Startseite

Über 60.000 LYNX User nutzen den kostengünstigen Broker

LYNX zählt zu den deutschen Brokern mit Regulierung, die deutlich mehr als nur klassisches Trading bieten. CFD Trading, Forex Trading und vieles mehr wird bei dem Broker mit attraktiver App angeboten. LYNX ist ein echter Vorzeigebroker, der ordentliche Konditionen bietet. Langfristig können hier ordentliche Renditen und vielseitige Handelsoptionen genutzt werden.

Brokerage und der Handel mit Aktien sind in den vergangenen Jahren in Deutschland sehr viel gefragter geworden. Das sagt aus, dass sich mehr und mehr Menschen für das Thema Trading begeistern können. In Deutschland sind es gerade die jungen Menschen, die inzwischen ein Depot besitzen und die darüber Wertpapiere kaufen und verkaufen. Zu erwähnen ist, dass Aktien immer häufiger als Teil der privaten Altersvorsorge eingesetzt werden. Das meint, dass auf Titel gesetzt wird, die ihre Anleger am Gewinn beteiligen.

Stabile und gleichzeitig renditestarke Portfolios aufzubauen ist vielen Tradern wichtig. Sie entscheiden sich daher für Broker, bei denen sie mit besonders guten Konditionen handeln können. Das bedeutet übersetzt, dass zum Beispiel die Kontoführung kostenfrei möglich ist und dass zum Beispiel das komplette Depot problemlos per App gesteuert werden kann. Ebenfalls ist es vielen Tradern sehr wichtig, dass die so genannten Transaktionskosten nicht sehr hoch sind.

Der Preis für den Kauf und den Verkauf von Aktien sollte nicht zu hoch sein. Broker, bei denen 10 oder mehr Euro je Trade verlangt werden gelten als nicht mehr zeitgemäß. So genannte Neobroker bieten bereits das Trading ab 1 Euro je Trade an. Damit sind sie um ein Vielfaches preisgünstiger, als es bei klassischen und etablierten Brokern üblich ist. Auch der Broker LYNX setzt ganz klar auf niedrige Preise, um seine Trader zu überzeugen. Darüber hinaus wird mit dem Forex Handel noch ein Instrument angeboten, mit dem besonders hohe Renditen erzielt werden können – freilich auch zu seinem höheren Risiko.

Forex Analyse.

LYNX setzt auf Regulierung und niedrige Trading Kosten. (©PIX1861/Pixabay)

In der Praxis sind es derzeit mehr als 60.000 Trader, die sich für das Depot bei LYNX entschieden haben. Durch den Firmensitz in Deutschland kann der Broker einen deutschen Support anbieten und gleichzeitig eine umfangreiche Regulierung durch die BaFin. Das schafft Vertrauen bei den Tradern und trägt dazu bei, dass natürlich entsprechende Möglichkeiten wahrgenommen werden können. Die Trader nutzen auch die App, um im Handel aktiv zu werden und entsprechend arbeiten zu können.

Fakt ist, dass LYNX natürlich jede Menge Service per Telefon und über die eigene Homepage anbietet. Wer sich mit den Themen Forex Handel und CFD Trading nicht auskennt, findet Webinare sowie FAQ Listen und andere Inhalte auf der Homepage. Es dauert nicht lange, bis ein solides Grundverständnis aufgebaut ist. Bevor jedoch mit echtem Geld gearbeitet wird, ist es ratsam, ein so genanntes Demokonto zu verwenden. Dieses hat den Vorteil, dass alles ausprobiert werden kann und zwar mit virtuellem Geld und ohne Risiko.

Zertifikate, Futures sowie ETFs und andere Produkte können über das LYNX Depot gekauft und verkauft werden. Die Auswahlmöglichkeiten sind hier teilweise größer, als es bei anderen Neobrokern der Fall ist. Gleichzeitig punktet LYNX mit einem besonders schnellen Support, der über verschiedene Wege genutzt werden kann.

