Startseite

Varta Anleihe mit 10,25% Zinsen pro Jahr!

Anleihen mit 10,25% Zinsen p.a. werden nicht im Überfluss bereitgestellt. Spannend ist es daher, mit der Varta Anleihe einen hohen Zins zu finden und gleichzeitig eine interessante Unternehmensart, die aktuell im Rampenlicht steht. Der Betrieb Varta produziert Batterien und Stromspeicher aller Art und ist gerade hinsichtlich der beliebten Elektromobilität stark gewachsen. Für die Zukunft sind viele Analysten optimistisch und bieten sehr positive Entwicklungspotentiale in ihren zum Teil sehr genauen Vorhersagen.

Varta ist ein echter Traditionskonzern, der ursprünglich aus Deutschland kommt. Bereits im Jahr 1887 erfolgte die Gründung. Heute ist Varta sehr bekannt, auch wenn gerade einmal knapp 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Konzern arbeiten. Die Abkürzung Varta steht für die Wörter Vertrieb, Aufladung, Reparatur transportabler Akkumulatoren und stellt dar, woran hier gearbeitet wird. Sicher ist, dass gleichzeitig Varta auch ein Markenname ist. Das heißt konkret, dass Produkte unter der Bezeichnung Varta auf den Markt gebracht werden und vertrieben werden. Wie die meisten großen Firmen Konstrukte gibt es auch bei Varta Tochterunternehmen wie zum Beispiel die Varta Microbattery. Für das Thema Storage wurde eigenes eine GmbH gegründet. Die Anteilsverhältnisse sind klar zu erkennen, wenn die Aktionärsstruktur bei Varta angeschaut wird. Mehr als 55% des Unternehmens zählt zu dem Konzern Montana Tech Components, welcher seinen Firmensitz in der Schweiz hat. Darüber hinaus hält das Analystenhaus Goldman Sachs einen Anteil von rund 5% in seinem Besitz. Etwa 37% der Anteile bei Goldman Sachs befinden sich komplett im Streubesitz. Das bedeutet, sie sind auf dem freien Markt handelbar. In den vergangenen Monaten ist die Aktie ordentlich in ihrem Wert gestiegen. Ein Anteilsschein kostet derzeit 125 bis 130 Euro und ist damit definitiv teurer, als es noch im März 2020 üblich war. Im März 2020 konnten einzelne Aktien für Preise von 55 bis 70 Euro erworben werden, was aus heutiger Sicht mehr als preisgünstig ist. Generell ist der Konzern Varta eines der interessantesten Firmen Konstrukte, wenn man Wert auf den Energiewandel legt. Wer sich hier engagieren will, wird schnell sehen, dass Varta definitiv Potenzial hat und viele Aktionäre daraufsetzen, langfristig investiert zu sein und von steigenden Gewinnen und Ausschüttungen profitieren könnten. Als interessante Alternative zum direkten Investment in die Aktie ist natürlich der Kauf der aktuellen HSBC Anleihe möglich.

Trading Kurse.

Varta steht vor einer rosigen Zukunft. (©geralt/Pixabay)

Die Anleihe von HSBC wird mit 10,25% Zinsen pro Jahr versüßt. Gefunden werden kann die Anleihe unter dem Kürzel TT6GDK. Emittent ist die HSBC. Die Anleihe darf ab dem 26. März 2021 gezeichnet werden und steht bis zum 19. April 2021 zur Verfügung. Während der gesamten Laufzeit gibt es Kursänderungen. Diese können sich positiv sowie negativ auf die Anleihe auswirken. Grundsätzlich liegt die Barriere bei 65%. Dies sorgt dafür, dass zusammen mit dem Zinssatz das Verlustpotenzial deutlich verringert ist. Im Gegensatz zu einer Direktanlage, erhält der Anleger hier definitiv die 10,25% Zinsen auf sein Kapital gutgeschrieben. Ferner ist es realistisch sein Geld zurück zu bekommen oder in jedem Fall Aktienanteile von Varta zu erhalten, wenn die Barriere am Tag der Bewertung am 19. April 2022 berührt oder unterschritten wird.

Die Risiken einer solchen Anlage sind natürlich auch vorhanden. Das Kapital wird nicht geschützt. Wenn die Barriere am 19.04.2022 berührt oder unterschritten wird gibt es anstelle des Kapitals Aktien von Varta gutgeschrieben. Darüber hinaus kann es im extremsten Fall sogar dazu kommen, dass ein Totalverlust der kompletten Investition erlitten wird. Markteinflüsse können den Wert komplett negativ beeinflussen. Das Zinsniveau ist volatil, was ebenfalls Positive sowie als auch negative Einflüsse mit sich bringen kann. Das Emittentenrisiko und auch das Kündigungsrisiko werden von den Anlegern getragen.

Varta Chart sehr positiv!

Der Chartverlauf zu Varta ist wie bei vielen Unternehmungen in den Bereichen Energie und Antrieb sehr gut. Mit einem Preis von aktuell 120 bis 130 Euro notiert die Varta Aktie so hoch wie schon lange nicht mehr. In der Vergangenheit konnte Varta nicht so hohe Kurs erzielen, wie es jetzt möglich ist. Die Umsätze sind in den vergangenen Wochen mehr als stark angestiegen. Varta ist wirklich vorbildlich unterwegs und meistert auch die Corona Krise sehr gut.

Das es Varta gut geht, zeigen auch die aktuellen Dividendenpläne (Varta zahlt erstmal Dividende). Die Firma plant eine Ausschüttung in Höhe von 2,50 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020. Gezahlt werden sollen die 2,50 Euro im Jahr 2021 an Alle, die zum Stichtag bzw. EX-Tag die Papiere im Depot halten.

In 2021 und 2022 dürfte es womöglich auch Dividendenzahlungen geben, wenn sich alles so gut weiterentwickelt, wie aktuell. Einmal im Jahr wird die Dividende an die Eigner ausgeschüttet. Damit ist Varta natürlich attraktiv und ist in einer Welt aktiv, die aus Sicht vieler Anleger interessant zu sein scheint.

Volkswagen, aber auch British Petrol und Shell zählen auch zu den Betrieben, die sich im Bereich Elektroantrieb und Energiespeicher aufhalten und hier entsprechende Leistungen offerieren. Ladesäulen Infrastruktur sowie passende Ausstattungen werden von allen Firmen vorbereitet und zum Teil auch schon vertrieben. Der Autobauer VW kündigte vor nicht allzu langer Zeit an, dass man mit BP ein großes Infrastruktur Projekt umsetzen möchte, um mehr Ladesäulen zu realisieren. Es ist also denkbar, dass bei den Aral Tankstellen in der Zukunft definitiv nicht nur Benzin, Diesel und Gas, sondern auch Strom und Wasserstoff realisiert werden können. Treibstoffe aller Art können definitiv relevant sein, wenn Investments der Zukunft kristallisiert werden sollen. Strom sollte immer mehr als Antreiber für die Mobilität fungieren.

