Startseite
Startseite > Magazin > GVC Holdings: Starkes Umsatzplus in 2018

GVC Holdings: Starkes Umsatzplus in 2018

Die GVC Holdings plc. ist einer der größten Glücksspielkonzerne dieser Welt. Das börsennotierte Unternehmen hat jetzt seine Handelsbilanz für das Jahr 2018 veröffentlich und erklärte anschließend, dass man seine eigenen Erwartungen übertroffen habe. Insbesondere der Zuwachs beim Gesamtumsatz überzeugt und liegt mit neun Prozent auf einem beachtlichen Niveau.

GVC Holdings Umsatzplus Wolkenkratzer.

Für die GVC Holdings soll es auch in der Zukunft hoch hinaus gehen.

“Erwartungen übertroffen“

Bei der Veröffentlichung der hauseigenen Handelsbilanz konnte sich der CEO der GVC Holdings plc die Freude sichtlich nicht verkneifen. So erklärte Kenneth Alexander im Rahmen der Veröffentlichung, dass man die eigenen “Erwartungen übertroffen” habe. Insbesondere das Online-Geschäft hat sich demnach im vergangenen Jahr für den Konzern richtig gut entwickelt. Wie die GVC mitteilte, stiegen die Netto-Glücksspielerlöse im Online-Bereich im Vergleich zu 2017 um 19 Prozent an. Wird mit einer gleichbleibenden Währung kalkuliert, kann sogar ein Zuwachs von ganzen 21 Prozent vermeldet warden. Das sind natürlich Nachrichten, die auch die Shareholder des Konzerns freuen. Im Zuge der Veröffentlichung der Handelsbilanz kletterte die Aktie der GVC kurzerhand um mehr als zwei Prozentpunkte nach oben.

Unterteilt ist der Tätigkeitsbereich der Konzerngruppe in drei wesentliche Sparten: Zum einen sind hier die Sportwetten zu finden, zum anderen aber auch das iGaming und die B2B-Sparte für Geschäfte mit anderen Unternehmen. In allen Bereichen konnte die GVC Zuwächse vermelden, was CEO Alexander mit einer „exzellenten Performance“ zusammenfasst. Im iGaming konnte die GVC-Gruppe demnach einen Zuwachs von ganzen 16 Prozent vermelden, sogar 17 Prozent Umsatzzuwachs gab es in der B2B-Branche. Das absolute Zugpferd des Konzerns allerdings bleiben die Sportwetten. Im Vergleich zum Jahr 2017 setzte die Konzerngruppe 20 Prozent mehr um, 14 Prozent davon entfallen auf den Online-Wetten-Bereich. Eine beeindruckende Vorstellung, die allerdings natürlich auch im Zusammenhang mit der Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland steht.

Schwung aus Europa mit in die USA nehmen

Dass das erfolgreiche Jahr für die GVC Holdings kein Einzelfall bleiben muss, zeigen die emsigen Planungen und Akquisen des Konzerns. An Land gezogen wurde zum Beispiel schon im vergangenen Sommer eine Partnerschaft mit den MGM Resorts, die ein Volumen von rund 175 Millionen Euro haben soll. Die MGM Resorts wollen die Sportwetten von GVC künftig in ihren Hotels und Resorts anbieten, nachdem der Sportwetten-Markt in den USA zur Sache der Bundesländer erklärt wurde. Für die GVC Holdings dürften sich die USA damit zu einem hochinteressanten Markt entwickeln, der einige Möglichkeiten mit sich bringen dürfte. Genau deshalb möchte CEO Alexander den Schwung aus Europa aus dem Jahr 2018 auch mit nach Übersee nehmen. „GVC kommt mit Schwung in das neue Jahr. Wir werden diese Chance nutzen, um sowohl Ladbrokes Integration am globalen Markt, als auch unser SportwettenJoint-Venture mit den MGM Resorts in den USA voranzutreiben. Unser gesamter Vorstand ist zuversichtlich, dass es der Unternehmensgruppe sehr gut geht und wir für ein erfolgreiches Jahr 2019 gut aufgestellt sind“, so Alexander im Rahmen der Veröffentlichung der Handelsbilanz.

