Startseite
Startseite > Online Poker

Die größten Online Poker Seiten im Vergleich 2016

Gerade Einsteigern und Neulingen beim Online Poker kann es schwerfallen, einen vernünftigen Überblick über die verschiedenen Pokerräume zu bekommen. Betrugstest.com listet deshalb alle namhaften und bekannten Pokeranbieter auf, bei denen sich das Pokern wirklich lohnt.

Aufgrund der Seriosität und Einsteigerfreundlichkeit ist 888 Poker die erste Wahl für einen Pokerraum.

Die folgende Liste gibt eine Übersicht zu den populärsten Plattformen. All diese wurden von uns eigenständig getestet und in puncto Seriosität und Angebot genauestens überprüft.

Online PokerTestberichtBonusZum Pokerraum
Zum Testbericht$88 ohne Einzahlung
und 100% bis $400
Zur Seite
Zum Testbericht100% bis $600Zur Seite
Zum Testbericht100% bis $500Zur Seite
Zum Testbericht200% bis 600€Zur Seite
Zum Testbericht100% bis $600Zur Seite

Unser Test

Auswahl einer Pokerseite

Bei der Suche nach einem guten Online Pokerraum solltet ihr auf einige wenige, aber wichtige Punkte achten. Nur dann ist der Langzeitspaß bei einem Operator garantiert.

Wichtige Kriterien

  • Spielauswahl – wieviel Abwechslung gibt es?
  • Spieler – gibt es genug Gegenspieler?
  • Rake – niedrige Gebühren für Turniere
  • Bonusangebot – zusätzliches Startguthaben

Für den Vergleich haben wir einzelne Casinos und Pokeranbieter getestet und anschließend verglichen. Dadurch ergibt sich die Auflistung, wie sie oben zu finden ist. Der Test wurde von unserem Expertenteam nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen. Betrachtet werden bei jedem Test grundsätzlich zwei Oberkategorien. Zum einen betrachten wir den Hintergrund des Anbieters, machen also einen genauen Backgroundcheck, bei welchem das Unternehmen im Vordergrund steht. Darüber hinaus sehen wir uns das Angebot von dem Pokerraum genau an und sagen, was daran gut und was schlecht ist.

Backgroundcheck: Seriosität im Vordergrund

Jeder Online Pokerraum wurde von uns sorgfältig überprüftHinter jeder Pokerseite steht ein Unternehmen oder eine Firma, die über die Online Präsenz ihre Produkte vertreibt und direkt an die Spieler bringt. Normalerweise wird auf den Webseiten der Anbieter schnell deutlich, wer für das Angebot verantwortlich ist. Mit diesen Angaben starten wir eine Suche im World Wide Web und sehen uns an, wofür das jeweilige Unternehmen noch verantwortlich ist. Handelt es sich beispielsweise lediglich um ein Investmentunternehmen, welches von überall interessante und vielversprechende Pokeranbieter aufkauft? Oder ist es ein inhabergeführtes Unternehmen, welches bereits seit mehreren Jahren im Bereich Glücksspiel auf sich aufmerksam macht? Mit diesen Angaben ist es kein Problem herauszufinden, welche Kennzahlen über das Unternehmen noch gegeben sind. Interessant ist für uns, wie viele Mitarbeiter bei einem Anbieter angestellt sind und wie groß der Einfluss in der Branche wirklich ist.

Die meisten Firmen sind auch in anderen Bereichen des Online Glücksspiels aktiv und bieten damit beispielsweise Lösungen für den Forex oder CFD Handel an. Hier werden wir schauen, welche weiteren Produkte vermarktet werden und wie die generelle Einschätzung von Kundinnen und Kunden zu diesem Service ausfällt. Daraufhin lässt sich eine grundlegende Einschätzung abgeben, wie viel Wert das Unternehmen zum Beispiel auf Transparenz und Kundenzufriedenheit sowie auf andere Dinge wie faire Auszahlungsquoten und der Nennung in der Öffentlichkeit legt.

Ebenfalls interessant ist bei unserem Backgroundcheck, in wie vielen Ländern das Unternehmen bereits operiert. Sollte ein Unternehmen mit seinem ersten Angebot am Markt sein und noch keine Erfahrung mit sich bringen sowie lediglich in einem Land Spielerinnen und Spieler zum Pokern einladen möchten wir Anfängern und Einsteigern generell erst einmal von einer Anmeldung abraten. Handelt es sich allerdings um ein Unternehmen mit echten Reputationen und langfristigen Erfahrungen ist die Anmeldung erst einmal gar kein Problem.

Lizenzen und Regulierungen

Streng genommen gehört diese Sektion noch zum Backgroundcheck. Der Übersichtlichkeit halber erklären wir aber in einem eigenen Absatz, was es mit der sogenannten Regulierung auf sich hat. Dieser Faktor darf bei der Anbieterwahl keinesfalls außer Acht gelassen werden. Denn genau hier unterscheiden sich die echten Anbieter von den schwarzen Schafen in der Branche.

Für den europäischen Markt müssen die Pokerspiele von einer EU Behörde reguliert werdenIm Europäischen Raum benötigen alle Anbieter von Online Glücksspiel, zu dem Online Poker nun einmal gehört, eine Lizenz. Diese wird von offizieller Stelle ausgegeben. Nachdem der Anbieter eine Anfrage an die zuständige Finanzaufsichtsbehörde in seinem Land gestellt hat prüfen diese, ob grundsätzlich eine Lizenz ausgegeben werden kann. Dazu müssen gewisse Grundvoraussetzungen gegeben sein. Wird eine solche Glücksspiellizenz verteilt heißt dies, dass die Pokerseite nun offiziell von staatlicher Seite reguliert wird. Dazu werden beispielsweise Programme und Systeme auf den Plan gerufen, welche das Geschehen beim Anbieter und dessen Plattformen pausenlos überwachen. Sollten technische Manipulationen stattfinden die dazu führen, dass die Gewinnchancen der Kundinnen und Kunden nicht mehr transparent und einfach verständlich sind, schlagen diese Systeme Alarm und es gibt eine manuelle Grundüberprüfung.

Welches Europäische Land die Lizenz ausstellt ist nach Meinungen der Glücksspielbranche egal. Mit einer EU-Lizenz sei es demnach möglich, in jedem EU-Staat legal zu operieren. Einige Länder wie beispielsweise Österreich sehen dies aber ein wenig anders. Sie meinen, dass das Land selbst eine offizielle Lizenz ausstellen müsste, um das Online Glücksspiel zu erlauben. Urteile von Seiten der EU sind dazu noch in der Schwebe. Wir gehen in unseren Texten allerdings davon aus, dass eine EU-Lizenz grundsätzlich ausreicht, um legal in jedem EU-Land handeln und walten zu können.

Viele Anbieter von Online Poker haben ihren Stammsitz auf Zypern gemeldet. Dies hat steuerliche Gründe, da dort wesentlich weniger Geld an den Staat zu zahlen ist als beispielsweise in Deutschland. Pokerseiten mit Sitz auf Zypern werden von der dort ansässigen CySEC reguliert. Die CySEC wiederum unterliegt wie jede andere europäische Finanzaufsichtsbehörde den Weisungen von Seiten der EU. Es ergeben sich zwischen den Regulierungen und Kontrollen von CySEC und beispielsweise der deutschen BaFin also keinerlei Unterschiede. Im Klartext: eine Regulierung auf Zypern ist nicht schlechter als eine, die in Deutschland stattfindet.

Kundensupport und Transparenz

Ebenfalls in unsere Testberichte geht der Kundensupport ein. Wir finden, dass der Kundenservice ebenfalls ein wichtiger Indikator dafür ist, wie zuverlässig und seriös ein Anbieter handelt und arbeitet. Es sollte damit deutschsprachige Mitarbeiter und Angestellte geben, welche sich um die Belange von Kundinnen und Kunden bemühen und kümmern. Erreichbar muss ein guter Kundenservice über verschiedene Wege sein. Es sollte beim Anbieter eine kostenlose Telefonnummer geben, welche bestmöglich gleich 24 Stunden am Tag besetzt ist. Ein Live-Chat ist darüber hinaus ebenfalls sehr nützlich, um kleinere Probleme schnell und unkompliziert lösen zu können. Obligatorisch ist der Email-Kontakt, welcher bei jedem Pokerraum verfügbar ist.

In unserem Test untersuchen wir außerdem, wie freundlich, kompetent und hilfsbereit der Support wirklich ist. Dazu stellen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einige Fragen und täuschen Probleme vor. Wir hoffen dann auf sinnvolle Antworten. Wie wir beraten worden sind geht zu etwa 50% in die Note ein, welche wir am Ende für den Kundensupport vergeben.

Kundenmeinungen aus dem World Wide Web

Bei unseren Erfahrungen und den Tests möchten wir uns nicht nur auf unsere eigenen Meinungen und Ansichten verlassen. Vielmehr gehen wir dazu über, auch andere Kundinnen und Kunden sprechen zu lassen. Zu diesem Zweck suchen wir uns Meinungen und Aussagen über einen Anbieter aus dem Internet zusammen und stellen diese wenn möglich in sehr verkürzter Form in unserer eigenen Rezension dar. Von unserer Seite heißt es dann beispielsweise „Kundinnen und Kunden des Anbieters sagen, dass…“. Diese Informationen entstammen dem Internet und können von uns meistens nicht verifiziert werden. Sollten Meinungen häufiger zu finden sein werden wir sie in unsere Bewertung aufnehmen.

Ein grundsätzlicher Hinweis zu den Online Bewertungen von Anbietern muss an dieser Stelle aber gemacht werden. Grundsätzlich sind Kundinnen und Kunden, die mit den Leistungen und dem Service eines Anbieters nicht zufrieden sind eher geneigt, dies in Portalen und Bewertungsplattformen im Internet auch kundzutun. Wenn also vor allem auf kleineren Seiten rund um das Thema Online Poker sehr viele negative Bewertungen zu finden sind und diese die positiven gänzlich an der Anzahl übersteigen muss es sich nicht zwangsläufig um einen unseriösen Anbieter handeln. Wir sind bemüht, hier zu filtern.

Darüber hinaus gibt es auch viele Kundinnen und Kunden, die Verluste hinnehmen mussten und deshalb verständlicherweise verärgert sind. Aus einer Euphorie heraus werden meistens viele andere dafür verantwortlich gemacht, dass kein Erfolg beim Glücksspiel eingetreten ist. Erster Kandidat dafür ist der Pokeranbieter. Es werden sich Gründe gesucht, warum dieser angeblich ein nur unzureichendes Angebot bereitstellt und schlecht sei. Wir versuchen in unserer Bewertungsrubrik der Kundenmeinungen aus dem World Wide Web auch vereinzelt, diese Behauptungen zu widerlegen oder zu zeigen, dass sich die Bewertungen mehr gegen Poker im Internet als solches als um den Anbieter des Glücksspiels richten.

Angebotskriterien, die bei der Bewertung eine Rolle spielen

Bei Betrugstest.com geht es nicht nur um die Seriosität und Professionalität des Anbieters. Stattdessen bemühen wir uns auch, das Online Casino auf Grundlage anderer Gesichtspunkte, die das Angebot und die Konditionen beinhalten, zu bewerten. Konkret sehen wir uns unter anderem die folgenden Aspekte genauer an:

Bonusangebot

Pokerräume sind dafür bekannt, mit sehr verlockenden und teils übertrieben hohen Bonusangeboten neue Kundinnen und Kunden anzulocken. So ist es nicht selten, dass ein Bonus für Neukunden von über 200 Prozent zur Verfügung gestellt werden. Konkret heißt das, dass bei einer Einzahlung von 200 Euro direkt mit 600 Euro gespielt werden kann. Worüber die meisten Spielerinnen und Spieler allerdings nicht nachdenken sind die Angebotskonditionen und Bonusbedingungen. So ist es nicht selten notwendig, dass die Beträge der Einzahlung und des Bonus mindestens 50 Mal umgesetzt werden müssen, bevor eine erste Auszahlung vorgenommen werden kann. In unserem konkreten Fall müssten also satte 30.000 Euro eingesetzt werden, um überhaupt eine Auszahlung beantragen zu dürfen. Diese Summen sind für die meisten Spieler nicht tragbar, da sie vielleicht geringere Gewinne machen, im Laufe der Zeit aber ihre kompletten Einlagen verlieren. Gerade für Neulinge, die mit dem Pokerspielen Geld verdienen möchten ist es deshalb womöglich sinnvoll, gänzlich ohne Bonus zu beginnen.

Spieleangebot

Ja, auch beim Online Poker gibt es ganz verschiedene Arten wie Texas Holdem, Omaha und weiteren Pokervarianten. So können Kundinnen und Kunden je nach Online Casino zwischen unterschiedlichen Situationen wählen und sich beispielsweise nur mit Computerspielern an einen Tisch begeben oder auch gegen echte Gegner antreten. Zum Spielangebot zählt für uns auch die Zahl verschiedener Turniere, welche im Laufe der Zeit für Einsteiger und professionelle Spieler zur Verfügung gestellt werden.

Mindesteinzahlung

Ein Kriterium für oder gegen einen Anbieter kann auch die Mindesteinzahlung sein. Einsteiger möchten vielleicht nicht immer direkt mehrere hundert Euro bezahlen, um am aktiven Spielgeschehen teilnehmen zu können. Für sie sind die Einstiegshürden bei einigen Anbietern dann zu hoch, bei anderen sind sie allerdings vielleicht passend. Die individuelle Höchstgrenze der Einzahlung muss auch immer auf Grundlage der gewünschten Pokereinsätze betrachtet werden. Es wäre schade, wenn während eines Spiels und einem guten Blatt plötzlich kein Geld mehr zum Einsetzen vorhanden wäre.

Software und Programm

Die Pokersoftware sollte nach Möglichkeit nicht zuerst aufwendig heruntergeladen und installiert werden müssen. Bei den meisten Pokerseiten ist es mittlerweile möglich, ganz einfach online zu spielen. Über den Webbrowser zu pokern hat den Vorteil, dass praktisch von jedem Ort der Welt bei entsprechender Internetverbindung gespielt werden kann. Darüber hinaus muss das Programm einfach und verständlich zu bedienen sein.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Eventuell hat noch nicht jeder Spieler ein rechtes Verständnis vom Pokern. Deshalb sollte es eine eigene Ecke auf der Internetseite geben, in welcher die Grundzüge des Pokerspiels auf Deutsch und leicht verständlich erklärt werden. Im besten Fall gibt es auch Videos, welche beim Verstehen behilflich sind. Mit einem kostenlosen Demoaccount und Pokertischen, bei denen mit Spielgeld gezockt werden kann sind Einsteiger und Neulinge darüber hinaus ebenfalls sehr gut bedient. So können sie risikolos lernen, um was es beim Poker wirklich geht.

Schwarze Schafe im Online Poker

Die Möglichkeiten, Kundinnen und Kunden beim Poker im Internet zu betrügen und abzuzocken sind zugegebenermaßen vielfältig. Eine simple Manipulation des Spiels kann dazu führen, dass die Wahrscheinlichkeiten anders verteilt sind oder ab einem gewissen Punkt die Bank (der Computer) ausschließlich gewinnt und der Spieler damit verliert. Um solchen illegalen Machenschaften vorzubeugen bauen die Regulierungsinstitutionen Programme und Systeme ein, welche einen solchen Betrug aufdecken.

2.2
Bewerte diesen Inhalt:
6 votes
Folge Uns:

Es gibt aber auch andere Arten von Betrug beim Online Poker. Eine wesentlich einfachere Art, Kundinnen und Kunden um ihr Geld zu bringen ist es beispielsweise, Auszahlungen ins Unendliche zu verzögern. Unseriöse Anbieter gehen dazu über, immer weitere Dokumente anzufordern, wenn Spielerinnen und Spieler eine Auszahlung beantragen. Dies geht meist einher mit einer sehr langen Antwortzeit auf Fragen per Email oder am Telefon. Es wird versprochen, sich schnell um die Angelegenheit zu kümmern. Am Ende aber geschieht nichts. Das Anfordern von Unterlagen kann soweit gehen, dass erst eines und dann ein weiteres Dokument erfordert wird. Wenn das zweite Dokument eingereicht ist heißt es aber, dass das erste Dokument „veraltet“ sei und der Kunde dieses noch einmal einreichen oder beantragen müsse. Auf diese Art wird der Kunde am langen Arm verhungern. Er hat keine Chance, seine ihm rechtmäßig zustehende Auszahlung zu erhalten. Dieses Problem gibt es häufig. Ein erstes Indiz dafür sind Internetbewertungen, die genau dieses Prozedere beschreiben.