Startseite

11% Zinsen p.a. bei BioNTech Anleihe erhalten!

Die Pharma Branche zählt zu den attraktivsten Branchen überhaupt und sorgt dafür, dass hohe Gewinne geschrieben werden. Wer sich für diese Branche und deren Produkte interessiert wird feststellen, dass definitiv auch Impfstoffe beliebt sind. BioNTech produziert zusammen mit Pfizer einen solchen Impfstoff, der weltweit sehr gefragt ist und der in verschiedensten Ländern nachgefragt wird. Das BioNTech Angebot der comdirect Bank mit 11% Zinsen p.a. kann sich ebenfalls sehen lassen und sorgt definitiv für eine hohe Rendite.

Aktien aus dem Pharmasektor sind allseits beliebt. Die Pharma Industrie zählt zu den Branchen, die auch in den kommenden Jahrzehnten gute Gewinne erzielen dürfte. Das liegt daran, dass im Pharma Bereich natürlich gerade in der Krebsforschung sowie in der Herz- und Kreislaufforschung hohe Gewinne erzielt werden. Wer sich für die Pharma Branche interessiert, stellt schnell fest, dass einige wenige Unternehmen den gesamten Markt dominieren. In der Schweiz sind es Unternehmen wie z.B. Novartis und Roche, die auf dem Markt sehr präsent sind. Wer in Deutschland schaut wird sehen, dass die Bayer AG mit Sitz in Leverkusen zu den größten Pharmakonzernen des Landes zählt. Auch das privat geführte Unternehmen Boehringer Ingelheim, dass nicht an der Börse notiert ist, spielt in Deutschland auf dem Markt eine gewisse Rolle. International betrachtet zählt Deutschland jedoch nicht zu den Ländern, in denen die größten Pharmakonzerne ansässig sind. Das bedeutet, dass in anderen Ländern mitunter deutlich größere Pharmakonzerne beheimatet sind. Das Unternehmen Pfizer aus den USA zählt mit einer Kapitalisierung von mehr als 160 Milliarden Euro zu den größten Pharma Konzernen weltweit. Auch der Konzern Johnson & Johnson zählt weltweit betrachtet zu den größten Pharma Konzernen, der seinen Anlegern natürlich ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Generell sollte bekannt sein, dass die Pharma Industrie von einigen großen Konzernen dominiert wird. Diese sorgen dafür, dass entsprechend gute Produkte und Medikamente auf den Markt gebracht werden. Wichtig für die Bewertung eines Pharma Konzernes ist es, dass die Pipeline stimmt.

Medikamente und Thermometer.

Pharma Industrie = Renditebringer für viele Investoren! (©stevepb/Pixabay)

Wer ein Medikament auf dem Markt zulässt, kann einen Patentschutz über einen Zeitraum von 20 Jahren erhalten. Im Anschluss kann dieser Zeitraum auf 25 Jahre verlängert werden, wenn man die entsprechenden Anträge bei den Behörden stellt. Das bedeutet, dass in diesem Zeitraum das Geld mit dem Medikament verdient werden muss. Zum einen müssen die Kosten der Forschung komplett abgedeckt werden, zum anderen muss der Konzern mit dem Medikament seinen Gewinn erzielen. Nach dem Ablauf des so genannten Patentschutzes ist es möglich, dass andere Firmen zum Beispiel ein Generika produzieren, dass dann deutlich günstiger auf den Markt gelangen kann. Ein großes Medikament, dass einen entsprechenden Umsatz produziert wird auch als so genannter Blockbuster bezeichnet und kann dafür sorgen, dass der Konzern über viele Jahre einen stabilen Umsatz und Cashflow generieren kann.

AbbVie als Dividendenbringer und Pharma Unternehmen aus den USA

Das Unternehmen AbbVie zählt zu den großen Pharmakonzernen dieser Welt. Ein größerer Teil des Umsatzes wird durch das Medikament Humira erzielt. Der Konzern hatte darauf über lange Zeit ein Patent. Der Patentschutz ist jedoch im vergangenen Jahr im Oktober ausgelaufen. Das führt dann dazu, dass das Medikament von anderen Firmen „nachgekocht“ werden darf und auch auf dem Markt gebracht werden darf. Fakt ist, dass AbbVie in jedem Fall zu den großen Pharma Konzernen gehört, deren Umsatz auch von solchen Medikamenten abhängig ist. Der Konzern hat die Dividende in den vergangenen Jahren immer wieder erhöht und auch in der Zukunft ist davon auszugehen, dass man bei AbbVie definitiv eine stabile Dividende erhalten wird.

Die Dividende bei AbbVie wurde in den (AbbVie Dividende) vergangenen Jahren teilweise sehr stark erhöht. Von ursprünglich 1,18 US-Dollar je Quartal konnte sie jetzt auf einen Preis von 1,30 US-Dollar je Quartal angehoben werden, dass einer enormen Steigerung entspricht. In den vergangenen Jahren hat man bei AbbVie entschieden, die Dividende nachhaltig zu steigern. Ob derart hohe Steigerungsraten auch in der Zukunft möglich sind, ist derzeit jedoch noch offen. Es ist durchaus möglich, dass die prozentuale Steigerung irgendwann verringert wird. Auch, wenn bei Humira der Patentschutz nicht mehr vorhanden ist, bedeutet dies nicht gleich, dass das Medikament nicht mehr vermarktet wird. Dennoch wird es viele Patienten geben, die auf Humira setzen und die damit behandelt werden. Neue Medikamente sowie eine geschickte Akquisition auf dem Markt können zudem dazu führen, dass der Umsatz wieder angeschoben wird. Langfristig gesehen ist bei AbbVie natürlich vor allem dann mit einem gesunden Wachstum zu rechnen, wenn der Konzern mit neuen Produkten die Möglichkeit hat, einen entsprechenden Umsatz zu erzielen. AbbVie zählt bereits seit vielen Jahrzehnten zu den großen Pharma Playern und erzielt einen Jahresumsatz von etwa 45 Milliarden USD. Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beläuft sich auf rund 30.000.

Neben AbbVie gibt es mit Astra Zeneca einen großen Pharma Konzern, der seinen Sitz in Cambridge hat. Das Unternehmen Astra Zeneca wurde 1999 gegründet. Es kam hierbei zu einem Zusammenschluss des Unternehmens Astra aus Schweden und des Unternehmens Zeneca aus Großbritannien. Heute zählt der Konzern rund 70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz, der dort erzielt wird, liegt bei rund 26 Milliarden US-Dollar.

Generell ist das Unternehmen Astra Zeneca auch in der Impfstoffforschung tätig. Es hat sogar einen Covid-19 Impfstoff auf dem Markt, der weltweit eingesetzt wird. Fakt ist, dass es bei der Zulassung des Impfstoffes Probleme gab. Dennoch ist anzumerken, dass Astra Zeneca in der Pharma Branche gut aufgestellt ist und viele gute Produkte aus diesem Unternehmen stammen. In den kommenden Jahren dürfte der Konzern bedingt durch eine starke Pipeline in der Forschung in jedem Fall wachsen. Gerade im wichtigen Segment Digital Health ist Astra Zeneca deutlich besser aufgestellt, als es bei vielen Pharma Konzernen der Fall ist. Zu einem der großen Themen zählt zum Beispiel der Bereich Patient Centricity. Das bedeutet, dass personalisierte Daten von Patienten genutzt werden, um persönliche und vollkommen zielgerichtete Strategien in der Behandlung zu gestalten. Die Nutzung sowie als auch die Speicherung von Daten zählen hier in jedem Fall zu den großen Milestones der jüngeren Geschichte. Die Digitalisierung spielt in der modernen Medizin eine sehr wichtige Rolle. Das bedeutet, dass es hier jede Menge Trends gibt, die aufgefasst werden können. Ein anderer Bereich, der immer wichtiger wird ist das Thema Cell & Gene Therapie. Die Unternehmen können in diesem Feld auf vollkommen neue Arten der Forschung und der Behandlung hoffen. Durch Zellen, die z.B. genetisch optimiert worden sind, oder bestimmte Gene enthalten, können Erkrankungen perfekt behandelt werden. Die Medizin und die Forschung haben sich hier in den vergangenen Jahren sehr stark entwickelt.

BioNTech Angebot bei comdirect Bank mit hoher Verzinsung

Angebot der comdirect Bank mit der Anleihe auf BioNTech bietet mit 11% Zinsen p.a. eine vergleichsweise hohe Rendite. Dazu ist es notwendig, im Vorfeld das kostenfreie Depot der Bank zu eröffnen. Die Laufzeit der Anleihe liegt bei 12 Monaten. Es gibt eine Barriere in Höhe von 55% des Startniveaus. Bereits ab 1.000 Euro kann eine Mindestzeichnung definiert werden. Der Stichtag für die Festlegung der Barriere ist der 15. März des Jahres 2021. An diesem Tag wird die Barriere für den Sicherheitspuffer festgelegt. Es wird also entschieden, ab welchem Wert es Aktien im Depot verbucht gibt, oder wann es die Anlagesumme nebst den Zinsen zurückgezahlt gibt. Generell ist dann der 15. März des Jahres 2022 entscheidend um zu sehen, ob die Barriere unterschritten oder berührt wurde.

Generell können bei der comdirect Bank auch andere Produkte gehandelt werden. ETFs, Fonds, klassische Aktien und Wertpapiere zählen bei diesem Broker zum absoluten Standard. Auf lange Sicht betrachtet bietet der Broker fortlaufend attraktive Anleihen an. Die BioNTech Anleihe ist gleich doppelt interessant, da der Sicherheitspuffer so hoch ist und die Rendite mit 11% p.a. ebenfalls interessant ist. Sollte das Unternehmen BioNTech im kommenden Jahr im März relativ teuer werden bzw. im Vergleich zu heute noch teurer sein, dürfte dies an der Börse für sehr gute Stimmung sorgen. Unter den Anleihe Zeichnern der comdirect Bank ist es ebenfalls möglich, dass hohe Renditen möglich gemacht werden. Die Anleihen Angebote der Bank und der anderen Emittenten können fortlaufend gezeichnet werden. Etwa 1 bis 3 verschiedene Anleihen werden bei der comdirect Bank meist parallel angeboten. Der Zinssatz der Anleihen richtet sich nach dem Risiko. Sollte das Risiko hoch sein, versucht man dieses natürlich durch einen hohen Zinssatz zu relativieren. Die Trader sollten wissen, dass ein Verlust bis hin zum Totalverlust natürlich immer möglich ist, auch wenn er teilweise recht unwahrscheinlich erscheint.

Grundsätzlich dürfen sich comdirect Bank Kunden über einen sehr intensiven Kundenservice freuen. Täglicher Live Chat über 24 Stunden wird an 7 Tagen in der Woche geboten. Ferner bietet die comdirect Bank natürlich auch einen telefonischen Service an sowie die Option, per E-Mail oder per Fax Infos zu erhalten. Das Unternehmen kann im Punkto Kundenservice viele Mitbewerber überbieten. Die comdirect Bank hat sich in Deutschland zu einer der führenden Banken im Brokerage entwickelt. Das Depot kann bei Einhaltung bestimmter Regeln und Aktivitäten komplett kostenfrei geführt werden – und das auch noch per App.

Der Beitrag wurde am 9.3.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden