Startseite

3 Jahre kostenlos oder max. 1,95 Euro im Monat Depotgebühr!

Derzeit wird das comdirect Bank Depot mit mindestens 3 Jahre kostenfreier Kontoführung beworben. Die maximale Depotgebühr beläuft sich im Anschluss auf 1,95 Euro im Monat. Unter gewissen Umständen ist die Depotführung auch im Anschluss noch komplett kostenlos. Grundsätzlich überzeugt das Depot mit einer breiten Auswahl an Wertpapieren und Optionen sowie dem so ziemlich besten Service, der am Markt geboten wird.

Seitdem die Commerzbank die comdirect Bank wieder integriert hat gibt es einige Änderungen für die Kunden des Online Brokers. Zunächst ist anzumerken, dass die comdirect Bank kein grundsätzlich kostenfreies Girokonto und Depot mehr anbietet. Zwar profitieren die neuen Kunden nach wie vor von Rabatt Aktionen und davon, dass das Konto sowie das Depot für einen gewissen Zeitraum kostenfrei angeboten werden, jedoch gibt es danach entsprechende Auflage. Wer das Girokonto dauerhaft kostenfrei nutzen möchte, muss einen regelmäßigen Geldeingang verzeichnen. Der Geldeingang muss bei mindestens 700 Euro im Monat liegen. Ebenso wird das Girokonto kostenfrei angeboten, wenn man bis zu 28 Jahre alt ist und zum Beispiel nachweisen kann, dass man Student oder Azubi ist. Depot Kunden können das Depot problemlos für 3 Jahre nach der direkten Eröffnung kostenfrei nutzen. Im Anschluss kann das Depot kostenlos genutzt werden, wenn man z.B. das Girokonto parallel führt. Ebenso ist eine kostenfreie Depotführung möglich, wenn man eine gewisse Anzahl an Trades vollzieht. Ab 2 Trades im Quartal ist es möglich, dass das Depot komplett kostenfrei geführt wird. Alternativ kann auch ein Wertpapiersparplan abgeschlossen werden, der mindestens einmal im Quartal ausgeführt wird. Die Vielseitigkeit der Depotnutzung ist bei der comdirect Bank sehr ausgeprägt. Neben klassischen Wertpapieren können auch Optionen oder zum Beispiel Anleihen über das Depot bei der Bank gezeichnet werden. Die Renditechancen sind hier mehr als attraktiv, das Risiko sollte jedoch im Vorfeld verstanden werden.

Alte Münzen.

Kostenloses Depot bei der comdirect für 3 Jahre nutzen. (©Devanath/Pixabay)

Die Chancen an der Börse sind immer vorhanden. Das bedeutet jedoch nicht, dass immer alles in Gold umgewandelt werden kann. Jede Zeit hat ihre Gewinne und auch ihre Verlierer an der Börse. Manchmal entwickeln sich die Aktienkurse wie Kerzen. Das bedeutet, dass sie stark im Wert steigen können und genauso schnell wieder im Wert fallen. Ob es wirklich gelingt, mit Aktien Geld zu verdienen dürfte auch davon abhängig sein, zu welchem Zeitpunkt gekauft bzw. verkauft wird und ob man den richtigen Riecher hat. Die aktuellen Geldspritzen, die Präsident Joe Biden in den USA verteilt sorgen dafür, dass so manche Aktie stark im Wert steigt. In den USA freut sich die Wirtschaft über die zusätzlichen Leistungen und Gelder. Das sorgt dafür, dass Unternehmen wieder deutlich liquider aufgestellt sind. Nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatpersonen freuen sich darüber, dass sie entsprechende Sozialleistungen erhalten können. Das sorgt dafür, dass der Dow Jones in den USA massiv an Wert zulegen kann und definitiv deutlich besser dasteht, als es noch vor ein paar Tagen der Fall gewesen ist.

Grundsätzlich ist die Stimmung an den Börsen derzeit freundlich. Studien aus Großbritannien sowie als auch aus Israel zeigen, dass bereits große Erfolge mit der Impfung der Bevölkerung erreicht worden sind. In den kommenden Jahren dürfte dies dazu führen, dass definitiv mehr passiert und sich irgendwann wieder die Normalität in das Leben der Menschen einbringt. Fakt ist, dass die EU mit den Impfungen noch nicht so weit ist, wie es in anderen Regionen der Fall ist. Dennoch gibt es auch in Deutschland die ersten Impfungen, die dafür sorgen, dass zum Beispiel die Schweregerade der Corona Erkrankungen deutlich geringer verlaufen, als es sonst der Fall ist. In Großbritannien sinken die Zahlen der Todesfälle ebenfalls deutlich. Das alles deutet darauf hin, dass es in den kommenden Jahren wieder mit der Wirtschaft bergaufgehen könnte und sich vieles verbessern sollte. An der Börse ist man bereits jetzt optimistisch gestimmt und viele Aktien notieren deutlich höher und zeigen den Weg in die Zukunft.

NanoRepro AG

Das Unternehmen NanoRepro AG erlebt an der Börse derzeit einen echten Hype. Das liegt daran, dass das Unternehmen Tests produziert, die für den Heimgebrauch genutzt werden können. Vor allem die Corona Tests, die von NanoRepro auf den Markt gebracht werden können sich sehen lassen. Seitdem in Discountern und anderen Geschäften jede Menge Umsatz mit den entsprechenden Tests gemacht wird, haben sich einige Investoren für das Unternehmen NanoRepro AG entschieden und hier Aktien gekauft. Noch vor wenigen Wochen notierte der Preis je Aktie bei NanoRepro bei etwa 3 bis 5 Euro. Kurz, nachdem bekanntgegeben worden ist, dass entsprechende Corona Tests nun freiverkäuflich sind und problemlos online zur Verfügung gestellt werden können ist klar, dass der Aktienkurs deutlich ansteigt. Fakt ist, dass man bei der NanoRepro AG mit einem deutlichen Kurszuwachs rechnen konnte. Der Preis schaffte es innerhalb von wenigen Tagen auf über 20 Euro und zeigt damit eindrucksvoll wie schnell eine Rallye an der Börse realisier werden kann.

