Startseite
Startseite > Erfahrungen mit benk

benk Erfahrungen

In Kooperation mit ihrer Tochter ViTradeAG gründete die biw Bank das Unternehmen „benk“. Nach einer längeren Entwicklungsphase im Jahr 2013 ging das Unternehmen 2014 an den Markt und wickelt seither für Online-Banking-Kunden und Trader Börsengeschäfte ab. Das Besondere an dem neuen Broker ist sein innovatives Preismodell sowie die Tatsache, dass benk seinen Handlungsschwerpunkt auf mobile Bankgeschäfte mit Tablet und Smartphone legt. Ein Kundenmodell, welches in den nächsten Jahren noch weiter vertieft werden soll.

4.5 / 5.0 4.5 Sterne
  • Handelsoptionen: Aktien, CFD, Fonds, Festgeld, Tagesgeld
  • Basiswerte: aus 19 internationalen Märkten
  • Software: benkTRADER+, benkMOBILE

Die Kunden werden somit von den Erfahrungen profitieren, die „benk“ in den nächsten Jahren mit zukunftsorientiertem Trading macht und die gleichzeitig unverzichtbar sind. Dabei bietet „benk“ seinen Kunden mit dem börslichen und außerbörslichen Handel, Handelsmöglichkeiten für CFDs sowie einem umfangreichen Auslandshandel, ein vielfältiges Angebot. Darüber hinaus bietet „benk“, in Zusammenarbeit mit der biw Bank, zusätzlich Kredite, Girokonten, weitere Geldanlagen sowie individuelle Beratung an. Um das Einlagenkapital ausreichend zu schützen, ist das Geldinstitut selbstverständlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Somit handelt es sich bei benk nicht um Betrug oder Abzocke, sondern um einen seriösen Online Broker.

Videovorschau zu benk

In dem folgenden Video finden Sie unsere Erfahrungen mit benk in der Zusammenfassung. Wir zeigen Ihnen auch, wie die Anmeldung funktioniert und führen Ihnen außerdem die ersten Schritte mit dem Anbieter vor.

Schauen Sie sich jetzt das Video an, um eine Vorschau auf benk zu erhalten:

 

Angebote und Konditionen

Benk bietet als erster Online-Broker für Trader Paketpreise im Abo an, wobei sich das Preismodell in vier allgemeine Kategorien unterteilt:

  • a = Paketpreise für Trader
  • b = Prepaid Orders für aktive Anleger
  • c = Standardpreise für langfristige Anleger
  • d = Fondspaket für Fondsanleger

Bei den Paketpreisen wird zwischen einem Auslands- und einem Inlandspaket unterschieden. Das Inlandspaket kann für 24,99 Euro monatlich geordert werden und enthält jeweils 250 außerbörsliche Trades im Monat für strukturierte Produkte bei einem der vier Partner von benk: Deutsche Bank, Commerzbank, Citigroup, BNP Paribas. Zusätzlich kann für den Handel zwischen den Börsenplätzen Stuttgart, Frankfurt, Xetra und Tradegate gewählt werden. Für Stuttgart und Frankfurt sind jeweils 15 Orders monatlich im Preis enthalten, für Tradegates 100 Orders.

Unternehmen ViTrade AG
Adresse Allee 8, 47877 Willich, Deutschland
Registrierungs­nummer AG Krefeld, HRB 14708
Regulierung / Lizenz BaFin, Europäische Zentralbank
Telefon +49 (0) 2156 4920 335
eMail info@mybenk.de
Live Chat vorhanden
Service-Zeiten: Montag-Freitag 8:00-22:00 Uhr
Fax: +49 (0) 911 2740099

Das Auslandspaket beinhaltet für 45,99 Euro 20 Trades im Monat an den US-Börsen AMEX, NASDAQ, NYSE (ARCA) oder alternativ 10 Trades in Toronto oder 5 in Lissabon, Brüssel, Paris oder London. Die Paketpreise wirken auf den ersten Blick recht günstig. Es muss allerdings beachtet werden, dass es sich bei den Pakettarifen jeweils um Verträge mit Mindestlaufzeiten von 12 Monaten handelt, die mit einer Frist von einem Monat zum Laufzeitende gekündigt werden können. Auch ist zu berücksichtigen, dass Fremdkosten nicht im Paketpreis enthalten sind. So wird beim Tradegate-Handel beispielsweise eine Fremdkostenpauschale von einem Euro im Inland und von zwei Euro im Ausland in Rechnung gestellt. Auch bei der Wahl des Börsenplatzes, der während der jeweiligen Vertragslaufzeit nicht geändert werden kann, ist genaues Nachdenken angesagt.

Beim zweiten Preismodell ist von Prepaid-Orders die Rede. Diese sind für 12 Monate an sämtlichen inländischen Handelsplätzen gültig, wobei unter vier Alternativen eine Auswahl getroffen werden kann:

  • a = 10 Orders für 45 Euro
  • b = 25 Orders für 110 Euro
  • c = 50 Orders für 200 Euro
  • d = 100 Orders für 350 Euro

Wer bei benk weder ein zwölfmonatiges Abo noch Prepaid-Orders buchen möchte, kann zu Standardtarifen ab 6,49 Euro für inländische und 9,99 Euro für ausländische Orders, zzgl. Fremdkosten, handeln.

In unserem Test haben wir festgestellt, dass „benk“ die jährliche Depotführung, Orderänderungen oder -stornierungen, Limits und taggleiche Teilausführungen kostenlos anbietet. Bei telefonischer Auftragserteilung fallen 10 Euro zusätzlich je Order an, für den Bezug von ausländischen Dividenden unter 15 Euro wird eine Provision von 1,50 Euro in Anrechnung gebracht. Liegt die Dividendenzahlung höher, steigt die Provision auf 5,00 Euro.

Über benk lassen sich mit diesen Tarifen Fonds, ETFs, Aktien, CFDs, Anleihen, Derivate und Zertifikate handeln. Auch ETF-Sparpläne und Fonds können gehandelt werden, stehen jedoch nur in geringer Anzahl zur Verfügung. Neben dem Wertpapierhandel wird auch ein Zinspaket für 3,99 Euro angeboten. Mit diesem Paket können Guthaben als Festgeld angelegt, sowie Lombard- und Zusatzkredite in Anspruch genommen werden.

Die Webseite und Mobile App des Anbieters
Vorschaubile benk WebseiteVorschaubild benk App

Für den direkten Handel stehen bei benk, neben den deutschen Börsenplätzen, weitere Standorte in Portugal, Österreich, Kanada, Italien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden sowie den USA und der Schweiz zur Verfügung.

Mit der Nutzung eines benk-Depots stehen dem Anleger verschiedene Standard-Orderarten zu. Dazu gehören unter anderem, neben den üblichen Stop-Orderarten, auch die OCO-Order sowie die Trailing-Stop. Realtime-Kurse dagegen sind nicht im Leistungsumfang inbegriffen, sie kosten 1 Cent je Abruf, bei monatlicher Abrechnung über das Kundenkonto.

Die App von benk im Test

benk konzentriert sich voll und ganz auf eine mobile Zukunft, daher kann, nach unserer Erfahrung, das Angebot von benk als App komplett mobil genutzt werden, wobei sich die Webseite des Brokers automatisch an die Displaygröße des Laptop oder PC anpasst. Wer die Dienste von benk mit mobilen Endgeräten nutzen möchte, für den steht die App „benkMOBILE“ sowohl für Android- wie auch für iOS-Systeme zur Verfügung.

Der Bonus für Neukunden

Einen direkten Bonus in Form von Geld bietet „benk“ nicht. Stattdessen erhält man im Rahmen einer aktuell laufenden Aktion als Neukunde bei diesem Finanzinstitut zehn Freetrades, unabhängig davon, ob diese Trades im Inland oder womöglich außerbörslich platziert werden. In diesem komfortablen Angebot sind allerdings keine Fremdkosten und Börsenplatzgebühren enthalten. Die Freetrades werden automatisch bei Orders eingesetzt und verfallen nach sechs Monaten. „Benk“ betrachtet im Übrigen jeden als Neukunden, der im letzten halben Jahr kein Depot bei der Bank unterhalten hat.

Einzahlungsbonus: 10 FreeTrades
Bonusbedingungen: Depoteröffnung als Neukunde
Gültigkeit: 6 Monate
Weitere Boni: keine

Zufriedenstellender Support

Der Support von „benk“ ist schnell, gleichzeitig einfach und komfortabel erreichbar. Die benk-Erfahrungen zeigen deutlich, dass Kunden diesen am liebsten über Mail kontaktieren. Für ganz eilige Fälle steht zur direkten Kontaktaufnahme eine deutsche Festnetznummer als Hotline zur Verfügung, die über den Ortstarif erreichbar ist. Diese Hotline ist von Montag bis Freitag von acht bis zweiundzwanzig Uhr besetzt. Innerhalb dieser Zeit besteht immer die Gelegenheit, offene Fragen mit einem direkten Ansprechpartner zu klären, sodass Probleme schnell aus dem Weg geräumt werden können. Auch lohnt sich bei benk, unserer Erfahrung nach, die Kontaktaufnahme über das Kontaktformular der Webseite. Hier kann jeder Trader sein Anliegen direkt schildern, die Rückmeldung des Support-Teams erfolgt kurzfristig.

Webinare und Schulungen im Blick

Leider verzichtet benk vollständig auf Seminare, Webinare und andere Schulungsangebote für die Kundschaft. Somit besteht für die Trader bei benk keine Möglichkeit, das eigene Trading zu optimieren. Ein Detail, welches wir bei benk doch sehr vermisst haben, ist es doch eigentlich ein wesentlicher Bestandteil des Service an die Kunden.

Regulierung und Einlagensicherung bei benk

Die Bank ist dem Einlangensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Dieser sichert sämtliche Verbindlichkeiten, die bei einer Insolvenz in der Bilanzposition „Verbindlichkeiten gegenüber Kunden“ ausgewiesen werden müssen. Dazu gehören Spar-, Termin- und Sichteinlagen, einschließlich der auf den Namen lautenden Sparbriefe. Je Gläubiger beträgt die Sicherungsgrenze bis zum 31. Dezember 2014 insgesamt 30 Prozent des für die Einlagensicherung entscheidenden haftenden Eigenkapitals der Bank. Bis Dezember 2019 liegt die Grenze bei 20 Prozent, 15 Prozent sind es bis zum 31. Dezember 2024 und ab dem 1. Januar 2025 liegt die Grenze bei 8,75 Prozent.

Einlagen, die ab dem 01. Januar 2012 prolongiert oder begründet wurden sind, unabhängig vom Zeitpunkt der Entstehung der Einlage, nach den jeweiligen neuen Grenzen der jeweiligen Stichtage abzusichern. Einlagen, die bereits vor dem 31. Dezember 2011 begründet wurden, sind nach den alten Sicherungsgrenzen abzusichern. Diese gelten bis zur Fälligkeit der Einlage, oder alternativ bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin.

Nicht geschützt sind in diesem Zusammenhang Forderungen, über die von der Bank Inhaberpapiere ausgestellt wurden. Dazu zählen beispielsweise Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, Inhabereinlagenzertifikate sowie Inhaberschuldverschreibungen. Die Bank weist zu weiteren Einzelheiten auf den § 6 der Statuten des Einlagensicherungsfonds hin. Sollte der Einlagensicherungsfonds Zahlungen an einen Kunden leisten, gehen die Forderungen gegen die Bank, in der entsprechenden Höhe, mit allen Rechten auf den Einlagensicherungsfonds über.

Die Anmeldung ist einfach und schnell

Um bei „benk“ ein Depot zu eröffnen, benötigt man weder viel Zeit noch Unmengen an Erfahrung. Die Anmeldung ist nahezu selbsterklärend und kann in maximal 15 Minuten erledigt sein. Es ist lediglich ein Formular auszufüllen und direkt online an „benk“ zu schicken. Es ist nachvollziehbar, dass eine Bank bei Eröffnung eines Wertpapierdepots sensible Fragen stellen muss. Da kann es nicht nur um die Wettervorhersage gehen, die Bank benötigt Informationen über Ihr monatliches Einkommen, über Rücklagen, Verpflichtungen und etliche Dinge mehr. Diese Angaben stellen im Allgemeinen kein nennenswertes Problem dar. Man muss sich auch keine Gedanken darüber machen, ob diese Daten womöglich in falsche Hände geraten. Benk geht nach unserer Erfahrung sehr sensibel mit den Daten um, die Abfragen erfolgen über eine gesicherte Verbindung, sodass kein Unbefugter Zugriff auf diese Daten erlangen kann. Nachdem Sie alles ordnungsgemäß ausgefüllt haben können Sie den Antrag ausdrucken und sich mit den Unterlagen sowie Ihrem Personalausweis bei der Post im Postident-Verfahren verifizieren lassen. Manche sind überrascht, dass eine derartige Prozedur von ihnen verlangt wird. Man darf jedoch nie den Sicherheitsaspekt außer Acht lassen, der nicht nur für die Bank, sondern auch für deren Mitarbeiter von großer Bedeutung ist. Neben vielen anderen betrügerischen Aktivitäten wird durch dieses Verfahren unter anderem verhindert, dass sich jemand mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse ein Konto eröffnet. Auch verhindert man auf diese Weise beispielsweise Depoteröffnungen von Minderjährigen.

Überblick zu Konto und Gebühren
Zahlungsmöglichkeiten eigenes benk Konto
Mindesteinlage: nicht vorgeschrieben
Kontoführung in: Euro
Inlandsorder: 6,49€ pro Order, 0,00€ bei den Partnern BNP Paribas, Citigroup, Commerzbank, Deutsche Bank
Auslandsorder: 9,99€ USA; 15,99€ Kanada; 24,99€ Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Niederlande, Portugal; 19,99€ Italien, Madrid, Athen und Chi-X

Nach der Anmeldung des Depots sollte man sich nochmals mit den Preisstrukturen und erstmals mit der Handelsplattform von benk auseinandersetzen. Immerhin sollte man wissen, wie die Seite aufgebaut ist und wie sie funktioniert, damit man bei eiligen Wettgeschäften in kürzester Zeit seine Wetten platzieren kann. Mangels Demokonto war dies allerdings nur in begrenztem Umfang möglich. Immerhin wurde jedoch das Depot innerhalb weniger Tage eingerichtet und eröffnet, sodass dem ersten Wetteinsatz lediglich noch die erste Einlage folgen muss.

Da „benk“ noch ein relativ unbeschriebenes Blatt in der Finanzwelt darstellt, empfiehlt sich ein moderater Betrag als erste Einlage, beispielsweise im dreistelligen Bereich. Auf diese Weise kann man das finanzielle Risiko zumindest angemessen begrenzen. Da benk leider nur Überweisungen als Einzahlungen ins Depot akzeptiert, sollte man diesbezüglich schnell tätig werden. Die Gutschrift des Betrages erfolgte innerhalb von 24 Stunden, wobei dies sicherlich nicht nur von „benk“, sondern auch in starkem Maße von der jeweiligen Hausbank abhängig ist.

Unsere Erfahrungen mit benk zeigen bisher, dass die Kundengelder in der deutschen Regulierung und die Einlagensicherung durch den Einlagensicherungsfonds, durchaus sicher und gut angelegt sind.

Unser Fazit zu benk

Die Idee, im Wertpapierhandel mit Flatrates zu handeln, hat durchaus etwas revolutionäres. Es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum ultimativen Discount-Trading, der zwangsläufig mit bestimmten Einschnitten im Service einher geht. Hier spürt man ganz besonders schmerzhaft das Fehlen eines Demokontos, über das sicherlich viele Kunden froh wären. Andererseits legt man dagegen Wert auf grenzenlose Mobilität der Kunden und stellt ihnen alle nur denkbaren Möglichkeiten zur Verfügung, damit diese von jedem Ort einen Handel eröffnen können.

Das Informationsangebot, das viele Trader von ihren Brokern gewohnt sind, ist bei „benk“ ebenfalls nicht vorhanden. Benk wendet sich mit seinen Angeboten eindeutig an die mobilen Kunden, die ihre Informationen zum Handel aus anderen Quellen beziehen und gleichzeitig optimal und kostengünstig handeln wollen. Als weitere Zielgruppe peilt benk die Anleger an, die sich nicht im professionellen Handel engagieren, sondern eher langfristig denken und ihre Kapitalanlage als Form der Rente betrachten. Auch dieser Personenkreis achtet sehr auf eine günstige Kostenstruktur. In diesem Zusammenhang kann man dem Bankhaus „benk“ eindeutig bescheinigen, dass man einen Vergleich mit den Mitbewerbern jederzeit standhalten kann.

Roland Herrmann
Benk ist nicht nur ein erstklassiger Broker, sondern auch eine offizielle deutsche Bank mit Lizenz der BaFin und EZB.
4.5 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.

Marek

Vielen Dank für die ausführliche Berichterstattung zu benk! Ich habe mich beim vorgestellten Broker angemeldet und bin hinsichtlich der Seriosität sehr zufrieden. Der Broker hält, was der Artikel von Ihnen verspricht. Dort kann ich vollkommen zuverlässig und sicher meinen Aktiengeschäften nachgehen. Besonders erfreut bin ich über das Preismodell, welches sich perfekt meinen Bedürfnissen und Wünschen anpasst. Aus diesem Grund möchte ich benk allen Tradern empfehlen, die sich mit dem Handel mit Wertpapieren und Aktien sowie Fonds auskennen. Hier kann bei höherem Handelsvolumen tatsächlich viel Geld im Vergleich zu Konkurrenzanbietern gespart werden.

geschrieben vor 12 Monaten

David

benk ist mein erster Aktienbroker, bei dem ich mich angemeldet habe. Mit den Leistungen und Konditionen bin ich überaus zufrieden. Der Zugang zu börslichem und außerbörslichem Handel sorgt dafür, dass ich praktisch zu jeder Zeit mit meinen Wertpapieren handeln kann. Damit sind meine Gewinnchancen meiner Meinung nach deutlich höher. Es ist wie gesagt mein erster Broker und er hat mich direkt überzeugt. Sollte ich ein anderes Handelsmodell finden, das mir gefällt, werde ich womöglich den Broker noch einmal wechseln. Allen Anfängern und Einsteigern kann ich allerdings nur nahelegen, sich auch bei benk zu registrieren. Dort werden einem Trader wichtige Informationen an die Hand gelegt. Ein wenig schade finde ich dennoch etwas: der Kundensupport steht in der deutschen Sprache am Wochenende überhaupt nicht zur Verfügung. Ansonsten sind die Mitarbeiter sehr nett und haben mir schon bei dem ein oder anderen Problem geholfen, das bei Anfängern nach Aussage der Kundenhotline mal vorkommen kann.

geschrieben vor 10 Monaten