Startseite

Las Vegas: Casinos unterliegen bald keinen Einschränkungen mehr

Während in Deutschland über einen noch strengeren Lockdown nachgedacht wird, freuen sich die Casinos in Las Vegas: Sie dürfen neuesten Meldungen zufolge zum ersten Juni 2021 wieder komplett öffnen. Was das bedeutet und welche Einschränkungen dann noch gelten, möchten wir jetzt erläutern.

Blick vom Wasser auf das Hotel Venetian in Las Vegas.

Ab Juni 2021 gibt es in Nevada keinen Mindestabstand mehr und Casinos dürfen ohne Auslastungsbeschränkung arbeiten. Die Maskenpflicht gilt jedoch weiter. (©️Michelleraponi/Pixabay)

Keine Beschränkung der Auslastung mehr

In Las Vegas sind die Casinos zwar seit einigen Monaten wieder offen. Sie durften aber zu Beginn nur mit einer Auslastung von 25 Prozent arbeiten, etwas später wurde der Prozentsatz auf 50 erhöht. Diese Einschränkung galt nicht nur für die Casinos und Spielhallen, sondern auch für die angeschlossenen Hotels. Hierdurch glich die Stadt einer Geisterstadt – diese Worte gingen noch vor ein paar Wochen durch die Presse. Kaum jemand hat wahrscheinlich damit gerechnet, dass es plötzlich anders wird.

Am 13. April gab Gouverneur Steve Sisolak bekannt, dass ab Juni in Nevada kein Social Distancing mehr gilt und somit auch kein erforderlicher Mindestabstand mehr nötig sein wird. Ab diesem Zeitpunkt gibt es für Casinos und Hotels keine Einschränkung mehr und es dürfen wieder so viele Personen in die Casinos strömen wie weltweit von Las Vegas bekannt ist. Einige Unternehmen dürfen sich sogar früher freuen, denn der Mindestabstand wird bereits im Mai verabschiedet. Das Fehlen des Mindestabstandes könnte wieder Kunden anlocken. Das einzige, das weiterhin gelten wird, ist die Maskenpflicht.

Über diese positive Entwicklung freuen sich nicht nur die Betreiber der Casinos, sondern in erster Linie die Mitarbeiter. Seit Beginn der Pandemie wurde eine sehr hohe Anzahl an Mitarbeitern entlassen. Diese dürften womöglich wieder in ihren alten Job zurückkehren. Für Europäer bleibt die Freude erst einmal unerreichbar, denn immer noch gilt ein direktes Einreiseverbot für Europa.

Öffnungen sind den Impfungen zu verdanken

In den USA wurden bereits mehr als 200 Millionen Impfungen verabreicht. Dieser hohen Zahl ist nun die Öffnung der Casinos zu verdanken. Öffentlichen Meldungen zufolge erhielten bereits 50 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis. Somit sind 30 Prozent der US-Amerikaner voll geimpft. Biden versprach, dass bis Ende Mai ausreichend Impfstoff vorhanden sein wird, um alle Erwachsenen zu impfen.

Dies allein mag nicht der Grund sein, weshalb die Casinos in Las Vegas so schnell öffnen dürfen. Im Januar wurde beschlossen, dass die Mitarbeiter der Casinos zuerst geimpft werden sollen. Der Glücksspielanbieter Cosmopolitan geht sogar einen Schritt weiter und versprach erst vor einigen Tagen seiner Belegschaft, dass er eine hohe Bonussumme auszahlen werde, falls sich bis zum 1. Mai 2021 80 Prozent seiner Mitarbeiter haben impfen lassen. Der Bonusbetrag pro Mitarbeiter beträgt 50 bis zu 500 US-Dollar und hängt von der Anzahl der geimpften Mitarbeiter ab.

Wer sich weigert, sich impfen zu lassen, muss einmal pro Woche einen Coronatest absolvieren. Auch in diesen Ideen versteckt sich die Hoffnung, die Pandemie einzudämmen und dass bald alles wieder normal läuft. Immerhin sind in Nevada bereits 40 Prozent der Einwohner über 16 geimpft.

Casinos öffnen Impfkliniken für Mitarbeiter

Cosmopolitan ist keine Ausnahme, auch andere Casinos haben bereits eine Impfpflicht für Mitarbeiter eingeführt. Wer sich dagegen wehrt, muss wöchentlich einen negativen Corona-Test vorlegen. Um die Mitarbeiter von der Impfung zu überzeugen und es einfacher zu gestalten, haben bereits einige Casinos interne Impfstationen ins Leben gerufen. In diesen können sich nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch deren Familienangehörigen impfen lassen. In Nevada dürfen sich nicht nur Volljährige, sondern alle Personen ab 16 Jahren impfen lassen. Folgende Casinobetreiber bieten die eigenen Impfzentren an:

  • MGM-Resorts
  • Caesars
  • The Cosmopolitan

Wynn hatte eine andere Idee: Im Encore Las Vegas von Wynn befindet sich seit Januar die Impfklinik von UMC. Dort können sich die Mitarbeiter von Wynn impfen lassen.

Erhebliche Umsatzeinbußen im Jahr 2020

Die Öffnungen der Casinos ohne Beschränkungen werden in Las Vegas mit Freude wahrgenommen. Immerhin ging in Las Vegas der Umsatz am stärksten zurück. Der Rückgang betrug für das Jahr 2020 knapp 40 Prozent. Vergleicht man diese Zahlen mit Macau, kann Las Vegas noch froh sein. Der Umsatzrückgang für Macau betrug 90 Prozent. Trotzdem wird es für Las Vegas mehr als Zeit, dass die Wirtschaft wieder öffnet und die Hotels eine komplette Auslastung erfahren. Fraglich ist nur, wann es wieder möglich sein wird, Touristen aus Europa anzunehmen. Nachdem die amerikanische Wirtschaft aufgrund der Pandemie geschwächt ist, wird die Auslastung nicht über einheimische Gäste zu erzielen sein.

Dass sich die Wirtschaft nach einem Lockdown erst langsam wieder entwickelt, zeigen die Zahlen aus dem Vorjahr. Nach dem ersten Lockdown im März 2020 durften die Casinos in Las Vegas Anfang Juni wieder öffnen. Trotzdem betrug der Umsatzrückgang im Juni 2020 erneut 45,6 Prozent. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die Wirtschaft dieses mal nicht so schleppend erholt und Las Vegas bald wieder das wird, das es mal war.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 21.4.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden