Startseite

Europäische Pokerspieler nehmen an WSOP teil

Lange Zeit war es fraglich, ob die WSOP in diesem Jahr überhaupt live stattfindet. Das lag an der Corona-Pandemie, die höchstwahrscheinlich bis zum Beginn der WSOP noch nicht bekämpft sein würde. Nachdem die gute Nachricht veröffentlicht wurde, dass die WSOP wie in den letzten Jahren – mit Ausnahme von 2020 – live im gewohnten Casino Resort in Las Vegas stattfinden wird, gab es erneut Unruhe wegen den Teilnehmern. Experten rechneten aufgrund der Corona-Maßnahmen mit einer sehr geringen Anzahl an Teilnehmern. Doch nun steht fest, aus welchen Ländern Pokerprofis teilnehmen können. So wird es wie immer ausreichend Pokerprofis zu beobachten geben.

Zwei Männer halten Pokerkarten in der Hand. Bei einem Mann sind die Karten sichtbar.

Aufgrund der Rücknahme des Einreiseverbots dürfen nun auch europäische Pokerspieler an der WSOP teilnehmen. (©Skitterphoto/Pixabay)

Europäische Teilnehmer erlaubt

Bis jetzt hieß es immer, dass europäische Spieler in diesem Jahr nicht an der WSOP teilnehmen können. Immerhin bestand wegen Corona ein Einreiseverbot für diejenigen, die ihren regelmäßigen Sitz in Europa haben oder sich innerhalb einer bestimmten Zeit vor der Einreise in Europa aufhielten. Somit hätten in diesem Jahr nur amerikanische Profis teilnehmen können. Jetzt allerdings wurde das Einreiseverbot zum ersten November aufgehoben. Hierüber freuen sich nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Fans der WSOP. Je mehr Spieler teilnehmen, umso spannender wird das Turnier. Das gilt auch dann, wenn Vertreter vieler Nationen anwesend sind.

Allerdings können sich womöglich nicht alle Pokerspieler darüber freuen. Denn sowohl die Einreise als auch die Teilnahme an der WSOP ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. So dürfen nur vollständig Geimpfte in die USA einreisen und müssen zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen. Diese Bedingung für die Einreise dürfte jedoch nicht so schlimm sein, da es auch für die Teilnahme an der WSOP bestimmte Voraussetzungen gibt.

Nur Geimpfte dürfen an der WSOP teilnehmen

Die WSOP findet in diesem Jahr komplett vor Ort statt. Das wurde nur über eine neue Vorschrift erreicht: Nur Geimpfte dürfen an der WSOP teilnehmen. Damit will sich der Veranstalter absichern, dass der Virus nicht während des Pokerturniers weitergegeben wird. Allerdings sollte immer noch beachtet werden, dass auch Geimpfte den Virus in sich tragen und weiter geben können. Trotzdem setzt der Veranstalter hier auf Sicherheit und fordert bei jeder Registrierung den Nachweis der Impfung. Somit ist es nicht möglich, sich erst nach der Registrierung impfen zu lassen.

Ein negativer Corona-Test wird jedoch nicht gefordert. Eine Vorschrift bleibt jedoch bestehen, die jedoch vom Bundesstaat Nevada ausgeht: Trotz geimpfter Teilnehmer müssen alle eine Maske tragen. Das könnte das weltberühmte Pokerturnier doch etwas trüben. Auf der anderen Seite stellt die Maske für viele bereits eine absolute Normalität dar. Die Impfpflicht jedoch führte nicht bei allen Teilnehmern zur Freude. Es gab sogar schon registrierte Pokerprofis, die sich nur aufgrund der Impfpflicht abgemeldet haben. Der Großteil jedoch akzeptiert diese Regel und freut sich auf den Beginn der WSOP am 30. September 2021.

WSOP Vorbild für weitere Pokerturniere

Die USA steht derzeit ganz im Fieber der Pokerturniere. Die WSOP wird natürlich oft als Vorbild genommen und führt dazu, dass weitere kleine Turniere stattfinden. Und wie nicht anders zu erwarten, werden diese Turniere fast zur gleichen Zeit wie die WSOP stattfinden. Über eines wurde bereits in der Öffentlichkeit berichtet: Ein Wohltätigkeitsturnier „Salute to Warriors“. Wer ist der Begünstigte dieses Turniers? Die Veteranen, die aufgrund ihrer Leistungen im Krieg nun zu leiden haben – entweder psychisch oder körperlich.

In Las Vegas werden jedoch weitere Turniere und Veranstaltungen rund um die WSOP stattfinden. Somit steht allen Pokerfans eine sehr aufregende Zeit bevor. Allerdings nur für diejenigen, die bis dahin über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Für diejenigen, die noch keine erste Impfung haben, könnte es in der Tat knapp werden.

Europäische Teilnehmer erst später dabei

Nachdem die WSOP planmäßig am 30. September beginnt und die Aufhebung des Einreiseverbots erst zum ersten November aufgehoben wurde, können europäische Pokerspieler nicht von Beginn an dabei sein. Hierbei entsteht die Frage, ob dann viele Spieler gänzlich auf die Teilnahme verzichten. Schließlich beginnen bereits am 4. November die Qualifikationsturniere für das Main-Event, das am 17. November stattfindet. Zuvor jedoch müssen die Teilnehmer ermittelt werden, die bei der Qualifikationsrunde dabei sein dürfen. Wie sich europäische Spieler ohne Einreise qualifizieren sollen, stellt eine gute Frage dar.

Europäische Spieler sind aus einer anderen Warte heraus etwas benachteiligt: Alle Spieler aus Nevada und New Jersey können an jedem Sonntag an einem speziellen Online Turnier teilnehmen. Dieses läuft auf der Plattform WSOP.com und alle Teilnehmer haben die Chance auf Gold-Bracelets. Zudem gibt es sowohl am 31. Oktober und am 2. November je ein Twenty-Five Seat Scramble Event. Beide Turniere haben einen garantierten Preispool von je 250.000 Dollar. Am ersten Turnier können Pokerspieler aus Europa nicht teilnehmen, da zu diesem Zeitpunkt das Einreiseverbot gültig ist. Wer bereit jetzt geimpft ist oder seine zweite Impfung in den nächsten Wochen abschließt, hat gute Chancen, zumindest am 2. November dabei zu sein.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 1.10.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden