Startseite

Spielbank Berlin spendet für Integration

Geht es um die Suche nach der sozialsten Spielbank in ganz Deutschland, gehört die Berliner Spielbank definitiv auf die vorderen Plätze. Bedingt durch den sogenannten Fördertopf können die Beiratsmitglieder der Spielbank regelmäßig festlegen, welchen Projekten und Organisationen Spenden zugute kommen sollen. Der Bedarf ist in der Metropole groß, umso erfreulicher ist es, dass im Jahr 2019 zahlreichen Vereinen und Einrichtungen geholfen wurde. Kurz vor dem Jahreswechsel darf nun auch der Fußballverein Al-Dersimspor jubeln, der eine Unterstützung in Höhe von 2.000 Euro erhält.

Blick über Berlin und auf den Fernsehturm.

Die gesamte Stadt Berlin profitiert von den Spenden der Spielbank für gemeinnützige Zwecke und Projekte. (©Kranich17/Pixabay)

2.000 Euro Spende für Integration

In der Hauptstadt gibt es zahlreiche Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für diejenigen einsetzen, die es nicht immer einfach im Leben haben. Sei es aufgrund der sexuellen Orientierung, der Herkunft oder einfach der finanziellen Möglichkeiten. Diese Unterstützung ist in vielerlei Hinsicht bitter notwendig, gleichzeitig aber auch für die Vereine und Projekte mit enormen finanziellen Aufwendungen verbunden. Wie gut, dass es da Unternehmen wie die Spielbank Berlin gibt. Diese setzt sich nämlich bereits seit vielen Jahren dafür ein, dass den Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen in der Hauptstadt geholfen wird. Jüngst profitiert hat davon auch der Sportverein Al-Dersimspor.

Vorgeschlagen wurde der Verein als Empfänger der Spende von Özcan Mutlu. Der Politiker vom Bündnis90/Die Grünen ist ehemaliger Bundestagsabgeordneter und bereits seit einiger Zeit Beiratsmitglied der Spielbank Berlin. Mutlu selbst ist türkischer Abstammung und begründete seine Entscheidung damit, dass der Verein wertvolle Arbeit in der Integration leiste und somit einen wichtigen Teil für ein friedliches Zusammenleben beitrage. Zitiert wird Mutlu bei der Scheckübergabe mit den Worten:

“Al-Dersimspor ist eine großartige Erfolgsgeschichte un zeigt neben dem sportlichen Erfolg, wie bereichernd gesellschaftliche Vielfalt ist. Für unsere türkischstämmigen Mitbürger ist der Verein damit nicht nur eine feste Anlaufstation, um Integration zu leben, sondern auch ein großartiges Aushängeschild für den Hauptstadtsport.“

<2>Spielbank freut sich über Wahl von Beiratsmitglied Mutlu

Dass die insgesamt 2.000 Euro aus dem Fördertopf der Spielbank an die richtige Adresse gelangen, sieht auch die Spielbank Berlin so. Stellvertretend für das gesamte Etablissement erklärte auch Spielbank-Chef Gerhard Wilhelm, dass man mit der Wahl von Beiratsmitglied Mutlu sehr zufrieden sei. Wilhelm im Detail:

“Al-Dersimspor Berlin zeigt, wie wichtig der Kampf gegen Ausgerenzung und Diskriminierung ist, und dass er erfolgreich sein kann. Der Verein steht für gelebte Integration und ist ein Magnet für Menschen mit ganz verschiedenen kulturellen Hintergründen. Damit setzt er ein Zeichen für Vielfalt und ein harmonisches Miteinander. Wir freuen uns sehr, dass die Wahl unseres Beiratsmitglieds Özcan Mutlu auf diesen Verein gefallen ist und wünschen auch für die Zukunft viel Erfolg.“

Wenig überraschend gab es auch von Seiten des Vereins lobende Worte in Richtung Mutlu und Spielbank. Harris Sahin, der als Vereinspräsident auch für den Empfang der Spendengelder zuständig ist, erklärte:

“Al-Dersimspor kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte in der Hauptstadt zurückblicken. Besonders stolz sind wir auf die Tatsache, dass es gelungen ist, Menschen über den Sport miteinander zu verbinden und so eine gemeinschaftliche Freude am Fußball zu schaffen. Wir danken Özcan Mutlu und der Spielbank Berlin für ihre großzügige Unterstützung.“

Al-Dersimspor ist Berlin

In der Tat ist Al-Dersimspor ein Verein, der in der Hauptstadt als echte Institution bezeichnet werden kann. Nicht nur aufgrund seiner Herkunft aus dem Berliner Stadtteil Kreuzberg. Al-Dersimspor kann ohne Umschweife als einer der wichtigen „Player“ rund um die Integration Stadtteil bezeichnet werden. Der Verein ist insbesondere in der Jugendarbeit enorm stark aufgestellt und zeigt den Jugendlichen so schon früh, dass die Herkunft für ein friedvolles Miteinander keine Rolle spielt. Hervorgegangen ist der Verein aus der Fusion des BSV Al-Spor Berlin und des FC Dersimspor e.V. Beide Vereine haben ihre Wurzeln bereits im Jahre 1993 und können sich als überaus erfolgreiche Sportvereine in der Stadt bezeichnen.

Im Bereich des Jugendfußballs begann die „Karriere“ des Vereins laut eigener Aussagen mit nur sieben Mannschaften, die Anzahl konnte aber stetig erweitert werden. Mittlerweile sind mehr als 50 Prozent aller Mitglieder Jugendliche, die aber keinesfalls nur aus der Türkei stammen. Stattdessen legt der Verein Wert darauf, dass Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft gemeinsam ihrer sportlichen Leidenschaft nachgehen können. Und mit 2.000 Euro mehr auf dem Konto dürften hier durchaus ein paar interessante Schritte möglich sein. Festhalten lässt sich jedenfalls, dass die Spielbank mit ihrer Zuwendung wieder einmal eine gute Entscheidung getroffen hat.

Spenden gehören fest zum Alltag der Spielbank

Umso schöner ist es zu wissen, dass diese gelungene Spende keinesfalls eine Ausnahme ist. Die Berliner Spielbank hat ihren berühmten Fördertopf bereits vor einiger Zeit ins Leben gerufen. Seit jeher können die Beiratsmitglieder der Spielbank festlegen, welche Projekte und Initiativen mit den finanziellen Mitteln unterstützt werden sollen. Allein in diesem Jahr konnten sich so zahlreiche Projekte aus der Hauptstadt über die Unterstützung freuen. Anfang des Jahres etwas bekamen mehr als zehn Vereine eine finanzielle Spende, mit der das Überleben gesichert werden konnte. Darüber hinaus setzt sich die Spielbank aber zum Beispiel auch gegen die Gewalt gegenüber Homosexuellen ein und spendete insgesamt 10.000 Euro an das Jobnetzwerk „Geflüchtete Türöffner e.V.“. Diese Spende war ein Wunsch von Linken-Politiker Gregor Gysi, der ebenfalls im Beirat der Spielbank sitzt.

Die Spielbank selbst erklärt immer wieder, dass sie sich als wichtigen Förderer des Sports in der Hauptstadt sieht und diese Engagements im sportlichen Bereich einen „hohen Stellenwert“ genießen würden. Erkennbar war das zum Beispiel auch bei der traditionellen ISTAF. Hierbei handelt es sich um das Internationale Stadionfest Berlin, welches als eines der Highlights im Leichtathletikjahr bezeichnet werden kann. Bereits zum 78. Mal wurde das Fest ausgetragen. Und dank der Unterstützung der Spielbank dürften noch einige weitere Mal folgen. In der Tat leistet die Spielbank somit in verschiedener Hinsicht einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben in der Hauptstadt – und natürlich über deren Grenzen hinaus. Nicht nur in Berlin, sondern in der ganzen Bundesrepublik bleibt daher zu hoffen, dass die Spenden aus dem Fördertopf auch in den kommenden Jahren nicht abnehmen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 30.12.2019 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > Spielbank Berlin spendet für Integration