Startseite

GIG führt virtuelle Sportspiele ein

Immer mit dem Trend gehen und sich vor Innovationen nicht verschließen. In kaum einer Branche ist diese Einstellung so wichtig wie in der Glücksspielbranche. Erkannt hat das offenbar auch der iGaming-Konzern der Gaming Innovation Group (GIG). Gemeinsam mit dem Partner 1X2 Network wurde jetzt das Portfolio durch die Einführung virtueller Sportspiele vergrößert. Da auch der Provider EveryMatrix zuletzt sein VR-Portfolio deutlich ausgebaut hatte, scheint die Coronakrise in dieser Hinsicht einen positiven Begleiteffekt mit sich zu bringen.

Mann mit einer VR-Brille sitzt vor einem Computer.

Der Glücksspielkonzern GIG erweitert sein Portfolio mit virtuellen Sportspielen. Hierbei bekommt der Konzern Unterstützung vom 1X2 Network. (©Starkvisuals/Pixabay)

1X2 Network als erfahrener Partner an der Seite

Die weltbekannte die Gaming Innovation Group erweitert ihr Angebot. Der Glücksspielkonzern möchte künftig einen stärkeren Fokus auf die virtuellen Sportspiele legen. Aus diesem Grund wird das Portfolio gemeinsam mit dem Partner 1X2 Network deutlich aufgefrischt. Während GIG bislang in diesem Bereich nur wenige Erfahrungen mitbringen kann, sieht es beim Partner 1X2 Network ganz anders aus. Der Konzern hat sich genau auf diesen Bereich spezialisiert und stellt seine virtuellen Sportspiele bereits seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt zur Verfügung. Zum Angebot, welches künftig auch beim Glücksspielunternehmen GIG zu finden sein wird, gehören unter anderem Fußball, Tennis, Radsport, Pferderennen oder Hunderennen. Wie es heißt, soll die Partnerschaft von beiden Konzernen langfristig angestrebt werden.

Dass die Partnerschaft ausgerechnet jetzt intensiviert wird, ist kein Zufall. Auch GIG hat, wie andere Glücksspielkonzerne, vor allem im Wett-Bereich mit den Ausfällen und Absagen der Sportveranstaltungen zu kämpfen. Mitbewerber wie die GVC Holdings oder Flutter Entertainment mussten zuletzt große Verlustwarnungen herausgeben, da deutlich schlechtere Zahlen als erwartet verbucht werden. Genau ein solches Szenario könnte GIG damit in Zukunft umgehen.

Schnelle Hilfe in Corona-Zeiten?

Sollte sich eine Pandemie wie aktuell wiederholen, könnte GIG seinen Kunden mit den virtuellen Sportwetten Alternativen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus kann das reguläre Portfolio gemeinsam mit dem Partner deutlich ausgeweitet werden. Unmittelbare Erfolge erhofft sich der Konzern durch die Einführung aber auch schon in der aktuellen Krisensituation. Immerhin ist noch nicht klar, wann der internationale Sport wieder seine „Arbeit aufnehmen“ kann. Dass sich die Partnerschaft mit 1X2 Network zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickeln könnte, sieht auch GIG-Sprecher Chris Armes so. Dieser erklärte:

“Die Partnerschaft mit 1X2 Network ermöglicht es uns, ein qualitativ hochwertiges virtuelles Sportportfolio mit realistischen 3D-Inhalten für einige der beliebtesten Sportwettspiele auf Abruf anzubieten. Dies ermöglicht es den Betreibern, ihr Angebot zu erweitern und sich damit an die Spitze der Sportwetten-Branche zu setzen.“

Es gilt als wahrscheinlich, dass bei der Entscheidung auch der schwedische Konzern Betsson eine Rolle gespielt haben dürfte. Der Konzern hat sich erst jüngst die Zustimmung der Kartellbehörden eingeholt, um die Endkonsumenten-Vermögenswerte von GIG aufzukaufen. Für rund 33 Millionen Euro gehen Marken wie Guts, Rizk oder Thrills in die Hände von Betsson über. Diese dürften dann in naher Zukunft ebenfalls das virtuelle Angebot bereitstellen.

Provider EveryMatrix baut Angebot aus

Schon jetzt sind virtuelle Sportwetten bei vielen Anbietern eine Ergänzung zum regulären Portfolio. Das könnte sich in den kommenden Jahren deutlich verstärken. Immerhin hat die Coronakrise bei zahlreichen Buchmachern weltweit für enorme Einbrüche gesorgt. Mit passenden virtuellen Sportwetten könnten diese Einbrüche künftig gemindert werden. Darauf hofft auch der Entwickler EveryMatrix, der seit geraumer Zeit mit der Entwicklung von VR-Spielen beschäftigt ist. Im Zuge der Coronakrise wurde das Portfolio jetzt noch einmal deutlich ausgebaut. Ebbe Groes, der als CEO von EveryMatrix tätig ist, erklärte gegenüber der Branchenzeitung „iGamingBusiness:

“Wir unterstützen unsere Kunden kontinuierlich dabei, die Hindernisse zu überwinden, die Covid-19 in der gesamten Sportindustrie verursacht hat. Ich freue mich, dass unsere Teams voll einsatzfähig sind. Wir werden unsere Anstrengungen verdoppeln, zusätzliche Unterhaltungsoptionen zur Verfügung zu stellen. Diese Inhalte werden in den kommenden Monaten von wesentlicher Bedeutung sein.“

Der CEO erklärt weiter, dass die neuen Spiele auf der Plattform „CasinoEngine“ eingeführt werden sollen. Hier sind bereits die vorhandenen modernen Spiele zu finden und können von zahlreichen Anbietern wie zum Beispiel Betradar einfach eingefügt werden. Der Konzern erklärt, dass es sich hierbei um eine „riesige Bibliothek“ handele, die gefüllt sei mit virtuellen Sportarten. Groes gibt sich zudem zuversichtlich und erklärt: „Trotz der düsteren Gegenwart bin ich sicher, dass sich alle schnell auf diese neue Realität einstellen und das Beste aus dieser Situation machen werden.“

Studien unterstützen Einschätzung

Dass der CEO mit seiner Einschätzung Recht behalten könnte, sehen auch verschiedene Studien so. Eine davon ist vom Marktforschungsunternehmen Persistent Market Research durchgeführt worden. Das Unternehmen erklärte, dass immer mehr Online Glücksspielanbieter und auch Provider in der virtuellen Realität aktiv werden würden. Vor allem in den USA und Asien würden sich mittlerweile zahlreiche Unternehmen diesem Bereich widmen. Das Unternehmen erklärt weiter, dass die Nachfrage in den letzten Jahren konstant gestiegen sei. Vor allem junge Erwachsene wie Gamer oder auch sportbegeisterte Personen seien von den Angeboten begeistert. Gerade im Glücksspielbereich sei die Grafik der VR-Spiele realistisch. So locke der VR-Glücksspielmarkt aufgrund des Erlebnisfaktors zahlreiche Spieler an, was zu einem schnellen Wachstum führen würde.

In der Tat lag der Umsatz der Branche bereits im Jahr 2016 bei rund 6,1 Milliarden US-Dollar. Wie Experten schätze, dürfte sich dieser Betrag bis Ende 2020 auf mehr als 18 Milliarden US-Dollar erhöhen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 2.5.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > GIG führt virtuelle Sportspiele ein