Startseite

Flutter: Neue Aktien für frisches Geld

In der aktuellen Krisenzeit ist in der Glücksspielbranche Kreativität gefragt. Die größte Frage für die Unternehmen: Wie kann die finanzielle Schlagfertigkeit gesichert werden? Genau diese Frage beschäftigt auch den Glücksspielkonzern Flutter Entertainment. Das Unternehmen hat sich deshalb nun dazu entschieden, weitere Aktienpakete herauszugeben. Insgesamt sollen so rund 900 Millionen Euro Einnahmen erzielt werden. Erwerben können diese Aktienpakete aber längst nicht alle Anleger.

Börsendiagramm auf einem Laptop.

Der Glücksspielkonzern Flutter Entertainment benötigt frisches Kapital. Deshalb sollen institutionelle Anleger jetzt zusätzliche Aktienpakete erwerben können. (©StockSnap/Pixabay)

Acht Millionen Aktien für über 900 Millionen Euro

Wie viele andere Glücksspielunternehmen auch, sieht sich der Glücksspielriese von Flutter Entertainment aufgrund der Coronakrise mit enormen Herausforderungen konfrontiert. Der Konzern benötigt finanzielle Mittel und teilte deshalb mit, neue Aktienpakete herausgeben zu wollen. Wie es von Seiten des Konzerns heißt, sollen insgesamt acht Millionen neue Aktien herausgegeben werden. Bei einem Wert von derzeit rund 117 Euro pro Papier würde der Wert aller Pakete somit bei mehr als 900 Millionen Euro liegen. Sichern können sollen sich die Aktien allerdings nur institutionelle Anleger und keine Privatanleger. Einer dieser institutionellen Anleger ist das US-Medienunternehmen Fox Corporation. Der Konzern besitzt bereit einen ansehnlichen Teil an Flutter-Papieren und wird diesen nun offenbar aufstocken. Wie viele Aktien Fox konkret erwerben möchte, wurde vom Glücksspielunternehmen nicht weiter ausgeführt.

Gegründet wurde das Unternehmen Flutter Entertainment übrigens erst im Jahre 2016. Der Glücksspielriese entstand zunächst durch die Fusion der Unternehmen Betfair und Paddy Power. Erst 2020 konnte Flutter sein eigenes Portfolio durch einen Zukauf der australischen Stars Group erweitern. Seit dem ist man nach eigener Aussage der größte Online-Glücksspielanbieter der Welt.

Guter Zeitpunkt für Ankündigung

Dass die Ankündigung für die Herausgabe weiterer Aktienpakete ausgerechnet jetzt erfolgt ist, dürfte nicht unbedingt ein Zufall sein. Erst vor wenigen Tagen hat Flutter seine Geschäftszahlen präsentiert – und die sind enorm ansprechend. Vom 1. Januar 2020 bis zum 17. Mai hätte man im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zum Beispiel zehn Prozent mehr Umsatz erwirtschaften können. Eine Entwicklung, die für Investoren natürlich erfreulich zu beobachten ist. Zusätzlich dazu belegt Flutter mit seinen Zahlen zumindest einen kurzfristigen Erfolg bei der Übernahme der Stars Group. Wie der Bericht verdeutlicht, sind die Einnahmen der Stars Group in den ersten knapp fünf Monaten des Jahres um gut 92 Prozent gestiegen.

Allerdings ist auch beim Glücksspielriesen derzeit nicht alles voller Sonnenschein. Negativ entwickelt haben sich die Umsätze im Sportwetten-Bereich. Zu begründen sind diese vor allem mit den weltweiten Absagen von Sportveranstaltungen und den gleichzeitigen Schließungen von Wettbüros oder Wettannahmestellen. Der Umsatz von Sky Betting and Gaming sei so in den ersten Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gefallen. Noch heftiger erwischte es die Konzerntochter Paddy Power, wo der Umsatz um 54 Prozent einbrach.

Besserung scheint auch bei Sportwetten in Sicht

Grund zur Sorge gibt es beim Konzern nicht, auch wenn der Verkauf der zusätzlichen Aktien dies durchaus vermuten lassen könnte. Flutter Entertainment CEO Peter Jackson gab sich in einem Statement aber recht locker und erklärte:

“Wie in anderen Branchen gab es auch bei Wetten und Glücksspiel starke Auswirkungen, da große Teile der Welt in den Lockdown gingen. Einige Bereiche der Branche kämpfen, während andere prosperieren, da die Verbraucher ihre Konsumgewohnheiten geändert haben.“

Schon bald könnten sich die Konsumgewohnheiten vieler Verbraucher allerdings wieder ändern, da nach und nach in immer mehr Sportligen wieder der Betrieb aufgenommen wird. Bereit seit einigen Tagen rollt der Ball zum Beispiel wieder in der Fußball Bundesliga in Deutschland. In Großbritannien wird in der Premier League in rund zwei Wochen wieder gespielt. Das dürfte das Sportwetten-Geschäft erst einmal wieder gehörig ankurbeln. Wann allerdings Pferderennen und Co. wieder starten dürfen, ist noch unklar. Gerade bei den Wettanbietern in Großbritannien sorgen diese Veranstaltungen aber in der Regel für enorme Umsätze.

Sport-Ligen kommen wieder ins Rollen

Bereits seit März herrscht in der großen weiten Welt des Sports Stillstand. Mittlerweile kommen die Ligen allerdings wieder ins Rollen. Große, positive Aufmerksamkeit konnte die Bundesliga im Fußball in Deutschland erlangen. Als erste europäische Spitzenliga hat das Oberhaus bereits vor einigen Wochen wieder den Betrieb aufgenommen. Mittlerweile wurden schon vier Spieltage als sogenannte Geisterspiele vor leeren Rängen absolviert. Dass die Austragung der Partien überhaupt möglich ist, liegt in einem strengen Hygienekonzept der DFL begründet. Jenes Konzept dient offenbar auch als Vorbild für andere große Ligen. Nach und nach scheint so zumindest ein Teil der Normalität zurückzukehren. Und das ist nicht zuletzt auch gut für Glücksspielunternehmen wie Flutter Entertainment.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 3.6.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > Flutter: Neue Aktien für frisches Geld