Startseite

eToro Social Trading 2021 gefragt!

Der Broker eToro ist im Segment Social Trading sehr aktiv. Inzwischen gehen viele Experten davon aus, dass eToro der Weltmarktführer im Social Trading ist und damit deutlich größer ist, als es bei vielen anderen Tradern der Fall ist. Langfristig gesehen ist es möglich, dass Strategien von anderen Tradern eingesehen werden können und auch übernommen werden können. Komplette Trading Strategien zu kopieren ist hier problemlos möglich und sogar erwünscht.

Wer sich den Broker eToro genau anschaut wird feststellen, dass dieser sehr gut aufgestellt ist und in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist. Fakt ist, dass das Segment Social Trading jede Menge Potential hat und auch in den kommenden Jahren weiterwachsen dürfte. Langfristig gesehen sollte eToro es schaffen, seine Marktposition weiter ausbauen zu können und dafür zu sorgen, dass viele Trader davon profitieren können. Der Broker hat den großen Vorteil, dass er mit einem hohen Maß an Transparenz arbeitet. Das bedeutet konkret, dass die Trader bei eToro sehen können, mit welchen Strategien andere Trader arbeiten. Die kompletten Strategien können automatisch kopiert und übernommen werden. Somit kann man vom Know-How der anderen profitieren. Vorsicht ist dennoch angebracht, denn es ist auch bei eToro möglich, dass natürlich Verluste entstehen können. Sollten andere Trader nicht genau wissen, wie zu handeln ist und welche Verluste möglich sind, kann dies schnell zu Problemen führen. Langfristig gesehen ist es denkbar, dass die Trades anderer Trader immer wieder zur Orientierung wahrgenommen werden. Ob darüber jedoch ernsthaft gute Resultate gewonnen werden können, muss jeder eToro Trader selbst feststellen. Fakt ist, dass in den vergangenen Jahren viele Menschen positive Erfahrungen mit eToro gemacht haben, aber auch Verluste möglich sind.

eToro Trading im Computer.

eToro wächst 2021 weiter – führender Social Trading Broker. (©MayoFi/Pixabay)

Das Handelsangebot bei eToro ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und es wird womöglich auch in der Zukunft weiterwachsen. Das liegt daran, Online Trading und mobile Trading sehr beliebt sind und sich immer mehr Menschen dazu entschließen, hier aktiv zu werden. Langfristig gesehen können mit Aktien hervorragende Renditen aufgebaut werden. Dies ist zum Beispiel dann möglich, wenn man sich für Titel entscheidet, die immer wieder ihre Aktionäre am Gewinn beteiligen. Aktien von Unternehmen, die gerne eine Dividende ausschütten, sind besonders beliebt und werden sehr gerne erworben. In den USA gibt es zum Beispiel eine mehr als ausgeprägte Dividendenkultur. Das bedeutet konkret, dass es viele der Unternehmen vier Mal im Jahr anteilig eine Dividende an die Aktionäre ausschütten. Zu den so genannten Dividenden Aristokraten zählt unter anderem das Tabak Unternehmen Altria. Seit über 50 Jahren schüttet der Konzern eine Dividende aus, die sogar jedes Jahr leicht gesteigert wird. Fakt ist, dass die Altria Dividende derzeit eine attraktive Rendite von rund 8,5% pro Jahr ausmacht. Damit ist bei Altria eine sehr viel höhere Rendite zu erwarten, als es bei anderen Konzernen der Fall ist. Generell ist es möglich, dass auch in der Zukunft mit einer guten Rendite durch die Dividende bei Altria zu rechnen ist. Zu beachten ist jedoch, dass die Tabak Branche ein schrumpfendes Geschäft darstellt. Die höheren Gewinne werden in der Regel durch Preiserhöhungen von Zigaretten realisiert. Langfristig gesehen dürften die Tabak Konzerne weltweit damit zu kämpfen haben, dass die Menschen immer gesünder leben wollen und immer weniger Menschen mit dem Rauchen beginnen. Gerade in Westeuropa sowie in Nordamerika ist mit sinkenden Zahlen zu rechnen, in anderen Bereichen der Welt hingegen nicht.

Nicht nur in den USA, sondern auch in Großbritannien dürfen sich die Aktionäre über eine anlegerfreundliche Aktionärsstruktur freuen. Das liegt daran, dass in Großbritannien keine Quellensteuer erhoben wird. Dadurch unterscheidet sich Großbritannien von vielen anderen Ländern und Regionen weltweit. Zu erwähnen ist, dass man hier in den meisten Fällen zwei Mal im Jahr mit einer Gutschrift der Dividende rechnen kann. Es gibt jedoch auch Konzerne, die einmal im Quartal anteilig eine Dividende an die Aktionäre ausschütten. Wer sich für die Gesundheits- und Pharmabranche interessiert, ist mit dem Unternehmen GlaxoSmithKline gut aufgestellt. Das Unternehmen bietet zahlreiche frei verkäufliche Hygiene Produkte – z.B. für die Mund- und Zahnhygiene an. Darüber hinaus gibt es bei GlaxoSmithKline die Möglichkeit, dass Krebsmedikamente, HIV-Medikamente sowie als auch Impfstoffe zum Geschäftsmodell gehören. Die GSK Dividende wird einmal im Quartal an die Aktionäre ausgeschüttet und wurde in den vergangenen Jahren nicht reduziert. Derzeit ist eine attraktive Rendite von 5 bis 6% pro Jahr möglich. Diese ist deutlich höher, als es bei vielen anderen Pharma Konzernen der Fall ist. Für das Jahr 2021 wird davon ausgegangen, dass weiterhin eine quartalsweise Dividende ausgeschüttet wird.

