Startseite

LYNX bietet aktiven Tradern vielseitige und günstige Handelsoptionen!

LYNX zählt in Deutschland inzwischen zu den etablierten Brokern auf dem Markt. Das bedeutet, dass Trader hier sicher sein können, dass sie gute Konditionen erhalten und vielseitige Handelsoptionen wahrnehmen können. Bei LYNX besteht die Möglichkeit, dass zahlreiche Aktien gehandelt werden. Auch Optionen und zum Beispiel CFDs können über den Broker problemlos gehandelt werden. Die Auswahl der Papiere dürfte weiter ansteigen, was Investoren freut.

Trading zählt 2021 zu den Aktivitäten vieler Menschen, wenn es um die Börse geht. Das liegt daran, dass 2021 generell ein Jahr ist, indem man davon ausgeht, dass an der Börse einiges passiert. Die Preise für Rohstoffe sind nach der Corona Krise mit einem Höhepunkt im Jahr 2020 deutlich angestiegen. Weltweit betrachtet interessieren sich immer mehr Firmen dafür, wie sie ihre Umsätze vergrößern können und nach Corona gibt es viele Branchen, bei denen mehr Umsatz geschrieben wird, als es zuvor der Fall gewesen ist.

Die Corona Krise hat 2020 gezeigt, dass ganze Branchen einbrechen können, wenn der Umsatz entsprechend sinkt und wenn die Nachfrage auf einmal weg ist. Die Reisebranche, die Luftfahrt und viele andere Branchen, in denen Menschen eng aufeinander unterwegs sind, hatten massive Einbrüche realisiert. Auch im Bereich Shopping gibt es viele Firmen, die deutlich weniger Umsatz geschrieben haben, als es in den Jahren zuvor der Fall gewesen ist. Einige Mieter konnten ihre Miete nicht bezahlen und haben demzufolge Konkurs anmelden müssen.

Bei den großen Airlines, wie es z.B. bei der Lufthansa der Fall gewesen ist, musste der deutsche Staat einspringen, damit die Airline nicht komplett in die Insolvenz gerutscht wäre. Fakt ist, dass zahlreiche Firmen auch 2021 noch Probleme haben, auch wenn sich die Perspektive langsam bessert. In der Finanzwelt ist es mit einem Depot möglich, dass Wertpapiere verschiedener Firmen gekauft werden können. Die Auswahl der Aktien ist gar nicht so leicht, was daran liegt, dass verschiedenste Branchen zu handeln sind. Generell sind Aktien aus dem Energiesektor derzeit gefragt. Das liegt unter anderem daran, dass hier mit steigenden Preisen zu rechnen ist.

Wer auf reine Ölkonzerne setzt sollte wissen, dass es viele Firmen gibt, die zwar gut aufgestellt sind, bei denen aber auch der Blick in die Zukunft gewagt werden muss. Das bedeutet konkret, dass gerade die Ölkonzerne natürlich viel Geld verlieren können, wenn sie weiterhin nur auf das Öl setzen. Bei Shell und auch bei BP sowie Total findet gerade ein großes Umdenken statt. Bei Total hat man sich zum Beispiel in Total Energies umbenannt, was aus Sicht vieler Investoren begrüßt wird. Alle Konzerne suchen derzeit nach alternativen Möglichkeiten, Energie zu gewinnen.

LYNX Trading.

Rohstoffe und Energiekonzerne 2021 im Fokus. (©PIX1861/Pixabay)

Die Corona Krise ist noch lange nicht vorbei und man gewöhnt sich derzeit an einen Alltag mit Corona. Anzumerken ist, dass viele Impfstoffe inzwischen auch für Kinder und Jugendliche zugelassen werden. Ab einem Alter von 14 Jahren dürften diese frei darüber entscheiden, ob sie sich impfen lassen. Generell ist eine Impfung aus Sicht vieler Ärzte zu empfehlen und kann helfen, die Pandemie weiter im Griff zu halten.

Wer sich die Aktien der Firmen Moderna, Pfizer oder aber auch Biontech anschaut wird schnell feststellen, dass hier viel Potenzial vorhanden ist und alle Papiere in den kommenden Jahren weiter steigen dürften. Generell ist der Umsatz durch den Impfstoff deutlich gewachsen. Das bedeutet konkret, dass die Corona Branche natürlich auch einige Gewinner hervorgebracht hat.

Die Firma Sartorius zählt zu den beliebtesten Firmen (Siehe: Sartorius Investor Relations Homepage) im Segment Laborausrüstungen und Laborausstatter. Das bedeutet diese Firma zahlreiche Produkte produziert, die entsprechend die Pharma Branche unterstützen und die dafür sorgen, dass hier der Beitrag zur Forschung weiterwachsen kann. In den vergangenen Jahren und vor allem während der Corona Zeit konnte man beobachten, dass bei Sartorius definitiv viel passiert und dass die Aktie von Sartorius massiv an Wert gewinnen konnte.

Grundsätzlich gilt dies nicht nur für die Firma Sartorius, sondern auch für große Mitbewerber, wie es bei Danaher der Fall ist, oder aber auch bei Thermo Fisher. Beide Firmen sind in den USA und auch im Rest der Welt sehr gut aufgestellt. Die Anzahl der Produkte, die über diese Firmen angeboten werden ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Ein Investment kann innerhalb von kurzer Zeit online vollzogen werden und macht definitiv jede Menge Spaß. Bei der Dividende muss jedoch erwähnt werden, dass die Firmen nicht so ausschüttungsfreudig sind, wie es bei vielen anderen großen In der Medizin und Pharma Branche der Fall ist.

Pharma Dividenden 2021: 2 bis 5% Dividende sind möglich?

Die großen Pharma Konzerne haben sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Viele sind in den USA oder auch in Großbritannien beheimatet. Andere wiederum haben ihren Firmensitz in der Schweiz und sind hier gut zu erreichen. Fakt ist, dass die Pharma Branche definitiv einen guten Umsatz schreibt, der in den vergangenen Jahren sogar deutlich gesteigert werden konnte. Einige der Pharma Konzerne belohnen ihre Aktionäre mit attraktiven Dividenden.

Die Dividenden werden bei vielen der großen internationalen Pharmakonzerne einmal im Quartal ausgezahlt. Das heißt natürlich, dass die Anlegerinnen und Anleger regelmäßig an den Gewinnen der Firmen beteiligt werden. Die AbbVie Investor Homepage bei Abb Vie informiert genau über die Umsätze und auch über die Dividenden, die von der Firma gezahlt werden. Alle 3 Monate können die Aktionäre hier eine attraktive Ausschüttung in Form einer Dividende erhalten. Es ist denkbar, dass diese in den kommenden Jahren sogar weiter steigen könnte.

Gerade bei Abb Vie sowie als auch bei Pfizer und bei anderen Mitbewerbern ist man darauf stolz, dass man eine lange Historie hat, was die Dividende angeht. Das meint auch, dass zum Teil seit Jahrzehnten steigende Dividenden ausgeschüttet werden. Auch in der nahen Zukunft dürfte die Dividende bei Abb Vie und bei Pfizer weiter gesteigert werden, sofern diese durch den Cashflow gedeckt werden kann. Der attraktive Cashflow sorgt dafür, dass weiterhin alles finanziell nach Plan läuft und die Aktionäre am Gewinn beteiligt werden können.

In Großbritannien ist es die Firma Glaxo Smith Kline, kurz GSK, welche sehr gut aufgestellt ist und welche den vielen Aktionären ebenfalls einmal im Quartal anteilig eine Dividende zahlt. Bekannt ist, dass GSK sich in den kommenden Jahren aufspalten möchte. Das heißt eventuell, dass die Firma in zwei Konzerne geteilt wird und das natürlich auch die Dividende sinken wird. Generell ist es jedoch auch denkbar, dass die Inhaber der Aktie von GSK nachher an zwei Firmen beteiligt sind und von beiden Firmen eine Dividende kassieren können.

GSK ist derzeit ein stark diversifizierter Pharma Konzern, der nicht nur reine Pharma und Medizinprodukte, sondern auch viel im Bereich Hygiene anbietet. Gerade im Segment der Mundhygiene ist man bei GSK sehr gut aufgestellt. Hinzu kommt der Fakt, dass die Firma in der HIV-Forschung führend ist und hier ebenfalls eine gute Breite an Medikamenten auf dem Markt platziert hat. Die Umsätze sind bei GSK für viele Jahre sicher und sollten die Dividende weiter unterstützen.

Trading über LYNX: Warum ist der Broker attraktiv?

LYNX hat seinen Firmensitz in Berlin. Damit unterliegt der Broker der Regulierung, die durch die BaFin abgefragt wird. Es ist durchaus denkbar, dass als Trader viel Sicherheit geboten wird, wenn man sich für LYNX entscheiden sollte. Bekannt ist, dass Aktien und auch Forex Produkte sowie CFDs und Futures über LYNX gehandelt werden können. Wer reine Optionen handeln möchte, ist damit bei LYNX ebenfalls sehr gut aufgestellt. Das bedeutet unter dem Strich, dass LYNX definitiv ordentlich funktioniert und dass der Broker zahlreiche Basiswerte zur Verfügung stellt.

Bei LYNX gibt es mehr als 200 verschiedene Basiswerte, die für Optionen genutzt werden können. Die Basiswerte stehen aus mehr als 100 verschiedenen Börsen zur Verfügung. Die Auswahl der Basiswerte ist aktuell auf einem hohen Niveau und sollte weiter steigen. Zahlreiche Papiere aus der gesamten Welt können gehandelt werden. Der komplette Handel kann über die Trader Workstation oder aber auch über den App Trader genutzt werden. Der Web Trader, bzw. der Login über den Browser ist ebenfalls möglich, wenn man sich für den Handel über den Broker LYNX begeistern kann.

BaFin Regulierung sorgt für Sicherheit bei LYNX

Ein großer Pluspunkt beim Broker LYNX ist die Regulierung über die BaFin. Das kann natürlich auch meinen, dass die BaFin in Deutschland in jedem Fall genutzt werden kann, wenn es um das Thema Sicherheit geht. Es gibt zahlreiche internationale Broker, bei denen gehandelt werden kann, jedoch bieten die wenigsten eine große Sicherheit an. Wer als Broker seinen Sitz innerhalb der EU hat, gilt auch als reguliert, bzw. wird durch die entsprechende Finanzaufsicht des Landes wo er angemeldet ist, kontrolliert und reguliert.

Broker, die Offshore, bzw. außerhalb der EU ihren Sitz haben, haben den großen Nachteil, dass sie definitiv weniger stark reguliert sind und dass es Probleme geben könnte. Viele Trader berichten darüber, dass sie Probleme mit Einzahlungen oder aber auch mit Rückzahlungen haben. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass definitiv mit einem regulierten Broker gearbeitet wird.

Ein Demokonto kann dabei weiterhelfen, erste Erfahrungen im CFD Handel oder im Handel mit Optionen zu sammeln. Mit Hilfe des Demokontos ist es denkbar, dass erste Erfahrungen gesammelt werden und man genau weiß, wie der Kauf und der Verkauf von Optionen und CFDs funktionieren kann. Die Auswahl der CFD Produkte ist groß und mit dem Demokonto kann genau getestet werden, ob sich Optionen lohnen und wie man im Handel vorgehen sollte. Das Guthaben steht lediglich virtuell zur Verfügung, was heißt, dass es keine Risiken gibt, wenn man einen Verlust erwirtschaften sollte. Geld kann man durch das Demokonto definitiv nicht verlieren.

Der Beitrag wurde am 30.9.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden