Startseite
Startseite > UK Gambling Commission

Die UK Gambling Commission: Hinter den Kulissen

Es gibt vermutlich nur wenige Branchen, in denen eine Regulierung derart erforderlich ist, wie im Glücksspielbereich. Es gibt unzählige Anbieter, von denen jeder seriöse Vertreter mindestens eine offizielle Lizenz vorweisen muss. Die Regulierung ist enorm wichtig, denn nur weiß jeder Spieler, dass sein Einsatz in guten Händen ist und reale Chancen auf einen Gewinn existieren. Genau eine solche Behörde ist die UK Gambling Commission, die für zahlreiche Online Casinos zuständig ist.

Behörde UK Gambling Commission
Adresse Victoria Square House,Victoria Square, Birmingham, B2 4BP
Telefon 0121 230 6666
E-mail licensing@gamblingcommission.gov.uk

Wer online spielt, der sollte immer einen Blick auf die Lizenz seines Casinos werfen. Kann der Anbieter eine Lizenz der Gambling Commission vorlegen, ist das ein Nachweis der seriösen Arbeitsweise. Ist eine solche Lizenz nicht vorhanden, kann kein sicheres Spiel gewährleistet werden. In diesem Fall sollte also kein Konto bei diesem Anbieter eröffnet werden.

Was ist die UK Gambling Commission?

Wie bekommen Anbieter die Lizenz?

Um eine Lizenz der UKGC zu erhalten, müssen Anbieter eine sichere Umgebung für die Spieler und ihre Daten schaffen.

Wichtige Kriterien

  • Vertrauenswürdige Eigentümer
  • Seriöser Hintergrund
  • Ausreichend finanzielle Mittel
  • Fachkompetenz
  • Schutz der Spieler wird sichergestellt

Bei der UK Gambling Commission, die auf Deutsch auch als britische Glücksspielbehörde bezeichnet wird, handelt es sich um die Lizenzierungsbehörde Großbritanniens. Zuständig ist der Anbieter für alle Unternehmen und Menschen, die Glücksspiel in Großbritannien zur Verfügung stellen. Gleichzeitig ist diese Behörde auch für die bekannte National Lottery zuständig. Die britische UKGC fokussiert sich in ihren Tätigkeiten vor allem auf die drei großen Bereiche: Öffentlichkeit, Glücksspiel und Lizenzierungen. Anders gesagt: Jeder britische Glücksspielanbieter muss den Tests und Prüfungen der Gambling Commission standhalten können.

So arbeitet die Behörde

Bevor ein Online Casino britische Spieler unterhalten darf, muss mit der UK Gambling Commission eine große Hürde übersprungen werden. Ein Anbieter darf nicht einfach so loslegen, sondern wird im Vorfeld von der Regulierungsbehörde ganz genau unter die Lupe genommen. Im Klartext bedeutet das zum Beispiel, dass erst einmal auf den Hintergrund des Anbieters geblickt wird. Stecken hier möglicherweise kriminelle Strukturen mit im Spiel, werden derartige Unternehmen gleich aussortiert und kommen für den Erhalt einer Glücksspiellizenz nicht in Frage. Gleiches gilt für die Besitzer des Unternehmens. Auch die werden erst einmal gründlich geprüft, um herauszufinden, ob diese Personen seriös und vertrauensvoll genug sind. Neben der Seriosität spielen selbstverständlich auch die Finanzen eine wichtige Rolle. Jeder Anbieter muss nachweisen können, dass er finanziell gut aufgestellt ist und die Gewinne auch garantiert an die Spieler ausgezahlt werden können. Die Kompetenz und der Spielerschutz bzw. die Integrität eines Anbieters spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Unterm Strich lässt sich also sagen: Wer eine Lizenz der UK Gambling Commission hält, hat sich diese redlich verdient.

Die Vorteile der Casinos mit Lizenz der UKGC

Die Vorteile des Spiels in einem regulierten Online Casino dürften klar sein. Jeder Spieler kann sich auf einen seriösen Rahmen verlassen und darauf, dass er fair behandelt wird. Wir haben uns einmal angesehen, welche speziellen Vorteile die Regulierung durch die UK Gambling Commission mit sich bringt. Und diese haben wir im Folgenden detailliert aufgeführt.

Schutz der Spieler

Jedes Online Casino muss sich an strenge Vorgaben halten, was den Schutz der Spieler anbelangt. Und für die Kontrolle dieser Schutzmechanismen ist die UK Gambling Commission zuständig. Genau gesagt bedeutet das, dass die Online Casinos zum Beispiel bestimmte Absicherungen für den Umgang mit den Spielerdaten vorweisen können. Wo viel Geld im Spiel ist, sind Kriminelle immer auf der Suche nach Möglichkeiten, um an die Daten der Spieler zu gelangen. Damit genau das nicht passiert, überprüft die UKGC regelmäßig, inwiefern der Schutz der Spielerdaten in einem Online Casino umgesetzt wird. Derartige Anforderungen werden natürlich nicht nur im Tagesgeschäft überprüft, sondern bereits vor der Vergabe einer Lizenz. Somit kann sich jeder Spieler sicher sein, dass die Daten hier mit größter Sorgfalt bearbeitet werden. Alle Anbieter mit einer Lizenz der UK Gambling Commission versprechend somit einen erstklassigen Schutz vor Cyber-Attacken und damit auch vor möglichen „Plünderungen“ von Internetkriminellen.

Faires Spiel

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Arbeit der UK Gambling Commission liegt in der Garantie des fairen Spiels. Die Behörde sorgt dafür, dass jeder Spieler mit gleichen Chancen an den Start geht und jeder Spieler bei seinem Anbieter auch wirklich auf einen Gewinn hoffen kann. Dabe ist es übrigens ganz egal, ob es sich um Roulette, Blackjack oder Spielautomaten handelt. Sämtliche Spiele werden überprüft und sind somit absolut fair. Garantiert wird dies durch den „Random Number Generator“ (RNG), der auf Deutsch auch ganz einfach als Zufallsgenerator übersetzt werden kann. Dieser Zufallsgenerator sorgt zum Beispiel für zufällige Karten beim Blackjack oder dafür, dass bei jeder Walzendrehung vollkommen unabhängige Ergebnisse im Slot zu finden sind. Die Arbeitsweise dieser Zufallsgeneratoren wird regelmäßig überprüft, so dass dauerhaft ein gutes Gefühl beim Spiel versprochen werden kann. Übrigens: Viele Casinos mit Lizenz der UKGC gewähren in dieser Hinsicht doppelten Schutz, da sie ihre Zufallsgeneratoren und Auszahlungsquoten noch einmal gesondert von unabhängigen Unternehmen überprüfen lassen.

Spielerguthaben muss getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt werden

Möchte ein Casino die Lizenz der britischen Behörde erhalten, muss der Anbieter die Sicherheit der Einzahlungen aller Spieler gewährleisten können. Nicht nur vor den möglichen Bedrohungen durch Cyber-Kriminelle, sondern auch mit Blick auf eigene Verfehlungen. Im Detail heißt das: Sollte ein Online Casino in finanzielle Schwierigkeiten kommen, dürfen die Gelder der Spieler davon nicht betroffen sein. Hierfür sorgt die UKGC dadurch, dass die Lizenz nur dann vergeben wird, wenn das Guthaben der Spieler getrennt vom restlichen Unternehmensvermögen aufbewahrt wird. Sollte dem Anbieter dann eine finanzielle Schieflage drohen, wird das Geld der Spieler nicht in Mitleidenschaft gezogen und diese können ihr Guthaben einfach auszahlen. Gerade für Spieler, die regelmäßig spielen und auch über einen längeren Zeitraum größere Summen auf ihrem Spielerkonto lagern, ist das ein enorm wichtiger Aspekt.

Ansprechpartner im Beschwerdefall

Im besten Fall läuft in einem Online Casino alles nach Plan: Der Spieler zahlt ein, platziert seine Einsätze und zahlt seinen Gewinn aus. In der Vergangenheit ist es allerdings immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den Spielern und den Online Casinos gekommen. Die Spieler fühlten sich oftmals benachteiligt und in vielen Fällen auch hilflos. Schließlich war abgesehen vom Casino selbst kein anderer Ansprechpartner zu greifen. Durch die UKGC hat sich dieser Umstand deutlich verändert. Fühlen sich Spieler von einem Casino ungerecht behandelt oder gar getäuscht, kann das ganz einfach der britischen Behörde gemeldet werden. Diese führt dann Untersuchungen durch und wird den Anbieter wenn nötig sanktionieren. Das ist für alle Spieler ein enormer Vorteil, denn ansonsten wäre zum Beispiel eine mögliche Klage gegen einen Betreiber nahezu unmöglich. Die Anbieter sitzen außerhalb der Bundesrepublik, was die ganze Sache deutlich schwieriger und vor allem teurer macht. In diesem Sinne ist die UKGC also eine erstklassige Anlaufstelle für Probleme mit britischen Online Casinos.

Wie erkenne ich Casinos mit Lizenz der UK Gambling Commission?

Um die seriösen Anbieter mit einer Lizenz der UK Gambling Commission entdecken zu können, kann ganz einfach unsere Homepage genutzt werden. Auf Betrugstest.com sind im Bereich der britischen Online Casinos ausschließlich Anbieter aufgeführt, die mit einer Lizenz der UKGC arbeiten. Anders gesagt: Hier ist jeder Spieler definitiv auf der richtigen Seite und kann nichts falsch machen. Alternativ besteht die Möglichkeit, direkt auf der Webseite der britischen Glücksspielbehörde nachzuschauen. Hier lassen sich natürlich alle Anbieter finden, die mit einer Lizenz dieser Behörde ausgestattet sind.

Preview of the UK Gambling Commission

Überprüfen sollten die Spieler auf der Homepage der UKGC vor allem die Nummer der Lizenz. Diese muss mit der Lizenznummer auf der Webseite des Anbieters übereinstimmen. Ist dem so, kann von einer regulären Lizenz und einem sicheren Angebot ausgegangen werden. Sollten die beiden Nummern nicht übereinstimmen, kann hier etwas nicht ganz richtig sein. Es wäre also falsch, einzig und allein einen kurzen Blick auf die Webseite des Anbieters zu werfen und hier nach dem Logo der UKGC zu suchen. Dieses ohne gültige Lizenz auf die eigene Seiten zu setzen, ist für Betrüger kein Problem.

Wie läuft eine Beschwerde ab?

Wer sich tatsächlich über die Leistungen oder die Arbeit eines Online Casinos beschweren möchte, der findet auf der Webseite der britischen Behörde eine genaue Vorgabe, an die sich gehalten werden sollte. Im ersten Schritt müssen die Spieler beim Anbieter erst einmal alle Geschäftsbedingungen prüfen, die für den eigenen Fall relevant sind und das eigene Konto betreffen. Anschließend wird der Anbieter selbst kontaktiert, der speziell hierfür in vielen Fällen eine eigene Beschwerde-Sektion eingerichtet hat. Ist dem nicht der Fall, führt der Weg über den Kundensupport. Oder Alternativ über die Webseite der UGKC, wo Kontakte für alle lizenzierten Casinos zu finden sind. Wichtig ist hierbei, dass im Gespräch mit dem Ansprechpartner alle relevanten Fakten erwähnt werden. Der Anbieter wird sich dem Problem stellen und sich dann wieder beim Spieler melden. Sollten die Spieler mit dem Prozess nicht zufrieden sein, kann wieder auf die UKGC zurückgegriffen werden. Mit Hilfe des sogenannten ADR-Programms werden dann weitere Untersuchungen durchgeführt, die zur Klärung des Falls beitragen. Für genauere Informationen sollte die Beschwerdestelle der Gambling Commission aufgesucht werden.

Die Geschichte der UK Gambling Commission

Die Gründung der Gambling Commission geht in der Theorie zurück bis ins Jahre 2005. In jenem Jahr wurde in Großbritannien der Gambling Act verabschiedet, der eine Schaffung einer eigenen Glücksspielbehörde vorsah. Zwei Jahre später wurde die UGKC dann auch in der Praxis aktiv und ist seit dem für die Kontrolle des Glücksspielmarktes in Großbritannien zuständig. Hierzu gehören nicht nur Sportwetten und Casinos, sondern auch die National Lottery. Über die Jahre hinweg hat sich der Aufgabenbereich der Behörde deutlich erweitert. Seit 2014 ist der Anbieter nicht mehr nur für landbasierte Anbieter innerhalb Großbritanniens zuständig, sondern auch für Online Casinos und die sogenannten Off-Shore Casinos. Mit Off-Shore Casinos sind Anbieter gemeint, die ihren Sitz zum Beispiel auf Malta haben, aber dennoch britische Spieler betreuen. Auch diese Anbieter müssen eine Lizenz der britischen Glücksspielbehörde vorweisen. Übrigens: Die UKGC ist nicht nur für England zuständig, sondern auch für Spieler aus Wales und Schottland. Möchte ein Anbieter seine Spiele in diesen Ländern anbieten, muss eine Lizenz der britischen Behörde vorhanden sein.

Fazit

Jedem Spieler kann es passieren, dass er sich ungerecht behandelt fühlt oder mit den Leistungen eines Online Casinos nicht zufrieden ist. Auf einem regulierten Markt finden sich schnell passende Anlaufstellen, zu denen auch die UK Gambling Commission gehört. Die Behörde kümmert sich um alle Probleme der Spieler und sorgt dafür, dass die Anbieter alle gesetzlichen Vorgaben beim Spieler- und Datenschutz einhalten.

4.0
Bewerte diesen Inhalt:
1 vote
Seite teilen:---

Hoffentlich konnte dieser Guide etwas dabei helfen, die Arbeitsweise der britischen Behörde besser zu verstehen. Interessant sind auch die alternativen Guides zur Arbeitsweise der Malta Gaming Authority und der Gibraltar Gambling Commissioner, mit denen die UKGC aufgrund der enormen Anzahl an Online Casinos eng zusammenarbeitet.