Startseite

Über 200 Werte bei LYNX Broker traden!

Regulierung, ein deutscher Firmensitz und über 200 Werte können bei LYNX Broker gehandelt werden. Das bedeutet, dass mit dem Broker in einem sicheren Umfeld jede Menge gekauft und verkauft werden kann. Der Handel von Wertpapieren und Optionen sowie Forex Produkten lässt sich bei LYNX sehr einfach realisieren. Mit Hilfe einer eigenen App kann der komplette Handel professionalisiert werden und mobil wahrgenommen werden.

Die Jahre 2021 und 2022 werden an der Börse eine besondere Rolle spielen. Fakt ist, dass zahlreiche Trader ihr erstes Depot eröffnet haben und sich darauf freuen, in Aktien zu investieren. Nicht nur das direkte Investieren in Aktien, sondern auch z.B. Forex und Optionen sind gefragt und deutlich beliebter, als es vor der Krise der Fall gewesen ist. Die Corona Krise hat dazu beigetragen, dass viele Aktien so günstig geworden sind, wie sie es schon seit vielen Jahren nicht mehr gewesen sind.

Besonders betroffen sind die Flugbranche, die Reisebranche sowie z.B. Firmen, die mit diesen Branchen zu tun haben oder für diese Branchen etwas produzieren. Bekannt ist auch, dass die Ölbranche massiv unter Druck steht und in jedem Fall sehr viel vom Ölpreis abhängig ist. Dieser ist in der Krise beinahe ins bodenlose gefallen. Das hat dazu geführt, dass Ölkonzerne große Verluste geschrieben haben und ihre Zahlungen an die Aktionäre zum Teil gekürzt oder sogar komplett ausgesetzt haben. Einige Firmen mussten sogar in die Insolvenz gehen. Die großen Ölkonzerne, wie es bei Shell, Total, BP oder Exxon Mobile aus den USA der Fall ist, schreiben rote Zahlen.

Bekannt ist, dass Shell im Zuge der Ölpreiskrise zum ersten Mal seit 1945 die Dividende radikal gesenkt hat. Grundsätzlich ist zu wissen, dass sich seitdem einiges getan hat. Der Ölpreis notiert wieder deutlich höher, als es noch vor der Krise der Fall gewesen ist. Das bedeutet, dass die Menschen sich wieder für Ölaktien und für die Konzerne interessieren. Langfristig gesehen könnte dies dazu führen, dass definitiv an den Börsen wieder bessere Kurse gesehen werden. Die Papiere der genannten Ölfirmen sind zwar noch immer recht preiswert zu haben, jedoch könnte sich dies in der Zukunft auch ändern.

Bekannt ist, dass Shell und auch BP die Dividende wieder ein Stück weit erhöht haben, was natürlich sehr angenehm aus Sicht der Aktionäre ist. In den kommenden Jahren ist davon auszugehen, dass die Dividende noch weiter erhöht wird. Die großen Konzerne in dieser Branche zahlen so gut wie alle einmal im Quartal eine Dividende aus, so dass ein konstanter Cashflow bei den Aktionären zu erwarten ist. Auf Sicht von mehreren Jahren oder sogar Jahrzehnten kann sich hier ein Investment durchaus bezahlt machen zumal die Firmen ihren Fokus auch noch auf andere Produkte setzen werden.

Neben Öl und Gas sind es Wasserstoff und auch Elektroenergie, die zur Verfügung gestellt werden möchte und die von den Tradern gerne begutachtet wird. Je mehr Menschen sich für ein Elektrofahrzeug entscheiden, desto eher ist es interessant, wenn die großen Konzerne auf entsprechende Ladesäulen und die dazu notwendige Infrastruktur setzen. Langfristig gesehen kann ein Investment hier sehr viel Spaß machen, wenn die Konzerne den Wandel mitmachen und entsprechend aufrüsten bzw. investieren. Große Konkurrenz gibt es bei den ganz großen Ölfirmen derzeit nur wenig – zu beachten sind gesetzliche Änderungen und Entscheidungen.

Trading Kurs.

Forex und CFD Handel über LYNX Brokerage wahrnehmen! (©geralt/Pixabay)

In der Reisebranche sieht es noch nicht so freundlich aus. Zwar haben auch hier einige Firmen wieder begonnen, im Wert zu steigen, jedoch gibt es noch so gut wie keine Dividendenzahlungen. Nach einer Kapitalerhöhung sieht es bei TUI so aus, als ob in jedem Fall erst einmal wieder alles auf die Beine gestellt werden muss, bis der Rubel rollt. Bekannt ist, dass man in der Reisebranche daran arbeitet, auch die Kreuzfahrtschiffe wieder in See stechen zu lassen.

Die Regelungen rund um Corona sind gar nicht so einfach umzusetzen. Carnival sowie die anderen großen Gesellschaften im Bereich der Kreuzfahrten sind zwar relativ gut aufgestellt, aber eine Garantie darauf, dass die Geschäfte problemlos weiter funktionieren gibt es auch hier nicht.

Generell ist es denkbar, dass sich die Branche der Kreuzfahrt irgendwann wieder erholt. Das liegt auch daran, dass die Menschen Interesse an solchen Reisen haben und dass sie in jedem Fall wieder unterwegs sein möchten. Die Carnival Homepage bietet jede Menge Informationen dazu, wie sich der Markt entwickelt und wie die finanzielle Situation der Gesellschaft aussieht.

Finanzmärkte erholen sich – 2021 mit LYNX Broker durchstarten?

Die Finanzmärkte erholen sich mehr als stark und weltweit betrachtet gibt es viele Firmen, die inzwischen deutlich mehr Umsatz schreiben, als es noch vor 1 Jahr der Fall gewesen ist. Der hohe Ölpreis hat dazu beigetragen, dass sich diverse Firmen wieder trauen, eine Prognose für die Zukunft abzugeben. Beispielsweise die Energiefirmen, die in Großbritannien sowie als auch in den USA sitzen, sind jetzt wieder in der Lage, Geld zu verdienen und Öl zu fördern. Bekannt ist, dass ein großer Teil der Firmen hier in jedem Fall gut aufgestellt ist und von den aktuell hohen Ölpreisen profitiert.

In der Praxis bedeutet dies, dass die Firmen in der nahen Zukunft wieder beginnen werden, eine Dividende an ihre Aktionäre auszuzahlen. Einige der Firmen haben bereits angekündigt, dass sie wieder den Free Cashflow nutzen möchten, um Dividenden zu zahlen, alsbald es ihnen finanziell betrachtet besser geht und alsbald wieder mehr möglich ist. Vor allem die Verschuldung ist bei einigen Firmen stark angestiegen, wenn man sich die Zahlen des Jahres 2020 etwas genauer anschaut. Das bedeutet, dass die Firmen zum Beispiel Kredite aufnehmen mussten, oder Anlagen und Produkte beleihen mussten.

Für 2021 sieht die Prognose in der Regel deutlich besser aus, was auch auf kleinere Firmen wie z.B. Genel Energy zutrifft. Die Genel Homepage informiert sehr genau darüber, wie sich die Lage für die Firma entwickelt und was hier in der nahen Zukunft alles realisiert werden kann. Höhere Auszahlungen sind definitiv machbar, wenn es darum geht, dass der Free Cashflow wieder verwendet wird. Das Öl Zeitalter dürfte noch einige Jahrzehnte anhalten und es ist denkbar, dass eine Firma wie Genel Energy in jedem Fall weiterhin Geld mit dem Öl verdienen wird.

Welche Handelsoptionen gibt es LYNX

Der Broker ist für die Trader wichtig und trägt dazu bei, dass viel Geld verdient werden kann. Hierbei sind es vor allem die Broker Gebühren, die zu beachten sind. Ein Broker nimmt für den Kauf und den Verkauf von Wertpapieren Gebühren. Diese richten sich danach, welche Positionsgröße gekauft wird und über welche Handelsplätze gekauft wird. Es gibt Broker, die relativ günstig sind, andere hingegen bieten viel Service und etwas höhere Gebühren.

LYNX Broker zählt zu den weltweit preisgünstigeren Brokern, die dennoch einen guten und umfangreichen Service bieten wollen. Das bedeutet, dass über diesen Broker Wertpapiere aus aller Welt gekauft werden können. Es besteht die Möglichkeit, dass für die zahlreichen Forex, CFD und Optionen mehr als 200 verschiedene Werte in Frage kommen. Diese 200 Werte sind an über 100 verschiedenen Börsen handelbar. Der komplette Handel kann über die Trader Workstation sowie über den Web Trader und über den AppTrader realisiert werden.

Zu den großen Vorteilen des Handels über die Plattform LYNX zählt der Umstand, dass die Regulierung über die BaFin vorhanden ist. Eine Regulierung trägt dazu bei, dass die Trader sich wohl fühlen und hier keine Sorgen haben, dass sie Geld verlieren könnten. Mehr als 100 Personen arbeiten für den Broker LYNX. Die Firma hat ihren Sitz in Berlin in Deutschland. Mehr als 30.000 Kunden sind bei der Plattform angemeldet.

Der Broker bietet einen Service per Hotline an, die kostenlos unter einer 0800er Nummer erreicht werden kann. Hinzu kommt, dass der Support auch per E-Mail zu erreichen ist und natürlich auch ein FAX Support wahrgenommen werden kann. Leider bietet man keinen Live Chat an, was natürlich sehr schade ist.

LYNX Broker bietet Regulierung und Trading Vielfalt an

Eine Regulierung ist für viele Trader von hoher Wichtigkeit. Die BaFin in Deutschland sorgt dafür, dass entsprechend sicher gehandelt werden kann. LYNX hat seinen Sitz in Deutschland und ist damit entsprechend durch die BaFin reguliert. Das bedeutet, dass sich die Trader hier keine Sorgen machen müssen und in jedem Fall auf Nummer sicher gehen können, wenn es um die Regulatorien und auch um Gerichtsstandorte geht.

Wer sich mit dem Forex und CFD Trading nicht so gut auskennt, der kann ohne großen Aufwand auch im Bereich Demokonto schauen, was angeboten wird, bzw. wie man entsprechend gut mit dem Traden beginnen kann. Ein kostenfreies Demokonto ist in jedem Fall zu empfehlen und trägt dazu bei, dass natürlich sehr gut und günstig gelernt werden kann. Wer das Traden vollkommen ohne Risiko und ohne eigenes Budget beginnen möchte, der ist mit dem Demokonto definitiv gut aufgehoben. Das Demokonto muss nicht unbedingt bei LYNX Broker eröffnet werden, sondern auch kann auch bei einem anderen Broker geführt werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass Demokonten sehr leicht genutzt werden können, aber auch sehr viel Geld verloren geht, wenn man sich für die Konten im Live Modus entscheidet und vorher keine Erfahrungen gesammelt hat. In der Praxis bedeutet dies, dass man direkt mit seinem echten Geld traden muss. Viele Trader gehen hier zu früh ein zu hohes Risiko ein, was nicht unbedingt sein muss. Das Demokonto ist daher ideal, um etwas ausprobieren zu können und etwas zu testen. Oftmals können kostenfreie Demokonten über mehrere Monate geführt werden, so dass hier wertvolle Erfahrungen gesammelt werden können.

Der Beitrag wurde am 9.9.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden