Startseite

9,5% Zinsen p.a. bei der Commerzbank Anleihe erhalten

Aktien von Banken haben es in Zeiten der Corona Krise schwer. In Europa hat die EZB dafür gesorgt, dass Gewinnbeteiligungen für Aktionäre erst einmal gestrichen bzw. reduziert werden. Gleichzeitig zahlen die Kreditnehmer Kredite nicht mehr so zuverlässig zurück, wie es vor der Krise der Fall gewesen ist. Wer dennoch auf sichere Renditen nicht verzichten möchte, kann sich unter Umständen mit der Commerzbank Anleihe der comdirect Bank gut stellen.

Aktienanleihen bieten durch ihre Verzinsung eine sichere Rendite. Wenn Kunden der comdirect Bank sich für die Commerzbank entscheiden, erhalten sie bei der Anleihe derzeit sichere 9,5% Zinsen pro Jahr. Die Aktie hingegen bietet durch die Dividende aktuell keine Rendite. Wer sich nicht sicher ist, ob er Commerzbank Aktien kaufen soll, der wird mit der Anleihe mitunter besser aufgestellt sein, als es beim direkten Kauf von Aktien der Fall ist. Fakt ist, dass die 9,5% p.a. für eine Zeit von 12 Monaten geboten werden. Dies ist auch die maximale Zeit der Anleihe, bzw. exakt der Zeitraum der Dauer über den eine Anleihe funktioniert. Die Zinsen werden zum Ende der Anleihe gutgeschrieben – vollkommen automatisch und unabhängig davon, wie sich die Anleihe entwickelt und ob Aktien im Depot verbucht werden oder nicht. Als Kunde der comdirect Bank kann die Commerzbank Anleihe mit wenigen Klicks gezeichnet werden. Anleihen werden von der comdirect Bank regelmäßig offeriert. Das bedeutet, dass die Kunden in der Regel 1 bis 3 Anleihen parallel zeichnen können. Diese werden meist mit einer Barriere ausgestattet, sind daher also sicherer als klassische Anleihen. Die Verzinsung, die bei den Anleihen beworben wird, liegt nicht gerade selten im Bereich von 8 bis 13% pro Jahr. Bei einer höheren Verzinsung ist das Risiko in den meisten Fällen etwas höher, als es bei einer niedrigen Verzinsung der Fall ist. Das bedeutet, dass die Kunden davon ausgehen können, dass die Wahrscheinlichkeit, Aktien zu erhalten, größer ist.

Wolkenkratzer.

Commerzbank Anleihe für alle Comdirect Bank Kunden mit 80% Barriere. (©cegoh/Pixabay)

Die Commerzbank war vor einigen Jahren ein sicherer Renditebringer. Als die Bankenbranche noch nicht komplett mit dem Rücken zur Wand stand, gab es regelmäßig eine Dividende in Höhe von 0,69 Euro je Aktie. Die Dividende wurde einmal im Jahr gezahlt. Generell ist die Commerzbank eine klassische Bank, die auch sehr breit aufgestellt ist. In den vergangenen Jahren ist der Gewinn der Bank deutlich gesunken. Das heißt, dass bei der Bank weniger Umsatz und folglich auch weniger Gewinn gemacht worden ist. Wer sich auf der Homepage der Commerzbank umschaut wird dort nicht nur die Quartalsberichte sehen können, sondern auch die Dividendenausschüttungen der Bank. Diese sind in den vergangenen Jahren nicht mehr regelmäßig erfolgt und wurde mehrmals ausgesetzt (Commerzbank Dividenden Informationen). Vor einigen Jahren notiert die Commerzbank auch noch im großen deutschen Leitindex DAX. Hier sind die wichtigsten und wertvollsten Unternehmen in Deutschland gelistet. Das bedeutet jedoch auch, dass es zu Änderungen kommen kann. Sollten Unternehmen massiv an Wert verlieren heißt dies automatisch, dass sie durch andere ersetzt werden können.

Was die Banken angeht, hat es in Deutschland nicht nur die Commerzbank sehr schwer. Die Deutsche Bank zählt ebenfalls zu den Banken, die große Probleme hat. Die Dividende wurde hier ebenfalls teilweise ausgesetzt, oder komplett reduziert. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen es nur sehr selten geschafft, einen Gewinn zu erzielen. Das zeigt, dass es aufgrund der aktuellen Zinssituation in Deutschland sehr schwierig ist, mit Bankaktien Geld zu verdienen. Das Unternehmen Deutsche Bank bietet im Bereich Investor Relations auf der Homepage an, sich die genauen Quartalszahlen anzusehen. Investoren stellen hier fest, dass die Aktie in den vergangenen Jahren massiv an Wert verloren hat. Kurse von unter 10 Euro sind im Vergleich zu den vergangenen Jahrzehnten durchaus sehr niedrig. Ob die Kurse in den kommenden Jahren wieder steigen, dürfte auch davon abhängig sein, wie es mit der Digitalisierung der Bank vorangeht. Langfristig gesehen dürften digitale Zahlungsdienstleister durchaus hohe Gewinne erzielen. Klassische Banken sind weniger interessant und sorgen nicht unbedingt dafür, dass es hohe Gewinne gibt. Eine Ausnahme bildet hierbei das Investment Banking. Das bedeutet, dass die Banken natürlich sehr gute Renditen erzielen können, wenn die Investment Banker aktiv werden. Viele Unternehmen legen das Geld ihrer Kunden an und versuchen dadurch höhere Gewinne zu erzielen. Dies ist zum Beispiel auch bei Versicherungen der Fall.

Versicherungen, wie es in Deutschland bei der Allianz, oder aber auch bei der Münchener Rück Versicherung der Fall ist, legen die Gelder der Kunden ohne großen Aufwand an. Oftmals sind es lukrative Geldanlagen, die dazu führen, dass die Gewinne der Unternehmen weiterwachsen. Bei Versicherungen kommt noch hinzu, dass diese natürlich in der Lage sind, höhere Gewinne zu erzielen, wenn sie nicht gerade hohe Zahlungen zu leisten haben. In Jahren, in denen es z.B. keine großen Ereignisse gibt, sorgen Versicherungen mit soliden Bilanzen dafür, dass hohe Gewinne erzielt werden können. In Zeiten von Corona sind viele Gewinne deutlich niedriger ausgefallen, als es zuvor der Fall gewesen ist. Dennoch ist davon auszugehen, dass Versicherungen und zum Teil auch Banken diese Krise meistern werden und danach wieder mit guten Zahlen trumpfen können. Viele der Banken haben in der Krise die Dividendenzahlungen ausgesetzt. Das bedeutet, dass die Anleger jetzt keine wiederkehrenden Zahlungen erhalten, sondern sich darüber freuen dürfen, wenn es wieder los geht mit den Quartalsdividenden. Auf lange Sicht kann sich der Erwerb und das Halten von Aktien durchaus lohnen und jede Menge an Spaß machen. In Großbritannien zahlen Banken mitunter hohe Dividenden. In Zeiten der Corona Krise wurde dies ausgesetzt. Für 2021 ist zu erwarten, dass einige Banken wieder Dividenden zahlen werden, was die Aktionäre freut.

Was kann das Depot der comdirect Bank leisten?

Im Jahr 2021 wird das Depot der comdirect Bank allen neuen Kunden für einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren kostenfrei angeboten. Kosten für die Depotführung entfallen während dieses Zeitraumes. Das comdirect Bank Depot ist bei Führung des Girokontos auch im Anschluss kostenfrei. Das Bonbon an der Sache ist, dass das Girokonto ohnehin kostenfrei genutzt werden kann. Die comdirect Bank offeriert ihren Kunden weitere Produkte. Girokonto, Depot sowie Kredite und auch das Tagesgeldkonto können wahrgenommen werden. Langfristig gesehen lohnt sich das online Depot der comdirect Bank für alle Kunden, die verschiedene Produkte bei einer Bank vereinen wollen. Konkret bedeutet dies, dass z.B. das Gehaltskonto, der Kredit für ein Auto sowie Sparkonten bei dieser Bank geführt werden können.

Wer es geschickt anstellt, kann die Produkte der comdirect Bank komplett kostenfrei nutzen. Hinzu kommt, dass z.B. die Geldautomaten der Commerzbank kostenfrei genutzt werden können. An den Automaten der Commerzbank besteht auch die Option, dass Geld eingezahlt werden kann. Als Kunde profitiert man vom großen Filialangebot mit Automaten. Die Serviceleistungen am Schalter können jedoch nicht so leicht und vor allem nicht kostenfrei genutzt werden. Dafür bietet die comdirect Bank einen umfangreichen Telefon Service sowie einen umfangreichen Live Chat Service an. Es besteht die Möglichkeit, dass problemlos an 7 Tage in der Woche der Service kontaktiert werden kann. Konkret bedeutet dies, dass man telefonisch und per Chat alles klären kann, wenn man mit dieser Bank arbeiten möchte. Das Service Angebot ist hier deutlich umfangreicher, als es bei klassischen Filialbanken der Fall ist. Der Service reagiert darüber hinaus sehr schnell. Anfragen per E-Mail oder der Rückruf Service können ebenfalls sehr gut beantwortet werden. Die comdirect Bank ist in den vergangenen 10 Jahren sehr stark gewachsen. Sie zählt in Deutschland zu den größten Direktbanken und bietet mit dem größten Portfolio an. Was die Qualität angeht, ist diese Bank wirklich sehr gut. Das Preis- und Leistungsniveau ist vor allem für neue Kunden interessant. Das liegt daran, dass die Bank natürlich innerhalb der ersten 6 Monate nach der Depoteröffnung besondere Rabatte gewährleistet.

Was muss ich über die Commerzbank Anleihe der comdirect Bank wissen?

Die Aktienanleihe der Commerzbank ist eine Aktienanleihe Pro und wird über den Partner Vontobel ausgegeben. Das bedeutet, dass die comdirect Bank Kunden das Vontobel Produkt zeichnen können. Online kann die Anleihe unter dem Kürzel VQ3WSJ gefunden und gezeichnet werden. Die Zeichnung der Anleihe ist bis zum 22. Februar 2021 möglich. Es ist denkbar, dass diese Anleihe ab einem Volumen von 1.000 Euro für die Kunden der comdirect Bank gezeichnet werden kann. Der Zinsertrag der Anleihe ist über den gesamten Zeitraum fix. Das bedeutet, dass die 9,5% Zinsen pro Jahr in jedem Fall gezeichnet werden und zwar unabhängig davon, wie sich eine Aktie der Commerzbank entwickeln sollte.

Die Barriere liegt 80% unterhalb des Kurses. Dieser sorgt zusammen mit den fixen 9,5% dafür, dass die Chance, Aktien der Commerzbank im Depot zu haben deutlich geringer ist, als man erwartet. Das Risiko ist durch Barriere und durch die 9,5% Verzinsung eventuell niedriger, als es bei anderen Anleihen und Anlageformen der Fall ist. Die Barriere wird nur am Tag der Bewertung durch die comdirect Bank beobachtet. Dabei handelt es sich um den 18. März 2022. An diesem Tag wird entschieden, ob die Trader Aktien in das Depot gebucht bekommen, oder ihr Kapital nebst der 9,5% Zinsen pro Jahr gutgeschrieben bekommen.

Der Beitrag wurde am 16.2.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > 9,5% Zinsen p.a. bei der Commerzbank Anleihe erhalten