Startseite
Startseite > Erfahrungen mit OctaFX

OctaFX Erfahrungen

Einer der umsatzstärksten Märkte der Welt ist der Forex. Hier werden die wichtigsten Währungen der Welt aber natürlich auch die Währungen weniger bedeutender Nationen faktisch rund um die Uhr gehandelt. Während es sich dabei lange Zeit um ein Segment handelte, in dem die großen Institutionen sowie professionelle Akteure tätig waren, haben seit einigen Jahren auch private Trader die Möglichkeit, in dieses Segment zu investieren. Denn es haben sich verschiedene Anbieter etabliert, die privaten Akteuren den Zugang zu diesem Marktsegment ermöglichen. Einer dieser Anbieter ist der Online Broker OctaFX, der sich speziell auf den Devisenhandel zu günstigen Konditionen spezialisiert hat. Konkret bedeutet dies, dass mit einer Auswahl der wichtigsten Währungen sowie einigen weiteren Devisen in Form von Kombinationen gehandelt werden kann. OctaFX behauptet dabei von sich, die in der Branche günstigsten Konditionen für den Handel anzubieten.

Bewertung 4.0 / 5.0
Handel Forex
Basiswerte 35 Währungspaare, 6 Rohstoffe, 10 Indizes
Software MetaTrader 4, MetaTrader 5 Pro, cTrader
Regulierung

Neben Währungspaaren stehen auch noch einige Rohstoffe sowie Indizes für den Handel zur Verfügung. Dabei wird, wie in diesem Segment üblich, nicht mit den eigentlichen Basiswerten getradet, sondern mit Derivaten, bei denen die Kurse in einem bestimmten Verhältnis gehebelt werden. Die Anleger haben also die Möglichkeit, bereits bei sehr kleinen Kursveränderungen hohe Renditen zu erwirtschaften. Dem gegenüber stehen natürlich auch Verlustrisiken, die deutlich über die Risiken hinausgehen, die etwa im klassischen Aktienhandel bestehen. Aus diesem Grund ist es eine zentrale Voraussetzung für einen erfolgreichen Handel, dass der Trader das Produkt und den Handel damit genau versteht. Neben einem umfangreichen Angebot an Basiswerten kommt es nach unserer Erfahrung also auch darauf an, dass ausreichende Inhalte in der Kategorie Information und Weiterbildung zur Verfügung gestellt werden. Und noch ein Gesichtspunkt ist aus unserer Sicht sehr wichtig: die Trader sollen sicher davon ausgehen können, dass sie bei einem Online Broker nicht mit Betrug oder Abzocke konfrontiert werden. Wir haben OctaFX getestet, um den genannten sowie weiteren Kriterien auf den Grund zu gehen.

Unsere Erfahrungen im Überblick

Es ist eine Erkenntnis, die längst nicht nur für den Bereich der Online Broker gilt. Eine schöne und interessante Hülle ist das eine, die konkrete Umsetzung von Leistungen das andere. Doch gerade im Bereich der Online Broker kann man bei einem Vergleich der verschiedenen Angebote der Online Broker den Eindruck gewinnen, dass es nur „allerbeste“ Vertreter gibt. Ein objektiver Vergleich ist auf dieser Grundlage also eher schwierig. Entscheidend ist vielmehr, wie der Handel und die zusätzlichen Angebote rund um den Handel in der alltäglichen Praxis umgesetzt werden. Dies offenbart sich dem Trader jedoch in der Regel erst nach einer gewissen Zeit. Aus diesem Grund möchten wir unsere wichtigsten Erfahrungen mit OctaFX vorstellen, um dem Leser eine erste Orientierung zu geben. Später gehen wir noch einmal detailliert auf die einzelnen Gesichtspunkte ein. Generell haben wir aber sehr gute Erfahrungen sammeln können. Dem ersten Eindruck, den der Trader gewinnt, wenn er sich das Angebot auf Webseite einmal anschaut, steht ein durchaus leistungsfähiger Online Broker gegenüber, der im Handel mit Währungspaaren, Indizes und Rohstoffen ein technisch überragendes Handelsumfeld zur Verfügung stellt.

Unternehmen Octa Markets Incorporated
Adresse Cedar Hill Crest, P.O. Box 1825, Villa, St. Vincent and the Grenadines
Telefon Tel:+44 20 3322 1059
eMail per Kontaktformular
Live Chat ja
Rückruf nein

Anders als viele andere Online Broker setzt OctaFX dabei nicht auf ein möglichst breites Angebot an Basiswerten, sondern konzentriert sich auf die aus seiner Sicht wichtigsten Kombinationen sowie einige weitere Werte. Dafür wird aber angestrebt, den Tradern die günstigsten Konditionen zu bieten. Und auch über den Handel hinaus vertritt OctaFX den Anspruch, seine Kunden so optimal wie möglich zu unterstützen. Zunächst kann dabei auf ein durchaus umfassendes Angebot im Bereich Weiterbildung und Informationen zugegriffen werden. Darüber hinaus steht dem Kunden von OctaFX auch ein effektiver, kompetenter sowie freundlicher Support zur Verfügung. Auch erwähnt werden soll, dass dieser Support zwar in verschiedenen Sprachen offeriert wird, sich Deutsch allerdings nicht unter den zur Auswahl stehenden Sprachen befindet.

Um die Angebote also umfassend nutzen zu können, sind zumindest grundlegende Englischkenntnisse eine elementare Voraussetzung. Bei der Frage, wie in den Handel gestartet werden kann, hat der Trader zunächst die Auswahl, mit welcher Plattform gehandelt werden soll. Neben dem MetaTrader 4 und dem MetaTrader 5 steht dabei auch der cTrader zur Verfügung. Mit einer Einzahlung von 100 Euro kann dabei auch sehr moderat in den Handel eingestiegen werden. Unterschiede in Bezug auf den Zugang zu Unterstützungsmöglichkeiten und Supportangeboten gibt es darüber hinaus nicht zwischen den einzelnen Konten.

Ist OctaFX ein seriöser Anbieter?

Wie angekündigt, wollen wir im Rahmen unseres Reviews auch die Frage behandeln, inwieweit es sich bei OctaFX um einen seriösen Anbieter handelt. In dieser Hinsicht soll zunächst darauf hingewiesen werden, dass OctaFX derzeit nicht über eine klassische Regulierung verfügt. Die Server, über die der Handel abgewickelt wird, befinden sich außerhalb von Europa, so dass sie keiner Pflicht zur Regulierung unterliegen. Der Broker selber unterhält zwar eine Niederlassung in London, der Hauptsitz befindet sich dagegen in St. Vincent and the Grenadines, einem Inselstaat in der Karibik. Für das Unternehmen selber hat ein solcher Firmensitz natürlich vor allem den Vorteil niedrigerer Steuern und auch niedrigerer Kosten, da eben ein teures Lizenzierungsverfahren nicht durchgeführt werden muss. Die Kunden selber können dann von günstigen Konditionen profitieren.

Für die Beurteilung der Seriosität bedeutet dies, dass allein auf den Eindruck vertraut werden muss, den wir im Rahmen unseres Tests gewonnen haben. Dabei haben wir zumindest keine Erfahrungen machen müssen, die darauf hinweisen, dass mit Betrug oder Abzocke gerechnet werden muss. Im Gegenteil: Die beauftragten Transaktionen werden zuverlässig und zu den angekündigten günstigen Konditionen durchgeführt. Wer sich zudem in der Szene für Online Broker etwas umhört, wird schnell feststellen, dass keine anderslautenden Erfahrungen zu diesem Broker vorliegen. Es kann also auch vor diesem Hintergrund davon ausgegangen werden, dass es sich um einen absolut seriösen Anbieter handelt. Auf dieser Basis möchten wir uns nun ausführlicher dem Angebot von OctaFX widmen.

Zum Angebot: Basiswerte mit Schwerpunkt Devisenpaare

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei OctaFX um einen Online Broker, der nicht auf das ganz breite Angebot an Basiswerten setzt. Für die Auswahl an handelbaren Werten heißt dies konkret, dass lediglich die Kategorien Währungspaare, Rohstoffe und Indizes zur Verfügung stehen. Eine Auswahl hat der Trader allerdings dann, wenn es um die Frage geht, mit welcher Plattform konkret gehandelt werden soll. Zunächst steht der MetaTrader in den Versionen vier und fünf zur Verfügung. Des Weiteren kann auch der cTrader für den Handel eingesetzt werden. Während im direkten Vergleich bei anderen Forex Brokern verschiedene Kontotypen für den Handel zur Verfügung gestellt werden, liegt der Unterschied bei OctaFX ausschließlich bei den jeweiligen Plattformen. Auf beide Kategorien, also Kontotyp und Basiswerte möchten nun gesondert eingehen.

Der Handel direkt auf der Webseite des Anbieters
Vorschaubild OctaFX Plattform Vorschaubild Kontotypen

Ein Kontotyp für jede Plattform

Das Angebot ist bei OctaFX entlang der Kontomodelle strukturiert. Dabei stehen drei verschiedene Kontotypen zur Verfügung, von denen jedes auf eine bestimmte Plattform zugeschnitten ist. Trotzdem gibt es eine Reihe weiterer Unterschiede, angefangen von der erforderlichen Einzahlung, über die geltenden Spreads bis hin zur Auswahl der Basiswerte, die für den Handel zur Verfügung stehen. Bei keinem der Kunden werden darüber hinaus Gebühren oder Aufschläge im Rahmen des Handels verlangt. Darüber hinaus richtet sich der Broker mit den drei Kontomodellen auch an unterschiedliche Kundengruppen mit verschiedenen Erfahrungsstufen. Für Einsteiger ist dabei das Kontomodell Mikro gedacht, welches nach Angaben von OctaFX keinerlei Vorerfahrung voraussetzt.

Dementsprechend kann auch mit einem ausgesprochen niedrigen Betrag in den Handel eingestiegen werden. Bereits ab 100 Euro ist es möglich, dieses Konto zu eröffnen. Alternativ kann das Konto auch in US-Dollar geführt werden. Bei dem Kontomodell Pro gilt eine Mindesteinzahlung von 500 Euro und beim dritten Kontomodell, welches die Bezeichnung ECN trägt und vor allem für fortgeschrittene Trader empfohlen wird, gilt eine Mindesteinzahlung von 100 Euro. Dabei kann hinzugefügt werden, dass es sich lediglich um eine empfohlene Mindesteinzahlung handelt, es ist dem Trader also freigestellt, auch mit noch geringeren Beträgen in den Handel einzusteigen. Allerdings ist dann mit gewissen Einschränkungen mit Blick auf die jeweils erforderlichen Handelsgrößen und Margins zu rechnen.

Neben der Handelsplattform, die im Rahmen des jeweiligen Kontomodells eingesetzt werden kann, unterscheiden sich die Modelle auch in Bezug auf die Spreads. Für das Mikro Konto wird der MetaTrader in der vierten Version eingesetzt und die gleitenden Spreads beginnen bei 0,4 Punkten. Bei dem Pro Konto wird der Handel über den MetaTrader 5 abgewickelt und es kann mit gleitenden Spreads ab nur 0,2 Punkten gehandelt werden. Im Falle des ECN Konto, bei dem mit dem cTrader gehandelt wird, gelten ebenfalls gleitende Spreads, wobei bei den hochliquiden Währungspaaren sogar Spreads von nur 0,0 Punkten möglich sind. Das breiteste Handelsnagebot steht allerdings beim Pro Konto zur Verfügung, bei dem auch die Kategorie der Indizes gehandelt werden kann, sowie Rohstoffe zur Auswahl für den Handel stehen.

Beim Miko Konto können nur Währungspaare sowie Gold und Silber gehandelt werden, genau wie beim ECN Konto. Die Stop Out Levels liegen zwischen 15 bzw. 25 Prozent beim Mikro-Konto sowie beim ECN Konto und 30 bis 45 Prozent beim Pro Konto. Eine weitere Besonderheit bei dem Pro Konto liegt darin, dass Handelsroboter eingesetzt werden können. Abschließend noch ein Wort zu den Hebeln, die den Tradern bei OctaFX zur Verfügung stehen: Die stärksten Hebel können bei den Kontomodellen Mirko und ECN eingesetzt werden, wo dieser bis zu 1:500 bei den Währungen reicht. Beim Pro Konto kann dagegen nur mit Hebeln von bis zu 1:200 im Währungsbereich, sowie von 1:50 bei den Indizes gehandelt werden. Energie und Metall stehen mit einem Hebel von 1:100 für den Handel zur Verfügung. Insgesamt wird ein sehr überschaubares Gebührenmodell angeboten, welches tatsächlich zu den günstigsten in der Branche zählen dürfte.

Basiswerte in drei Kategorien

Wie gesagt: die Frage, welche Basiswerte konkret gehandelt werden können, lässt sich nur in Zusammenhang mit der Frage beantworten, welches Kontomodell gewählt wurde. Am größten ist dabei die Auswahl beim Pro Konto, auf welches wir uns zunächst bei der Beschreibung des Handelsangebots beziehen wollen. Konkret stehen 28 Währungspaare zur Verfügung, wobei natürlich die am meisten gehandelten Majors eine wichtige Rolle spielen. Die vier Währungen US-Dollar, Euro, Japanischer Yen sowie Britisches Pfund stehen in allen möglichen Kombinationen für den Handel zur Verfügung.

