Startseite
Startseite > Magazin > Dividendenhöhen für 2018 werden publiziert

Dividendenhöhen für 2018 werden publiziert

Zum Ende des Monats Februar 2019 und zum Start in den März 2019 haben bereits einige Unternehmen die Höhe ihrer Dividende publiziert. Diese wird für das Geschäftsjahr 2018 gezahlt. Anzumerken ist dabei, dass die Anleger darauf achten sollten, dass an der Börse die Zukunft gehandelt wird. Die Aktienkurse selbst spiegeln dies häufig wieder. Die Dividende ist ein Ausdruck der Vergangenheit, bzw. zeigt, wie sich die Aktien in der Vergangenheit entwickelt haben.

Aktienmartk Diagramm auf einem Laptop

Einige Deutsche Unternehmen haben ihrer Dividende publiziert.

Aktie von O2 Telefonica Deutschland unter 3 Euro

Die Aktie der Telefonica Deutschland liegt unterhalb von einem Kurs in Höhe von 3 Euro. Konkret rutschte der Kurs in den vergangenen Tagen auf rund 2,95 Euro ab und damit deutlich tiefer, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. Warum der Kurs derzeit so niedrig notiert, ist derzeit vollkommen offen. In den vergangenen Tagen gab es Presseberichte dazu, dass die Fusion mit E-plus nicht ohne Probleme über die Bühne ging und entsprechende Prüfungen erfolgen. Anzumerken ist, dass der Konzern angekündigt hat, dass die Dividende für das Geschäftsjahr 2018 bei rund 0,27 Euro je Anteilsschein liegt. Das bedeutet in der Praxis eine Dividendenrendite von mehr als 9% was wirklich anständig ist. Fragt sich jedoch, ob diese Dividende in der Zukunft weiterhin auf diesem hohen Niveau gehalten werden kann.

5G Versteigerung führt zu Folgekosten bei Telefonnetzbetreiber

Die Versteigerung der 5G Lizenzen ist für die Betreiber zahlreicher Netze derzeit wichtig. Die Unternehmen Deutsche Telekom, Vodafone sowie Telfonica Deutschland aber auch die 1&1 Drillisch sind daran interessiert, entsprechende Frequenzen zu bekommen und damit ihre Kunden bedienen zu können. Hinzu kommt, dass die Kosten für den Ausbau der entsprechenden Struktur recht hoch sind und somit gar nicht so leicht gesagt werden kann, was auf die Betreiber der Netze zukommt. In der Praxis muss erwähnt werden, dass derzeit einige Mobilfunkbetreiber und auch einige Drittanbieter wie z.B. Freenet sehr attraktive Dividendenrenditen ermöglichen. Auch bei der Deutschen Telekom selbst wird derzeit eine Rendite von mehr als 4% allein durch die Dividende ermöglicht, was sehr attraktiv ist und für jede Menge guter Laune bei den Anlegern sorgt.

Deutsche Telekom AG erhöht die Dividende auf 0,70 Euro

Im Bereich der Telekommunikation sind es nicht nur die Aktien von Telefonica Deutschland sowie als auch der Freenet AG, welche hohe Dividenden zahlen. Auch die Aktien der Unternehmen Vodafone sowie der Telekom bieten attraktive Dividenden. Bei der Telekom wurde die Dividende vor kurzem sogar von 0,65 Euro für das Geschäftsjahr 2017 auf 0,70 Euro für das Geschäftsjahr 2018 angepasst. Das bedeutet, dass in jedem Fall erneut eine attraktive Steigerung der Dividende verbucht werden konnte. Es ist davon auszugehen, dass die Deutsche Telekom auch in der Zukunft attraktive Dividenden zahlen wird. Diese könnten unter Umständen sogar noch weiter steigen, was aber auch z.B. davon abhängig sein dürfte, wie sich die Geschäfte der Deutschen Telekom AG in Deutschland und vor allem aber auch in den USA entwickeln.

Unternehmen geben zum Teil hohe Dividende für 2018 bekannt

In den vergangenen Tagen haben einige Unternehmen eine attraktive Dividende für das Jahr 2018 bekannt gegeben. Das bedeutet, dass man sich bereits darüber informieren kann, wann die Dividende gezahlt wird und in welcher Höhe diese gezahlt wird.

Die Münchener Rück SE hat die Dividende auf 9,25Euro je Aktie angehoben. Für das Jahr 2017 wurde eine Dividende in Höhe von 8,60 Euro je Aktie gezahlt, also deutlich mehr, als es in den Jahren zuvor der Fall gewesen ist. Die Dividende wird für das Jahr 2018 noch einmal angehoben und zwar auf einen Wert in Höhe von 9,25 Euro je Aktie. Die Hauptversammlung wird am 30. April 2019 stattfinden, so dass man kurz darauf mit der Zahlung der Dividende auf dem Verrechnungskonto im Depot rechnen kann.

Ebenfalls hat die Allianz SE die Dividende deutlich angehoben. Im Vorjahr wurde eine Dividende in Höhe von 8 Euro je Aktie gezahlt. Dieser Wert ist auf einen Wert von 9 Euro je Aktie angehoben worden, so dass in jedem Fall eine interessante Rendite erzielt werden kann. Die Hauptversammlung findet bei der Allianz SE am 8. Mai 2019 statt, so dass man kurz darauf die Dividende auf dem Konto haben kann.

Die Münchener Rück SE Aktie notiert derzeit bei rund 205 Euro, so dass mit einer Rendite von etwa 4,4% durch die Dividende zu rechnen ist. Die Allianz SE notiert derzeit bei einem Wert von 195 Euro, so dass mit einer Rendite in Höhe von 4,5 bis 4,6% durch die Dividende zu rechnen ist. In den vergangenen Jahren konnten die Anleger mit den Aktien der beiden Unternehmen Allianz sowie mit der Münchener Rück durchaus eine attraktive Rendite durch die Dividende aber auch durch Kurssteigerungen erzielen.

Attraktive Dividende bei Henkel

Das Unternehmen Henkel war in den vergangenen Wochen bei vielen Tradern auf der Watchlist gelandet. Das lag unter anderem daran, dass bei Henkel die Aussichten nicht mehr so positiv sind, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen ist. Das Unternehmen hat deshalb an der Börse etwas Federn lassen müssen. Das bedeutet konkret, dass der Kurs der Aktie deutlich sank und diese jetzt bei ca. 85 Euro je Papier notiert. Positiv hingegen gestaltet sich die Entwicklung der Dividende bei Henkel. Die lag im vergangenen Jahr bei einem wert in Höhe von 1,79 Euro je Aktie und wurde für das Jahr 2018 auf einen Wert in Höhe von 1,85 Euro je Aktie angehoben. Damit können die Aktionäre derzeit eine Rendite in Höhe von leicht über 2% durch die Dividende bei einem Kauf von Henkel erzielen.

Auch bei dem Unternehmen Volkswagen wird die Dividende angehoben und zwar vergleichsweise stark. Wer die VZ Aktien im Depot hat, die im Leitindex DAX gehandelt werden kann davon profitieren, dass die Dividende von 3,96 Euro im Vorjahr auf 4,86 Euro im Jahr 2018 ansteigen wird. Damit zahlt der Konzern eine deutlich höhere Dividende. Die Aktie notiert derzeit bei rund 145 Euro, so dass durch die Dividende derzeit eine Rendite in Höhe von 3,3% erzielt werden kann.

Vonovia SE erhöht die Dividende seit vielen Jahren kontinuierlich!

Die Vonovia SE zählt im Leitindex DAX zu den Konzernen, die in den vergangenen Jahren die Dividende kontinuierlich erhöht haben. Das bedeutet, dass jemand, der die Aktie vor ein paar Jahren gekauft hat, nicht nur davon profitiert, dass er attraktive Wertsteigerungen verbuchen kann, sondern auch davon, dass er durch die Dividende jedes Jahr eine höhere Rendite erzielen kann.

Die Aktie der Vonovia SE notiert derzeit bei etwa 43 bis 44 Euro und damit deutlich höher, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. Die Dividende belief sich im Vorjahr auf einen Wert in Höhe von 1,32 Euro je Papier. Für das Jahr 2018 wird eine Dividende in Höhe von 1,44 Euro je Aktie ausgeschüttet. Das bedeutet, dass die Dividende je Aktie um einen Wert von 0,12 Euro gesteigert wird. Anzumerken ist, dass auf Basis des aktuellen Kurses die Rendite bei rund 3,3% allein durch die Dividende liegt. Das Unternehmen ist vor allem auf dem Immobilienmarkt aktiv. Anzumerken ist, dass die Preise für Immobilien in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind und natürlich auch, dass zum Beispiel die Preise für Mieten deutlich angezogen sind. Das bedeutet, dass man hier entsprechend gute Renditen erzielen kann. Unabhängig davon, wie der Brexit verläuft wird die Vonovia SE weiterhin gute Zahlen schreiben können, denn das Unternehmen dürfte bei einem Brexit nicht betroffen sein, da keine Immobilien in Großbritannien gehalten werden. Viele Aktionäre und Analysten gehen davon aus, dass auch in den vergangenen Jahren hohe Renditen erzielt werden können und dass die Aktionäre weiterhin mit einer hohen Dividende entlohnt werden. Zahlreiche Fonds haben die Aktie der Vonovia SE im Depot und setzen darauf, dass hier entsprechend gute Renditen erzielt werden können.

Daimler senkt Dividende – Rendite weiterhin attraktiv

Die Daimler AG hat die Dividende deutlich gesenkt. Im Vorjahr wurde eine Dividende in Höhe von 3,65 Euro je Aktie gezahlt. Dieser Wert wird auf 3,25 Euro je Aktie für das Jahr 2018 reduziert. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Dividendenrendite sehr niedrig ist. Sie ist bei Daimler noch immer deutlich höher, als es bei vielen Mitbewerbern der Fall ist. Die Aktie ist in den vergangenen Wochen deutlich im Wert gefallen und notiert derzeit bei rund 50 bis 55 Euro. Anzumerken ist, dass bei einer Dividende in Höhe von 3,25 Euro je Aktie mit einer Rendite in Höhe von 6,2 bis 6,3% zu rechnen ist – deutlich mehr, als es bei vielen anderen Aktien auf dem Markt der Fall ist. Bei Daimler sollte immer darauf geachtet werden, wie sich die Marke in der Zukunft entwickeln wird. Bereits jetzt ist bekannt, dass es bei der Automobilbranche einige Probleme in den kommenden Jahren geben wird. Das bedeutet, dass es durchaus der Fall sein kann, dass bei Daimler in jedem Fall weniger Dividende gezahlt werden kann. Die Strafzölle und viele andere Themen belasten die Automobilindustrie deutlich. Das bedeutet, dass in jedem Fall genau darauf geachtet werden sollte, ob man in Automobilwerte oder aber auch in Titel der Zulieferer investiert, oder ob man sich für andere Investments entscheidet. Langfristig gesehen ist es durchaus möglich, dass entsprechende Titel in den kommenden Wochen und Monaten günstig gekauft werden können. Ob man generell auf eine Rezension zusteuert, oder ob die Titel nur vorübergehend einknicken ist derzeit noch vollkommen offen und kann nur schwer vorhergesagt werden.

Wie entwickelt sich der Leitindex DAX weiter?

Wie sich der Leitindex DAX im März 2018 weiterentwickelt ist derzeit vollkommen offen und kann nur schwer vorhergesagt werden. Das liegt unter anderem daran, dass der Index vor allem gegen Ende des Monats Februar 2018 deutlich an Wert gewonnen hat. Ob dieser Trend ausgebaut werden kann, oder ob der Index wieder an Wert verlieren wird und sogar unter die Marke von 11.000 Punkten fällt, ist derzeit noch vollkommen offen und kann nur schwer abgeschätzt werden.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 1.3.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , veröffentlicht.
Folge Uns:---