Startseite
Startseite > Erfahrungen mit LYNX Broker

LYNX Broker Erfahrungen

Von höchsten Stellen regnete es in den letzten Jahren Auszeichnungen für den Forex- und Aktien Broker LYNX. So hat beispielsweise das Handelsblatt LYNX in den Jahren 2013 und 2014 jeweils als besten Online-Broker ausgezeichnet. Da war es eigentlich klar, dass auch wir einmal LYNX genau unter die Lupe nehmen und die Angebote checken mussten. Zuerst haben wir uns allerdings die Hintergründe des Top-Brokers angesehen und dadurch die Seriosität überprüft. Anschließend haben wir einen genauen Blick auf alle interessanten Kennzahlen und Daten geworfen, die für einen Broker-Vergleich wichtig sind.

4.5 / 5.0 4.5 Sterne
  • Handel:Aktien, Forex, CFD, Futures, Optionen
  • Basiswerte: über 200 Werte aus 100 Börsen
  • Software: Trader Workstation, WebTrader, Mobile App

Hintergrund: so seriös ist LYNX

Das Unternehmen hinter dem Forex- und Aktien-Broker LYNX hat seinen Sitz im niederländischen Amsterdam. Ebenso wird ein Büro in Berlin betrieben. Die internationale Ausrichtung des Dienstleisters schließt noch vier weitere Länder ein. Mittlerweile arbeiten nach eigenen Angaben über 100 Angestellte für den Broker. Die Zahl der Kunden steigt stetig und liegt aktuell bei etwa 30.000. Gegründet wurde das Unternehmen hinter dem Broker LYNX bereits 2006. Es ist deshalb davon auszugehen, dass die Hintermänner der Firma über reichlich Erfahrung in ihrem Bereich verfügen.

Unternehmen LYNX B.V. Germany Branch
Adresse Hausvogteiplatz 3-4 · 10117 Berlin, Deutschland
Registrierungs­nummer AG Berlin-Charlottenburg, HRB 115523 B
Regulierung / Lizenz BaFin (121498)
Telefon: 0800 5969 000
eMail: SERVICE@LYNXBROKER.DE
Live Chat: nicht vorhanden
Fax: +49 (0)30 303286699

Aufgrund der deutschen Niederlassung hat sich LYNX auch um eine deutsche Regulierung bemüht, die auch bewilligt worden ist. Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin kontrolliert seither das Treiben von LYNX am öffentlichen Markt. Hinzu kommt eine Regulierung der niederländischen DNB & AVM. Grundsätzlich unterscheiden sich die Kontrollen zwischen deutscher und niederländischer Regulierungsbehörde wenig. Beide Institutionen bekommen ihre Weisungen direkt von der Europäischen Union aus Brüssel. Sie unterliegen den Gesetzen und Regelungen und haben nur in geringem Maße eigene Spielräume. Was in Gesetzen festgeschrieben und festgelegt ist soll besonders dafür sorgen, Kunden vor sogenannten schwarzen Schafen zu schützen. Diese gibt es im Bereich des Handels mit Währungspaaren immer wieder. Einige bekannte Beispiele zeigen, dass auch scheinbar seriöse Unternehmen immer wieder Auszahlungen verweigern und so lange neue Dokumente anfordern, bis dem Kunden die Lust vergeht, seiner Auszahlung hinterherzurennen.

LYNX kann darüber hinaus mit einer Einlagensicherung in Höhe von bis zu 48.000 britischen Pfund punkten. Da es sich nicht nur um einen Forex-, sondern auch um einen Aktien-Broker handelt, sollte auch auf den Schutz des Aktiendepots hingewiesen werden. Dieses ist mit bis zu 30 Millionen US-Dollar geschützt. Sogar Bargeldeinlagen sind mit bis zu 1 Million US-Dollar abgesichert. Finanzielle Ausfälle auf Seiten des Brokers, wie beispielsweise einer Insolvenz des Unternehmens, sind durch die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) und Lloyds of London abgesichert. Alle Papiere hält LYNX bei Societe Generale, einer der größten und wichtigsten europäischen Geschäftsbanken. Zu erwähnen ist außerdem, dass bei LYNX keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer erfolgt. Dies müssen Kunden am Ende eines Geschäftsjahres selbstständig tun. Dies hat den Vorteil, dass über das Jahr Gewinne und Verluste aufaddiert werden und sich am Ende eine niedrigere Abgeltungssteuer ergibt.

Videovorschau zu LYNX

In dem folgenden Video finden Sie unsere Erfahrungen mit LYNX in der Zusammenfassung. Wir zeigen Ihnen auch, wie die Anmeldung funktioniert und führen Ihnen außerdem die ersten Schritte mit dem Anbieter vor.

Schauen Sie sich jetzt das Video an, um eine Vorschau auf LYNX zu erhalten:

Das sagen Kundinnen und Kunden

Über LYNX gibt es auch im Internet wenig Schlechtes zu lesen. Die vielen Auszeichnungen, die der Broker in den letzten Jahren gewinnen konnte, sprechen hier für sich. Allerdings ist zu sagen, dass der typische Forex Anfänger wahrscheinlich gar nicht mit LYNX starten wird. Denn ein Account kann dort erst ab 4.000 Euro Mindesteinzahlung eröffnet werden, was für die meisten Privatanleger zu Anfang sicherlich eine nicht aufzubringende Summe sein wird.

Die wenigen Kommentare im World Wide Web bescheinigen LYNX allerdings eine hochprofessionelle Handhabe ihres Geschäfts. Transparenz und Kundenfreundlichkeit stehen im Vordergrund und werden jederzeit bestens miteinander kombiniert. Kunden loben außerdem die Funktionalität der Plattform. Sie sind generell glücklich darüber, mit ihrem Geld zu LYNX gegangen zu sein. Die meisten Bewertungen beziehen sich nichtsdestotrotz auf den Handel mit Aktien, welcher eigentlich das Hauptgeschäftsfeld von LYNX ist. Dennoch lässt sich herauslesen, dass der Forex Broker sehr professionell, seriös und zuverlässig arbeitet.

Der Support im Test

Kundenzufriedenheit und Transparenz stehen bei LYNX hoch im Kurs. Bemerkbar ist dies auch hinsichtlich des Kundensupports, welcher von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und Freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter einer kostenlosen Telefonnummer bereitsteht. Das freundliche Personal kümmert sich individuell um alle Angelegenheiten und ist prinzipiell sehr kompetent. Darüber hinaus können Sie die Zentrale in Berlin per Email und über den Quicksupport über eine eigene Software erreichen. Zum Kundenservice lässt sich eigentlich nicht mehr sagen – er ist hochprofessionell und macht einen vorzüglichen Eindruck.

Unsere Erfahrungen

Für unseren LYX Testbericht haben wir uns trotz der hohen Mindesteinzahlung ein eigenes Konto beim Forex Broker erstellt. Und auch wir durften uns vom hohen Anspruch der Tradingplattform und des Brokers überzeugen. Dort gibt man sich wirklich Mühe, jeden einzelnen Trader zufriedenzustellen und auf die Bedürfnisse individuell einzugehen. Wir haben definitiv die Erfahrung, dass es sich um einen hochklassigen und äußerst professionellen sowie seriösen Broker handelt, der sein Geschäft voll und ganz versteht. Auf den strukturiert wirkenden Online-Seiten des Brokers finden sich alle Informationen, die wir zur Konto-Erstellung und dem aktiven Handel benötigen. Außerdem waren wir von der grundsätzlich sehr fair gestalteten Kosten-Struktur überzeugt. Wir haben hier keinen Zweifel, dass es sich bei LYNX um einen seriösen und zuverlässigen Anbieter handelt. Eine Anmeldung können wir allen Tradern empfehlen, die bei dem riskanten Handel einen zuverlässigen Partner hinter sich wissen wollen, auf den sie sich jederzeit zu 100% verlassen können. LYNX Betrug? Das können wir definitiv verneinen.

Das Angebot von LYNX

Obgleich der Broker hinsichtlich der grundsätzlichen Seriosität eine absolute Top-Bewertung erfahren hat muss ein Blick immer auch auf die Angebote, Leistungen und Konditionen geworfen werden. Das hilft dabei, den Broker konkret mit anderen Anbietern im Bereich des Handels mit Devisen zu vergleichen. Wir haben uns also die Mühe gemacht und alle wichtigen Kenndaten zusammengesammelt und in unserem Testbericht zusammengestellt.

Der Aktien- und Forexhandel direkt auf der LYNX Webseite
Vorschaubild LYNX BrokerVorschaubild LYNX Software

Aktien-Depot und Forex-Broker in einem

Das Hauptgeschäft hat LYNX eigentlich auf den Handel mit Aktien gelegt. Normalerweise haben Kunden Konten bei ihren Banken, welche auch als Aktien-Depot verwendet werden. Immer mehr Drittanbieter ermöglichen allerdings bereits die Erstellung eines eigenen Aktien-Depots. Eine kurze Bewertung des Aktien-Depots bei LYNX: Die Kostenstruktur ist überaus fair, pro Aktienhandel wird eine Kommission von lediglich 0,14% erhoben. Kunden zeigen sich über das Angebot im Bereich des Handels mit Aktien sehr erfreut und empfehlen LYNX mit bestem Wissen und Gewissen weiter.

Neben dem Aktienhandel ist es nun auch möglich, Währungen im Forex-Bereich und CFDs zu traden. Futures, Optionsscheine, Anleihen und EFTs sind ebenfalls im Angebot. Insgesamt sind die Handelsarten bei LYNX also interessant gestaltet, eignen sich aber grundsätzlich eher für Großanleger und Privatanleger mit hoher Finanzkapazität.

Niedriger Hebel, geringer Spread

Auf Währungspaare kann bei LYNX mit einem Hebel von 40:1 bei den Majors gehandelt werden. Dieser Hebel ist im Vergleich zu anderen Brokern absolut im unteren Bereich. Für viele Privatanleger stellt sich hier die Frage, wie damit überhaupt nennenswerte Gewinne erwirtschaftet werden sollen. Möglich ist dies lediglich durch höhere Einsätze, die allerdings durch die Mindesteinzahlung von 4.000 Euro sowieso praktisch erzwungen werden. Der Hebel sorgt außerdem dafür, dass Positionen länger gehalten werden müssen, um einen höheren Realgewinn zu erzielen. Für Daytrader im eigentlichen Sinne ist LYNX deshalb meistens nicht geeignet.

Sehr erfreulich dagegen ist der Spread auf Majors, welcher bei 0,5 Pips beginnt. Hier zeigt sich die verlockende und überaus faire Kostenstruktur von LYNX, die wir im Test des Öfteren bewundert haben. Auf exotische Währungen und andere Produkte liegt der Spread wie gewohnt geringfügig höher. Alle Werte sind aber in einem durchaus akzeptablen Bereich. Ob der geringe Hebel durch den geringen Spread ausgeglichen werden kann müssen Trader individuell und hinsichtlich ihrer Handelsstrategien entscheiden.

Tolle Handelssoftware, magere mobile App

Getradet werden kann bei LYNX mit der hauseigenen Software LYNX Trader Workstation 4.0, die einen einzigartigen überblick liefert und sehr einfach und individuell zu bedienen ist. Damit macht das Handeln deutlich mehr Spaß als beispielsweise mit dem MetaTrader, obwohl nicht die ganze Palette an Funktionen zur Verfügung steht. Enttäuscht waren wir in unserem Erfahrungsbericht von der mobilen App, die für iOS, Android und Blackberry verfügbar ist. Das Handeln ist darüber nicht möglich. Lediglich Informationen zum eigenen Handelskonto und Kurse werden angezeigt.

Einzahlung und Auszahlung

Hinsichtlich der Ein- und Auszahlung bei LYNX gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Da es sich beim Broker primär um einen Aktien Broker handelt, der Ihnen ein Aktiendepot anbietet wird ein Verrechnungskonto benötigt. Darüber laufen dann alle Ein- und Auszahlungen. Einzahlungen sind dabei von Seiten von LYNX immer und in jeder Höhe und Frequenz kostenlos. Dies gilt allerdings nur zum Teil für die Auszahlung: Für eine SEPA-Auszahlung wird ein Euro fällig, WIRE-Auszahlungen sind mit 8 Euro angesetzt. Innerhalb von 30 Tagen ist eine Auszahlung kostenlos zu beantragen – den meisten Trader reicht dieser Wert aber.

Alle Ein- und Auszahlungsoptionen bei LYNX
Diese Zahlungsmethoden stehen euch bei LYNX zur Verfügung
Zahlungsmöglichkeiten Banküberweisung
Mindesteinlage: 4000€ (auch in Form von Aktien bei Depotübertrag möglich)
Gebühren: 1€ bei SEPA-Auszahlung, 8€ bei WIRE-Auszahlung
Kontoführung möglich in: Euro
Auszahlungsoptionen: Banküberweisung

Nach unseren Erfahrungen werden die Auszahlungen seriös vorgenommen. Hier hatten wir im Test keine Probleme. Innerhalb weniger Werktage befindet sich das Geld auf unserem Verrechnungskonto.

Bonus und Sonderaktionen

Direkte Einzahlungsboni und andere Prämien gibt es bei LYNX grundsätzlich nicht. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Broker seine Politik dahingehend noch einmal ändern wird. Um 50 Euro zu verdienen können Sie allerdings Freunde werben. Der geworbene Kunde und der Werber erhalten diesen Betrag jeweils ihrem Konto gutgeschrieben.

Mindesteinzahlung: 4.000 Euro

Einen absoluten Hammer bringt LYNX hinsichtlich des Mindesteinsatzes aufs Parkett. Gefordert werden satte 4.000 Euro, mit denen ein Account überhaupt erst eröffnet werden kann. Hier richtet sich der Broker bewusst an Privatanleger, die bereits Erfahrung auf dem Gebiet haben. Als hochprofessioneller Anbieter möchte man allen Kunden einen einzigartigen Service bieten, was mit zu vielen Tradern oft nicht möglich ist. Deshalb dient die Mindesteinzahlung als Schutz vor zu vielen kleineren Kunden.

Über 70 Währungspaare

Obwohl die Spezialität von LYNX auf dem Handel mit Aktien und Wertpapieren liegt, ist die Anzahl der Devisenpaare überraschend hoch. Nicht jeder Forex Broker bietet eine Auswahl der wichtigsten 70 Währungspaare. Darunter befinden sich auch einige exotische Währungen. Die Handelsvielfalt macht es möglich, dass erfahrene Trader mit dem Währungspaar handeln können, welches ihnen am meisten zusagt und sie durch den Broker selbst praktisch keine Beschränkungen haben.

Top-Bildungszentrum an Bord

Im Education Room von LYNX stehen grundsätzlich die selben Alternativen zur Verfügung, die auch bei anderen Brokern zu finden sind. Webinare, Einführungen zu generellen und speziellen Themen und vereinzelte Seminare machen den erfolgreichen Einstieg in den Handel auch für absolute Anfänger und Neulinge möglich. Eine Besonderheit ist allerdings das bereitgestellte Demokonto. Darauf befinden sich eine Million virtuelle US-Dollar, die vollkommen risikolos am echten Markt eingesetzt werden können. Das Demokonto wird unbegrenzt zur Verfügung gestellt.

Gesamtbewertung: So gut ist LYNX

LYNX ist ein Top-Broker, der definitiv nur für Privatanleger mit erhöhtem Kapital geeignet ist. Die Mindesteinlage von 4.000 Euro macht es für Anfänger risikovoll, einen Account anzulegen. Trotz des vorzüglichen Bildungsangebots und des noch besseren Kundensupports sowie der fairen Kostenstruktur möchten wir eine Registrierung daher nur denjenigen empfehlen, die bereits Erfahrung auf dem Gebiet des Handels mit Devisen gesammelt haben.

Roland Herrmann
Jetzt traden!
Die Regulierung durch die deutsche Finanzaufsicht macht LYNX zu einem sicheren und zuverlässigen Broker.
4.5 / 5.0 bewertet von Roland Herrmann
Kommentare
Schreiben Sie uns Ihren Kommentar. Alle Kommentare werden moderiert.

Pita

Mir gefällt das Gesamtpaket durchaus, auch wenn ich aus dem Geschäft ausgestiegen und damit auch kein Kunde des Brokers mehr bin. Als Kunde von LYNX fühlte ich mich immer bestens aufgehoben und in einem konkreten Kreis einiger professioneller Trader, die sich durch höhere Einzahlungen auszeichnen. Der maximale Hebel ist mit 200:1 auch nichts für einfache Spekulanten und Glücksritter. Man benötigt schon ein Grundwissen, um erfolgreich traden zu können. Dieses könnt ihr euch aber auch direkt beim Broker aneignen. Dazu gibt es ein wirklich sehr reichhaltiges Center mit Einführungen, Lernmaterialien und Seminaren, die Erfolg versprechen.

geschrieben vor 11 Monaten

Gilbi

Der Broker LYNX ist um weiten besser als andere! Qualitativ hochwertig, auf ein bestimmtes Zielpublikum ausgerichtet und geringe Preise, wenn das Handelsvolumen entsprechend hoch ist. 4.000 Euro Mindesteinlage sind kein Pappenstiel, okay, aber für erfahrene Profitrader lohnt es sich durchaus. Das Preismodel ist wie gesagt einzigartig gut und genau auf mich zugeschnitten. Ich zahle für gewöhnlich etwa 10k Euro bei einem Forex Broker ein, sodass mein Handelspensum auch sehr hoch ist. LYNX entspricht dem, was ich so erwarte total. Die Ordergebühren und Spreads sind sehr gering, bei anderen Anbietern finde ich so etwas nicht. Etwas schade allerdings, dass Kurse für deutsche Aktienwerte hinzugekauft werden müssen. Ich hätte mir gewünscht, dass diese bei der hohen Mindesteinzahlung bereits inkludiert sind.

geschrieben vor 9 Monaten

Mika

Ich dachte immer, ich kenne mich im Bereich CFD Handel aus. Das Bildungsprogramm von Lynx hat mich allerdings eines besseren belehrt. Hier kann jeder sein individuelles Potential verbessern.

geschrieben vor 1 Monat