Startseite
Startseite > Magazin > Playtech Games jetzt auch in Portugal

Playtech Games jetzt auch in Portugal

Von London aus hinaus in die weite Welt. So oder so ähnlich könnte das Firmenmotto des berühmten Entwicklers Playtech lauten. Der britische Software-Provider kann mittlerweile 140 globale Lizenzen vorweisen und konnte das „Erlaubnis-Portfolio“ vor einigen Tagen noch einmal vergrößern. Im Zuge einer Zusammenarbeit mit der Solverde Group erhält Playtech eine Lizenz für den portugiesischen Markt, der sich seit geraumer Zeit über eine tolle Entwicklung freuen darf. Playtech möchte von dieser künftig profitieren, die positive Entwicklung gleichermaßen aber auch prägen.

Fakten über Playtech auf der Webseite des Entwicklers.

140 weltweite Lizenzen kann der Entwickler Playtech aus London vorweisen. Die neueste Lizenz bringt die Erlaubnis mit sich, auf dem wachsenden iGaming-Markt in Portugal durchzustarten. (©Bildquelle)

Zusammenarbeit mit portugiesischem Gigant Solverde

Der Londoner Entwickler Playtech hat seine Eintrittskarte für den portugiesischen Glücksspielmarkt erhalten. Der erfolgreiche Provider, der insgesamt 140 globale Lizenzen vorweisen kann, startet damit in naher Zukunft auf einem echten Wachstumsmarkt durch. Möglich gemacht wird dieser durchaus als neue Meilenstein zu bezeichnende Schritt durch eine Kooperation mit der in Portugal ansässigen Solverde Group. Hierbei handelt es sich um einen echten Giganten des südeuropäischen Glücksspielmarktes, der sowohl online als auch im stationären Betrieb in Portugal aktiv ist. Im stationären Betrieb leitet das Unternehmen insgesamt vier Hotels und fünf Casinos, gleichzeitig wird bereits seit etwas mehr als zwei Jahren ein Online-Portfolio zur Verfügung gestellt.

Große Begeisterung auf beiden Seiten

Für die Portugiesen dürfte die neue Plattform aus dem Hause Playtech zahlreiche Vorteile mit sich bringen, die das Unternehmen wiederum in einen verbesserten Spielspaß für die Kunden ummünzen möchte. So jedenfalls erklärt es Silva Carvalho, der als Vorstandsmitglied der Solverde Group tätig ist. Dieser gab im Rahmen des Deals bekannt:

“Die Kooperation ist für Solverde ein aufregender Moment und sie wird das Erlebnis für unsere Kunden entscheidend verbessern. Wir freuen uns darauf, mit Playtech zusammenzuarbeiten, um dem portugiesischem Publikum sein branchenführendes Casinoangebot zugänglich zu machen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass diese Zusammenarbeit unsere Geschäfte in Portugal deutlich vorantreiben wird.“

Die Begeisterung über den Deal beruht allerdings auf Gegenseitigkeit. Auch von Seiten des Londoner Entwicklers waren ähnliche Töne zu vernehmen. So erklärte der Entwicklungsleiter Shimon Akad, dass man begeistert darüber sei, dass die Playtech-Lösungen für die regulierten Märkte von den Unternehmen gut angenommen würden. Dies würde der Deal mit der Solverde Group noch einmal unterstreichen. Zusätzlich dazu erklärte Akad, dass man hoffe, in Zukunft auch weiterhin so erfolgreich auf den regulierten Märkten aktiv sein zu können.

