden Service kann via E-Mail aber auch per Telefon wahrgenommen werden. Generell ist anzumerken, dass man in jedem Fall bei DEGIRO einen guten Support anbietet, der in Deutschland über eine Festnetznummer mit Vorwahl aus Frankfurt am Main zu erreichen ist. Das liegt daran, dass der Broker hierzulande auch eine passende Vertretung hat und problemlos erreicht werden kann.

DEGIRO ist gegenüber einigen Offshore Brokern in jedem Fall zu empfehlen. Diese haben meist das Problem, dass sie keine Regulierung aufweisen können. Hinzu kommt, dass es im Internet natürlich negative Berichte über Broker gibt, die keine Regulierung haben und bei denen es zu Problemen mit der Zahlung von Guthaben gekommen ist.

Was bietet der Broker DEGIRO an? – die Handelsangebot Übersicht!

Das Handelsangebot bei DEGIRO gilt als sehr umfangreich. Das bedeutet konkret, dass man bei dem Broker zum Beispiel Aktien, aber auch Futures sowie Anleihen, Optionen und CFDs handeln kann. Der Broker DEGIRO bietet deutlich mehr Handelsoptionen an, als es bei den meisten Mitbewerbern der Fall ist. Das bedeutet, dass Aktien CFDs zum Beispiel ab 2 Euro gehandelt werden können zzgl. einer Gebühr in Höhe von 0,008%. Im Maximum ist es möglich, dass man bis zu 30 Euro an Gebühren für den Handel zahlt. So genannte Futures können ab 0,75 Euro gehandelt werden. Der komplette Handel kann bei DEGIRO über die Plattform Webtrader, bzw. über die Software Webtrader realisiert werden.

Gerade der Handel mit den klassischen Wertpapieren ist bei DEGIRO sehr interessant. Hinzu kommt, dass Trader, die sich mit CFDs auskennen, auch in diesem hochriskanten Feld aktiv werden können. Langfristig gesehen ist DEGIRO damit mehr als gut aufgestellt.

Das Handelsangebot und auch die große Auswahl der Basiswerte für den CFD Handel haben in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass sich immer mehr Trader für DEGIRO entscheiden haben. Auch in der Zukunft ist davon auszugehen, dass sich weitere Trader für DEGIRO begeistern können und entsprechend aktiv werden. Langfristig gesehen dürfte das Handelsangebot im Bereich CFD weiter ausgebaut werden. Die Anzahl der Aktien, die über das Depot zu günstigen Konditionen gehandelt werden können, dürfte langfristig ebenfalls weiter wachsen.

DEGIRO Konto eröffnet – wie kann ich Geld einzahlen?

Bei DEGIRO kann ein Konto ab einem Alter von 18 Jahren eröffnet werden. Fakt ist, dass man ohne Probleme Geld einzahlen kann – zum Beispiel per Sofortüberweisung, oder aber auch über eine klassische Banküberweisung. Bei der Ersteinzahlung gibt es per Sofortüberweisung, dass eine Summe in Höhe von 250 Euro überwiesen werden muss. Für alle anderen Einzahlungen und für die klassische Banküberweisung gibt es kein Limit, bzw. keine Beschränkung was die Überweisung angeht. Das Konto bei DEGIRO kann komplett in der Währung Euro geführt werden. Es ist möglich, dass man das Konto komplett ohne Einzahlungsgebühren nutzen kann.

Demokonto beim Forexhandel – warum eigentlich?

Im sogenannten Forexhandel gibt es die Möglichkeit, dass ein kostenfreies Demokonto eröffnet werden kann. Dieses wird von den meisten Brokern angeboten. Gegebenenfalls wird das Demokonto unter dem Namen Musterkonto oder Musterdepot verwaltet. Dieses Konto kann komplett kostenfrei geführt werden. Das bedeutet, dass man bei einem Musterdepot den großen Vorteil hat, dass man langfristig betrachtet in jedem Fall viel damit ausprobieren kann.

Es handelt sich um ein virtuelles Konto, in dem ein virtuelles Guthaben zur Verfügung steht. Mit diesem Guthaben kann man zum Beispiel Aktien kaufen und verkaufen. Es ist möglich, dass man langfristig betrachtet einzelne Handelsstrategien ausprobieren kann, wenn man mit dem Demokonto startet. Langfristig betrachtet können somit wertvolle Erfahrungen gesammelt werden. Die Trader profitieren davon, dass sie nicht direkt mit vollem Risiko in den Handel starten, sondern erste Erfahrungen sammeln können, bevor es mit hohem Risiko weitergeht. Das führt dazu, dass man nicht direkt zu Beginn seiner Trader Karriere viel Geld aufs Spiel setzt und Probleme bekommen kann. In den meisten Fällen arbeiten die Trader viel zu selten mit einem kostenfreien Demokonto, was jedoch von den meisten Brokern angeboten wird. Aus diesem Grund verlieren viele Menschen im Brokerage eine Menge an Geld.

Wer zuvor wertvolle Erfahrungen im Bereich Brokerage und Forex gesammelt hat, kann davon profitieren, dass er in jedem Fall nicht alles gleich riskiert und weiß, wie zum Beispiel die einzelnen Handelsinstrumente des Brokers funktionieren. Darüber hinaus kennt man sich auch mit der Handelsplattform aus und weiß, welche Funktionen angeboten werden. Auch können z.B. Stopp und Loss Kurse ausprobiert werden, wenn man mit einem Demokonto in den Handel starten möchte.

Der Beitrag wurde am 9.4.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > DEGIRO zählt 450.000 Kunden