Startseite
Startseite > Erfahrungen mit ThinkMarkets

ThinkMarkets Erfahrungen

Um ein nach wie vor wachsendes Segment handelt es sich bei dem Markt für den Börsenhandel für private Trader. Damit ist nicht die langfristig ausgerichtete Investition in Börsenprodukte unterschiedlicher Art gemeint, sondern das intensive Traden von gehebelten Finanzprodukten. Möglich gemacht hat diese Entwicklung vor allem die weite Verbreitung von schnellen Internetzugängen und die Verfügbarkeit von Handelstechniken, die früher nur von professionellen Tradern genutzt werden konnten. Eine wachsende Anzahl von Anbietern stellt privaten Tradern die Möglichkeit zur Verfügung, kostengünstig an dieser Art des Handels teilzunehmen. Einer dieser Anbieter ist der australische Online Broker ThinkMarkets. Mit rund 50 Basiswerten aus den Bereichen Rohstoffe, Währungspaare und Indizes stellt dieser seinen Kunden dabei ein kleines aber durchaus feines Angebot für den gehebelten Handel zur Verfügung. Dabei können Hebel von bis zu 1:400 eingesetzt werden. Die Konditionen, die durch ThinkMarkets für den Handel angeboten werden, zählen zu den günstigsten in der Branche.

Bewertung 4.5 / 5.0
Handel automatischer Handel
Basiswerte 35 Währungspaare, 8 Indizes, 2 Energiewerte, 4 Energiewerte
Software ThinkTrader, MetaTrader4
Regulierung

Über allem sehen wir allerdings das Kriterium der Seriosität, welches in jedem Fall erfüllt sein sollte. In unserem Review möchten wir daher darüber berichten, wie der Handel und die Zusatzangebote in der Praxis umgesetzt werden und ob es sich beim Broker um einen seriösen Anbieter handelt, dem die Trader voll und ganz vertrauen können. Wir möchten ausschließen können, dass die Kunden Erfahrungen mit Betrug oder Abzocke machen müssen.

Unsere Erfahrungen im Überblick

Bevor wir uns den einzelnen Kriterien widmen, die wir im Rahmen unseres ThinkMarkets Tests für die Beurteilung herangezogen haben, möchten wir in diesem Kapitel unsere wichtigsten Erfahrungen zusammenfassen. Prinzipiell möchten wir dabei voranstellen, dass letztendlich natürlich das Gesamtbild eines Brokers für die Entscheidung zu Grunde gelegt werden sollte, ob ein Konto eröffnet wird oder nicht. Gerade dies macht die Wahl des passenden Brokers aber mitunter sehr schwierig. Ein flüchtiger Blick auf das Angebot bringt dabei in der Regel wenig, da sich die echten Vorzüge, aber letztlich auch die Schwächen eines Anbieters erst dann zeigen, wenn der Broker einige Monate intensiv genutzt wurde. Wichtig für eine langfristig erfolgreiche Nutzung ist dabei nach unserer Erfahrung die Kommunikation mit dem Kunden. Viele Online Broker verfolgen dabei die Strategie, auf eine internationale Kundschaft abzuzielen. Und auch ThinkMarkets, ein in Australien und in Großbritannien ansässiger Broker hat Kunden aus vielen verschiedenen Ländern ins Visier genommen. Auch der deutsche Markt gehört dabei zum Einzugsgebiet von ThinkMarkets.

Unternehmen TF Global Markets (UK) Limited.
Adresse 2 Copthall Avenue, London, EC2R 7DA
Telefon DE: 0800 1809013
eMail support@thinkmarkets.com
Live Chat ja
Rückruf nein

Erfreulich ist dabei, dass hierfür auch eine komplett in Deutsch gehaltene Internetplattform zur Verfügung gestellt wird. Anders als manch anderer Online Broker, der nur die Startseite übersetzt und die Kunden dann mit entweder schlecht oder auch gar nicht übersetzten Inhalten auf den anderen Seiten alleine lässt, bieten sich also auch für Kunden ohne Fremdsprachenkenntnisse beste Voraussetzungen. Unsere Erfahrung mit ThinkMarkets zeigt, dass auch die Marktinformationen und das Bildungsangebot in deutscher Sprache genutzt werden können. Das gleiche gilt für den Support, bei dem eine eigene Nummer für deutsche Kunden zur Verfügung steht, die zudem kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Handel sind also gegeben. Und auch der Handel selber kann unter besten Bedingungen durchgeführt werden. Zwar wird ein eher kleines Angebot an Basiswerten bereitgestellt, welches lediglich etwas mehr als 50 einzelne Titel umfasst.

Darin sind aber die global wichtigsten Werte aus den Bereichen Währungspaare, Indizes und Rohstoffe enthalten. Viel wichtiger ist dabei, dass dauerhaft zu sehr günstigen Konditionen gehandelt werden kann. Dies wirkt sich auch langfristig positiv auf das individuelle Handelsergebnis aus. Um den Handel abzuwickeln, kann der Kunde zwischen der Software MetaTrader 4 und dem ThinkTrader wählen. Somit hat er auch die Wahl, ob er mit einer fest installierbaren Software handeln möchte, oder mit einer browserbasierten Variante. Und natürlich werden auch alle Möglichkeiten zur Verfügung gestellt, um am mobilen Handel teilzunehmen. Bevor in den echten Handel eingestiegen wird, ist es bei ThinkMarkets zudem möglich, die Qualität und die Technik dieses Anbieters ausgiebig zu testen. Mit dem kostenlosen Demokonto kann unter realen Bedingungen mit virtuellem Kapital der Handel risikofrei getradet werden. Alles in allem herrschen also beste Bedingungen für den Handel. Ob diesem Anbieter auch voll und ganz vertraut werden kann, möchten wir im nun folgenden Abschnitt klären.

Check: Ist ThinkMarkets seriös?

Wir haben eingangs darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Markt für den privaten Börsenhandel um ein wachsendes Segment handelt, in dem sich ständig neue Player positionieren. Leider kann dabei nicht per se vorausgesetzt werden, dass alle Anbieter nur die besten Absichten verfolgen. Zwar ist es bisher immer die Ausnahme gewesen, wenn einzelne Online Broker des Betrugs oder der Manipulation überführt wurden. Trotzdem sollte natürlich sicher ausgeschlossen werden, an einen solchen Vertreter zu geraten. Hinzu kommen Anbieter, die wirtschaftlich auf tönernen Füßen stehen. Auch diese Gefahr lässt sich für den einzelnen Trader nicht so ohne weiteres erkennen. Sollte allerdings der gewählte Online Broker in Insolvenz geraten, kann unter Umständen das Handelskapital komplett verloren gehen.

Doch beide Fälle lassen sich weitgehend vermeiden, wenn bei der Auswahl des richtigen Brokers sorgfältig vorgegangen wird. Wir sind im Rahmen unseres Tests jedenfalls auf keine Hinweise gestoßen, die darauf schließen lassen, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Bei den Konditionen und der Abwicklung des Handels herrschte größtmögliche Transparenz. Die angekündigten Konditionen wurden stets eingehalten und Einzahlungen und Auszahlungen wurden zuverlässig abgewickelt. Für die Seriosität dieses Anbieters spricht außerdem, dass er an seinen beiden Niederlassungen in Australien und in Großbritannien durch die jeweils zuständigen Behörden reguliert wird. Vor diesem Hintergrund kann sicher davon ausgegangen werden, dass wichtige Grundstandards im Bereich Kundenschutz und Einlagensicherheit eingehalten werden. Alles in allem kommen wir also zu dem Schluss, dass Betrug oder Abzocke bei diesem Anbieter definitiv nicht befürchtet werden müssen.

Angebot: ca. 50 Basiswerte zu guten Handelskonditionen

Wir raten natürlich stets dazu, sich alle Facetten eines Online Brokers genau anzuschauen, bevor die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter fällt. Dabei ist uns aber natürlich auch klar, dass das eigentliche Angebot von Basiswerten eine besondere Bedeutung bei dieser Entscheidung hat. Denn die Trader sollten ausschließlich mit Basiswerten handeln, bei denen sie sich auch auskennen. Es ist also wichtig, dass diejenigen Basiswerte und Segmente vorhanden sind, mit denen langfristig gehandelt werden soll. Ein weiteres Kriterium mit Blick auf das Angebot kann in unterschiedlichen Kontoformaten gesehen werden.

Viele Online Forex Broker bieten eine Reihe unterschiedlicher Kontoformate an, bei denen zumeist gestaffelt nach Einzahlungshöhe unterschiedliche Konditionen und verschiedene Zusatzleistungen im Bereich Service und Unterstützung herrschen. Zwar werden auch im Falle von ThinkMarkets unterschiedliche Kontotypen zur Verfügung gestellt. Dabei wird allerdings nur danach entschieden, ob es sich um ein Konto für eine Einzelperson, ein Gemeinschaftskonto oder um ein Konto für eine Institution handelt. Für private Trader kommt daher nur eine bestimmte Kontoversion in Frage, über die dann das gesamte Angebot für Unterstützung sowie für den Handel in Anspruch genommen werden kann. Wir wollen daher zunächst auf das Angebot an Basiswerten näher eingehen und dann im Anschluss das Unterstützungsangebot vorstellen.

Die Webseite von ThinkMarkets
Vorschaubild PlattformVorschaubild Angebot ThinkMarket

Basiswerte aus drei Kategorien

Der Online Broker ThinkMarkets verfolgt bei seinem Handelsangebot ganz klar die Strategie, sich nur auf eine kleine Auswahl von Basiswerten zu konzentrieren, dabei aber die möglichst besten Konditionen zu ermöglichen. Das Angebot von insgesamt etwas mehr als 50 Basiswerten umfasst dabei die Kategorien Währungspaare, Rohstoffe sowie Indizes. Aktien, die in vielen Fällen als weitere Kategorie für den Handel zur Verfügung gestellt werden, fehlen im Angebot von ThinkMarkets. Trotzdem kommen wir zu dem Urteil, dass sich auf Basis des Angebotes von ThinkMarkets ausreichende Möglichkeiten ergeben, um auf eine Reihe global wichtiger Regionen und Trends zu setzen und dabei auch unterschiedliche Strategien zu verfolgen. Am breitesten ist das Angebot dabei im Bereich Währungspaare, von denen alleine 35 Kombinationen gehandelt werden können.

Präsent sind dabei zunächst alle wichtigen Majors, also der US-Dollar, der Euro, der Japanische Yen sowie das Britische Pfund. Im hoch liquiden Euro-Dollar Handel ist es dabei sogar möglich, faktisch ohne Spread zu handeln. Allerdings ist hier ein Premium Status Voraussetzung, für den mit höheren Volumina gehandelt werden muss. Im Normalfall muss dagegen mit einem Spread von nur 0,8 Punkten gerechnet werden, was ebenfalls einen sehr günstigen Wert darstellt. Bei den anderen Majorpaaren liegen die Spreads in einem Bereich von einem Punkt (US-Dollar vs. Japanischer Yen) oder 1,2 Punkten (Britisches Pfund vs. US-Dollar). Neben den genannten Majors stehen noch viele weitere Währungen in diversen Kombinationen zur Verfügung, wobei ebenfalls recht günstige Bedingungen geboten werden. Zu den ebenfalls verfügbaren Währungen gehören unter anderen Schweizer Franken, die Dollar Währungen von Australien, Singapur und Kanada, die Norwegische Krone, die Türkische Lira und auch der Chinesische Renminbi.

Auch in der Kategorie Indizes kann aus einer Auswahl von Basiswerten gewählt werden, die ein breites Spektrum der Weltwirtschaft widerspiegelt. Zunächst sind die wichtigsten globalen Leitindizes der bedeutenden Wirtschaftsnationen bzw. Regionen verfügbar, wie der Dow Jones, der Nikkei, der EuroStoxx oder der DAX. Dazu kommen die wichtigen Indizes von Großbritannien, Frankreich oder Australien. Insgesamt stehen acht Indizes zur Verfügung. In der dritten Kategorie der Rohstoffe kann sowohl mit Edelmetallen als auch mit Energiewerten getradet werden. Bei den Energiewerten kann zwischen den zwei Ölsorten Brent und WTI gewählt werden. Der Handel mit Edelmetallen umfasst die Werte Gold und Silber, wobei jeweils auch Mini Kontraktversionen zur Verfügung gestellt werden. Die Hebel, die in diesen Bereichen eingesetzt werden können, liegen bei 1:400, genauso wie bei den Währungspaaren. Die Indizes werden mit einem Hebel von 1:200 gehandelt.

Substanzielle Unterstützung für den Handel

Die Verfügbarkeit von Basiswerten für den Handel ist das eine, die Fähigkeiten des Traders das andere. Während sich geübte Trader ausschließlich an Basiswerten und Konditionen orientieren, ist es gerade für Einsteiger sehr wichtig, einen Anbieter zu finden, der sie gut bei den ersten Schritten auf dem Börsenparkett unterstützt. Mit ThinkMarkets haben wir einen Broker getestet, der auch in dieser Hinsicht sehr gut aufgestellt ist. Dabei umfasst das entsprechende Angebot nicht nur Inhalte für Einsteiger, sondern auch wertvolle Features für fortgeschrittene Trader.

So können sich die Anfänger recht ausgiebig über das Konzept des CFD-Handels und dabei wichtige Begriffe informieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, die wichtigsten Strategien und deren Anwendungsmöglichkeiten kennenzulernen. Neben diesen Inhalten besteht auch Zugriff auf einen breiten Fundus von Videos. Darin können sich die Trader mit der Handelstechnik über die angebotenen Plattformen beschäftigen. In Kursen für Fortgeschrittene ist es zudem möglich, sich Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Chartanalyse anzueignen. Und auch Webinare werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Wobei auch spezielle Formate für deutsche Kunden zur Verfügung stehen. Flankiert wird das Angebot durch ein Glossar, in dem die wichtigsten Begriffe nachgeschlagen werden können. Alles in allem können sich die Kunden bei ThinkMarkets also auf ein sehr gut strukturiertes und dabei substanziell hochwertiges Unterstützungsangebot verlassen, welches auf die Auswahl der Basiswerte abgestimmt ist.

Kein Bonus für Neukunden im Angebot

Angesichts der Vielfalt von unterschiedlichen Anbietern für den Handel mit gehebelten Börsenprodukten ist es für private Trader nicht immer ganz leicht, den passenden Vertreter zu finden. Dies nutzen viele Online Broker dahingehend aus, indem sie versuchen, mit hohen Bonusmöglichkeiten auf sich aufmerksam zu machen. Dabei kann man sich mitunter des Verdachts nicht erwehren, dass von Defiziten im eigentlichen Angebot abgelenkt werden soll. Das Fehlen eines Einzahlungsbonus muss vor diesem Hintergrund also nicht generell als Nachteil gewertet werden. So ist es auch im Fall von ThinkMarkets, bei dem derzeit kein zusätzliches Handelskapital zum Einzahlungsbetrag zur Verfügung gestellt wird.

Einzahlungsbonus: nein
Bonusbedingungen:
Gültigkeit:
Weitere Boni:

Ein- und Auszahlung per Kreditkarte, E-Wallet oder Banküberweisung

Mit Blick auf die Möglichkeiten, die für Ein- und Auszahlungen zur Verfügung stehen, kann auf eine ordentliche Bandbreite von Varianten zugegriffen werden. Möglich ist zunächst die klassische Banküberweisung. Darüber hinaus kann aber auch per Kreditkarte eingezahlt und ausgezahlt werden. Hier stehen die Anbieter Visa und MasterCard zur Auswahl. Und nicht zuletzt arbeitet ThinkMarkets auch mit einer Reihe von internetbasierten Dienstleistern zusammen. ThinkMarkets kooperiert hier mit Anbietern wie Skrill, Neteller, FasaPay oder WebMoney. Während der Anbieter versichert, bei keinem der Vorgänge Gebühren zu verlangen, gibt es natürlich Unterschiede bei der Geschwindigkeit. Am schnellsten steht das Geld bei Kreditkartenzahlung zur Verfügung, wo in aller Regel bereits direkt nach Abschluss der Transaktion mit dem Guthaben gehandelt werden kann. Auch bei den meisten internetbasierten Anbietern dauert es nicht länger als eine Stunde, bis das Geld zur Verfügung steht. Bei Banküberweisungen muss hierfür dagegen mit einigen Tagen gerechnet werden. Auszahlungen werden ausschließlich auf die Quelle gezahlt, mit der auch eingezahlt wurde. Entsprechende Aufträge werden innerhalb von 24 Stunden abgewickelt.

Überblick über die Ein- und Auszahlungsmethoden
diese Methoden stehen zur Verfügung
Zahlungsmöglichkeiten: VISA, MasterCard, Skrill, Neteller, FasaPay, WebMoney, Banküberweisung
Mindesteinzahlung: 250 Euro
Gebühren: keine
Kontoführung möglich in: USD, EUR, GBP, AUD und CHF
Auszahlungsoptionen: VISA, MasterCard, Skrill, Neteller, FasaPay, WebMoney, Banküberweisung

Sicherheit und Regulierung auf ansprechendem Niveau

Ein wichtiger Punkt für die Bewertung eines Online Brokers ist die Frage der Regulierung. Nur bei regulierten CFD Anbietern können die Trader auch sichergehen, dass wichtige Standards eingehalten werden und dass das Geld bei dem Anbieter auch sicher ist. Bei ThinkMarkets können sich die Kunden auf die Vorzüge eines regulierten Anbieters verlassen. Der Anbieter verfügt u.a. über eine Niederlassung in London, so dass die dortige Behörde FCA zuständig ist. Kundengelder werden in diesem Zusammenhang ausschließlich auf Konten von seriösen Banken gelagert, so dass alle Sicherheitsstandards erfüllt sind.

Support und Kundendienst auch in deutscher Sprache verfügbar

Überragend waren auch die Standards, die wir im Rahmen unseres Tests im Bereich Support kennengelernt haben. Dieser kann bei Bedarf auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden. Neben der E-Mail, welche für einfache Anfragen genutzt werden sollte, steht auch ein Live Chat zur Verfügung. Dieser kann prinzipiell rund um die Uhr in Anspruch genommen werden. Für Trader, die den persönlichen Kontakt suchen, werden zudem verschiedene Telefonnummern angeboten. Und auch deutsche Kunden finden hier eine Möglichkeit, den Support in ihrer Landessprache zu nutzen. Dabei haben wir zudem die Erfahrung gemacht, dass hier auf einen kompetenten sowie stets freundlichen Service gesetzt werden kann.

Hohe Benutzerfreundlichkeit der Webseite ist gegeben

Die besten Angebote im Bereich Handel, Service und Unterstützung nutzen wenig, wenn sie im Rahmen eines schlecht konzipierten Internetauftritts angeboten werden. Doch in dieser Hinsicht brauchen sich die Trader bei ThinkMarkets keinerlei Sorgen zu machen. Die komplett in Deutsch verfügbare Website bietet auf Grund ihrer Konzeption eine schnelle Orientierung, so dass sich auch unerfahrene Besucher schnell zurechtfinden werden. In einem FAQ Bereich ist es zudem möglich, sich gezielt und effektiv mit den wichtigsten Gesichtspunkten rund um das Angebot von ThinkMarkets vertraut zu machen, ohne dabei den Support zu bemühen.

Mobile App

Ein fester Bestandteil eines jeden Online Brokers ist mittlerweile die Möglichkeit am mobilen Handel teilzunehmen. Auch ThinkMarkets hat sich dabei entsprechend positioniert und bietet seinen Kunden alle entsprechenden Möglichkeiten an. Prinzipiell werden zwei unterschiedliche Plattformen zur Verfügung gestellt, neben dem MetaTrader als softwarebasierte Version auch der browserbasierte ThinkTrader. Egal für welche Variante sich der Trader entscheidet, in jedem Fall steht ihm auch eine mobile Version zur Verfügung, die kostenlos von der ThinkMarkets Webseite heruntergeladen werden kann. Die Möglichkeiten, die mit den mobilen Versionen zur Verfügung stehen, sind sehr umfangreich und auch mit Blick auf die Handhabung müssen sich die Trader im Vergleich zur Hauptplattform kaum umstellen.

Fazit – ThinkMarkets bietet viel Unterstützung für effektiven Handel

In unserem aktuellen Test haben wir uns das Angebot von ThinkMarkets einmal genauer angesehen. Alles in allem sind wir dabei auf einen überzeugenden Online Broker gestoßen, der sich voll und ganz auf den gehebelten Handel in den Kategorien Währungspaare, Rohstoffe und Indizes konzentriert. Dabei kann nur auf ein eher kleines Angebot von Basiswerten zugegriffen werden, welches aber zu sehr günstigen Konditionen gehandelt werden kann. Überzeugen konnte uns dabei aber vor allem das Unterstützungsangebot, welches voll und ganz auf das Handelsangebot ausgerichtet ist. Vor allem Einsteigern werden sehr viele Informationen zur Verfügung gestellt, um einen gelungenen Einstieg zu schaffen. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung ist zudem mit aufbauenden Inhalten möglich, darunter regelmäßige Webinare, die auch speziell für deutsche Kunden zur Verfügung stehen. Auch der Support wird in deutscher Sprache angeboten. Reguliert wird der Online Broker durch die britische FCA, so dass auch hinsichtlich der Sicherheit und Seriosität beste Bedingungen herrschen. Betrug oder Abzocke müssen definitiv nicht befürchtet werden.

Roland Herrmann
Die Unterstützung, die ich als Einsteiger bei ThinkMarkets bekommen haben, war wirklich professionell.
4.5 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.