Startseite

MGM kauft das Cosmopolitan Casino in Las Vegas

Für Las Vegas ist es völlig normal, wenn neue Resorts entstehen oder bestehende Casinos einen neuen Eigentümer erhalten. Der neue Fall ist jedoch mehr als interessant, da es sich um weltweit bekannte Casinos und Glücksspielkonzerne handelt. Zudem kommen enorm hohe Beträge ins Spiel, die ebenfalls für Aufregung sorgen: Cosmopolitan geht an MGM.

Las Vegas – das Cosmopolitan auf der rechten Seite.

MGM bezahlt für das Cosmopolitan 1,65 Milliarden Dollar und erweitert damit die 31 Resorts, die es in den USA und Macau besitzt. (©favoritesunfl/Pixabay)

Cosmopolitan Resort wird stückweise verkauft

Der Investor von Cosmopolitan hat öffentlich bekanntgegeben, dass das gesamte Resort verkauft wird. Als Kaufpreis wurden vier Milliarden Dollar festgelegt. Diese Summe kann kein Unternehmen allein aufbringen, weshalb das Resort an eine Gruppe von Investoren geht. Es gibt jedoch einen weiteren Grund, weshalb es mehrere neue Investoren gibt: Das Cosmopolitan wird aufgesplitten und die Fachbereiche gehen an unterschiedliche Konzerne.

MGM hat den Zuschlag für das Casino im Cosmopolitan erhalten und will dafür 1,65 Milliarden Dollar für den Kaufpreis investieren. Zusätzlich kommen hohe Summen für den Mietvertrag hinzu: 200 Millionen Dollar fallen hierfür mindestens pro Jahr an – bereits nach 15 Jahren wird die Miete erhöht. Hierbei handelt es sich um einen lukrativen Mietvertrag, da er auf 30 Jahre festgesetzt wurde. Zusätzlich besteht nach dieser Zeit die Chance, dass der Vertrag um 10 Jahre verlängert wird. Insgesamt hat sich MGM die Option sichern lassen, den Vertrag dreimal zu verlängern.

MGM geht davon aus, dass sich die Investition lohnt, da Cosmopolitan bekannt ist und einen exklusiven Kundenstamm aufweist. Bleibt dieser erhalten, könnte das Casino im Cosmopolitan einen hohen Gewinn pro Jahr erwirtschaften.

Cosmopolitan wird von MGM als Luxusresort bezeichnet

Die Freude über einen hohen jährlichen Gewinn kommt nicht von ungefähr. Das Cosmopolitan hat in der Zeit von März 2019 bis Februar 2020 einen Umsatz von 959 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, und zwar nach Abzug der Steuern. Auch nach der Corona-Pandemie zeigte das Cosmopolitan dank seiner Zahlen, dass es sehr beliebt ist: 234 Millionen konnte das Casino im zweiten Quartal 2021 erwirtschaften. Wer beachtet, welch strenge Hygienemaßnahmen vorhanden waren, weiß den Wert noch mehr zu schätzen.

MGM ist jedoch auch nicht unbekannt, weshalb der CEO dieses Konzerns darauf hofft, beide Casinos zu einem großen erfolgreichen Glücksspielort zusammenführen zu können. Mit ein Grund stellen die hohen Investitionen dar, die Blackstone in den letzten Jahren durchführte: 500 Millionen US-Dollar flossen in die Modernisierung des Casino-Resorts. Aus diesem Grund begeistert das Cosmopolitan mit zahlreichen Highlights:

  • Der Casinobereich umfasst 110.000 Quadratmeter mit einem speziellen Bereich für VIP-Gäste
  • 3000 Zimmer und Suiten begeistern mit einem Blick über den Las Vegas Strip
  • Spa- und Fitnessbereich wurden auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern angesiedelt

Diese Highlights dienen als Anziehungsmagnet nicht nur für Casino-Fans. Viele Geschäftsleute checken sich regelmäßig ein und nutzen das ebenfalls sehr umfangreiche Kongresszentrum. Selbstverständlich bietet das Cosmopolitan wesentlich mehr Unterhaltungswert, da es auch ein Einkaufszentrum und viele Bars, Restaurants und Theater besitzt.

Cosmopolitan hat bereits einige Krisen überlebt

So erfolgreich das Cosmopolitan in letzter Zeit war, mit so vielen Schwierigkeiten hatte das Resort früher zu kämpfen. Dieses Resort wurde erst im Jahr 2010 eröffnet und stellt eines der teuersten Casino-Resorts der jüngsten Zeit dar. Insgesamt kostete das Resort über vier Milliarden Dollar und die Eröffnung stand damals auf der Kippe. Eine Rettung kam von der Deutschen Bank, die das Gebäude im Jahr 2014 an den jetzigen Investor verkaufte: Blackstone. Dieses Unternehmen konnte sich über einen geringen Preis freuen, da die Deutsche Bank beim Verkauf einen Verlust hinnahm.

Seit dieser Zeit wurde die oben erwähnte Summe investiert, um ein luxuriöses Resort entstehen zu lassen. Die Investition hat sich definitiv gelohnt, wie die Geschäftszahlen beweisen. Aus diesem Grund ist MGM bereit, das Casino zu übernehmen.

MGM bietet Casinos und Sportwetten an

MGM ist ebenfalls kein unbekannter Glücksspielanbieter. Viele in Las Vegas spielende Glücksspielfans kennen das Bellagio, dessen Name nicht sofort verrät, dass es zu MGM gehört. Anders sieht es mit den Resort MGM Grand und Park MGM aus. In diesen Resorts bietet der Besitzer zahlreiche und beliebte Casinospiele an. All das führt zu einer besonders hohen Beliebtheit, die über das Magazin FORTUNE bestätigt wurde. Dieses Magazin hat MGM als eines der weltweit am meisten bewunderten Unternehmen ausgezeichnet.

Abgesehen von den 31 Resorts, die MGM in den USA und auf Macau besitzt, bietet der Glücksspielkonzern auch Online Casinos an. Hierüber haben die Spieler auch die Chance, auf alle wichtigen Sportereignisse zu wetten. Hierbei wird es jedoch nicht bleiben, denn MGM hat sich für eines der drei Resorts in Japan beworben. Zudem wurde in den letzten Wochen bekannt, dass MGM Interesse an Entain PLC hat. Um diesen erfolgreichen Glücksspielanbieter zu übernehmen, bot MGM 11 Milliarden Dollar. Entain PLC hat den Eingang des Angebots bestätigt, sich hierzu aber noch nicht geäußert.

Wie es aussieht, befindet sich MGM auf Expansionskurs und hat mit dem Kauf von Cosmopolitan einen ersten Schritt getätigt.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 6.10.2021 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , , , , , , veröffentlicht.
News teilen:
Weitere interessante Themen

Online Casino Betway im Betrugstest

Jetzt anmelden