Einen weiteren Erfolg kann die GVC Holdings an ganz anderer Stelle vorweisen. Kurz nach der Veröffentlichung der Bilanz wurde bekanntgegeben, dass die GVC als Mitglied im FTSE4Good-Index aufgenommen wird. Hierbei handelt es sich um einen Index, in welchem Unternehmen aufgenommen werden, die besonders verantwortungsbewusst im Bereich Umwelt- oder Sozialmaßnahmen arbeiten. Für den Glücksspielanbieter eine große Ehre, wie Kenneth Alexander betont: „Wir sind stolz darauf, Mitglied bei FTSE4Good zu werden und als führendes Unternehmen im Bereich der sozialen Verantwortung anerkannt zu werden. Verantwortungsbewusstes Handlungen sind grundlegend für unseren langfristigen Erfolg verantwortlich und ein wesentlicher Treiber für den gesamten Unternehmenswert.“

Auch das Einzelhandelsgeschäft kommt positiv ins neue Jahr

Mit Spannung erwartet wurde rund um die Veröffentlichung der Handelsbilanz auch das Ergebnis im Einzelhandelsgeschäft der GVC. Speziell in der Heimat sieht dies auf den ersten Blick allerdings nicht ganz so gut aus, da der Umsatz hier um drei Prozent zurückging. Zurückzuführen ist dies laut Alexander allerdings darauf, dass im Vorjahr ein beeindruckend gutes Ergebnis eingefahren werden konnte. Die Beliebtheit der Spielautomaten ist in Großbritannien zudem um drei Prozent gestiegen. Insgesamt konnte der Konzern im Einzelhandel sogar um 16 Prozent zulegen. Als besonders prägend können die Entwicklungen in Belgien und Italien bezeichnet werden. Hier legte der Konzern um 15 bzw. 18 Prozent beim Umsatz zu. Im Nachbarland Irland konnte der Umsatz im Einzelhandelsgeschäft um acht Prozent gesteigert werden.

Wie der CEO mitteilte, konnte sich der Konzern speziell im vierten Quartal 2018 über große Zuwächse freuen, die allein bereits rund sechs Prozent des Gesamtzuwachses ausmachen. Im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres liegt das Wachstum bei 14 Prozent. Erwartet wird so, dass der Konzern im März ein EBIDTA von rund 855 Millionen Euro erreichen wird. Das wiederum wäre eine Verbesserung von mehr als 100 Millionen Euro im Vergleich zum aktuellen Standpunkt. Das EBIDTA ist dabei eine wichtige Unternehmenskennzahl, mit welcher der Gewinn vor Abzug von Steuern, Zinsen und Abschreibungen bestimmt wird.

Ergebnis ermöglicht optimistischen Blick in die Zukunft

Angesichts der starken Zahlen des Unternehmens dürfte die GVC Holdings mit einem optimistischen Blick in die Zukunft starten. Das vergangene Jahr 2018 lief trotz zahlreicher Hürden und kleinerer Probleme insgesamt enorm erfolgreich für den Konzern, der beim Umsatz in allen wichtigen Bereichen einen Zuwachs vermelden konnte. Besonders interessant für die Konzerngruppe ist im Jahr 2019 jetzt vor allem der US-amerikanische Sportwettenmarkt. Hier sollen die Erfahrungen aus Europa eingebracht werden, im Idealfall gestalten sich die Kooperationen mit den US-Konzernen als erfolgreich – und davon ist angesichts der Begeisterung der Amerikaner für ihre heimischen Sportarten auszugehen. Speziell Großveranstaltungen wie der Super Bowl dürften dann dafür sorgen, dass sämtliche Beteiligten ein gutes Geschäft machen können. Vorstellbar also, dass die GVC im kommenden Jahr noch einmal ein verbessertes Ergebnis vorweisen kann – auch wenn dafür noch zahlreiche Variablen berücksichtigt werden müssen.

Jetzt die besten Casinos vergleichen!
5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 5.2.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , veröffentlicht.
Folge Uns:---