Darüber hinaus kann aber auch noch mit einigen weiteren Währungen in diversen Kombinationen gehandelt werden. Hierzu gehören unter anderen der Schweizer Franken, der Kanadische Dollar sowie der Neuseeländische Dollar. Beim ECN Konto, welches über die breiteste Auswahl an Währungskombinationen verfügt, kann zusätzlich noch mit Kombinationen getradet werden, die die Norwegische Krone und die Schwedische Krone beinhalten. Nur beim Pro Konto kann zusätzlich noch mit einer Auswahl von zehn Indizes gehandelt werden. Zur Verfügung stehen unter anderem der Deutsche Aktienindex Dax, der französische Leitindex CAC, der japanische Nikkei oder der Eurostoxx. Auch der Australische Leitindex AUS200 sowie der amerikanische Nasdaq stehen zur Auswahl. Das Angebot bei den Rohstoffen umfasst Gold und Silber sowie Öl und Gas. Die Energiewerte stehen dabei lediglich beim Pro Konto zur Verfügung. Hier können auch die beiden zusätzlichen Metalle Palladium und Platin gehandelt werden.

Alles in allem liegt nach unserer Erfahrung die Stärke von OctaFX also vor allem in einer sehr günstigen Kosten- und Gebührenstruktur sowie einer technisch überragenden Ausführung des Handels. Mit Blick auf die Auswahl an Basiswerten sollten die Trader aber genau prüfen, ob die Werte und Kombinationen im Angebot sind, auf die sie sich im Handel konzentrieren wollen. Aktien, oder auch Anleihen finden sich dagegen gar nicht im Angebot von OctaFX. Abschließend möchten wir in diesem Abschnitt noch erwähnen, dass es beim Broker auch möglich ist, ein Demokonto zu eröffnen, auch wenn es nicht direkt über die Startseite angeboten wird. Hierzu ist es notwendig, sich per E-Mail an den Support von OctaFX zu wenden. Auf dieser Basis ist es dann sehr gut möglich, das Angebot risikofrei zu testen.

50 Prozent Einzahlungsbonus nicht nur für Neukunden

Seit vielen Jahren ist es nach unseren Erfahrungen in der Branche üblich, dass Kunden der Einstieg bei einem bestimmten Online Broker mit Bonusangeboten schmackhaft gemacht werden soll. Und auch der Online Broker OctaFX wartet mit einer entsprechenden Vergünstigung für seine Kunden auf. Bereits ab einer Einzahlung von 50 Euro kann dabei zusätzliches Handelskapital erworben werden, welches im Umfang von maximal 50 Prozent des Einzahlungsbetrages ausgereicht wird. Optional ist es auch möglich, einen Bonus in Höhe von 30 Prozent oder auch nur 10 Prozent zu erhalten. Dies erscheint durchaus sinnvoll, wenn man bedenkt, dass bei niedrigeren Bonuszahlungen auch niedrigere Anforderungen an die Auszahlung von entsprechenden Beträgen gestellt werden. Denn im Falle des vollen Bonus in Höhe von 50 Prozent, ist es Voraussetzung, dass zunächst Umsätze in Höhe von 25 Standard-Lots erzielt worden sind, um sich wenigsten 100 Euro auszahlen zu lassen. Bei niedrigeren Bonuszahlungen fallen auch die Bedingungen für die Auszahlung moderater aus.

Einzahlungsbonus: 50 Prozent
Bonusbedingungen: Umsatz von 25 Standard Lots für 100 Euro Bonus
Gültigkeit:
Weitere Boni:

Einzahlung und Auszahlung ohne Gebühren

Sehr gute Bedingungen haben wir darüber hinaus im Bereich Einzahlungen und Auszahlungen vorgefunden. Dies liegt vor allem daran, dass weder bei Einzahlungen noch bei Auszahlungen seitens OctaFX irgendwelche Gebühren verlangt werden. Zur Auswahl steht dabei sowohl die Methode der Kreditkarte, als auch einige E-Wallets. Bei der Zahlung per Kreditkarte werden die Dienste von Visa und MasterCard akzeptiert. In der Kategorie der internetbasierten Zahlungsdienstleister stehen die Anbieter Neteller und Skrill zur Auswahl. Bei allen verfügbaren Methoden kann dabei mit einer sehr zügigen Abwicklung gerechnet werden. Bereits wenige Sekunden nach Abschluss der Transaktion im Online Account steht das Geld auf dem Handelskonto zur Verfügung und kann im Handel eingesetzt werden.

Überblick über die Ein- und Auszahlungsmethoden
Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa, Skrill, Neteller
Mindesteinzahlung: 100 Euro
Gebühren: k.a.
Kontoführung möglich in: EUR, USD
Auszahlungsoptionen: MasterCard, Visa, Skrill, Neteller

OctaFX verfügt nicht über eine Regulierung

Ein weiteres Thema, dem wir uns in unserem Test widmen möchten, ist die Frage der Sicherheit, bzw. insbesondere der Regulierung. Hier müssen die Trader leider einige Abstriche machen, da eine klassische Regulierung, wie sie bei in der EU beheimateten Anbietern vorgeschrieben ist, nicht vorliegt. Dies heißt natürlich nicht automatisch, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt, bei dem die Einlagen ständig in Gefahr wären und bei denen die Trader unfair behandelt werden. Einige Branchenkenner sind sogar der Meinung, dass das Gegenteil der Fall ist, weil die nicht regulierten Anbieter besonders darauf achten müssen, dass ihr guter Ruf nicht in Gefahr gerät. Wie dem auch sei, in unserem Test haben wir den Eindruck gewonnen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Allerdings sollten sich die Trader der Gefahr bewusst sein, dass im Falle einer Insolvenz des Anbieters ihre Einlagen tatsächlich in Gefahr geraten könnten. Die Höhe der Einlagen auf dem Handelskonto sollten also entsprechend angepasst werden.

Support und Kundendienst auf Top Niveau

Ein sehr hohes Niveau haben wir im Bereich Support kennengelernt. Zwar steht dieser Service nicht in deutscher Sprache zur Verfügung. Für Kunden, die sich den Austausch mit den Supportmitarbeitern in englischer Sprache vorstellen können, bieten sich aber beste Voraussetzungen. Laut Angaben des Unternehmens dauert es im Durchschnitt nur sieben Sekunden, bis eine erste Reaktion auf eine Anfrage erfolgt. Bereits nach drei Minuten sind Probleme im Durchschnitt gelöst bzw. geklärt. Der Support kann in der Zeit von Montag bis Freitag rund um die Uhr kontaktiert werden, dafür stehen Telefon, Online Chat und auch E-Mail zur Verfügung. Diese Werte zeugen von hoher Kompetenz, die sich auch im Rahmen unsers Tests bestätigt hat.

Webseite hinterlässt sehr guten Eindruck

Auch bei der Webseite sind wir auf ein sehr kundenfreundliches Angebot gestoßen, welches den Tradern einen durchaus umfangreichen Mehrwert zu bietet hat. Die Kunden haben die Gelegenheit, sich ausführlich über die Handelsmöglichkeiten und die Konditionen im Rahmen der einzelnen Kontomodelle zu informieren und für Fragen rund um den Handel stehen zahlreiche Angebote wie ein Glossar oder ein FAQ zur Verfügung. Auch das Weiterbildungsangebot sowie Marktinformationen können überzeugen.

Mobile App

Natürlich kann bei OctaFX auch mobil gehandelt werden. Für alle verfügbaren Plattformen steht dabei auch eine mobile Version zur Verfügung, die per App heruntergeladen und auf dem jeweiligen Gerät installiert werden kann. Auch die mobilen Versionen bieten ein umfangreiches Spektrum an Instrumenten und Analysemöglichkeiten und natürlich kann auf alle Basiswerte zugegriffen werden.

Fazit – OctaFX bietet günstigen und effektiven Handel am Forex

Bei OctaFX handelt es sich um einen Broker, der sich voll und ganz auf den Handel mit Devisen konzentriert und nur einige wenige weitere Basiswerte aus den anderen Kategorien bietet. Darüber hinaus unterscheidet sich das Angebot an Basiswerten auch in Abhängigkeit zum gewählten Konto. Dafür können sich die Trader aber darauf verlassen, dass sie zu den besten Spreads handeln, die derzeit in der Branche geboten werden. Zusätzliche Kosten müssen dagegen nicht einkalkuliert werden. Auch Einzahlungen und Auszahlungen sind seitens OctaFX nicht mit Gebühren verbunden. Von überdurchschnittlicher Qualität ist zudem der Standard, der im Bereich Support geboten wird. Dies gilt nicht nur für die unmittelbare Unterstützung für den direkten Handel, sondern auch für Angebote im Bereich Weiterbildung. Allerdings sind zumindest einige Angebote im Gegensatz zur eigentlichen Webseite nicht in Deutsch verfügbar. Darüber hinaus haben wir einen seriösen Anbieter kennengelernt, der die Interessen der Trader respektiert und weder Betrug noch Abzocke erwarten lässt.

Roland Herrmann
Der Support ist zwar in Englisch, hilft aber sehr effektiv weiter!
4.0 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.