Startseite

eToro mit Handel ohne Provision

Der Broker eToro ist in Deutschland in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Das liegt unter anderem daran, dass die Auswahl der Aktien und Wertpapiere sehr groß ist. Fakt ist auch, dass im Bereich Social Trading das Wachstum an Kunden besonders groß ist. Bei eToro ist es möglich, dass Aktien provisionsfrei gehandelt werden können. Limitierungen beim Handelsvolumen gibt es nicht.

Wertpapiere bzw. Aktien werden derzeit an der Börse besonders gerne gehandelt. Das liegt unter anderem daran, dass die Börsen weltweit derzeit im Krisenmodus liegen. Fakt ist, dass man davon ausgehen kann, dass sich die Kurse langfristig wieder erholen werden. Ob und wann es dazu kommt, ist derzeit noch nicht genau vorherzusehen. Viele Trader gehen davon aus, dass vor allem Medikamente gegen Corona sowie die Verbreitung potentieller Impfstoffe dazu führen können, dass die Werte einzelner Aktien an den Börsen wieder deutlich steigen können. Derzeit scheint es jedoch noch so, als ob man sich günstig mit hochwertigen Aktientiteln eindecken kann. An der Börse sind es vor allem Unternehmen, die als so genannte Blue Chips betitelt werden, welche gerne gehandelt werden. Langfristig gesehen sind gute Renditen möglich. Renditen können zu Beispiel durch Dividenden, aber auch durch höhere Kurse erzielt werden. Wer sich für die richtigen Aktientitel entscheidet, kann also hohe Renditen erfahren, wenn er in Aktien investiert. Der Broker eToro ist für den Kauf und Verkauf von Aktien und anderen Anlagen sehr interessant, da er niedrige Gebühren verspricht und ein großes Handelsangebot bewirbt.

Handel Strategie auf einem Monitor.

eToro bietet Handel von Wertpapieren ohne Provision an. (©3844328/Pixabay)

In den vergangenen Monaten ist die Zahl der Kunden, die bei eToro ein Konto, bzw. ein Depot eröffnen, deutlich angestiegen. Das bedeutet, dass sehr viel häufiger Depots eröffnet werden, als es z.B. noch vor einem Jahr der Fall gewesen ist. In Zeiten der Krise informieren sich die Menschen noch lieber über Aktien und über die potentiellen Chancen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Aktien langfristig immer eine positive Entwicklung annehmen. Wer über eToro Aktien und Wertpapiere kauft, kann damit auch Verluste bis hin zum Totalverlust erleiden, so wie es bei fast allen Aktien weltweit der Fall ist. Generell ist zu erwähnen, dass eToro zu den Brokern gehört, die den Handel mit Wertpapieren besonders günstig realisieren.

Die Auswahl der Aktien ist bei eToro recht umfangreich. Mehrere tausend Aktien von weltweit aktiven Unternehmen können hier gehandelt werden. Langfristig gesehen kann man sich also derzeit ein attraktives Depot aufbauen und dabei von sehr niedrigen Gebühren profitieren. Generell ist anzumerken, dass man derzeit auf verschiedene Branchen setzen kann, die stark unter Druck stehen, aber gute Chancen auf eine nachhaltige Erholung bieten.

Die Öl- und Gas Aktien sind derzeit deutlich günstiger zu haben, als es noch vor 1 bis 2 Jahren der Fall gewesen ist. Gerade große Öl Unternehmen haben in Zeiten der Corona Krise doppelt an Wert verloren. Das bedeutet, dass die Aktien zum einen gefallen sind, weil die Nachfrage nach Öl durch Corona deutlich gesunken ist und zum anderen natürlich die späte Reduktion der Fördermenge dazu führt, dass der Ölpreis deutlich nachgegeben hat. Langfristig gesehen ist es also möglich, dass man jetzt einige Titel günstig kaufen kann. Es kann jedoch auch dazu kommen, dass gerade einige kleinere Ölunternehmen deutlich schlechter oder gar nicht durch die Krise kommen. Bei einem Investment oder bei einer Investment Strategie sollte man immer darauf achten, dass man ein gesundes Maß an Diversifikation erzielt. Nur so ist es möglich, dass man langfristig betrachtet in jedem Fall hohe Renditen erzielen kann und gleichzeitig nicht Gefahr läuft, einen hohen Verlust oder sogar einen Totalverlust zu erleiden.

Das eToro Handelsangebot in der Übersicht!

Der Broker eToro bietet sehr viele verschiedene Handelsmöglichkeiten an. Das Handelsangebot ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Vor allem im Bereich Social Trading ist der Broker eToro sehr gut aufgestellt. Das bedeutet, dass man davon ausgehen kann, dass hier in der Zukunft in jedem Fall noch sehr viele Optionen zur Verfügung stehen, die realisiert werden können.

Neben dem Handel mit Aktien und dem Social Trading ist es möglich, dass man bei eToro auch im so genannten CFD Handel aktiv werden kann. Als Basiswerte für den Handel stehen den Tradern insgesamt mehr als 200 verschiedene Währungspaare zur Verfügung. Es ist möglich, dass zahlreiche Aktien, aber auch Indizes oder Rohstoffe für den Handel bei eToro herangezogen werden können. Der komplette Handel auf eToro kann über verschiedene Produkte, bzw. über verschiedene Softwarelösungen wahrgenommen werden. Das bedeutet konkret, dass man zum Beispiel mit der eigenen Software eToro OpenBook in den Handel starten kann. Ebenfalls ist es möglich, dass der WebTrader oder eine eigene Mobile App für den Handel genutzt werden können.

Wie sicher bin ich mit eToro aufgestellt?

Generell muss erwähnt werden, dass immer mehr Trader darauf achten, dass sie sicher in den Handel starten können. Das bedeutet zum Beispiel, dass sie sich für einen Broker entscheiden, der auf jeden Fall gut funktioniert und der als sehr sicher bezeichnet werden kann. Langfristig gesehen ist es möglich, dass man mit einem regulierten Broker deutlich höhere Gewinne erzielen kann, als es bei einem nicht regulierten Broker der Fall ist, bei dem man sich immer Sorgen machen muss, ob Gelder auch gutgeschrieben und ausgezahlt werden können. Wer sich für den Broker eToro entscheidet, der wird feststellen, dass hier in jedem Fall eine Regulation und ein Firmensitz in Europa vorliegen. Bei eToro liegt der Sitz auf Zypern und das bedeutet, dass hier auch die entsprechende Regulation wahrgenommen wird. Viele Unternehmen, die auf Malta im Bereich Online Brokerage ihren Sitz haben, werden durch die Behörde der CySec auf Zypern reguliert und kontrolliert. Die Behörde hat dem Broker auch die entsprechende Lizenz gegeben, damit er überhaupt am Handel teilnehmen kann. Langfristig gesehen ist es möglich, dass man auf jeden Fall mit dem Broker eToro sehr sicher arbeiten kann und davon ausgehen darf, dass es sich hier um einen sehr seriösen Broker handelt.

Einzahlung und Kontoführung bei eToro

Um als Trader bei eToro am Handel teilnehmen zu können ist es notwendig, dass man ein Depot bei dem Broker eröffnet. Dies funktioniert sehr einfach online und ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Generell ist der Broker eToro ein besonders beliebter Broker, der von immer mehr Menschen wahrgenommen wird. Das Handelsangebot hat sich deutlich verbessert und so bietet der Broker seinen Tradern sehr viele verschiedene Wege und Optionen an, wie Gelder eingezahlt und auch ausgezahlt werden können.

Grundsätzlich ist es möglich, dass bei eToro über die Visa Kreditkarte, aber auch über die MasterCard ohne Probleme entsprechende Einzahlungen realisiert werden können. Auch über den Diners Club sowie über JCB und Skrill aber auch Neteller können Gelder eingezahlt werden. Natürlich ist es auch möglich, dass man Gelder über die klassische Banküberweisung einzahlen kann. Es ist wichtig zu wissen, dass mindestens eine Summe in Höhe von 500 Euro eingezahlt werden muss, damit man entsprechend Gelder einzahlen kann und bei eToro aktiv werden kann.

Grundsätzlich kommen bei den Auszahlungen Gebühren obendrauf. Das bedeutet, dass eine Auszahlung ab 20 Euro möglich ist. Bei einer Summe von 20 bis 200 Euro ist mit einer Gebühr in Höhe von 5 Euro zu rechnen. Sollte die Auszahlungssumme bei 200 bis 500 Euro liegen, beläuft sich die Gebühr auf 10 Euro. Bei einer Summe von mehr als 500 Euro, die ausgezahlt wird, liegt die Gebühr bei 25 Euro je Auszahlung.

Die Auszahlungen können ebenfalls über die Kreditkarten MasterCard und Visa Kreditkarte realisiert werden. Ebenso ist es möglich, dass man über Skrill und Neteller, aber auch über eine klassische Banküberweisung Geld auszahlen lassen kann.

CFD Handel lernen und das Risiko einschätzen können?

Der Handel mit CFDs und Forex Produkten ist mit einem hohen Risiko behaftet. Das bedeutet, dass Verluste bis hin zum Totalverlust erzielt werden können, wenn man im Handel aktiv werden möchte. Fakt ist, dass grundsätzlich verschiedene Ratgeber und auch Tutorials gelesen und geschaut werde können, wenn man im CFD Handel aktiv werden möchte. Generell ist anzumerken, dass der CFD Handel bei über 60% der Trader zu einem Verlust führen kann. Zu beachten ist dabei natürlich auch, dass der CFD Handel sehr leicht realisiert werden kann und dadurch eine Gefahr ausgeht. Mit kostenfreien Demokonten können die Trader lernen, wie hoch das Risiko ist und wie der Handel funktioniert.

Der Beitrag wurde am 30.4.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > eToro mit Handel ohne Provision