Startseite

24x prämiert – was zeichnet den LYNX Broker aus?

LYNX gilt als einer von vielen etablierten Online Brokern, die in Deutschland aktiv sind. Eine umfangreiche Regulierung sowie 24 internationale Preise sorgen dafür, dass das Vertrauen in diesen Broker sehr hoch ist. Zahlreiche Trader haben ihr Depot bei LYNX und profitieren von niedrigen Gebühren sowie einer großen Handelsplatzauswahl.

Forex und CFD Trading zählt zu den Handelsmöglichkeiten, die problemlos wahrgenommen werden können. Fakt ist, dass der Broker LYNX den mobilen Handel mit einer eigenen App ermöglicht und gleichzeitig mehr als faire Konditionen anbietet. In den vergangenen Jahren haben sich jede Menge Trader dazu entschlossen, ein Handelskonto bei LYNX zu eröffnen und damit in den Handel von Optionen zu gehen. Langfristig gesehen ist es möglich, dass LYNX Trader in jedem Fall sehr große Vorteile haben, denn der Handel ist hier deutlich preiswerter möglich, als es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist. Zu empfehlen ist außerdem, dass bei diesem Broker eine Regulierung vorliegt. Damit grenzt er sich deutlich von der Masse der vielen Offshore Brokern ab, die zwar mit guten Konditionen werben, jedoch keine Regulierung nachweisen können. Aus der Sicht vieler Trader gilt dies in jedem Fall als Sicherheitsrisiko und sollte berücksichtigt werden. Zu erwähnen ist auch, dass der Broker LYNX natürlich problemlos durch seine 24 internationalen Preise sehr positiv belegt ist. Das bedeutet, dass die öffentliche Wahrnehmung des Brokers deutlich besser ist, als es bei anderen Brokern der Fall ist. Wer mit LYNX arbeitet wird feststellen, dass der Broker gut aufgestellt ist und vieles intuitiv im Depot bedient werden kann. Langfristig profitieren die Kunden als von einem hohen Maß an Sicherheit sowie als auch von vielen verschiedenen Vorteilen im Bereich Kosten und Gebühren. Gerade in Zeiten von Corona, wo sich die Märkte besonders volatil zeigen ist ein Broker wie LYNX gefragt und wird von neuen Kunden sowie von den Bestandskunden sehr gerne wahrgenommen.

Trading Analyse.

24 Auszeichnungen für den Broker LYNX schaffen Vertrauen. (©PIX1861/Pixabay)

Die Corona Zahlen steigen in Europa, in den USA und auch in anderen Ländern zum Teil deutlich. Das führt dazu, dass sich die Menschen anders verhalten, als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Fakt ist, dass die Statistik zeigt, dass sehr viel mehr Menschen sich aktuell mit Corona infizieren, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. Das liegt auch daran, dass die Menschen zum Beispiel sich weniger an die Abstandsregeln sowie an die Hygieneregeln halten. Langfristig gesehen könnte es dazu kommen, dass wieder schärfere Corona Regeln eingehalten werden müssen. Wer sich dazu entscheidet, in Aktien zu investieren, sollte dies in jedem Fall berücksichtigen. Viele Trader gehen davon aus, dass die Corona Krise nach wie vor stärker wird und viele Branchen darunter leiden werden. Langfristig gesehen ist es möglich, dass sich an der Börse alles erholt, jedoch dürfte dies davon abhängig sein, wann wieder ein Zustand der Normalität einkehrt und wann man sich zum Beispiel auf einen Impfstoff freuen kann. Ebenso ist es möglich, dass man zum Beispiel davon ausgehen kann, dass Corona ein alltäglicher Begleiter wird. Das bedeutet, dass man zwar Probleme durch Corona hat und mit Einschränkungen rechnen muss, sich die Menschen jedoch mehr und mehr daran gewöhnen.

Branchen wie der Tourismus und auch die Luftfahrt sind besonders stark durch Corona betroffen. Das bedeutet, dass in diesen Branchen in jedem Fall sehr viele Menschen darunter leiden, dass Corona sich so stark verbreitet hat. Kreuzfahrtschiffe werden abgewrackt, bzw. verkauft. Hinzu kommt, dass immer weniger Flugzeuge fliegen. Für die wirtschaftliche Lage vieler Unternehmen ist dies keineswegs zu empfehlen. Corona trägt dazu bei, dass zahlreiche Branchen in Existenznöte kommen und nicht mehr wissen, wie es weitergeht. Langfristig gesehen ist es möglich, dass bestimmte Unternehmen entweder übernommen werden, oder komplett vom Markt verschwinden, weil zum Beispiel das Geschäftsmodell nicht mehr up to date ist, bzw. die Nachfrage nicht mehr vorhanden ist. Es ist also denkbar, dass die Corona Krise einiges in unserem Alltag ändern wird.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Energieindustrie und Wirtschaft. Jede Menge an Unternehmen im Bereich Öl und Gas haben das Problem, dass sie kaum noch Geld verdienen und derzeit Verluste schreiben. Das bedeutet, dass durch die geringe Nachfrage nach Öl und Gas sowie den niedrigen Preis (siehe News Ölpreise) für Öl die Umsätze und die Gewinne der Unternehmen deutlich gesunken sind. Konzerne wie Exxon Mobile, Chevron oder aber auch Shell und British Petrol stehen derzeit mit dem Rücken zur Wand. Das bedeutet, dass die Aktien der Unternehmen auf einem historischen Tiefstand notieren. In den vergangenen 5 bis 10 Jahren war es praktisch nicht möglich, eine Shell Aktie für 10 bis 11 Euro zu kaufen und eine BP Aktie für 2,40 bis 2,60 Euro zu erwerben. Diese tiefen Kurse zeigen, wie schwer es die Industrie derzeit hat und dass die Konzerne händeringend nach Alternativen zum Öl suchen, um weiterhin ihren Free Cashflow aufrecht zu erhalten. Die Konzerne Shell und BP haben bereits einen Strategiewechsel angekündigt. Das bedeutet, dass die Unternehmen sehr viel mehr auf erneuerbare Energieträger setzen werden und somit z.B. bei Shell als großer Ökostromanbieter fungieren wollen. Windparks zählen zum Beispiel zu den Dingen, die Shell mehr in seine Strategie aufnehmen möchte. Hinzu kommt, dass Unternehmen wie Shell und British Petrol natürlich auch im Bereich Wasserstoff aktiv werden wollen. Wasserstoff gilt als Antrieb der Zukunft und könnte sich gegenüber der Elektromobilität deutlich durchsetzen. Fakt ist, dass Shell und BP an entsprechenden Parks zur Erzeugung von Wasserstoff arbeiten. Tankstellen, die Wasserstoff anbieten, dürften in Zukunft von BP und Shell betrieben werden.

Warum gilt LYNX als erfolgreicher Broker für smarte Trader?

Der Broker LYNX ist in Deutschland in Berlin registriert. Das bedeutet, dass er auch in Deutschland durch die zuständigen Behörden reguliert wird. Es ist also möglich, dass die BaFin sich den Broker etwas genauer unter die Lupe nimmt. Generell muss erwähnt werden, dass bei LYNX eine Regulierung schon seit langer Zeit vorhanden ist. Dies trägt dazu bei, dass die Kunden dem Broker vertrauen und gerne mit ihm zusammenarbeiten. Zu beachten ist, dass eine Regulierung durch die BaFin bei so gut wie allen Brokern vorhanden ist, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben. Für die Trader ist dies natürlich von Vorteil. Das liegt daran, dass man als Trader bei einem Broker natürlich die Frage hat, ob dieser seriös ist und ob man hier auch Geld ausgezahlt bekommt, dass man einmal eingezahlt hat. Fakt ist, dass zahlreiche Broker eben nicht seriös sind und gerade bei den Offshore Brokern kommt es immer wieder dazu, dass diese Gelder veruntreuen, bzw. dass Gelder nicht ausgezahlt werden. Im Internet lesen sich einige Berichte über unseriöse Broker, die Gewinne nicht auszahlen. Nicht gerade selten handelt es sich dabei um nicht regulierte Broker, die irgendwo weltweit ihren Sitz haben und oftmals nur mit einer Briefkasten Adresse angemeldet sind.

Welche Handelsoptionen bietet der Broker LYNX an?

In den vergangenen Jahren sind die Handelsoptionen der meisten Broker deutlich gewachsen. Das zeigt sich auch am Beispiel LYNX. Die Auswahl der Handelsplatzinstrumente und auch der Basiswerte ist deutlich größer, als es noch vor zwei bis drei Jahren der Fall gewesen ist. Der Handel mit Aktien, als auch der Handel mit Forex und CFD Produkten sind problemlos möglich. Wer gerne Futures und Optionen handeln möchte, ist mit dem Broker LYNX ebenfalls gut aufgestellt. Anzumerken ist, dass über 200 Werte aus mehr als 100 verschiedenen Börsen möglich sind. Der komplette Handel kann über die Software Trader Workstation und über den Web- und App Trader wahrgenommen werden.

Warum bieten Forex und CFD Handel derzeit viele Chancen?

Der Forex sowie als auch der CFD Handel bieten derzeit extrem viele Chancen. Das liegt daran, dass in beiden Anlageklassen ein besonders hohes Maß an Volatilität wahrgenommen werden kann. Generell muss beachtet werden, dass im Forex Handel und im CFD Handel zum Beispiel mit dem Einsatz von Hebeln besonders schnell Wirkungen erzielt werden können. Auch kleinere Kursbewegungen führen dazu, dass sich schnell Ergebnisse erzielen lassen. Wer sich für Forex und CFD Produkte interessiert wird feststellen, dass diese mitunter sehr verschieden aussehen können. Langfristig gesehen ist anzumerken, dass der komplette Handel digital und mobil gesteuert werden kann. Das mobile Brokerage wird für immer mehr Trader von großer Bedeutung.

Eigene Apps der Broker tragen dazu bei, dass schnell und vor allem aber auch sehr unkompliziert Ergebnisse erzielt werden können. Die Handelsgebühren zählen ebenfalls zu den Faktoren, die die Brokerwahl beeinflusse. Der Handel von Aktien kann bereits ab 5,80 Euro je Trade über LYNX erfolgen. Wer sich für Optionen entscheidet, kann den Handel bereits ab 2 Euro je Trade realisieren. So genannte Futures können bereits zu 1,50 Euro je Trade realisiert werden und sind damit noch günstiger. In den USA gelten mitunter andere Preise. Das bedeutet, dass der Handel mit Aktien ab 5 USD je Trade realisiert werden kann. Wer in den USA Optionen handeln möchte, kann dies ab 3,50 US-Dollar je Trade machen und der Futures Handel kann ab 2 USD genutzt werden. Damit ist der Broker LYNX im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern sehr transparent aufgestellt und vergleichsweise kostengünstig.

Der Beitrag wurde am 15.10.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News - Das Offizielle Magazin > 24x prämiert – was zeichnet den LYNX Broker aus?