Interessant ist beim Unternehmen NanoRepro AG zu sehen, dass ein großer Teil (NanoRepro Aktie) der Aktien im Besitz des Managements sind. Das bedeutet, dass rund 12% der Aktien von den Inhabern der Firma gehalten werden. Etwa 50% der Aktien sind laut Auskunft auf der Homepage im Streubesitz, was natürlich sehr praktisch für den Handel ist. Bei einem Volumen von etwa 38% der Aktien handelt es sich um Papiere, die im sonstigen Besitz sind, also im Besitz von Investoren, die entsprechend gut aufgestellt sind und die mit größeren Volumina in den Handel der Aktien eingestiegen sind.

Derzeit ist der Kurs der Aktie wieder etwas eingebrochen, jedoch könnte eine weitere Rallye folgen, wenn sich die Aktie wieder gesammelt hat. Es ist denkbar, dass man bei NanoRepro durchaus mit einem neuen Höchststand rechnen kann, wenn die Umsätze weiter steigen sollten. Da so genannte Selbsttests bei Corona definitiv in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle spielen werden ist es denkbar, dass hier viel passiert und dass Umsätze geschrieben werden können. Das Unternehmen NanoRepro AG dürfte sich eine große Scheibe vom Kuchen abschneiden. Es sollte jedoch auch bedacht werden, dass natürlich auch andere Unternehmen auf dem Markt aktiv sind und Selbsttests bzw. Schnelltests anbieten werden. Das führt dann natürlich schnell dazu, dass die Aktien unter Druck geraten können, weil es dazu kommt, dass andere Produkte günstiger werden, oder sogar schneller die Ergebnisse liefern können. Unter Umständen könnte es zu empfehlen sein, dass Teilgewinne realisiert werden können, wenn man die Aktie rechtzeitig verkauft, oder Teile des Bestandes verkaufen möchte.

Neben der NanoRepro AG gibt es noch viele weitere Firmen, die im Umfeld der Corona Pandemie positiv auffallen und die entsprechend schnell an Wert gewinnen können. Zu beachten ist, dass man sich bei einem Investment immer fragen sollte, wie langfristig die Aktien sich positiv entwickeln werden. Einige der Unternehmen sind zwar aktuell oder in den kommenden Jahren interessant, dürften aber z.B. in 10 bis 20 Jahren vielleicht gar nicht mehr mit den aktuellen Produkten vorne mitmischen. Hinzu kommt, dass es durch Konkurrenzprodukte schnell dazu kommen kann, dass die Unternehmen ihre Alleinstellungsmerkmale verlieren.

Was die Forschung und die Impfstoffe rund um Corona angeht, so sind inzwischen fast alle großen Pharmakonzerne daran beteiligt. Pfizer, Glaxo, Bayer und zahlreiche andere Konzerne bereiten sich auf die Forschung und auf die Produktion vor. Das Unternehmen Bayer hatte erst zu Beginn des Jahres 2021 angekündigt, Impfstoffe produzieren zu wollen. Bereits gegen Ende des Jahres 2021 soll man in der Lage sein, eigene Impfstoffe zu produzieren und mit dem Partner CureVac auf den Markt zu bringen. Dies könnte dazu führen, dass sich der Konzern in dieser Disziplin einen neuen Namen verschaffen kann und somit zu den Unternehmen zählt, die in jedem Fall Impfstoffe produzieren, die weltweit eingesetzt werden können.

Wie funktioniert der Kauf von Aktien?

Um Aktien kaufen zu können wird ein Depot benötigt. Dieses wird bei einem Broker, wie zum Beispiel bei der comdirect Bank geführt. Heutzutage werden Depots überwiegend online geführt. Das bedeutet, dass das schnell zu eröffnende und einfach zu führende Depot der comdirect Bank komplett per App geführt werden kann. Über die App kann der aktuelle Depotstand eingesehen werden. Darüber hinaus ist es möglich, mit Hilfe der App einsehen zu können, wie viele Transaktionen getätigt worden sind, wie sich Aktien entwickeln und ob z.B. Dividenden gutgeschrieben worden sind.

Um Aktien kaufen zu können, muss im Vorfeld Geld in das Depot überwiesen werden. Dieses erscheint dann auf dem Verrechnungskonto und kann entsprechend genutzt werden. Wer Aktien kaufen möchte, muss die entsprechende Aktie anklicken und auf Kauf klicken. Jetzt wird angezeigt, wie viel Guthaben man hat und entsprechend des Guthabens können Käufe realisiert werden. Die Anzahl der Aktien muss eingegeben werden und es wird automatisch berechnet, was diese kosten. Hinzu kommen noch die Ordergebühren bei der Kaufausführung. Nach dem Kauf wird in einer .pdf Datei zusammengefasst, was für die Aktien ausgegeben worden ist. Generell werden beim Kauf sowie beim Verkauf von Aktien, als auch bei der Gutschrift von Dividenden .pdf Dateien erzeugt, die in der App eingesehen werden können. Somit hat man jederzeit Dokumente zu seinen Transaktionen im Depot vorliegen, die man einsehen und nutzen kann.

Der Beitrag wurde am 16.3.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden