Startseite
Startseite > Erfahrungen mit Pepperstone

Pepperstone Erfahrungen

Dass es sich durchaus lohnen kann, bei der Suche nach einem passenden Online Broker für den Handel von CFDs und Forex Instrumenten auch über den Tellerrand hinaus zu schauen, zeigt der Anbieter Pepperstone, der seine Dienste vom anderen Ende der Welt aus anbietet. Von seinem Hauptsitz in Australien hat sich Pepperstone dabei ganz auf den Handel zu möglichst günstigen Konditionen konzentriert. Die Trader haben hier die Möglichkeit, zu Konditionen zu handeln, die sonst nur im Interbankenmarkt anzutreffen sind. Konkret, so die Ankündigung des Online Brokers, sind Spreads bereits ab 0,0 Punkten möglich. In unserem Test spielt auch die Frage eine wichtige Rolle, wie seriös Pepperstone als Online Broker eingeschätzt werden kann. Wir möchten im Sinne unserer Leser ausschließen können, dass diese auf Betrug oder Abzocke stoßen.

Bewertung 4.0 / 5.0
Handel Forex & CFD
Basiswerte über 50 Währungspaare, 7 Rohstoffe, 13 Indizes
Software MetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader
Regulierung

Unsere Erfahrungen im Überblick

Im Rahmen unseres Tests haben wir eine Reihe von verschiedenen Kriterien angeschaut und geprüft, die für die Gesamtbewertung eines Anbieters nach unseren Erfahrungen von Bedeutung sind. Neben dem Handelsangebot, den Konditionen sowie den Unterstützungsmöglichkeiten zählen dazu auch Zahlungsmöglichkeiten, verfügbare Plattformen für den Handel sowie die Gestaltung des Auftritts im Internet. Bevor wir jedoch Punkt für Punkt auf diese Aspekte eingehen, möchten wir an dieser Stelle zunächst unsere wichtigsten Erfahrungen mit diesem Online Broker vorstellen. Und dabei wird zunächst sehr schnell deutlich, dass es sich bei Pepperstone um einen Vertreter der Branche handelt, der sein Augenmerk vor allem auf einen effektiven und kostengünstigen Handel legt.

Je nach Kontomodell haben die Trader bei diesem Online Broker die Möglichkeit, zu sehr günstigen Konditionen zu handeln. Zudem findet der Handel auf technisch sehr hohem Niveau statt. Konkret heißt das, dass einzelne Orders extrem schnell und zu präzisen sowie verlässlichen Konditionen ausgeführt werden. Insbesondere bei den wichtigsten Währungspaaren, also bei Kombinationen der hochgradig liquiden Majors stehen die Chancen ausgesprochen gut, dass zu einem Spreadniveau von nur 0,0 Punkten gehandelt werden kann. Die Hebel, die dabei im Handel eingesetzt werden können, reichen bis zu 1:500.

Unternehmen Pepperstone Group Limited
Adresse Level 5, 530 Collins Street Melbourne VIC 3000 AUSTRALIA
Telefon Telefon +61 3 9020 0155
eMail support@pepperstone.com
Live Chat ja
Rückruf nein

Ab einer Mindesteinzahlung von nur 200 Euro kann in den Handel bei Pepperstone eingestiegen werden. Dabei liegt der Schwerpunkt des Handelsangebots im Bereich der Währungspaare. Hinzu kommen einige Rohstoffe und Indizes. Aktien können dagegen nicht gehandelt werden. Einen positiven Eindruck haben wir zudem von der Gestaltung und Aufmachung des Online Auftritts von Pepperstone gewonnen. Obwohl es sich um einen Anbieter mit Sitz in Australien handelt, der auf die Märkte im asiatisch pazifischen Raum abzielt, ist auch die deutsche Version der Internetseite sehr gelungen. Wer sich einmal mit einem Angebot eines Online Brokers auseinandersetzen musste, das nur teilweise übersetzt wurde, wird wissen, dass es sich dabei nicht immer um eine Selbstverständlichkeit handelt. Prinzipiell können wir aber konstatieren, dass unsere Erfahrungen für einen sehr professionell auftretenden Online Broker sprechen, bei dem sowohl erfahrene Kunden als auch Einsteiger gut aufgehoben sein dürften, die sich vor allem auf den Handel mit Währungspaaren spezialisieren möchten.

Kann Pepperstone als seriöser Anbieter eingestuft werden?