Langfristig gesehen sind die Zeichen bei GSK mehr als positiv. Das bedeutet, dass die Anleger davon ausgehen, dass die Umsätze sich weiterhin gut entwickeln. Durch das große Angebot an frei verkäuflichen Produkten ist es denkbar, dass hier ein sehr guter Cash Flow generiert wird, der weiterhin attraktive Dividenden ermöglichen dürfte. In den USA gibt es mit Unternehmen wie z.B. AbbVie ebenfalls interessante Möglichkeiten, in die Pharma Industrie zu investieren. Hier ist jedoch zu beachten, dass vor allem mit dem Medikament Humira die entsprechenden Umsätze generiert werden. In den kommenden Jahren läuft der Patentschutz für Humira aus, was heißt, dass irgendwann entsprechende Generika auf dem Markt angeboten werden dürften.

Welche Vorteile hat der Broker eToro?

Grundsätzlich handelt es sich bei eToro um einen offiziellen und regulierten Broker. Der Broker hat seinen Sitz auf Zypern und wird deshalb auch durch die Behörde CySEC auf Zypern reguliert und unter die Lupe genommen. Generell ist eToro sehr gut aufgestellt und in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Der Firmensitz auf Zypern zeigt, dass das Unternehmen jede Menge an Potential hat und natürlich auch in der Zukunft im regulierten Umfeld aktiv sein wird. Langfristig gesehen ist es denkbar, dass man bei eToro sehr viel erleben kann und deutlich transparenter traden kann, als es bei fast allen Brokern auf dem Markt der Fall ist.

Die meisten Trader achten darauf, dass sie ein Handelskonto bei einem Broker eröffnen, der wirklich gut aufgestellt ist und der seinen Firmensitz in Europa hat. Das bedeutet, dass eine umfangreiche Regulierung vorhanden ist und auch ein guter Support in mehreren Sprachen. Bei eToro trifft dies alles zu, so dass man davon ausgehen kann, dass der Broker auch in den kommenden Jahren gut funktionieren wird und entsprechend gute Angebote wahrgenommen werden können.

Was kann ich bei eToro alles handeln?

Das Handelsangebot bei eToro ist deutlich größer, als es bei anderen Brokern der Fall ist. Das liegt daran, dass eToro in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist und das Angebot an die Wünsche und Bedürfnisse der Trader angepasst hat. Fakt ist, dass im Social Trading der Kauf von Wertpapieren, aber auch von Kryptowährungen möglich ist. Ebenso wird der CFD Handel über die eToro Plattform möglich gemacht.

Als Basiswerte stehen den Tradern Währungspaare sowie Aktien und Indizes zur Verfügung. Auch der Handel mit Rohstoffen ist möglich und kann ohne Probleme wahrgenommen werden, wenn man mit eToro in den Handel starten möchte. Wer möchte, kann den Handel über die Software eToro OpenBook, über den Web Trader oder über eine Mobile App nutzen. Es ist möglich, dass eine Customer Wallet für den Support genutzt werden kann. Dadurch ist der Broker deutlich flexibler, als es bei anderen Brokern der Fall ist.

Langfristige Anlagen mit eToro traden – was kann aufgebaut werden?

Wer sich dazu entscheidet, ein Depot bei eToro zu eröffnen, der wird feststellen, dass hier sehr viele verschiedene Handelsmöglichkeiten genutzt werden können. Neben kurzfristigen Trading Aktivitäten besteht auch die Möglichkeit, dass langfristige Trading Optionen wahrgenommen werden können. Viele Trader entscheiden sich für eToro, um etwas für die Altersvorsorge, bzw. für die Vermögensbildung zu tun. Das führt dann dazu, dass Aktien und Anlagen mit einem langen Horizont gehandelt werden. Generell ist eToro hier sehr gut positioniert und bietet den Tradern eine Menge an Vorteilen gegenüber anderen Brokern an. Das Handelskonto ermöglicht es, international Aktien zu kaufen und zu handeln.

Über das Portal besteht die Möglichkeit, mit anderen Tradern zu kommunizieren und mit diesen in Kontakt zu treten. Das bedeutet, dass man problemlos mit ihnen Strategien besprechen kann und genau planen kann, wie man investieren möchte. Das Unternehmen eToro ist bald bereits 15 Jahre am Markt und hat sich im Social Trading eine echte Führungsposition aufbauen können. Fakt ist, dass der Broker wirklich sehr gut funktioniert und die Möglichkeit bietet, sehr bequem zu handeln. Der Service kann per FAX oder per Kontakt Formular kontaktier werden und das natürlich auch in verschiedenen Sprachen. Das Konto kann in den Währungen Euro, US-Dollar sowie Schweizer Franken aber auch britische Pfund geführt werden. Hinzu kommt das Mindesteinzahlungen ab 500 Euro möglich sind. Die Gebühren für Auszahlungen liegen zwischen 5 und 25 Euro und richten sich nach der Höhe der auszuzahlenden Summe. Die 25 Euro werden lediglich fällig, wenn mehr als 500 Euro bei eToro ausgezahlt werden sollen. Für Auszahlungen zwischen 20 und 200 Euro werden 5 Euro an Gebühren fällig.

Der Beitrag wurde am 14.1.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > eToro Social Trading 2021 gefragt!