Startseite

Mohegan Gaming eröffnet Resort in Athen

Seit mehreren Monaten versetzt die griechische Glücksspielbehörde die internationale Glücksspielbranche in Spannung. Seit klar ist, dass in Athen das nächste Mega-Casino errichtet werden soll, haben sich die großen Unternehmen nahezu allesamt für eine Lizenz beworben. Und jetzt endlich ist die Entscheidung gefallen. Den Zuschlag erhält der US-Amerikanischen Konzern Mohegan Gaming und Entertainment, der zusammen mit dem griechischen Unternehmen GEK Terna für die Errichtung des Casinos zuständig sein wird. Mohegan Gaming konnte sich dabei gegen zahlreiche internationale Konkurrenten durchsetzen und hofft nun darauf, dass der Mega-Bau auch zu einem Mega-Erfolg wird.

Die Stadt Athen aus der Luft.

In Athen wird das Hellinikon-Projekt in den kommenden Jahren eröffnet. Das Casino-Resort wird dann von Mohegan Gaming betrieben. (©PublicDomainPictures/Pixabay)

Hellinikon-Projekt als Wirtschaftstreiber

Die Kassen in Griechenland sind bekanntlich nicht mehr allzu stark gefüllt. Aus diesem Grund hat sich die Regierung bereits vor einiger Zeit dazu entschieden, mit dem Hellinikon-Projekt einen neuen Reiz für die Touristen zu setzen. Das Projekt soll auf dem ehemaligen Athener Flughafen errichtet werden, der schon seit geraumer Zeit nicht mehr genutzt wird. Für die Fläche hat sich der griechische Entwicklungsfonds Lamda Development deshalb etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auf einer Fläche von gut zwei Millionen Quadratmetern soll hier ein Vergnügungsresort der Extraklasse entstehen. Neben einem Casino-Resort sollen weitere Hotels, Einkaufszentren, Sportanlagen, Wellness-Center, Museen, kulturelle Einrichtungen oder sogar Schulen erbaut werden. Gut acht Milliarden Euro soll der Bau des gesamten Projekts am Ende schwer sein.

Allein das Spielcasino soll mehr als 120 Spieltisch und mehr als 1.200 Automaten anbieten. Damit würde das neu errichtete Resort zu einer der größten Anlaufstellen in Europa werden. Griechenland erhofft sich, dass der Tourismus in der Hauptstadt nur durch dieses Projekt um rund zehn Prozent zulegen werde. Darüber hinaus sollen gut 10.000 Arbeitsplätze allein durch die Entstehung bzw. den Bau geschaffen werden. Wird das neue Resort eröffnet, sollen sogar bis zu 75.000 Menschen hier tätig sein können. Noch im Jahre 2020 soll der Bau beginnen, der dann planmäßig bis zum Jahr 2025 fertiggestellt sein soll.

Mohegan Gaming sichert sich den Zuschlag

Angesichts dieser beeindruckenden „Eckdaten“ ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich zahlreiche internationale Glücksspielunternehmen für die Lizenz in Athen beworben haben. Immerhin verspricht das neue Projekt einen stetigen Besucheransturm und möglicherweise rekordverdächtige Einnahmen. Bereits seit mehreren Monaten war die zuständige griechische Glücksspielbehörde damit beschäftigt, die unterschiedlichen Bewerbungsunterlagen zu prüfen und zu bewerten. Nach und nach verabschiedeten sich so immer mehr Unternehmen aus dem Rennen. Durchgesetzt hat sich am Ende die Mohegan Gaming and Entertainment. Der Konzernriese aus den USA hat in dieser Woche offiziell die Bestätigung der griechischen Behörden erhalten, dass das neue Casino-Resort betrieben werden darf. Die Behörde teilte mit, dass man das damit das Angebot von Inspire Athens akzeptiere. Hierbei handelt es sich um die offizielle Partnerschaft zwischen der Mohegan Gaming and Entertainment, dem griechischen Bauunternehmen GEK Terna Holding und den Architekten Steelman Partners.

Offenbar haben die Pläne des Konsortiums deutlich stärker überzeugt als die Planungen der Konkurrenz. Für Mohegan ist das eine enorm erfreuliche Nachricht, denn der US-Konzern bekommt so eine echte Chance für einen Sprung auf den europäischen Glücksspielmarkt.

Pläne könnten noch immer verzögert werden

Durchgesetzt hat sich die Mohegan Gaming und Entertainment im Wettkampf um die Lizenz gegen zahlreiche Branchengrößen. In den letzten Tagen und Wochen wurde allerdings immer deutlicher, dass Mohegan auf jeden Fall zu den finalen Favoriten gehören dürfte. Zuletzt als einziger Konkurrent noch mit im Rennen war der Konzern Hard Rock International. Dieser schied jedoch vor einigen Tagen aus, da die Bewerbungsunterlagen laut den griechischen Behörden Lücken aufgewiesen hätten. Konkret geht es dabei unter anderem um eine Garantie und den Nachweis, dass Hard Rock bereits Erfahrungen im Aufbau von Casino-Unternehmen besitzt. Genau aus diesen Gründen hat letztendlich Mohegan Gaming den Zuschlag für das Mega-Projekt erhalten. Hard Rock allerdings reagierte auf das Urteil mit Unverständnis. Aus Hard-Rock-Kreisen hieß es im Anschluss:

“Es ist absolut lächerlich anzunehmen, dass Hard Rock nicht über die finanziellen Kapazitäten und Baukapazitäten verfügt, um das Projekt in Hellinikon abzuschließen. Wenn dieser Bericht wahr ist, würde ich unterstellen, dass der Ausschuss und die Kommission verwirrt sind, weil klar ist, dass sie sich auf unsere Konkurrenten beziehen.“

In der Tat scheinen diese Ablehnungsgründe doch etwas überraschend. Immerhin gehört Hard Rock weltweit mit Niederlassungen in 75 Ländern zu den größten Glücksspielunternehmen überhaupt. Vertreten ist der Konzern mit seiner auffälligen und einzigartigen Rock-Gitarre an den Fassaden sogar in Deutschland – wenn auch nicht in Form eines Casinos. Dennoch ist eigentlich unzweifelhaft, dass die US-Amerikaner genügend Sicherheiten mitbringen. Hard Rock kündigte an, dass man die Entscheidung der griechischen Behörden nicht akzeptieren werde. Das ist natürlich das gute Recht des Konzerns, der so allerdings auch die Pläne von Mistreiter Mohegan durchkreuzen könnte. Sollte Hard Rock Widerspruch einlegen, könnten sich die Baumaßnahmen am neuen Projekt noch einmal deutlich verzögern. Für gute Nachrichten aus Sicht von Mohegan sorgte allerdings jüngst die Regierung von Kyriakos Mitsokatis, welche erklärte, dass man die Bebauung des Geländes auch im Falle eines Widerspruchs durchführen wolle.

Große Fortschritte noch in diesem Jahr?

Rund um das Bauprojekt in Athen sind jetzt offenbar nur noch Feinheiten zu klären. So muss zum Beispiel noch darüber verhandelt werden, wie der Grund und Boden des Projektes aufgeteilt wird, wenn der 99-jährige Vertrag zwischen Lambda und dem Staat abgelaufen ist. Es ist davon auszugehen, dass sowohl der Staat als auch Lambda anschließend Teile des Grundstücks fest besitzen. Erst wenn dieser Aspekt geklärt ist, können die Bauarbeiten am alten Flughafen wirklich in die Wege geleitet werden. Läuft alles glatt, sollen diese noch 2020 beginnen. Das könnte bedeuten, dass bereits in diesem Jahr noch große Fortschritte erzielt werden könnten. 2025 soll der Casino-Tempel dann seine Türen für die Besucher und Spieler aus der ganzen Welt öffnen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 3.2.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > Mohegan Gaming eröffnet Resort in Athen