Startseite
Startseite > Forex Broker

Die größten Forex Broker im Vergleich und Test 2016

Wir haben die größten und vielversprechendsten Forex Broker getestet und jedes Detail unter die Lupe genommen, um unseren Lesern eine kritische Bewertung der Leistungen bieten zu können. Bei der Wahl eines Brokers ist einiges zu beachten, deshalb haben wir unsere Testberichte an entsprechende Kriterien gebunden.

Im Vergleich hat der Broker BANX Trading am besten abgeschlossen und mit vielen Vorteilen überzeugt.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht zu allen Brokern, mit denen wir bereits Erfahrungen gesammelt haben. Mit einem Klick kannst du dir unseren Erfahrungsbericht zu dem jeweiligen Anbieter ansehen.

Forex BrokerTestberichtSpread EUR/USDZum Broker
Zum Testbericht0,8 PipsZur Seite
Zum Testbericht3,0 PipsZur Seite
Zum Testbericht2,0 PipsZur Seite
Zum Testberichtab 1,5 PipsZur Seite
Zum Testberichtab 1,0 PipsZur Seite

Was sind Forex Broker?

Auswahl eines Forex Brokers

Achte bei der Wahl deines Brokers auf die folgenden Punkte, um den besten Broker für den Forex Handel zu finden. Wer einen guten Broker wählt, kann auf lange Sicht erfolgreich mit Währungen und Devisen handeln.

Wichtige Kriterien

  • Basiswerte – was kann gehandelt werden?
  • Hebel – wie hoch ist der max. Hebel?
  • Software – zum Handeln mit dem Broker
  • Infoangebot – für die Weiterbildung
  • Bonus – zusätzliches Handelskapital

Broker stellen deine Schnittstelle dar, über welche du als Privatanleger aktiv am Handel mit Währungen und Währungspaaren teilnehmen kannst. Mit einer Einzahlung bei einem Broker hast du einen direkten Zugang zum Markt und bekommst die Chance, auf steigende oder fallende Kurse einer Währung zu wetten.

Entscheidend beim Handel mit Währungen ist der Hebel. Die Kurse der Währungen ändern sich innerhalb eines Tages nur in den letzten Nachkommastellen, sodass größere Gewinne nur mit erhöhtem Kapital generiert werden können. Mit einem hohen Hebel allerdings wird das Kapital ebenfalls erhöht, allerdings von Seiten des Brokers. Der Kunde muss dazu keine hohe Einlage leisten. Der Gewinn (oder Verlust) bleibt dann beim Trader. Das Handelsprinzip vom Forex Trading ist grundsätzlich sehr simpel wenn Händler wissen, was wie zu tun haben.

Aufbau unserer Testberichte

Um eine gewisse Struktur deutlich zu machen und es dir zu erleichtern, unseren Gedanken und unserer Vorgehensweise zu folgen haben wir uns entschlossen, bei allen unseren Testberichten einem gewissen Aufbau zu folgen. Die Erfahrungsberichte folgen grundsätzlich dem folgenden Muster:

Hintergrundcheck

Bevor wir uns den „inneren Werten“ eines Brokers widmen legen wir von Betrugstest.com natürlich gesonderten Wert auf die Seriosität und Zuverlässigkeit. Wir haben deshalb alle Forex Broker grundlegend untersucht und einen sogenannten Backgroundcheck angestellt. Dabei sehen wir uns vor allem die Firma oder das Unternehmen an, aus welchem der Anbieter hervorgeht. Wir gehen auf Details wie den Inhaber ein und sagen insbesondere, seit wann dieser Anbieter am Markt ist und wie viel er im Vorhinein bereits mit Finanzinstrumenten zu tun hatte. Daraus lässt sich grundsätzlich bereits erkennen, wie viel Erfahrung ein Forex Broker in seinem Bereich hat und wie zuverlässig er ist.

Hinsichtlich der Seriosität werden weitere Nachforschungen angestellt. Die Seite Betrugstest.com ist besonders darauf bedacht, allen Leserinnen und Lesern einen objektiven Blick auf den Broker zu gewährleisten. Deshalb sehen wir uns neben den Hintergründen des Unternehmens auch die vielen verschiedenen Regulierungen und Lizensierungen an. Wir überprüfen, in welchem Land eine Lizensierung vorliegt und seit wann dies der Fall ist. Außerdem sehen wir uns genau an, was der Forex Broker zur rechtlichen Situation sagt und wie darauf reagiert wird. Die Einlagensicherung ist beispielsweise ein wesentlicher Aspekt, welcher von Seiten der Europäischen Union vorgeschrieben wird und zwingend von allen Anbietern eingehalten werden muss. Dabei geht es darum, dass die Kundengelder getrennt vom Geschäftskapital auf eigenen Konten aufbewahrt werden müssen. Im Falle einer Insolvenz des Brokers können so alle Kunden ihre Einlagen bis zu einem gewissen Betrag zurückerhalten.

Die Einlagensicherung ist ein wichtiges Merkmal eines seriösen Forex BrokersEbenfalls zu unserem Hintergrundcheck gehört die Frage, wie sich das Unternehmen in der Vergangenheit in der Öffentlichkeit präsentiert haben. Namhafte Finanzseiten vergeben regelmäßig Preise und Auszeichnungen, welche sich teils auf Kundenmeinungen, teils auf eigene Tests stützen. Ein Forex Broker, der bereits eine solche Auszeichnung erhalten hat, ist natürlich auch bei uns entsprechend hoch angesehen.

Kundenmeinungen zum Forex Broker

In der Welt des Forex Handels gibt es immer wieder schwarze Schafe. Diese herauszufinden ist für Einsteiger und Neulinge nicht sonderlich einfach. Wir möchten zeigen, ob es sich bei einem Broker um Betrug handelt oder nicht. Deshalb beherzigen wir bei unseren kritischen Tests auch die Meinungen und Rezensionen, welche wir im World Wide Web ausfindig machen können. Dies ist nicht immer sonderlich einfach, da hier zu differenzieren ist. Zum einen sind Kunden mit negativer Erfahrung eher dazu geneigt, ihrem Unmut im Internet Luft zu machen und sich über einen Anbieter zu äußern als solche, welche mit einem bestimmten Händler keine Probleme hatten. Darüber hinaus fehlt es einigen Kunden auch oft an Differenzierbarkeit. Sie beschweren sich in ihren direkt an einen Broker gerichteten Rezensionen eigentlich gar nicht über den Anbieter als solches, sondern mehr über das Handelsprinzip des Forex Trading. Wir versuchen für unsere Erfahrungen herauszufinden, welche Kundenmeinungen für bare Münze zu nehmen sind und entsprechend in unseren Tests eingebaut werden können.

Der Support im Test

In der Rubrik „der Broker Support im Test“ stellen wir immer kurz die Supportmöglichkeiten des jeweiligen Brokers vor und sagen, was von der generellen Auswahl an Kontaktmöglichkeiten zu halten ist. Berücksichtigt werden außerdem die Supportzeiten also die Zeiten, zu denen Supportmitarbeiter verfügbar sind.

Wie es sich für einen hinreichenden Test gehört möchten wir natürlich auch mit dem Support unsere ganz eigenen Erfahrungen machen. Deshalb überlegen wir uns während unserer Broker Tests mehrere Testfragen, mit welchen wir zu verschiedenen Zeiten an den Support herantreten. Die Antworten werden hinsichtlich Reaktionszeit, Qualität und Freundlichkeit bewertet. So können unsere eigenen Support Erfahrungen Teil der Tests werden.

Unsere Broker Erfahrungen

Nachdem der Hintergrundcheck, die Meinungen der Kunden sowie der Support ausgiebig getestet und die Ergebnisse präsentiert worden sind wird eine allgemeine Bewertung dieser Kriterien abgegeben. Dabei wird grundsätzlich auf die Vor- und Nachteile eingegangen. Darüber hinaus werden die Ergebnisse mit denen anderer Forex Broker in Beziehung gesetzt, um eine Einordnung in das Angebot der verschiedenen Broker vornehmen zu können.

Das Angebot der Forex Broker

Ein wesentlicher Teil unserer Tests und Erfahrungen besteht weiterhin daraus, die Angebote genau darzustellen und darzulegen, womit ein Forex Broker besonders punkten kann.

Handelsarten

Der erste Blick geht nach der grundlegenden Seriositätsprüfung auf alle möglichen Forex Handelsarten. Da das Prinzip des Forexhandels eher beschränkt ist gehen wir hier auch auf verschiedene Kontoarten ein. Diese wiederum werden zumeist mit einer höheren Einzahlung erreicht und können ganz verschiedene Vorteile mit sich bringen. Beispielsweise erhöht sich mit einem VIP-Konto bei einem Broker die Zahl der handelbaren Basiswerte. Auch Unterschiede in den Handelskosten oder den Margins sowie Spreads sind keine Seltenheit.

Maximalhebel

Eine der wichtigsten Kenngrößen beim Handel mit Währungspaaren ist der Maximalhebel. Dieser wird für gewöhnlich bei mindestens einem der Standard-Währungspaare geboten. Dazu gehören unter anderem EUR/USD und GBP/EUR. Hier ist der Hebel am höchsten was bedeutet, dass jeder Euro, der eingesetzt wird am Ende in Bereichen des Vielfachen gehandelt werden kann. Ein Maximalhebel von 200:1 heißt somit, dass bei einer Einlage des Kunden von 50 Euro gleich mit 10.000 Euro am Markt gehandelt werden kann. Dadurch ist es möglich, dass sich durch Veränderungen in den letzten Nachkommastellen eines Kurses Gewinne oder Verluste für den Privatinvestoren ergeben.

Den Durchschnitt der Maximalhebel möchten wir brokerübergreifend auf 200:1 festlegen. Es gibt allerdings auch viele Anbieter, welche mit deutlich höheren Hebeln von bis zu 600:1 punkten können. Hinweisen möchten wir darauf, dass diese Hebel nicht für alle Währungspaare gelten. Wenn du dein Lieblingspaar handeln möchtest informiere dich doch vor der Anmeldung auf der Seite des Brokers, wie hoch der Hebel dann ist.

Ein höherer Maximalhebel muss allerdings nicht heißen, dass der Broker auch besser ist. Zwar können mit einem höheren Hebel schneller größere Gewinne erzielt werden. Allerdings rutschen Trader auch genauso schnell in die Verlustzone ab, aus welcher sie sich dann wieder herauskämpfen müssen. Suche dir also einen Broker aus, welcher einen Maximalhebel anbietet, der zu deinen Tradingpräferenzen passt.

Handelssoftware und MetaTrader

Die am weitesten verbreitete Handelssoftware ist der Metatrader4Für gewöhnlich stellen Broker ihren Kunden ganz eigene Handelssysteme zur Verfügung. Diese sind je nach Anbieter entweder zum Download verfügbar oder können direkt im Browser genutzt werden. Letzteres ist die gängige Methode zu Traden. Der Vorteil liegt darin, dass Kunden lediglich eine Internetverbindung und einen Computer benötigen, um von jedem Ort der Welt einfach und simpel mit Währungen zu handeln. Viele Seiten von Brokern sind darüber hinaus auch für mobile Geräte zugänglich, sodass das Traden vom Smartphone oder Tablet unterwegs problemlos klappt. Wir von Betrugstest.com möchten gerade Neulingen allerdings davon abraten, über mobile Endgeräte zu handeln. Das schließt auch die Apps ein, welche oftmals von größeren Brokern kostenlos bereitgestellt werden. Für gewöhnlich ist der Bildschirm der mobilen Endgeräte zu klein, um sich ein Bild über die Kursentwicklungen und Charts machen zu können. Deshalb kann es hier zu Problemen kommen, welche sich direkt in Verluste ummünzen können.

Während die Tradingplattform eines Brokers möglichst übersichtlich und intuitiv steuerbar sein sollte gibt es eine weitere attraktive Lösung für Händler. Der MetaTrader ist das wohl bekannteste und beliebteste Programm wenn es um das Handeln mit Währungen geht. Viele Forex Broker erlauben über den MetaTrader direkt eine Verbindung zum Handelssystem aufzubauen und dann mit dem altbewährten Programm ihre Transaktionen vorzunehmen. Dies hat den Vorteil, dass du dich nicht beim Wechsel deines Brokers auf ein neues Handelssystem einstellen und neue Kniffe erlernen musst. Darüber hinaus ist der MetaTrader extrem weit konfigurierbar und ganz auf deine individuellen Bedürfnisse abzustimmen. So kannst du beispielsweise interessante und wichtige Nachrichten in deine Übersicht einbauen oder auch die generelle Ansicht der einzelnen Plattformen verändern, wie es dir beliebt. Wir empfehlen auch Anfängern, direkt von Beginn den MetaTrader zu nutzen. Er bietet viele Vorteile und kann beispielsweise auch automatisch auf eingehende Handelssignale reagieren.

Einzahlung und Auszahlung

Der Punkt der Ein- und Auszahlung gehört zu einem gewissen Teil natürlich zum Unterpunkt der Seriosität. Nur ein Broker, welcher keine betrügerischen Absichten hat und bei welchem das Kundenwohl im Vordergrund steht bemüht sich, Auszahlungen pflichtbewusst innerhalb eines akzeptablen zeitlichen Rahmens zu leisten.

Wichtig hinsichtlich der Ein- und Auszahlungen ist darüber hinaus aber der Punkt der Einzahlungmöglichkeiten und entsprechend auch der Auszahlungschancen. Für gewöhnlich werden neben Zahlungen per Kreditkarte und Banküberweisung auch Online-Dienste angeboten. Dazu gehören vor allem Skrill und Neteller, die beinahe überall vertreten sind. Weniger häufig zu finden ist zu unserem Bedauern allerdings PayPal.

Bei den Auszahlungen müssen Kunden auf anfallende Gebühren und Kosten achten, die pro Auszahlung entstehen können. Die besten Broker bieten mindestens eine Auszahlung pro Monat vollkommen kostenlos an. Wer gut mit seinem Geld und seinen Einlagen umgehen kann, der sollte damit zurechtkommen.

Bonus und Sonderaktionen

Um Neukunden zu ködern entscheiden sich Forex Broker, mit besonderen Werbeaktionen auf sich aufmerksam zu machen. Diese haben oftmals zum Inhalt, dass ein bestimmter Bonus auf die erste Einzahlung gewährleistet wird. Sollte sich ein Neukunde also beispielsweise anmelden und vom 100 Prozent Bonus mit einer Ersteinzahlung von 100 Euro Gebrauch machen wollen kann er direkt mit 200 Euro am Markt einsteigen. Beachtet werden müssen dabei allerdings die diesem Deal zugrunde liegenden Bonusbedingungen. Sie sagen aus, dass der Bonusbetrag um einen gewissen Wert umgesetzt werden muss, bevor eine Auszahlung vorgenommen werden kann. In den meisten Fällen muss der Betrag mindestens 20 Mal eingesetzt werden, was grundlegend schwierig erscheint. Überlege dir daher genau, ob du ein Bonusangebot annehmen oder lieber doch ablehnen möchtest.

Für Anfänger haben wir auch Forex Broker ohne Einzahlung herausgesucht. Diese lohnen sich, um den Einstieg in den Forex Handel zu machen und das Trading ohne Risiko auszuprobieren.

Einstiegshürden

Aktiv Traden können Händler bei einem Broker erst dann, wenn sie eine gewisse Mindesteinzahlung geleistet haben. Diese liegt bei jedem Broker verschieden. In den meisten Fällen ist die Teilnahme ab etwa 100 Euro Mindesteinzahlung möglich. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass pro Position nur mit etwa 5% des Gesamtkapitals gewettet werden sollte. Dadurch ergeben sich in diesem Fall 5 Euro, was doch reichlich wenig erscheint. Nach unserer professionellen Meinung kann nur mit einem Startkapital von mindestens 500 Euro vernünftig gehandelt werden.

3.5
Bewerte diesen Inhalt:
4 votes
Folge Uns:

Zahl der Basiswerte

Ebenfalls ein entscheidender Wert ist die Zahl der Basiswerte. Sie entscheidet, wie viele Währungspaare bei einem Broker überhaupt gehandelt werden können. Grundsätzlich gilt: je mehr Währungspaare, desto besser.

Bildungsmöglichkeiten

Die meisten Forex Broker stellen neben einem umfangreichen Bereich für FAQ auch weitere Möglichkeiten zur Weiterbildung bereit, welche Einsteigern und professionellen Tradern gleichermaßen helfen können, ihre Skills und Fähigkeiten noch zu verbessern. Wir untersuchen in unserem Test besonders diese Bildungsmöglichkeiten und sagen, für wen das Angebot geeignet ist.