Startseite

Formel 1 erhält neuen Wettpartner

Die Formel 1 arbeitet bereits mit einigen Wettbüros zusammen. Nun wurde verkündet, dass es einen weiteren Buchmacher gibt, mit dem der Eigentümer der Formel 1 zusammenarbeitet: Es soll PokerStars werden. Zugleich wird PokerStars zum neuen Werbepartner ernannt. Welche Vorteile sich der Glücksspielanbieter damit erhofft, möchten wir nun durchleuchten.

Ein blaues Rennauto, das sich allein auf einer Rennstrecke befindet und kleine Aufkleber von Silverstone und Pirelli hat.

Der neue Eigentümer der Formel 1 hat sich für PokerStars als Werbe- und Wettpartner entschieden. PokerStars erhofft sich hierdurch neuen Aufschwung. (©Up-Free/Pixabay)

Formel 1 hatte schon immer einen Partner

Die Formel 1 fand das erste Mal im Jahr 1950 statt und besteht inzwischen aus ungefähr 20 Rennen pro Jahr. Über diese verschiedenen Rennen wird der jährliche Weltmeister ermittelt. Interessant ist, dass die einzelnen Rennen auch in unterschiedlichen Ländern stattfinden. Damit sind auch verschiedene Preise verbunden, die der Sieger des Landesrennen erhält: Der große Preis von Deutschland, der große Preis von Europa und so weiter. Eigentlich ist der große Preis unter dem Begriff Grand Prix bekannt.

Die Teilnahme an der Formel 1 ist natürlich mit erheblichen Kosten verbunden. Aus diesem Grund gab es immer schon Sponsoren, wie zum Beispiel DHL, Liquimoly, Heineken und viele mehr. Dank dieser Sponsoren steht ausreichend Geld zur Verfügung. Die Sponsoren hingegen dürfen Werbeplakate an den Rennstrecken aufhängen oder bringen die eigene Werbung an den Autos an. Dies wird normalerweise als Win-Win-Situation bezeichnet.

So gesehen wundert es nicht, wenn sich das hinter der Formel 1 stehende Unternehmen Liberty Media erneut nach einem neuen Werbepartner umsieht. Relativ neu ist, dass es sich hierbei um einen Sportwettenanbieter handelt. Solch ein Partner war bis 2018 verboten – dafür gab es bis zu diesem Zeitpunkt beispielsweise Tabaksponsoren.

Zusammenarbeit mit ISG ermöglicht Wettbüro als Partner

Seit 2018 arbeitet Liberty Media mit der ISG zusammen. Bei der ISG handelt es sich um eine in London ansässige Marketingagentur, die Verträge mit Wettbüros vergeben darf. Nur so ist es überhaupt möglich, dass die Formel 1 mit PokerStars zusammenarbeiten darf. Die ISG vermittelt generell nur Glücksspielanbieter im Sport. So kommt es, dass PokerStars spätestens im Jahr 2023 mit Werbeplakaten an den Rennstrecken der Formel 1 zu sehen sein wird.

Der Marketingdirektor von PokerStars gab bereits bekannt, dass dies für den Glücksspielanbieter eine sehr gute Chance wäre, seinen eigenen Bekanntheitsgrad enorm zu steigern. Er hofft darauf, dass die Fans der Formel 1 ebenso Fans von Glücksspielen sind. Das würde dem Unternehmen nach der Corona-Pandemie zu neuem Aufschwung verhelfen. PokerStars gehört zwar zu Flutter Entertainment und sollte daher finanziell gut aufgestellt sein. Trotzdem hat die Corona-Pandemie bei den meisten Unternehmen zu einem Umsatzrückgang geführt.

Die Formel 1 ist nicht der einzige Partner von PokerStars. Dieser Glücksspielanbieter unterhält einen Vertrag mit dem brasilianischen Fußballstar Neymar Jr., der seit Ende 2020 sogar auf vielen Werbeplakaten zu sehen ist. Das verdeutlicht, dass sich PokerStars durch bekannte Werbepartner einen neuen Aufschwung erhofft.

Was hat PokerStars zu bieten?

PokerStars bietet entgegen seiner Bezeichnung nicht nur Poker an. Zwar behauptet dieser Glücksspielanbieter, dass er die „Heimat der spannendsten Pokerspiele“ wäre. Das liegt an folgendem Angebot:

  • No Limit Hold`em
  • Hold`em Turniere
  • Cashgames
  • Natürlich muss kein Spieler an diesen Turnieren teilnehmen. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er alleine spielt oder versucht, über diese Turniere einen hohen Gewinn zu erzielen. Zudem ist Poker nicht das einzige Glücksspiel, das PokerStars bereithält.

    Im Zusammenhang mit der Formel 1 ist erwähnenswert, dass dieser Anbieter auch Sportwetten ermöglicht. Zwar gestaltet sich das Angebot noch etwas zurückhaltend, da im Moment nur Wetten auf bestimmte Spiele im Fußball, Tennis, Basketball und Handball möglich sind. Doch wer weiß, ob es in Zukunft auch Wetten für die Formel 1 geben wird?

    Zusätzlich finden alle Glücksspielfans bei PokerStars ein umfangreiches Sortiment an Slots. Hierunter befinden sich auch die beliebtesten Slots wie Book of Dead, Big Bass Bonanza oder DiamondStars. Und ähnlich wie im Bereich Poker besteht auch hier die Möglichkeit, an Rennen teilzunehmen. Diese begeistern entweder mit einem hohen Geldbonus oder mit Freispielen.

    Liberty Media seit 2017 neuer Besitzer der Formel 1

    Weshalb darf erst seit 2018 ein Glücksspielanbieter der Werbepartner der Formel 1 werden? Das liegt daran, dass Liberty Media erst im Jahr 2017 der neue Besitzer der Formel 1 ist. Zuvor war es aufgrund der verschiedenen Eigentümer nicht möglich, Glücksspielanbieter als Werbepartner zu nehmen. Hinzu kommt, dass es sich bei Liberty Media um ein in der USA ansässiges Unternehmen handelt. Würde der Unternehmenssitz in Deutschland oder Großbritannien liegen, wäre eine Zusammenarbeit mit einem Wettbüro bestimmt nicht möglich. In beiden Ländern liegen strenge Vorschriften bezüglich einer Glücksspielwerbung vor.

    Viele fragen sich auch, ob in Zukunft die Werbung von PokerStars an jeder Rennstrecke zu sehen sein wird oder ob diese Art der Glücksspielwerbung von den einzelnen Ländern verboten werden kann. Eine Antwort darauf wird erst die Zukunft bringen, wenn die nächsten jährlichen Rennen stattfinden. Für diese Formel-1-Saison ist die Werbung von PokerStars noch nicht angedacht.

    Zu den besten Online Casinos

    Der Beitrag wurde am 28.7.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , veröffentlicht.
    News teilen:
    Weitere interessante Themen

    Online Casino Betway im Betrugstest

    Jetzt anmelden