LYNX Trading mit klassischen Aktien: Weltweit anlegen?

Der Broker LYNX bietet Tradern die Option, weltweit aktiv zu werden und Geld anlegen zu können. Die Auswahl der Aktien ist weltweit enorm und zahlreiche Firmen kommen für einen Kauf oder Verkauf in Frage. Wer sich für attraktive Aktien interessiert, der wird feststellen, dass diese bei LYNX besonders preiswert bzw. zu niedrigen Handelskosten erworben werden können. LYNX ist als Broker sehr preisgünstig und hebt sich damit deutlich von anderen Brokern ab.

Die Firma Telefonica Deutschland ist im Segment Mobilfunk sehr gefragt. Das liegt daran, dass Telefonica mit O2 einer der großen Mobilfunkanbieter des Landes ist. Gerade das Datenvolumen ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Gleichzeitig telefonieren die Menschen während der Corona Zeit deutlich mehr, als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Man kann davon ausgehen, dass O2 Telefonica in Deutschland sehr gut aufgestellt ist und auch in den kommenden Jahren attraktive Dividenden zahlen dürfte. Die Firma gehört zur spanischen Telefonica Mutter und ist daher in jedem Fall eine Beachtung wert.

Die spanische Telefonica Mutter freut sich über die Dividenden aus Deutschland, bzw. ist auf diese angewiesen. Das führt dazu, dass in jedem Fall sehr viel Geld ausgeschüttet wird. Im vergangenen Jahr wurden über 40% des Free Cashflows ausgeschüttet und zwar in Form von Dividenden. Die Dividende lag bei 0,18 Euro je Aktie und damit um 0,01 Euro höher, als es im Jahr zuvor der Fall gewesen ist. Damit kommt man beim aktuellen Kaufpreis von etwa 2,20 bis 2,30 Euro je O2 Aktie auf eine Rendite von knapp 8% pro Jahr.

Definitiv ist davon auszugehen, dass O2 auch in den kommenden Jahren attraktive Dividenden auszahlen wird. Ob die Dividende in der gleichen Höhe gezahlt wird, oder ob sie noch einmal erhöht wird, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass man bei O2 definitiv mit einer Zahlung rechnen kann. Die Zahlung kommt im Mai und wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig geleistet. Über das Depot bei LYNX ist es ohne großen Aufwand möglich, dass entsprechende Zahlungen geleistet werden können und dass die Aktie der Telefonica gekauft werden kann.

Die spanische Mutter mit dem gleichen Namen Telefonica ist in Spanien, aber auch in Lateinamerika gut aufgestellt. In den kommenden Jahren dürfte man auch hier wieder mit Wachstum rechnen. Beide Telefonica Konzerne haben hohe Kosten mit der 5G Umstellung vor sich. Das meint, dass Sendemasten umgerüstet werden müssen. Ein großer Teil der Sendemasten von Telefonica in Spanien wurde vor kurzem verkauft. Das führt dazu, dass wieder Geld in die Kasse des Konzerns gespült wurde und die Verschuldung gesenkt werden kann.

Die Dividenden werden bei der spanischen Mutter Telefonica einmal im Halbjahr ausgeschüttet. Das meint, dass sich die Trader jede 6 Monate über eine attraktive Zahlung freuen dürfen. In den kommenden Jahren sinkt die Dividende leicht. Bereits jetzt wurde bekanntgegeben, dass für das Jahr 2021insgesamt 0,30 Euro ausgeschüttet werden. Für das Jahr 2020 gibt es noch eine Dividende in Höhe von 0,40 Euro. Es ist durchaus denkbar, dass die Dividende in den kommenden Jahren auf dem gleichen oder auf einem ähnlich hohen Niveau notiert.

Brokerage bei LYNX: Aktien zur Altersvorsorge?

Die private Altersvorsorge spielt bei Anlegern aus Deutschland eine besonders wichtige Rolle. Viele sind der Meinung, dass die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, so dass sie sich selbst kümmern müssen. Neben einer möglichen betrieblichen Altersvorsorge ist es oft auch die Altersvorsorge durch Aktien und Geldanlagen oder Immobilien, an der viele Menschen arbeiten. Fakt ist, dass Immobilien bzw. Wohneigentum besonders gerne erworben wird. Der Vorteil besteht darin, dass die Immobilien bis zur Rente abbezahlt sind und man sich keine Sorgen darüber machen muss, wie das Geld z.B. für die Miete oder Rate zusammenkommt.

Abbezahltes Wohneigentum ist in Deutschland besonders gefragt und stellt meist einen großen Baustein in der privaten Rentenberechnung und Altersvorsorge dar. Generell sind die Kosten für den Unterhalt einer Immobilie überschaubar, wenn diese komplett abbezahlt worden ist. Das heißt, dass zum Beispiel Heizkosten sowie Stromkosten meist die größten Positionen ausmachen, wenn die Immobilie bewohnt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich dazu entscheidet, eine Wohnung, oder aber auch ein Haus zu kaufen. In der Praxis stellen beide Arten von Wohnraum gute Anlagen dar.

Wertpapiere wie Aktien gelten in Deutschland ebenfalls als besonders beliebt, wenn es um die Altersvorsorge geht. Ausschüttende Firmen, die im Idealfall einmal im Quartal eine Dividende an ihre Aktionäre zahlen, werden gerne für die private Altersvorsorge gekauft. Renditen von 3 bis 6% pro Jahr sind hier mitunter nachhaltig und sicher zu erzielen. Besonders beliebt sind Aktien aus dem Bereich der Konsumgüter oder von Firmen, die definitiv ein einzigartiges Produkt haben.

Über den Broker LYNX können viele attraktive Aktien gekauft und verkauft werden. Die BaFin in Deutschland kümmert sich um die Regulierung. Das sagt aus, dass dieser Broker entsprechende Überwachung durch die Behörden genießt und somit in jedem Fall gut aufgestellt ist. Auf Sicht der Trader ist dies natürlich zu begrüßen, da diese sicher gehen können, dass bei LYNX alles mit rechten Dingen zugeht. Das schafft bei den Anlegern definitiv eine Menge an Vertrauen und trägt dazu bei, dass auch größere Depots bei LYNX aufgebaut werden.

Firmen wie z.B. Unilever, Procter & Gamble sowie als auch PepsiCo und Coca-Cola gelten langfristig betrachtet als stabile Anlage. Ferner sind auch Versicherungen wie z.B. die Allianz oder die Münchener Rück Versicherung bei den Investoren sehr gefragt, wenn es um langfristige Geldanlagen geht.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Firmen im Segment der Telekommunikation, bei denen ebenfalls attraktive Zahlungen geleistet werden. Gerade Freenet, Telefonica, Mobile Tele Systems, aber auch SingTel oder Orange zählen zu den Firmen, die ihre Aktionäre gerne am Gewinn beteiligen. Da vor allem das Datenvolumen im Bereich der Telekommunikation deutlich steigt, ist es denkbar, dass hier in den kommenden Jahren auch attraktive Zahlen geschrieben werden. Je nach Firma werden die Ausschüttungen entweder jährlich, oder aber auch einmal im Quartal bzw. Halbjahr geleistet.

Bei dem Aufbau der privaten Altersvorsorge mit Aktien ist es wichtig, dass eine große Vielfalt bzw. eine Diversifikation beachtet wird. Das meint, dass das Risiko auf mehrere Branchen und Titel gestreut werden soll. In der Praxis ist es denkbar, dass somit auch dann noch Renditen erzielt werden können, wenn andere Branchen wackeln. Fakt ist, dass sehr viele Trader sich dazu entscheiden, in mehrere Branchen zu investieren und davon langfristig profitieren.

Der Beitrag wurde am 15.7.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden