Startseite
Startseite > Erfahrungen mit FIBO Group

FIBO Group Erfahrungen

Seit einigen Jahren hat sich der Handel mit CFD Produkten zu einer ernstzunehmenden Alternative entwickelt, von der auch zahlreiche private Trader Gebrauch machen. Hintergrund dürfte zunächst die zunehmende Verbreitung des schnellen Internets sein, die es im Prinzip jedem Akteur ermöglicht, in Echtzeit von den Kursbewegungen aller Börsen rund um den Erdball zu profitieren. Die Auswahl an Dienstleistern, die den Tradern den Handel mit diesen Produkten möglich machen, ist mittlerweile sehr groß und regelmäßig kommen neue Anbieter dazu. Einer dieser Anbieter ist der Online Broker FIBO Group mit Sitz in Zypern. Dieser hat sich darauf spezialisiert, seinen Kunden eine breite Auswahl von entsprechenden Instrumenten für den Handel anzubieten. Neben einer ordentlichen Auswahl im Bereich der Währungspaare sowie einigen Rohstoffen dürfte das wichtigste Alleinstellungmerkmal dieses Brokers im Bereich des Aktienangebotes liegen. Sage und schreibe 8.000 verschiedene Titel stehen in diesem Bereich für den Handel zur Verfügung.

Bewertung 5.0 / 5.0
Handel Forex & CFD, Gold
Basiswerte 42 Währungspaare, 2 Rohstoffe, 8.000 Stocks, Indizes und ETFs
Software MetaTrader 4 und 5, cTrader
Regulierung:

Nun ist es aber nicht so, dass allein die schiere Masse an verfügbaren Basiswerten über die Qualität eines Online Brokers entscheidet. Damit ein Kunde, der sich für einen bestimmten Online Broker entscheidet, auch nach einigen Jahren diesen Schritt nicht bereut, kommt es nach unserer Erfahrung auch noch auf eine Reihe weiterer wichtiger Faktoren an.  In unserem Test haben wir uns daher den Online Broker FIBO Group dahingehend angeschaut, wie gut das angekündigte Angebot tatsächlich umgesetzt wird. Und auch der Frage, ob es sich um einen vertrauenswürdigen und seriösen Anbieter handelt, sind wir nachgegangen. Konkret wollten wir sicherstellen, dass weder Betrug noch Abzocke im Handel eine Rolle spielen.

Unsere Erfahrungen im Überblick

Bevor wir uns den einzelnen Aspekten des Angebotes von FIBO Group etwas genauer widmen, möchten wir in diesem ersten Abschnitt unsere Erfahrungen vorstellen, die wir im Rahmen unseres Tests gewonnen haben. Insgesamt hat dieser Online Broker bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Das liegt nur zu einem Teil an dem gut strukturierten und im Bereich Aktien CFDs ausgesprochen umfangreichen Angebot. Denn auch darüber hinaus können die Kunden mit guter Auswahl, kompetenter Unterstützung und vielen zusätzlichen Funktionen rechnen. Eine gute Auswahl ergibt sich dabei unter anderem im Bereich der verfügbaren Handelsplattformen.

Neben den beiden Versionen vier und fünf des MetaTraders können mit dem cTrader sowie dem Myfxbook Autotrader auch zwei weitere interessante Versionen genutzt werden. Bei dem cTrader handelt es sich um ein spezielles Angebot für erfahrene Trader, die im Rahmen des täglichen Handels spezielle Strategien wie etwa Scalping einsetzen oder eine spezielle analytische Unterstützung wünschen. Myfxbook bietet zudem zusätzliche Perspektiven im Bereich des automatisierten Handels. Doch nicht nur für Trader mit professionellem Anspruch ist FIBO Group sehr gut geeignet. Mit dem MetaTrader kann eine sehr verbreitete Software genutzt werden, bei der der Einstieg aufgrund der intuitiven Gestaltung problemlos gelingt.

Unternehmen FIBO Group Holdings Limited
Adresse Agias Fylaxeos, 182, Kofteros Business Center, office 103, 3083 Limassol, Cyprus
Telefon tel: +357 25 105 641
eMail
Live Chat Ja
Rückruf Nein

Gleichwohl hat unsere Erfahrung gezeigt, dass sich FIBO Group stärker auf Trader mit Erfahrungen konzentriert. So haben wir keine Einstiegskurse gefunden, die das Wirkungsprinzip von CFDs und den Handel damit erklären. Das heißt jedoch nicht, dass sich keinerlei Unterstützungsangebote finden würden. Gerade im Bereich Informationen über das Marktgeschehen wird mit verschiedenen Features, wie etwa einem Wirtschaftskalender durchaus Unterstützung angeboten. Und auch verschiedene Videos, die in einem YouTube Kanal zur Verfügung stehen, befassen sich mit dem Angebot und darauf basierenden Möglichkeiten im Handel. Noch ein Wort zur Sprache, in welcher das Angebot zur Verfügung steht. Prinzipiell kann eine deutsche Version der Webseite eingestellt werden und viele Inhalte stehen auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Einige Bereiche wurden jedoch noch nicht übersetzt, so dass entsprechende Sprachkenntnisse in Englisch von Vorteil sind. Der Online Broker FIBO Group verfügt zudem über verschiedene internationale Niederlassungen, darunter eine in München. Hier ist es prinzipiell auch möglich, auf einen deutschsprachigen Support zurückzugreifen, sollte es Probleme oder Nachfragen zum Angebot von FIBO Group geben.

FIBO Group im Check: Betrug oder seriös?

Immer wieder fordern wir die Trader dazu auf, bei der Wahl des passenden Forex Brokers nicht allein auf die Merkmale wie Handelsangebot, Konditionen und Unterstützungsmöglichkeiten zu achten, sondern auch die Seriosität eines Anbieters zu berücksichtigen. Zwar hat unsere Erfahrung auch gezeigt, dass unseriöse Vertreter häufig nicht lange am Markt überleben, da sich ein unfaires Verhalten gegenüber den Kunden schnell herumspricht. Haben einzelne Anbieter also erst einmal einen schlechten Ruf erworben, ist es für diese in der Regel sehr schwer, die Kunden zu halten bzw. neue zu finden.

Prinzipiell kann also schon auf Grund des Eigeninteresses der Online Broker davon ausgegangen werden, das fair mit den Kunden umgegangen wird. Trotzdem hat es sich bisher noch stets ausgezahlt, auch auf dem eigenen Eindruck zu setzen. Dieser ist auf Grund unserer Erfahrung aber absolut positiv. Der Online Broker FIBO Group hat im Rahmen unseres Tests eine sehr seriöse Arbeitsweise an den Tag gelegt und dabei keinen Anlass zu der Vermutung gegeben, das mit Betrug oder Abzocke gerechnet werden muss. So werden angekündigte Konditionen auch eingehalten, genauso wie finanzielle Transaktionen rund um das Handelskonto zuverlässig abgewickelt werden.

Breites Angebot bei den Kontoarten und Basiswerten

Nachdem wir geklärt haben, dass FIBO Group ein seriöser Vertreter ist, soll nun das konkrete Angebot genauer in den Blick genommen werden, welches sich den Tradern im Handel bietet. Und hier können sich die Kunden in der Tat auf eine sehr breite Auswahl an unterschiedlichen Werten einstellen. Zum Angebot gehört darüber hinaus, dass zwischen verschiedenen Kontomodellen gewählt werden kann. Auf beide Aspekte möchten wir nun gesondert eingehen.

Die Webseite von FIBO Group
Vorschaubild Fibogroup PlattformVorschaubild Kontoarten

Vier Kontomodelle zur Auswahl

Bei der Entscheidung, welches Handelskonto für den Handel genutzt werden soll, sind nach unserer Erfahrung bei FIBO Group zwei Kriterien entscheidend. Zum einen muss sich der Trader überlegen, ob er auf Basis von Kommissionen oder auf Basis von Spreads den Handel abwickeln möchte. Darüber hinaus hängt von der Wahl des Kontos ab, welche Software bzw. welche Plattform im Handel eingesetzt werden kann. Insgesamt stehen vier verschiedene Varianten zur Auswahl. Mit Blick auf die Höhe des Handelskapitals, welches auf dem Konto mindestens zur Verfügung stehen muss, gibt es dagegen nur geringe Unterschiede. Bei allen Kontoarten handelt es sich zudem um No Dealing Desk Modelle. Das bedeutet, es wird auf Grundlage von echten Marktbedingungen gehandelt, wobei FIBO Group nur als Vermittler zwischen Markt und Trader tätig ist.

Für den Handel mit dem Kontotyp MT4 NDD ist dabei zunächst eine Mindesteinzahlung von 300 US-Dollar notwendig. Andere Währungen sind bei dieser Version nicht vorgesehen. Bei diesem Konto wird der Handel auf der Grundlage von variablen Marktspreads abgewickelt, wobei hier sogar Spreads von 0,0 Pips möglich sind. Dafür muss aber mit einer Kommission auf jede Transaktion gerechnet werden, die 0,003 Prozent des Handelsvolumens beträgt. Es können maximal Hebel von bis zu 1:400 eingesetzt werden. Allerdings gibt es eine kleine Einschränkung bei der Auswahl der Währungspaare. Von den insgesamt 42 verfügbaren Paaren stehen hier lediglich 32 für den Handel bereit. Daneben kann mit dem Kontotyp „MT4 NDD No Commission“ auch auf reiner Spreadbasis und ohne Kommission gehandelt werden. Auch hier wird mit dem MetaTrader 4 als Plattform gehandelt, wobei die Spreads bei 0,8 Pips beginnen. Auch stehen hier mehrere Währungen für die Kontoführung zur Auswahl, unter anderem auch der Euro oder der Schweizer Franken. Mit einem Hebel von bis zu 1:400 kann auf 38 Währungspaare und viele weitere Basiswerte zugegriffen werden.

Das dritte Konto ist das „cTrader NDD“. Hauptmerkmal ist natürlich die entsprechende Plattform. Auch hier wird der Handel auf Kommissionsbasis abgewickelt, die Gebühren betragen auch hier 0,003 Prozent vom Handelsvolumen. Der maximal einsetzbare Hebel liegt hier bei nur 1:100, wobei die Marktspreads gelten. Als vierte und letzte Möglichkeit wird das Konto „MT5 NDD“ angeboten, wo mindestens 500 US-Dollar eingezahlt werden müssen, um das Konto zu eröffnen.

Erst hier kann auf die volle Auswahl der 42 Währungspaare zugegriffen werden. Die Berechnung der Gebühren erfolgt ebenfalls auf Basis von Kommissionen, wobei bis zu einem Handelsvolumen von einer Million pauschal 30 US-Dollar fällig werden. Die verfügbaren Kontowährungen sind US-Dollar, Schweizer Franken und Euro. Der einsetzbare Hebel liegt bei 1:100 bzw. bei Edelmetallen bei 1:33. Prinzipiell kann resümiert werden, dass die ersten beiden Kontoversionen eher für Einsteiger gedacht sind, während die beiden zuletzt betrachteten Versionen vor allem für erfahrene Trader mit hohen Ansprüchen konzipiert wurden. Zu empfehlen ist dabei in jedem Fall, die Funktionen der jeweiligen Plattformen zunächst mit Hilfe eines Demokontos zu testen.

Breite Auswahl an Basiswerten für den Handel

Nun möchten wir noch das eigentliche Angebot an Basiswerten betrachten, die im Handel eingesetzt werden können. Neben insgesamt 42 Währungspaaren können auch Rohstoffe und Energiewerte gehandelt werden. Bei den Währungspaaren haben wir eine gute Mischung aus den international dominierenden Majors, also US-Dollar, Euro, Japanischer Yen und Britisches Pfund sowie einer Reihe weiterer Währungen vorgefunden. Über alle verfügbaren Konten können zudem Gold und Silber sowie Öl und Gas gehandelt werden, wobei jeweils spezifische Konditionen gelten. Landwirtschaftliche Produkte stehen dagegen nicht für den Handel zur Verfügung.

Extrem umfangreich ist darüber hinaus das Angebot im Bereich Aktien. Insgesamt kann im Handel auf rund 8.000 Basiswerte zugegriffen werden. Allein dies macht deutlich, dass hier nicht nur Handelsstrategien auf Grundlage der international bekannten und großen Unternehmen möglich sind, sondern auch auf weniger bekannte, kleinere Werte gesetzt werden kann. Im Bereich Stocks finden sich dabei nicht ausschließlich Aktien, sondern auch eine Reihe von Indizes und ETFs. Insgesamt ermöglicht dieses Angebot den Tradern eigentlich jede erdenkliche Strategie. Es kann auf spezielle Branchen aber auch auf einzelne Regionen gesetzt werden. Der verfügbare Hebel, der im Handel eingesetzt werden kann, hängt dabei auch von der verwendeten Kontoversion ab.

Kein Bonusangebot für Neukunden

Der Boom, den das private Trading in den letzten Jahren erlebt hat, ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass eine Reihe von zusätzlichen Anbietern in dieses Segment vorgestoßen ist. Positiv ist dabei natürlich, dass man als Trader vor einer großen Auswahl an unterschiedlichen Anbietern steht. Häufig kann man sich dabei aber nicht des Eindrucks erwehren, dass sich diese Anbieter nur minimal voneinander unterscheiden. Um in der grauen Masse der vielen Anbieter aufzufallen, haben viele Online Broker darauf gesetzt, Kunden mit unterschiedlichen Bonusangeboten auf sich und ihr Angebot aufmerksam zu machen.

Hin und wieder wird ein Bonus zudem eingesetzt, um von Schwächen im Angebot abzulenken. Auch wenn diese beiden Phänomene nicht pauschal gelten, so sollten Trader stets im Hinterkopf behalten, dass ein Bonus nicht ausschließlich positiv zu beurteilen ist. Andersherum gilt genauso, dass ein fehlender Bonus nicht sofort als Ausschlusskriterium bei der Suche nach einem Broker gelten sollte. Denn dann würde auch sofort FIBO Group aus dem Raster möglicher Online Broker fallen, da kein entsprechender Bonus geboten wird. Gerade Trader, die im Bereich des Aktienhandels ihre Zukunft sehen, würden sich dabei unter Umständen eine gute Gelegenheit entgehen lassen.

Einzahlungsbonus: Nein
Bonusbedingungen:
Gültigkeit:
Weitere Boni:

Ein- und Auszahlung per Kreditkarte, E-Wallet oder Überweisung

Zwar kann zunächst bei FIBO Group ein Demokonto eröffnet werden, bei dem automatisch virtuelles Kapital für den Handel zur Verfügung gestellt wird. Um in den echten Handel einzusteigen, ist es aber erforderlich, dass ein entsprechender Betrag auf das Handelskonto transferiert wird. Bei FIBO Group stehen dabei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Am einfachsten hat sich dabei nach unseren Erfahrungen die Variante erwiesen, mit einer Kreditkarte Geld auf das Handelskonto einzuzahlen. Dabei können sowohl Kreditkarten als auch Debit-Karten der Anbieter Visa, MasterCard, Maestro, SOLO, Switch, Delta, Diners Club und Laser eingesetzt werden.

Abgewickelt wird der Transfer dann über das zypriotische Zahlungssystem Safecharge. Gebühren werden dabei nicht verlangt. Nach unserer Erfahrung handelt es sich hier sowohl um eine zuverlässige als auch um eine sehr schnelle Methode. Das Guthaben, welches per Kreditkarte überwiesen wurde, steht bereits nach sehr kurzer Zeit auf dem Handelskonto zur Verfügung. Eine zweite Variante besteht darin, internetbasierte Zahlungssysteme zu nutzen. Zur Verfügung stehen dabei die Dienste von WebMoney, OK Pay sowie Neteller.

Überblick über die Ein- und Auszahlungsmethoden
Mehrere Zahlungsmethoden können genutzt werden
Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, VISA, Maestro, Banküberweisung, Neteller, WebMoney, OK Pay
Mindesteinzahlung: 300 Euro
Gebühren: Nein
Kontoführung möglich in: EUR, USD, GBP, CHF, RUB
Auszahlungsoptionen: MasterCard, VISA, Maestro, Banküberweisung, Neteller, WebMoney, OK Pay

Zum Teil werden hier Gebühren fällig und auch bei der Zeitspanne, die zwischen Auslösung der Transaktionen und dem Eingang auf dem Konto liegen, gibt es Unterschiede. Bei WebMoney muss mit etwa einer Stunde gerechnet werden, bei Neteller erfolgt die Buchung auf das Online Konto normalerweise am gleichen Arbeitstag. Die dritte Variante, die für Einzahlungen genutzt werden kann, ist die klassische Banküberweisung. Die Gebühren können dabei je nach Bank bis zu 35 US-Dollar betragen. Auch bei der Dauer ist diese Version eher weniger zu empfehlen, da mit drei bis fünf Tagen gerechnet werden muss, bis das Geld tatsächlich im Handel eingesetzt werden kann. Die gleichen Methoden, die für die Einzahlung zur Verfügung stehen, können auch für die Auszahlung von Handelskapital vom Handelskonto genutzt werden. Auch hier ist mit entsprechenden Gebühren bzw. Verzögerungen zu rechnen. So können Kreditkartenauszahlungen über Safecharge bis zu 10 Tage in Anspruch nehmen, wobei mit einer Gebühr von 0,50 US-Dollar zu rechnen ist.

Regulierung

Zwar sind nicht die ganz großen Geldbeträge notwendig, um ein Konto bei FIBO Group zu eröffnen, trotzdem stellt die Sicherheit der Einlagen einen wichtigen Aspekt dar. Dies gilt natürlich umso mehr, wenn mit größeren Beträgen gehandelt wird und das Guthaben auf dem Handelskonto vor Verlust geschützt werden soll. Im Falle von FIBO Group können die Trader dabei auf einen akzeptablen Standard vertrauen. Es handelt sich nämlich um einen Online Broker, der seinen Hauptsitz in Zypern hat. Da Zypern zur Europäischen Union gehört, unterliegt das Unternehmen einer entsprechenden Regulierung.

Zuständig ist dabei konkret die CySec. Und da u.a. auch eine Niederlassung in Deutschland unterhalten wird, ist auch die deutsche BaFin für die Kontrolle von FIBO Group zuständig. Für die Trader bedeutet dies, dass sie sich darauf verlassen können, dass Mindeststandards zum Schutz der Kundeninteressen und deren Gelder eingehalten werden. So ist es Online Brokern mit Sitz in der EU nicht gestattet, dass Firmengelder und Einlagen der Kunden gemeinsamen verwaltet werden. Stattdessen sind die Guthaben der Kunden bei seriösen Banken hinterlegt. Damit können die Guthaben der Kunden selbst im Falle einer Insolvenz des Brokers nicht angegriffen werden. Des Weiteren unterliegen sie dadurch der europäischen Einlagensicherung.

Gutes Supportangebot

Auch mit Blick auf den Kundendienst können sich die Trader bei FIBO Group auf einen komfortablen Standard verlassen. Neben einer internationalen Supportnummer, die rund um die Uhr kontaktiert werden kann, gibt es auch einen Service, der speziell für deutsche Kunden gedacht ist. Diese können sich direkt an einen Mitarbeiter in der Niederlassung in München wenden. Darüber hinaus ist FIBO Group auch über verschiedene soziale Medien präsent und kann etwa über seine Facebook Seite angeschrieben werden. Es gibt also durchaus eine Reihe von Möglichkeiten, um bei Fragen und Unklarheiten gezielt Kontakt aufzunehmen. Dazu gehört im Übrigen auch ein Live Chat, der prinzipiell rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Viele Angebote können über die Webseite genutzt werden

Mit Blick auf die Webseite von FIBO Group haben wir bereits bemängelt, dass die Übersetzung der Inhalte in die deutsche Sprache nicht ganz vollständig ist. Der Besucher stößt also immer wieder auf englischsprachige Inhalte, was die Benutzerfreundlichkeit etwas einschränkt. Ungeachtet dessen stehen aber zahlreiche Informationen und Unterstützungsangebote bereit. Darunter ist auch ein regelmäßiges Webinar, bei dem sich ein Experte zu einem jeweils aktuellen Handelsthema äußert, Markteinschätzungen abgibt und auch konkrete Empfehlungen ausspricht. Darüber hinaus können dabei auch Rückfragen gestellt werden.

Mobile App

Zu jeder Plattform, die für den Handel zur Verfügung gestellt wird, kann bei FIBO Group auch eine mobile Version genutzt werden. Für die beiden derzeit gängigen Systeme iOS und Android können dabei jeweils passende App Versionen heruntergeladen werden. Mittlerweile sind die mobilen Versionen in Bezug auf ihre Benutzerfreundlichkeit und die einsetzbaren Instrumente kaum noch von den herkömmlichen Plattformen zu unterscheiden. Prinzipiell ist es also möglich, das breite Angebot von FIBO Group und die zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten auch mobil zu nutzen.

Fazit – Viele Möglichkeiten für den Handel

Mit FIBO Group steht den Tradern also ein Online Broker zur Verfügung, mit dem vor allem professionelle Ansprüche befriedigt werden können. Neben der Plattform MetaTrader 4 stehen auch der cTrader und der MetaTrader 5 zur Verfügung. Damit können zahlreiche verschiedene Strategien sowie spezielle Analysetechniken eingesetzt werden. In Verbindung mit dem im Bereich Währungen sehr ausgewogenen und im Bereich der Aktien sehr breiten Angebot an Basiswerten ergeben sich so extrem viele Möglichkeiten für den Handel. Positiv hinzu kommt, dass es sich um einen seriösen und zuverlässigen Trader handelt, der nach EU Vorgaben reguliert wird. Betrug oder Abzocke stellen daher keine Themen dar, mit denen sich die Trader bei FIBO Group auseinanderzusetzen haben.

Roland Herrmann
Inbesondere im Bereich Aktien bietet die FIBO Group ein extrem umfangreichs Angebot für den CFD Handel!
5.0 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.