Portugal ist ein lukrativer Markt

Den großen Erfolg der heutigen Tage hat Playtech auch seinen Entscheidungen zu verdanken, sich immer wieder auf die richtigen Märkte einzulassen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet scheint die Lizenz in Portugal da eine logische Konsequenz zu sein. Immerhin handelt es sich, ähnlich wie auch in Spanien, wo Playtech seit wenigen Monaten ebenfalls aktiv ist, um einen wahren Wachstumsmarkt. Das portugiesische Glücksspiel konnte in den letzten Jahren stetig zulegen und feierte gerade erst vor wenigen Tagen wieder einmal seine neuen Zahlen. Besonders der Umsatz ist ansprechend und konnte im Jahr 2019 bis zum 30. Juni auf gut 48,3 Millionen Euro gesteigert werden. Im Vorjahr war dies noch deutlich weniger, gleichzeitig lag der generelle Rekord in einem Quartal in Portugal bisher bei 47,3 Millionen Euro. Um gut eine Million Euro wurde der bisherige Quartalsrekord also kurzerhand überboten. Mitgeteilt wurden die Zahlen von der portugiesischen Regulierungsbehörde SRIJ.

Bei einem kurzen Überblick über den Markt in Portugal zeigt sich damit, dass dieser eine beeindruckende Entwicklung hingelegt hat. Und die dürfte auch noch lange nicht am Ende sein. Immer mehr Unternehmen wie Playtech drängen auf den Markt, der erst seit drei Jahren so richtig geöffnet ist. Im Vergleich zu anderen Ländern befindet sich der portugiesische Glücksspielmarkt also fast noch in den Kinderschuhen. Aber: Neben den Entwicklern sind auch immer mehr globale Glücksspielriesen daran interessiert, auf diesem Markt einen Fußabdruck hinterlassen zu können. Es ist also durchaus davon auszugehen, dass der Quartalsrekord für den Umsatz nicht zum letzten Mal gebrochen wurde.

Fear the Bear: Mit Playtech nach Australien

Gute Nachrichten gibt es für die Spieler in Portugal im Prinzip gleich im doppelten Sinne. Playtech wird künftig nicht nur auf dem Markt aktiv sein, sondern bringt gleich zum Start auch noch einen neuen Slot mit. Hier steht allerdings nicht Europa oder Portugal im Mittelpunkt, sondern Australien. Die Spieler begeben sich im Spiel „Fear the Bear“ auf eine durchaus abenteuerliche Reise, in der vor allem der Koalabär im Mittelpunkt steht. Dieser ist als Wild-Symbol im Slot zu finden und bildet damit eins von mehreren australischen Tieren ab. Ebenfalls im Spiel zu finden sind zum Beispiel auch Dingos, Emus oder Kängurus. Vervollständig wird die Gewinntabelle durch die Symbole der 10, des J, des Q, des K und des A. Auf bis zu 50 Gewinnlinien wird Fear the Bear gespielt, diese verteilen sich auf fünf Walzen mit jeweils vier Reihen. Immer 20 Gewinnsymbole werden also gleichzeitig auf den Walzen angezeigt und sollen die Preise in die Taschen der Spieler treiben. Und sehen lassen können sich diese Gewinne durchaus. Maximal lassen sich bis zu 65.000 Euro gewinnen.

Wie es sich für einen echten Playtech-Slot gehört, ist Fear the Bear gespickt mit besonderen Hinguckern und Highlights. Hierzu gehören zum Beispiel die Stapel-Wilds, die Wild-Drops oder die Freispiele. Vor allem aber die sogenannten Wild-Drops sind hier interessant. Hier rückt der Koala in den Mittelpunkt und klettert gemeinsam mit einigen Artgenossen auf die Spitze der Walzen. Sind vier Koalas bis zur Spitze der Walze gekommen, wird das Wild-Drop-Feature ausgelöst. In diesem Fall verteilen sich die Koalas auf den Walzen und können so bis zu drei Walzen komplett in Wild-Walzen verwandeln. Spielbar ist das Game mit einem Maximaleinsatz von bis zu 500 Euro pro Drehung, verfügbar ist Fear the Bear aber natürlich nicht nur in Portugal.

Zu den besten Online Casinos
0.0
Bewerte diesen Inhalt:
0 votes
Der Beitrag wurde am 20.8.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , veröffentlicht.
Folge Uns:---