Startseite
Startseite > Erfahrungen mit Hellcase

Hellcase Erfahrungen

Wer sich schon einmal mit Kisten und Skins für CSGO beschäftigt hat, der wird vermutlich auf den Namen Hellcase gestoßen sein. Der Anbieter mit dem klangvollen Namen ist zwar erst seit wenigen Monaten in der Branche tätig, hat sich aber in Rekordzeit zu einer der Anlaufstellen schlechthin entwickelt. Warum das so ist, ist nicht unbedingt schwer zu entdecken. Dass Hellcase seriös arbeitet, wird zum Beispiel gleich durch mehrere Aspekte belegt. Darüber hinaus steht eine große Auswahl zur Verfügung, die zusätzlich noch durch wöchentliche Give-Aways und Geschenke aufgewertet wird. Welche Hellcase Erfahrungen wir sonst noch gesammelt haben, verraten wir im Folgenden. Bereits jetzt können wir schon verraten, dass ein Betrug oder eine Abzocke nicht befürchtet werden müssen.

4.0 / 5.0 4.0 Sterne
  • Angebot: mehr als 65 verschiedene Cases
  • Sprachen: Englisch, Russisch
  • Bonus: $0,30 gratis (Code “betrugstestcom”)

Unsere Erfahrungen mit Hellcase

Dass es sich bei Hellcase um einen der ganz jungen Anbieter auf dem Markt handelt, lässt sich schnell am modernen Erscheinungsbild erkennen. Verwendet werden ausschließlich hochauflösende Grafiken, die richtig Lust auf das Öffnen einer Kiste machen. Verfügbar ist die Webseite bislang zwar ausschließlich auf Englisch, insgesamt dürfte das aber nur die wenigsten Spieler stören. Wirklich viel geschrieben steht auf der Homepage ohnehin nicht, so dass vor allem die Bilder, Grafiken und Menüs von großer Bedeutung sind. Positiv zu bewerten sind zudem die Sicherung der Spielerdaten durch Comodo Secure, sowie die unterschiedlichen Optionen für die Einzahlungen. Wer besonders viel Wert auf ein schickes Bonusangebot legt, darf sich nach unseren Hellcase Erfahrungen zudem über ein wöchentliches Geschenk freuen.

Unternehmen
Adresse
Registrierungsnummer
Regulierung/Lizenz
Telefon
eMail support@hellcase.com
Live Chat Nein

Hellcase im Check: Betrug oder seriös?

Zunächst einmal lässt sich festhalten, dass die Zahlungen bei Hellcase unter anderem mit der elektronischen Geldbörse PayPal durchgeführt werden können. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass hier der Käuferschutz greift. Sollte es also einmal zu einem Betrug oder einer Abzocke bei einem Anbieter kommen, ist das Geld des Kunden auf keinen Fall verloren. Mit derartigen Problemen müssen sich die Nutzer hier aber ohnehin nicht rumschlagen, da Hellcase seriös und vertrauensvoll arbeitet. Die Spielerdaten werden ebenfalls immer gesichert, wofür in erster Linie eine Verschlüsselung von Comodo Secure zuständig ist. Unterm Strich lässt sich somit also festhalten, dass es die Kunden mit einem zuverlässigen und seriösen Anbieter zu tun haben.

Das Angebot im Überblick

Generell ist das Angebot von Hellcase enorm vielseitig. Der Anbieter stellt zum einen verschiedene Waffen-Kisten zur Verfügung, bietet darüber hinaus aber auch undurchsichtige Kisten für CSGO oder Sticker an. Besonders interessant sind für die meisten Kunden natürlich die Waffen-Kisten, die unterm Strich auch die größte Auswahl im Portfolio anbieten. Wählen können die Nutzer zum Beispiel zwischen Skins für die Glock-18 und weitere Pistolen oder Skins für die M4A4 und andere Maschinengewehre. Ebenfalls mit von der Partie sind die Skins für Messer, die sich bei zahlreichen Spielern allergrößter Beliebtheit erfreuen. Im Bereich der Sticker ist der Anbieter ebenfalls gut sortiert und bietet zum Beispiel Mirage, Overpass, Rising Sun, Gods and Monsters, Alpha oder Chop Shop als Sticker an.

Die Webseite von Hellcase
Vorschaubild Lobby HellcaseVorschaubild Support Hellcase

Die Preise für die einzelnen Skins und Pakete sind natürlich unterschiedlich. Bei den reinen Waffen-Kisten liegen die Kosten üblicherweise zwischen 0,30 US-Dollar und ein paar hundert Dollar – je nach Angebot. Sticker hingegen sind deutlich günstiger zu haben und stehen in der Regel für ein paar Cents bis ein paar wenige US-Dollar zur Verfügung. Angezeigt werden die Preise dabei direkt auf der Startseite, weshalb keinem Spieler nach dem Kauf eine böse Überraschung droht. Eine ziemlich positive Überraschung ist darüber hinaus das wöchentliche Geschenk, welches sich die Kunden durch verschiedene Leistungen erarbeiten können. Dieser geringe Aufwand kann sich durchaus lohnen, denn nicht selten vergibt Hellcase bei dieser Aktion ein paar „echte Knaller“.

Einzahlungsbonus:
Bonusbedingungen:
Gültigkeit:
Weitere Boni: $0,30 gratis mit Promocode “betrugstestcom”

Einzahlung: Immer schnell das Konto auffüllen

Gute Nachrichten gibt es für diejenigen, die ihr Konto unkompliziert und einfach auffüllen wollen, denn genau das ist bei Hellcase problemlos möglich. Im Zahlungsportfolio herrscht eine angenehme Vielfalt, so dass die Kunden zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen können. Alle Zahlungen werden dabei immer sicher abgewickelt und garantieren ein Höchstmaß an Seriosität. Mögliche Optionen für die Transaktionen sind zum Beispiel die elektronische Geldbörse PayPal, Skrill oder die Kreditkarten von Mastercard und Visa. Abgewickelt der die Zahlungen dabei immer mit Hilfe des Dienstes G2A Pay, der eigentlich bei jedem Anbieter dieser Art zu finden ist. Wichtig ist zu beachten, dass die Einzahlungen einen Mindestbetrag von fünf US-Dollar erfordern. Wirklich hoch ist diese Hürde damit aber nicht, so dass selbst unerfahrene Nutzer mit kleineren Geldbörsen unkompliziert am Angebot teilnehmen können.

Die Zahlungsmethoden bei Hellcase
Die Zahlungsoptionen bei Hellcase
Zahlungsmöglichkeiten: PayPal, Skrill, Kreditkarten
Mindesteinzahlung:
Gebühren:
Kontoführung möglich in:
Auszahlungsoptionen:

Sicherheit und Regulierung: Alles bestens gesichert

Um die Sicherheit oder das eigene Geld müssen sich die Nutzer nach unseren Hellcase Erfahrungen keine Gedanken machen. Überzeugend sind zum Beispiel die Rückmeldungen der anderen Nutzer, die allesamt positiv ausfallen. Von einem Betrug oder einer Abzocke kann somit also keine Rede sein. Zusätzlich dazu spielt in diesem Zusammenhang auch der Schutz durch Comodo Secure eine wichtige Rolle. Werden persönliche und sensible Daten von den Kunden angegeben, werden diese mit Hilfe des Dienstes vollständig verschlüsselt. Hinsichtlich der Zahlungen droht ebenfalls keine Gefahr, da die Einzahlungen mit PayPal zum Beispiel mit einem Schutz für die Käufer verbunden sind. Somit wird durch gleich mehrere Aspekte sichergestellt, dass Hellcase seriös arbeitet und die Kunden jederzeit in besten Händen sind.

Support und Kundendienst: Bislang fast nur per Mail verfügbar

Durchaus noch ein wenig Luft nach oben konnten wir in unserem Hellcase Test im Bereich der Kundenbetreuung ausmachen. Wirklich ernsthaft verfügbar ist die Beratung durch einen Mitarbeiter der Support-Abteilung vorrangig per Mail. Eine telefonische Hotline oder ein Live-Chat, wie er bei einigen Konkurrenten im Bereich der CSGO Casinos durchaus vorhanden ist, gehören leider noch nicht zur Ausstattung des Anbieters. Dafür können sich die Kunden aber darauf verlassen, dass ihre E-Mails rund um die Uhr verschickt werden können. Die Wartezeit liegt nach unserer Erfahrung mit ein paar Stunden ebenfalls noch voll im Rahmen. Interessant: Möglich ist der Kontakt zum Anbieter auch über einige soziale Netzwerke, zu denen zum Beispiel Facebook oder Twitter gehören. Ebenfalls verfügbar ist ein FAQ-Bereich, wobei auf jedem Wege immer nur eine englische Betreuung angeboten wird.

Benutzerfreundlichkeit: Problemlose Steuerung

Die Navigation fällt bei Hellcase denkbar leicht. Der Anbieter verzichtet fast vollständig auf Text und baut, mit Ausnahme weniger Buttons und Menüs, ausschließlich auf ein bebildertes Angebot. Das bringt natürlich ein paar Vorteile, denn die unterschiedlichen Kisten und Pakete sind auf einen Blick ersichtlich. Gleichzeitig ist die Darstellung optisch enorm modern und folglich auch sehr ansprechend. Auf Filterfunktionen oder ein Suchfeld wird verzichtet. Wirklich nachteilig ist das für die Nutzer aber nicht, da das gesamte Portfolio ohnehin sehr übersichtlich präsentiert wird.

Fazit: Eine erstklassige Adresse für Skins

Dass es die Spieler bei Hellcase mit einem seriösen Anbieter zu tun haben, wird durch mehrere Aspekte belegt. Zum einen sind die Daten der Kunden immer vollkommen sicher, zum anderen werden aber auch die Transaktionen immer abgesichert durchgeführt. Ein Betrug oder eine Abzocke können ausgeschlossen werden, zumal auch die Kundenmeinungen klar belegen, dass bei Hellcase seriös und sicher gearbeitet wird. Rund um das Portfolio gibt es ebenfalls keinen Grund zur Klage, da eine gute Auswahl vorhanden ist und die Navigation jederzeit bestens gelingt. Wirklichen Verbesserungsbedarf sehen wir derzeit nur im Support-Bereich, wo hauptsächlich auf eine E-Mail-Adresse gebaut wird. Etwas schade ist dabei zudem, dass für deutsche Kunden keine deutschsprachige Beratung angeboten werden kann. Da diese beiden kleinen Kritikpunkte aber nicht sonderlich tragisch sind, ist das Angebot unterm Strich als sehr schlagfertig zu bewerten und dürfte sicherlich genau den Geschmack vieler Nutzer treffen.

Steffen Breitner
Hellcase hat einiges zu bieten: Neben einem großen Portfolio dürfte die Kunden vor allem das wöchentliche Give-Away freuen.
4.0 / 5.0 bewertet von Steffen Breitner
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.