Startseite
Startseite > Magazin > Stockpair wirbt mit Kiko-Optionen – neues Handelsinstrument verfügbar!

Stockpair wirbt mit Kiko-Optionen – neues Handelsinstrument verfügbar!

Stockpairstockpair screen ist ein Broker, der seinen Sitz auf Zypern innerhalb der EU hat und zahlreiche Handelsoptionen anbietet. Aktuell wird auf der Homepage von Stockpair damit geworben, dass ein neues Handelsinstrument eingeführt werden soll. Dieses trägt den Namen Kiko-Option und wird auf der Homepage via Video vorgestellt. Das Video zu Kiko-Optionen ist auch in deutscher Sprache anschaubar.

Was ist Kiko-Optionen und wodurch zeichnet es sich auf?

Wer sich für den Handel von Optionen entscheidet, muss in der Regel eine Ablaufzeit festlegen. Dabei ist es z.B. möglich, dass eine Option mit einer Laufzeit von 3 Minuten, oder aber auch von z.B. einem Tag gewählt werden kann. Bei Stockpair besteht jetzt die Möglichkeit, dass durch die Kiko-Optionen ohne eine Ablaufzeit gehandelt werden kann. Das bedeutet in der Praxis, dass der Trader problemlos handeln kann und zwar ohne, dass er sich Gedanken darüber machen muss, wie lange die Option läuft.

Der Handel der Kiko-Optionen kann direkt auf dem Handy erfolgen. Das bedeutet, dass der Trader sich für ein Asset entscheidet und zum Beispiel den Euro / Dollar Kurs wählt. Innerhalb der App wird nun ein oberes und ein unteres Kursziel angezeigt. Als Trader wird darauf getippt, welches Ziel zuerst erreicht wird. Sollte z.B. auf das Erreichen des höheren Zieles getippt werden und dieses erreicht werden, wird von einem Knock-in gesprochen und der Trader erhält die volle Auszahlung.

Wenn jedoch das untere Ziel erreicht wird, handelt es sich um einen so genannten Knock-Out und es gibt keine Auszahlung. Im Fachjargon heißt es, dass die Option „aus dem Geld ausläuft“.

Im Vergleich zu anderen Optionen hat diese keine Ablaufzeit. Die Option wird so lange aufrecht erhalten, bis die obere oder die untere Grenze erreicht wird. Somit kann der Trader entweder sehr schnell, oder aber auch sehr langsam sein gewünschtes Ziel erreichen.

Welche Anlagemöglichkeiten haben die Trader bei Stockpair?

Der Broker Stockpair winkt mit einer Rendite in Höhe von bis zu 85% und trägt somit dazu bei, dass entsprechend online ohne Probleme gehandelt werden kann. Binäre Optionen sowie Pairs können ohne großen Aufwand digital auch mit Hilfe der App gehandelt werden. Als Basiswerte werden bei Stockpair insgesamt mehr als 70 verschiedene Aktien sowie Währungen und Rohstoffe zur Verfügung gestellt.

Welches Risiko steckt hinter Stockpair und wie seriös ist der Broker?

Der Broker Stockpair hat seinen Sitz innerhalb der europäischen Union und zwar genauer gesagt auf Zypern. Dadurch findet eine Regulierung durch die CySEC statt. Anzumerken ist, dass der Broker einen umfangreichen Support bietet. Dieser kann zum Beispiel via Telefon und per Email wahrgenommen werden. Ferner bietet Stockpair auch einen Support via Live Chat an, der direkt über die Homepage des Brokers wahrgenommen werden kann, wenn Fragen zum Angebot bestehen.

Einzahlungen können auf das Konto bei Stockpair ohne Probleme z.B. via Kreditkarte absolviert werden. Gerade die MasterCard und Visa Kreditkarte werden gerne akzeptiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass zahlreiche Zahlungsdienstleister wie Neteller, Skrill oder Maestro akzeptiert werden und für die Einzahlung sowie als auch für die Auszahlung von Guthaben genutzt werden können.

Die Mindesteinzahlung bei Stockpair beläuft sich auf 250 Euro. Der Handel ist ab einer Summe in Höhe von 20 Euro möglich. Das Handelskonto kann hier in der Währung Euro, aber auch in den Währungen US Dollar sowie britische Pfund geführt werden. Der Broker ist damit sehr flexibel aufgestellt und der Handel ist auch mit kleineren Summen ohne Große Aufwände betreiben zu müssen problemlos möglich.

5.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Der Beitrag wurde am 16.2.2018 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , veröffentlicht.
Folge Uns:---