Startseite

eToro plant Debitkarte

Der Broker eToro bereitet derzeit ein neues Produkt vor. Es kursieren im Internet Berichte, die davon ausgehen, dass der Social Trading Broker eine Debitkarte vorbereitet, welche noch 2020 auf den Markt kommen soll.

Der Broker eToro ist vor allem dafür bekannt, dass er im Bereich Social Trading aktiv ist und hier viele interessante Produkte anbietet. Grundsätzlich ist anzumerken, dass der Broker laut einem Bericht von Business Insider eine Debitkarte plant, die von den Tradern genutzt werden kann. Fakt ist, dass die Plattform ihren Firmensitz in Großbritannien hat und die Nutzer aus Großbritannien zu den ersten zählen sollen, die in den Genuss der Debitkarte kommen. Mehr als 10 Millionen Nutzer zählt das Unternehmen derzeit, mit steigender Tendenz. Bereits im zweiten Quartal des Jahres 2020 soll die neue Debitkarte auf den Markt kommen und mit einem Guthaben ausgestattet sein, welches auch im Alltag genutzt werden kann.

Durch das Unternehmen eToro wurde bereits bestätigt, dass eine entsprechende Debitkarte in Planung ist. Details gibt es dazu noch nicht. Vor allem junge Trader setzen auf z.B. Kryptowährungen, die über diese und andere Plattformen gehandelt werden können. Grundsätzlich stellen Kryptowährungen eine neue Anlageklasse dar, die in jedem Fall bei jungen Menschen sehr gefragt ist. Das Handelsangebot von eToro ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Vor allem im Social Trading ist es möglich, dass sehr viele Signale gesetzt und auch verfolgt werden können.

Social Trading.

eToro bereitet eine eigene Debitkarte vor. (©skeeze/Pixabay)

Darüber hinaus hat der Broker eToro im Bereich Trading ein mehr als großes Angebot, dass weltweit zur Verfügung gestellt wird. Im Bereich Social Trading wird der Broker von vielen Tradern gerne als führend bezeichnet. Das liegt daran, dass der Broker gut aufgestellt ist und daran, dass das Social Trading hier mehr als transparent bezeichnet wird. Wer sich langfristig für das Traden interessiert, kann auf der Plattform von eToro ohne Probleme und vor allem aber auch ohne Aufwand mit anderen Tradern ins Gespräch kommen. Das bedeutet, dass man die Chance hat, schnell in der Community Wissen austauschen zu können und davon profitieren zu können. Langfristig gesehen dürfte die Community bei eToro weiter wachsen, so dass die Trader in jedem Fall schnell auf die Idee kommen, sich zu verknüpfen und Handelsstrategien zu verfolgen und zu besprechen.

Was bietet der Broker eToro an Sicherheiten?

Das Thema Sicherheit spielt bei den Brokern im Bereich CFD und Forex Trading eine sehr wichtige Rolle. Bei dem Broker eToro, der auf das Social Trading spezialisiert ist, wird ebenfalls darauf geachtet, dass eine entsprechende Regulierung vorhanden ist.

Bedingt durch den Firmensitz in Großbritannien wird dafür gesorgt, dass in jedem Fall eine Regulierung vorhanden ist und natürlich auch eine Einlagensicherung existiert. Der Broker ist in Großbritannien offiziell registriert und kann hier ohne Probleme kontaktiert werden.

Darüber hinaus hat das Unternehmen eToro auch einen Sitz auf Zypern und zwar in Limassol, so dass entsprechend der dortigen Gesetze auch die Einlagensicherung vorhanden ist, bzw. die Regulierung durch die CySEC wahrgenommen werden kann. Der Konzern ist offiziell auf Zypern registriert. Wer den Support kontaktieren möchte, kann dies zum Beispiel über das Kontaktformular oder aber auch über die Customer Service Wall schnell erledigen. Die CySEC sorgt bei eToro sowie als auch bei anderen Brokern dafür, dass alles korrekt abläuft.

Aus Sicht der Trader sollte man sich in jedem Fall für einen Broker entscheiden, der seinen Sitz innerhalb der EU hat und der in jedem Fall einer Regulierung unterliegt. Nur so kann dafür gesorgt werden, dass der Broker auf jeden Fall vertrauenswürdig ist und dass keine Probleme mit verschwundenen Kundeneinlagen auftreten, wie es bei manchen Offshore Brokern der Fall ist.

Welches Handelsangebot bietet der Broker eToro an?

Das Handelsangebot der Plattform eToro ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Das bedeutet, dass inzwischen deutlich mehr Optionen für den Handel angeboten werden, als es noch vor ein bis zwei Jahren der Fall gewesen ist.

Das Handelsangebot des Brokers konzentriert sich vor allem auf die Bereiche Social Trading sowie als auch CFD. Anzumerken ist, dass mehr als 200 verschiedene Basiswerte im Bereich der Währungspaare zu finden sind. Darüber hinaus ist es möglich, dass Aktien sowie als auch Indizes und Rohstoffe genutzt werden können, um passende Basispaare für den Handel zu identifizieren. Grundsätzlich ist das Handelsangebot in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Die Anzahl der Basiswerte ist bereits jetzt auf einem sehr hohen Niveau. Das bedeutet, dass bei dem Broker eToro deutlich mehr Basiswerte angeboten werden, als es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist.

Der komplette Handel kann mit dem eToro OpenBook gelöst, bzw. absolviert werden. Darüber hinaus können die Trader natürlich auch mit Hilfe des Webtrades sowie als auch mit Hilfe der Mobile-App in den Handel starten.

Kostenloses Demokonto bei eToro

Natürlich können die Kunden bei eToro auch ein so genanntes Demokonto nutzen. In vielen Fällen entscheidet man sich für das Demokonto, weil mit diesem der Handel ohne Probleme ausprobiert werden kann und zwar vollkommen frei von jedem Risiko. Wer sich dazu entschieden hat, ein Demokonto zu eröffnen, der wird feststellen, dass er den kompletten Social Trading Handel ausprobieren kann. Auch der Handel von Wertpapieren, Kryptowährungen oder speziellen Forex Produkten kann mit Hilfe des Demokontos ausprobiert werden. Das virtuelle Guthaben kann schnell und einfach getestet werden und zwar ohne, dass man Geld verliert. Fakt ist, dass die meisten Trader leider vergessen, dass kostenfreie Demokonto zu nutzen und deshalb in jedem Fall schneller Verluste erzielen, als man es eigentlich erwartet.

Durch die Nutzung des Demokontos kann man jede Menge an Erfahrungen im Trading sammeln. Langfristig gesehen profitiert man also als Trader in jedem Fall davon. Darüber hinaus verliert man nicht direkt Geld, sondern kann die einzelnen Handelsfunktionen erst einmal in Ruhe ausprobieren.

Wie kann ich Geld auf das Handelskonto bei eToro einzahlen?

Wer ein Handelskonto bei eToro führen möchte, der kann dieses in verschiedenen Währungen eröffnen und führen. Fakt ist, dass nicht nur die Währung Euro, sondern z.B. auch der US Dollar sowie als auch die Währungen britische Pfund oder der Schweizer Franken genutzt werden können, wenn man in den Handel starten möchte.

Es besteht die Option, dass Einzahlungen ab einer Summe in Höhe von 500 Euro durchgeführt werden können. Gebühren fallen bei den Einzahlungen nicht an. Bei den Auszahlungen fallen Gebühren in Höhe von 5 bis 25 Euro an. Ab einer Summe von mehr als 500 Euro, die bei eToro ausgezahlt werden sollen, ist mit einer Gebühr in Höhe von 25 Euro zu rechnen. Wer mehr als 200 Euro auszahlen möchte, muss 10 Euro an Gebühren bezahlen. Bei einer Auszahlung zwischen 20 und 200 Euro ist mit einer Gebühr in Höhe von 5 Euro zu rechnen.

Es besteht die Möglichkeit, dass Gelder über die Kreditkarten Visa oder Mastercard, aber auch über z.B. Diners Club sowie JCB oder Laser eingezahlt und auch ausgezahlt werden können. Zahlungsdienstleister, wie zum Beispiel Skrill oder Neteller können ebenfalls genutzt werden, um Gelder zu transferieren, genau wie es bei Webmoney oder bei einer Banküberweisung der Fall ist. Die Auszahlungen können über den gleichen Weg realisiert werden, wie es bei den Einzahlungen der Fall ist.

Der Beitrag wurde am 18.1.2020 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen:
Startseite > Broker & Casino News lll▷ Das Offizielle Betrugstest Casino Magazin > eToro plant Debitkarte