Die inzwischen beliebte Strom Tankstellennetz ist in Deutschland auf klarem Wachstumskurs. Das heißt im Klartext, die Anzahl der Ladesäulen deutlich gewachsen und jedes Jahr folgen hunderte weiterer Ladesäulen, die genutzt werden können. Strom zählt zu den Energieträgern, die wirklich günstiger werden könnten, wenn sie nachhaltig erzeugt werden. Aktuell wird Strom neben z.B. Kohle und Kernkraft auch immer mehr aus Biomasse, Wind sowie Sonnenenergie erzeugt. Das zeigt, dass die Stromerzeugung sich komplett im Wandel befindet. Es gibt immer mehr Firmen und Betriebe, die stark auf nachhaltige Stromerzeugung setzen. Ergänzend sind es die privaten Kunden und Haushalte, die natürlich massiv auf Solarstrom setzen und bei denen diese Form des Stromes definitiv wichtiger wird. Wer seinen eigenen Strom erzeugen kann, wird damit gerne arbeiten wollen und packt sich die Solarzellen auf das Dach, oder eben auf die Garage. Die Technik funktioniert hervorragend und die Zellen selbst sind deutlich ausgereifter, als es noch 2005 oder 2010 der Fall gewesen ist. Was die Lebensdauer angeht, können einzelne Module natürlich auch ausgetauscht werden, sofern diese nicht mehr funktionieren oder einen Schaden z.B. nach Hagel angenommen haben. Die Technik im Segment Solarstrom ist sehr simpel. Neben den Kollektoren wird ein Wechselrichter genutzt, welcher dafür sorgt, dass Wechselstrom erzeugt wird, der auch eingespeist werden kann. Natürlich wird auch ein Zähler verwendet und die Anlage muss offiziell angemeldet werden, was über den Stromversorger bzw. über den Netzbetreiber geschieht.

Anleihen per comdirect Bank Depot handeln!

Als Depot Inhaber der comdirect Bank steht das Depot für die ersten 3 Jahre komplett kostenfrei zur Nutzung bereit. Im Anschluss ist die kostenfreie Nutzung weiterhin möglich. Dafür ist das kostenlose Girokonto eine Randbedingung. Wer sich für die Bank entscheidet, darf natürlich auch weitere Produkte wie Tagesgeldkonten, Kredite oder z.B. Anlagekonten nutzen. Das Depot kann ohne großen Aufwand aus dem Online Banking heraus gesteuert werden. Auch eine eigens von der comdirect Bank entwickelte App steht zur Verfügung, falls man am Trading teilnehmen möchte. Support bietet diese Bank im Überfluss. Die Kunden können an jedem Tag in der Woche eine Hotline anrufen. Die Hotline ist für 24 Stunden am Tag besetzt. Generell ist der Service aber auch über andere Wege und Formen abrufbar. Der Live Chat funktioniert tadellos sowie als auch der E-Mail Support, der von der comdirect Bank schon seit über 10 Jahren offeriert wird.

Aktien 2021 – erholen sich die Branchen wieder?

Es gibt Branchen, die aktuell deutlich besser in Richtung Erholung starten, als es bei anderen der Fall ist. Gerade klassische Industrien wie z.B. Automobile, Telekommunikation und z.B. Versorger entwickeln sich positiv. Deutlich langsamer funktioniert die Erholung im gesamten Sektor Reisen sowie im Sektor Shopping. Hier sind die Kurse der Aktien zwar mitunter über dem Niveau vor der Krise, jedoch noch nicht so hoch, wie es einmal der Fall gewesen ist. Generell könnte ein Investment in bestimmten Branchen reizvoll sein.

Gerade Kreuzfahrten bieten großartige Chancen. Sollte sich die Branche in den kommenden Jahren nach der Corona Impfung deutlich erholen, könnte dies dazu beitragen, dass hier jede Menge an Wert geschaffen wird. Carnival und andere Gesellschaften aus der Reisebranche haben jede Menge Potential und jede Menge aufzuholen. Es könnte dazu kommen, dass sich eine lange Phase der Erholung anbahnt. Generell ist es eine Frage der Zeit, wann diese nachhaltige Erholung beginnt. Banken sowie als auch Versicherungen haben sich bereits stark erholt und zeigen, dass die Branchen bisher gut durch die Krisen gekommen sind und auch wieder Teile ihrer Gewinne ausschütten. Das zeigt, wie viel Bewegung auf den Märkten ist. Auch, wenn die Corona Krise noch nicht vorbei ist, zeigen die Märkte schon wieder deutlich positivere Zeichen der Erholung an – eine Frage der Zeit.

Der Beitrag wurde am 8.4.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden