Startseite

eToro bietet provisionsfreien Handel!

Die Plattform eToro ist vor allem für den Handel von Aktien mit Social Trading Hintergrund bekannt. Jetzt steht fest, dass man bei eToro auch die Möglichkeit hat, am provisionsfreien Handel von Wertpapieren teilzunehmen. Damit ist eToro weiterhin für die Trader weltweit mehr als attraktiv und geeignet. Die Gebühren sind bei dieser Plattform deutlich niedriger, als es bei anderen der Fall ist.

Die Plattform eToro zählt weltweit zu den Handelsplattformen im Bereich der Wertpapiere, die besonders attraktiv sind. Das bedeutet, dass man als Trader bei eToro ein sehr großes Angebot wahrnehmen kann. Neben den klassischen Kauf und Verkaufsoptionen von Aktien steht hier vor allem der Aspekt Social Trading im Vordergrund. Das heißt konkret, dass man bei eToro die Möglichkeit hat in jedem Fall sehr unterschiedlich zu handeln. Der Kauf und Verkauf von Aktien können auch anhand von Vorlagen erfolgen. Das bedeutet, dass man in jedem Fall von anderen Tradern komplette Strategien übernehmen kann. Somit ist es denkbar, dass man den Kauf von Aktien problemlos von anderen Tradern übernehmen kann. Sogar komplette Portfolios können übernommen werden und machen im Endeffekt jede Menge Spaß. Wer langfristig denkt, könnte mit eToro ein interessantes Portfolio zu niedrigen Konditionen aufbauen und davon profitieren, dass wirklich gute Konditionen angeboten werden. Gerade der Handel von Einzeltiteln, als auch von Fonds und Optionen ist auf der Plattform eToro problemlos möglich.

Start-Up Chart.

Cap Trader Handel international möglich – attraktive Social Trading Optionen. (©geralt/Pixabay)

Der Handel mit Aktien scheint derzeit besonders interessant zu sein. Das liegt daran, dass die meisten Unternehmen deutlich günstiger gekauft werden können, als es noch vor der Corona Krise der Fall gewesen ist. Dies gilt vor allem für viele Blue Chips. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die in jedem Fall interessant sind, weil sie gute Renditen anbieten und langfristig für stabile Erträge sorgen. In Zeiten der Krise, wie es aktuell der Fall ist, geht auch der Kurs der so genannten Blue Chips deutlich in den Keller. Das liegt daran, dass die Unternehmen natürlich auch deutlich weniger an Aufträgen zu verzeichnen haben. Es ist also möglich, dass die Kursrückgänge sehr massiv sind. Ein Beispiel dafür ist die Aktie der BASF, welche vor der Krise noch im Bereich von 60 bis 80 Euro je Papier notierte. In Zeiten der Corona Krise rutscht der Kurs deutlich ab, so dass dieser nur noch im Bereich von etwa 40 bis 45 Euro notiert. Zwar ist die Dividende für das Jahr 2019 noch sicher und wird womöglich auch im Jahr 2020 gezahlt, jedoch ist es langfristig nicht leicht zu erkennen, wie sich die BASF Aktie entwickeln wird. Sollten andere Industrien, die als Abnehmer von Basis Chemikalien und Rohstoffen gelten nicht performen dürfte dies schnell dazu führen, dass auch die Aktie der BASF SE deutlich an Wert verliert. Gleiches gilt auch für andere Konzerne in der deutschen Industrielandschaft, die Basisstoffe für andere Bereiche produzieren. Hierzu zählen zum Beispiel die Unternehmen Lanxess sowie als auch Covestro. Beide bieten interessante Produkte wie Kunststoffe oder Chemikalien an, stehen aber derzeit massiv unter Druck.

Im Bereich der eher konservativen Anlagen sind es vor allem die Aktien der großen Versicherer, die stark unter Druck stehen und die auch über die Plattform eToro gekauft werden können. Unternehmen, wie zum Beispiel die Münchener Rück oder aber auch die Allianz stehen haben das Problem, dass sie natürlich auch die Gelder investieren müssen, die sie von Kunden und Anlegern zur Verfügung gestellt bekommen. Hinzu kommt, dass es durchaus der Fall sein kann, dass die Unternehmen nicht mehr die Rechnungen aller Policen bezahlt bekommen. Das bedeutet, dass man durchaus auch als Versicherung in Zeiten der Krise deutlich weniger Geld verdienen kann, als es vorher der Fall gewesen ist. Dennoch gelten Unternehmen wie zum Beispiel die Allianz SE oder die Münchener Rück, aber auch z.B. die Aviva oder Prudential aus Großbritannien als interessante Konzerne, wenn es um langfristige Anlagen und Investitionen geht. Hier kann es zwar zu einer Senkung oder sogar zu einer Aussetzung der Dividenden und der Zahlungen an die Aktionäre kommen, jedoch ist es denkbar, dass die Unternehmen die Krise überstehen und langfristig wieder wachsen werden.

Aktionäre benötigen derzeit mit Sicherheit starke Nerven und ein dickes Fell, wenn sie an der Börse aktiv werden möchten. Das bedeutet, dass man natürlich genau überlegen sollte, wo man investiert und welches Risiko man eingehen möchte. Es ist zu empfehlen nur mit Geldern zu arbeiten, die in jedem Fall noch nicht anderweitig geplant werden – zum Beispiel, wenn es darum geht, ein Haus abzubezahlen, oder andere Dinge voranzutreiben. Generell sollte ein großes Verständnis über das vorhandene Risiko vorhanden sein.

Regulierung bei eToro sorgt für Vertrauen und Zuversicht!

Broker, wie es bei eToro der Fall ist, sind für viele Trader interessant. Ein großes Spektrum an Anlagemöglichkeiten sowie zum Beispiel interessante Konditionen sorgen dafür, dass hier viel passieren kann. Generell ist anzumerken, dass der Broker eToro gut aufgestellt ist und eine Form der Regulierung anbietet. Das Unternehmen, dass zu eToro gehört, hat seinen Firmensitz auf Zypern. Das bedeutet, dass die zuständige Behörde CySEC dafür zuständig ist, entsprechend eine Regulierung aufzusetzen. Langfristig gesehen sorgt Behörde CySEC auf Zypern dafür, dass alles mit rechten Dingen zugeht und dass Kontrollen bei eToro stattfinden. Somit kann dafür gesorgt werden, dass die Trader sich sicher fühlen und hier gerne investieren.

Die Kontrollmechanismen sind für die meisten Trader sehr wichtig. Ein Broker, der keinen Sitz innerhalb der EU hat, oder der nicht einer gewissen Form der Kontrolle unterliegt ist in jedem Fall weniger interessant. Das bedeutet, dass man sich häufig für Broker entscheidet, die natürlich gut aufgestellt sind und die langfristig gesehen gute Konditionen anbieten und ein hohes Maß an Sicherheit.

Der Handel bei eToro – welche Optionen stehen zur Verfügung?

Die Handelsoptionen bei eToro unterscheiden sich sehr stark von den Optionen, die bei anderen Brokern angeboten werden. Das liegt vor allem daran, dass man bei eToro in jedem Fall sehr gute Konditionen bekommt und dass die Social Trading Funktion auf keinen Fall unterschätzt werden sollte. Generell ist es denkbar, dass man mit eToro natürlich gut Strategien von anderen Tradern übernehmen kann. Das bedeutet, dass man mit wenigen Klicks sein komplettes Portfolio auf eine Strategie, bzw. auf ein Vorgehen abgestimmt hat. Auf lange Sicht ist es möglich, dass man damit in jedem Fall gut aufgestellt ist und in jedem Fall viele Trends live verfolgen kann.

Neben dem Social Trading ist es auch das CFD Trading, welches bei eToro hoch auf der Lsite steht. Das bedeutet, dass der Handel mit mehr als 200 verschiedenen Währungspaaren wahrgenommen werden kann. Darüber hinaus sind auch der Aktienhandel sowie der Handel mit Indizes und Rohstoffen möglich. Der komplette Handel kann zum Beispiel mit der Software eToro OpenBook oder aber auch mit dem Webtrader wahrgenommen werden. Ebenfalls ist es möglich, dass man den Handel über eine Mobile App steuern kann, was natürlich auch den einen oder anderen Vorteil bringt, da man deutlich flexibler handeln kann.

Kostenfreies Demokonto bei eToro ohne großen Aufwand möglich!

Der Broker eToro unterscheidet sich von anderen Angeboten auch dadurch, dass ein kostenfreies Demokonto wahrgenommen werden kann. Das bedeutet, dass die Trader in jedem Fall die Chance haben, den kompletten Handel einmal ohne Risiko ausprobieren zu können. Das Demokonto ist eine Option, die von immer mehr Brokern angeboten wird. Fakt ist, dass die Trader über diese Funktion genau verstehen können, wie der Broker aufgebaut ist und wie der Handel funktioniert. Langfristig gesehen ist es denkbar, dass man bei eToro zum Beispiel mit Hilfe des Demokontos in jedem Fall sehr einfach agieren kann und sehr leicht Produkte kaufen und verkaufen kann. Die Abläufe der Plattform eToro werden den Tradern durch das Demokonto in jedem Fall nähergebracht. Ferner besteht die Möglichkeit, dass man mit Hilfe des Demokontos in jedem Fall sehr günstig handeln kann und auch das Risiko und die Chancen des Handels erkennen kann. Das Demokonto hebt sich von vielen anderen Produkten genau dadurch ab, dass es sehr leicht genutzt werden kann und dass man vollkommen ohne Risiko alles ausprobieren kann.

Leider verbringen gerade Anfänger meist zu wenig Zeit mit dem Demokonto. Das führt dann dazu, dass in jedem Fall sehr viel Risiko vorhanden ist und dass diese auf keinen Fall wissen, auf was sie sich im Bereich eToro und Handel einlassen. Der so genannte CFD Handel ist besonders risikobehaftet und birgt ein höheres Risiko, als es sich die meisten Menschen eingestehen wollen.

Der Beitrag wurde am 28.5.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > eToro bietet provisionsfreien Handel!