Um einen zuweilen vernachlässigten, nach unseren Erfahrungen aber durchaus wichtigen Aspekt handelt es sich bei der Seriosität eines Online Brokers. In einer Zeit, in der sich das Trading mit CFDs und Forex Produkten wachsender Beliebtheit erfreut, bleibt es nicht aus, dass zusätzliche Online Broker in den Markt eintreten. Diese grundsätzlich begrüßenswerte Vielfalt hat aber auch den Nachteil, dass es aus Sicht des Kunden nicht immer ganz einfach ist, die Spreu vom Weizen zu trennen. Konkret kann leider nie ausgeschlossen werden, dass sich ein Online Broker als unseriös entpuppt, also zum Nachteil der Kunden handelt, nicht vollständig über Risiken aufklärt oder verantwortungslos mit den Einlagen der Trader umgeht.

Letztendlich liegt es aber in der Verantwortung der Trader selber, einen Anbieter zu wählen, auf den sie sich in dieser Hinsicht voll und ganz verlassen können. Im Falle von Pepperstone sind wir dabei zu der Auffassung gekommen, dass es sich um einen absolut vertrauenswürdigen Vertreter dieser Branche handelt. Seit 2010 ist Pepperstone im Geschäft und hat sich dabei stets als zuverlässig sowie wirtschaftlich stabil erwiesen. Es ist davon auszugehen, dass die Kunden auch in Zukunft ein entsprechendes Niveau erwarten können. Hierfür sorgt unter anderem auch die australische Regulierungsbehörde ASIC, die die Einhaltung der wichtigsten Standards kontrolliert und im Interesse der Kunden sicherstellt, dass Betrug oder Abzocke ausgeschlossen werden können.

Pepperstone bietet über 70 Basiswerte zu Top-Konditionen

Bei Pepperstone handelt es sich nach unseren Erfahrungen um einen Online Broker, der nicht nur für Einsteiger und private Trader geeignet ist, sondern der auch ein interessantes Angebot für professionelle Händler bietet, die mit größeren Volumen am Markt aktiv werden wollen. Dies wird daraus ersichtlich, dass verschiedene Kontoversionen angeboten werden, die sich an entsprechende Kundengruppen richten. Während sich die Trader dabei überlegen können, welches Konto in Bezug auf die Konditionen am besten zu ihrem Handel passt, kann unabhängig vom Kontotyp auf das komplette Handelsangebot zugegriffen werden. Auf beide Aspekte möchten wir in diesem Abschnitt nun jeweils eingehen.

Die Webseite von Pepperstone
Vorschaubild Pepperstone PlattformVorschaubild Kontotypen

Mehrere Kontoversionen stehen zur Auswahl

Insgesamt stehen für den Handel bei Pepperstone vier verschiedene Kontoversionen zur Verfügung. Hinzu kommt außerdem ein Demokonto, welches entweder separat oder auch parallel zu einem regulären Handelskonto genutzt werden kann. Kunden, die sich also noch nicht sicher sind, ob sie das Angebot von Pepperstone wirklich nutzen möchten, haben zunächst die Möglichkeit, es vollkommen unverbindlich und risikolos zu testen. Für den Handel mit echtem Guthaben muss dagegen eines der vier Kontoversionen gewählt werden. Für Einsteiger ist dabei das Edge Standard konzipiert. Der Handel über dieses Konto wird rein auf Basis von Spreads abgerechnet, d.h. Kommissionen werden nicht verlangt. Die Spreads beginnen im Handel über dieses Konto bei einem Pip. Im Prinzip, so die Ankündigung des Online Brokers, kann zu Konditionen wie bei institutionellen Kunden gehandelt werden. Trader, die dagegen auf Basis von reinen Marktkonditionen handeln möchten, sollten das Edge Razor Konto wählen. Hier wird auf der Basis einer Kommission in Höhe von 3,5 Australischen Dollar mit Spreads gehandelt, die zwischen 0,0 und 0,8 Punkten liegen.

Eine Kontoführung ist aber prinzipiell auch in anderen Währungen und dabei auch in Euro möglich. Im Gegensatz zum Standardkonto bietet dieses Razor Konto vor allem zusätzliche Funktionen und Strategien, wie Hedging oder Scalping. Außerdem können sogenannte Expert Advisors eingesetzt werden. Um eine Abwandlung dieses Kontos handelt es sich bei dem islamischen Konto, welches den Vorgaben der Scharia entspricht. Insbesondere werden hier keine Swaps eingesetzt, wobei auch hier Scalping und Hedging möglich sind. Die Spreads im Handel Euro vs. US Dollar liegen dabei zwischen 1 und 1,2 Punkten, wobei keine Kommissionen einkalkuliert werden müssen. Als viertes Konto steht zudem noch das Modell „Active Trader“ zur Verfügung, welches vor allem für institutionelle Kunden, sowie Trader mit sehr hohem Handelsvolumen konzipiert wurde.

Während bei den anderen bisher beschriebenen Kontomodellen mit einem Betrag von nur 200 australischen Dollar eingestiegen werden kann, kommen für das „Active Traders“ Konto nur Trader in Frage, die mit mindestens 25.000 australischen Dollar einsteigen. Das Konto kann natürlich auch in anderen Währungen, darunter US-Dollar oder Euro geführt werden. Die Kunden können dann eine intensivere und vor allem individuelle Betreuung durch den Kundendienst erwarten. Je nach Handelsvolumen ist es zudem möglich, individuell passende Konditionen zu vereinbaren. Bei allen genannten Kontoversionen kann aber auf das identische Angebot von Basiswerten zurückgegriffen werden. Diesem Angebot möchten wir uns im nun folgenden Abschnitt genauer widmen.

Basiswerte im Bereich Devisen, Rohstoffe und Indizes

Wir haben bereits an anderer Stelle anklingen lassen, dass es sich bei Pepperstone um einen Online Broker handelt, der seine Kernkompetenz im Bereich des Forex hat. Dabei konzentriert sich der Broker aber ganz offensichtlich nur auf ein sehr ausgewähltes Angebot mit dem Ziel, den Kunden die besten Bedingungen zu bieten. Dabei stehen Basiswerte aus den Kategorien Währungspaare, Rohstoffe sowie Indizes für den Handel zur Verfügung. Am größten ist die Auswahl im Bereich Währungspaare, wo rund 50 einzelne Kombinationen für den Handel angeboten werden. In einer umfangreichen Tabelle können dabei nicht nur die verfügbaren Kombinationen, sondern auch die zu erwartenden Konditionen ermittelt werden. Das Wechselkursverhältnis von Euro zu US-Dollar kann dabei schon ab einem Spread von 0 Punkten gehandelt werden, wobei der durchschnittliche Wert bei 0,2 Punkten liegt.

Insgesamt umfasst das Angebot in dieser Kategorie eine sehr große Auswahl von unterschiedlichen Währungen. Selbstverständlich können alle Kombinationen der weltweit bedeutendsten Währungen (der Majors) gehandelt werden. Darüber hinaus finden sich in den zur Verfügung stehenden Kombinationen auch Währungen von Ländern wie Russland, Südafrika oder Türkei. Eine wichtige Rolle spielen natürlich auch die weiteren Dollar Währungen der Länder Neuseeland, Singapur und Kanada. Des Weiteren können wichtige Währungen aus Europa gehandelt werden, unter anderem die Norwegische Krone und die Schwedische Krone. Zur Verfügung stehen außerdem weitere osteuropäische Währungen, wie der Polnische Zloty oder die Tschechische Krone. Und natürlich steht auch der Schweizer Franken im Angebot des Brokers.

In der Kategorie Rohstoffe kann sowohl auf die Edelmetalle als auch auf Energiewerte zugegriffen werden. In der Rubrik Edelmetalle stehen dabei Gold, Silber, Platin und Palladium auf dem Kurszettel. Außerdem kann auf die Preise von Öl und Erdgas spekuliert werden, wobei Öl in den Sorten Brent und WTI zur Verfügung steht. Weniger breit gefächert ist dagegen das Angebot im CFD Handel, bei dem ausschließlich Indizes für den Handel angeboten werden, Aktien dagegen nicht zur Verfügung stehen. Mit der Auswahl an Indizes, die durch Pepperstone im CFD Handel angeboten werden, haben die Trader aber durchaus die Möglichkeit, auf die unterschiedlichsten Regionen zu setzen und von deren Entwicklung zu profitieren. Zur Verfügung stehen dabei zunächst die global am stärksten beachteten Titel wie der Dow Jones, der Nasdaq, der Nikkei sowie der EuroStoxx oder der Dax. Aber auch die Börsenbarometer von Großbritannien, Frankreich oder Italien können über Pepperstone gehandelt werden. Und natürlich fehlt auch nicht der Index, der die Entwicklung der wichtigsten australischen Titel zusammenfasst, der AUS200. Für den Handel mit den genannten Basiswerten können dabei Hebel von bis zu 1:500 eingesetzt werden. Dabei kann für den Handel über ein bestimmtes Konto der entsprechende Hebel fest eingestellt werden. Natürlich sind auch weniger starke Hebelverhältnisse möglich. Prinzipiell kann auch 1:1, also praktisch ohne Hebel gehandelt werden. Kunden, die mit Schwerpunkt Forex zu günstigen Konditionen handeln wollen, finden bei Pepperstone nach unseren Erfahrungen ein sehr gutes Angebot.

Bonus für Neukunden gehört nicht zum Angebot

Um ein immer wieder intensiv diskutiertes Thema unter Tradern handelt es sich bei der Bedeutung des Bonus. Während die einen davon überzeugt sind, von einem hohen Bonus profitieren zu können, sehen andere darin eher eine Beeinflussung des Traders, die sich nicht immer zu dessen Vorteil auswirkt. Zwar wird mit einem Einzahlungsbonus jedem Trader zusätzliches Kapital zur Verfügung gestellt, welches dieser im Handel einsetzen kann. Prinzipiell wirkt sich dies wie ein zusätzlicher Hebel aus. Sowohl die Höhe der Bonuszahlung, als auch die Auszahlung von Geldern sind jedoch an umfangreiche Bedingungen geknüpft. So können Gewinne, die unter dem Einsatz von Bonusguthaben erzielt wurden, erst ausgezahlt werden, wenn hohe Anforderungen an den gesamten Handelsumsatz erfüllt sind. Ein Bonus muss sich vor diesem Hintergrund also nicht positiv auf das Gesamtergebnis auswirken. Wie dem auch sei, im Falle von Pepperstone brauchen sich die Trader derartige Gedanken nicht machen, da ein Einzahlungsbonus weder für Neukunden noch für Bestandskunden derzeit zum Angebot gehört.

Einzahlungsbonus: nein
Bonusbedingungen:
Gültigkeit:
Weitere Boni:

Mehrere Methoden für Ein- und Auszahlungen verfügbar

Um am Handel mit Währungspaaren oder Rohstoffen teilnehmen zu können, ist es zunächst notwendig, Guthaben auf das Handelskonto einzuzahlen. Neben dem australischen Dollar, der Standardwährung, kann das Handelskonto von Pepperstone auch in verschiedenen anderen Währungen geführt werden, u.a. auch in Euro. Einzahlungen sind dabei mit verschiedenen Methoden und Anbietern möglich. Prinzipiell kann per Banküberweisung eingezahlt werden. Daneben stehen verschiedene internetbasierte Dienstleister zur Verfügung. Und natürlich ist es auch möglich, das Handelskonto mit einer Kreditkarte zu kapitalisieren.

Die Liste an Dienstleistungspartnern ist lang und soll hier nicht vollständig vorgestellt werden. Unter anderem kann VISA und MasterCard, aber auch mit Neteller oder Skrill eingezahlt werden. Während bei der Banküberweisung mit mehreren Arbeitstagen gerechnet werden muss, bis das Guthaben auf dem Handelskonto eingegangen ist, dauert es bei den anderen Methoden in der Regel nur wenige Minuten. Gebühren werden dabei seitens Pepperstone nicht berechnet. Die gleichen Methoden können auch für die Auszahlung von Guthaben eingesetzt werden. Der Vorgang wird im persönlichen Account des Kunden abgewickelt und nach Angaben von Pepperstone innerhalb eines Tages bearbeitet. Insgesamt haben wir in unserem Test Pepperstone als sehr zuverlässig bei der Abwicklung von Ein- und Auszahlungen kennengelernt.

Überblick über die Ein- und Auszahlungsmethoden
verschiedene Zahlungsmöglichkeiten können genutzt werden
Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa, PayPal, Poli, Union Pay, BankWire, Qiwi, Skrill, WebMoney, Neteller, fasapay, B2B, Banküberweisung
Mindesteinzahlung: 200 Euro
Gebühren: k.a.
Kontoführung möglich in: EUR, USD, GBP, RUB, JPY, CHF, CAD, AUD und NZD
Auszahlungsoptionen: MasterCard, Visa, PayPal, Poli, Union Pay, BankWire, Qiwi, Skrill, WebMoney, Neteller, fasapay, B2B, Banküberweisung

Pepperstone wird durch australische Behörde reguliert

Mit Blick auf die Sicherheit können sich die Kunden sehr gut aufgehoben fühlen. Es handelt sich um einen regulierten Anbieter. Da sich der Hauptsitz des Unternehmens in Australien befindet, ist die entsprechende Behörde ASIC zuständig. Die Anforderungen können dabei mit denen in Europa verglichen werden. So sind regulierte Online Broker auch in Down Under dazu verpflichtet, die Interessen der Kunden zu respektieren. Konkret müssen faire Handelskonditionen umgesetzt und Handelsrisiken bekannt gemacht werden. Ein weiterer Aspekt hinsichtlich der Sicherheit kann im Umgang mit den Kundengeldern gesehen werden. Regulierte Anbieter sind dazu verpflichtet, Firmengelder und Kundengelder separat voneinander zu verwalten. Im Falle von Pepperstone werden die Guthaben der Kunden bei der National Australia Bank oder der HSBC verwahrt. Auch im Falle einer Insolvenz können die Kunden also weiter auf ihr Guthaben zugreifen.

Support und Kundendienst teilweise in Englisch

Und auch im Bereich Support ist Pepperstone um ein ansprechendes Niveau bemüht. Im Gegensatz zum Internetauftritt wird der Support aber nicht in deutscher Sprache angeboten. Der Online Broker verfügt über eine Niederlassung in London, die bei technischen Problemen oder Fragen telefonisch erreichbar ist. Darüber hinaus kann auch ein internationaler Support rund um die Uhr erreicht werden. Neben dem Telefon kann hierfür auch ein Live Chat Angebot sowie die E-Mail genutzt werden.

Webseite ist sehr kundenfreundlich aufgebaut

Die Webseite von Pepperstone haben wir als sehr Informativ und benutzerfreundlich kennengelernt. Der Online Broker ist durchaus erfolgreich darum bemüht, den Kunden auf diese Weise eine möglichst umfangreiche Unterstützung anzubieten. Es ist also nicht immer gleich notwendig, sich telefonisch an einen Verantwortlichen zu wenden. Insbesondere im FAQ Bereich lassen sich viele Fragen rund um den Handel klären. Zum Angebot gehören darüber hinaus auch verschiedene Inhalte, die auf die Weiterentwicklung der Trader abzielen. So wird ein Leitfaden angeboten, der den Einstieg in den Handel erleichtern soll, in dem die Handelsprinzipien, die wichtigsten Begriffe aber auch mögliche Strategien vorgestellt werden. Und auch ein Glossar gehört zum Angebot von Pepperstone.

Mobile App

Der Handel selber kann auf Basis verschiedener Plattformen abgewickelt werden. Neben den Versionen vier und fünf des MetaTraders steht auch der cTrader für professionelle Ansprüche zur Auswahl. Neben den Basisplattformen stehen dabei auch jeweils mobile Varianten zur Verfügung, die kostenlos heruntergeladen und auf dem entsprechenden Endgerät installiert werden können. Damit ist auch eine ausreichende Flexibilität für den Handel gewährleistet. Die mobilen Versionen bieten dabei umfangreiche Möglichkeiten für den Handel, so dass auch abseits des heimischen Rechners ein nahezu vollwertiger Handel möglich ist.

Fazit – Pepperstone bietet professionellen Forex Handel

Für unser Review haben wir uns den Online Broker Pepperstone einmal genauer angesehen und dabei einen durchaus überzeugenden Vertreter dieser Branche kennengelernt. Der Anbieter punktet vor allem mit einer sehr professionellen Abwicklung des Handels, bei dem zu sehr günstigen Konditionen operiert werden kann. Das Angebot an Basiswerten hat dabei den klaren Schwerpunkt im Bereich der Währungen. Darüber hinaus können auch Rohstoffe gehandelt werden. Ergänzt wird das Angebot um einige Indizes. Für den Handel selber stehen vier Kontoversionen sowie mehrere Plattform Varianten zur Verfügung. Neben den klassischen Versionen für den Desktop PC können auch die mobilen Varianten heruntergeladen werden. Und auch hinsichtlich Seriosität haben wir einen überzeugenden Anbieter getestet. Dafür spricht nicht nur unsere Erfahrung, sondern auch die Regulierung durch die australische Behörde ASIC.

Roland Herrmann
Bei Pepperstone kann zu ausgesprochen günstigen Konditionen gehandelt werden.
4.0 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.